Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Frage zum Thema "lesen" und merken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    Frage zum Thema "lesen" und merken

    Mich wurde interessieren, ob ihr gerne lest. Ich schaffe es eigentlich so gut wie nie, ein Buch durchzulesen,habe ich was gelesen, kann ich es kaum wiedergeben. Ganz stolz bin ich auf mich, weil ich gerade mal ein Buch durchgesehen habe, allerdings einen Jugendroman "erbos" um zu sehen, ob schon was fürs Kind ist, aber als zu heftig empfunden.
    na, lange rede kurzer Sinn, bzw frage. Wie sieht es bei euch aus? Mein Sohn ist praktisch "lesesüchtig". Gibt mir von Vorträgen das erzâhkte eins zu eins wieder (ich kann meinem Mann nicht mal am gleichen Tag vom Elternabend erzählen) ja also, wir haben das besprochen, aber wie, was genaue...wie war das noch,,,,PEINLICH!
    Aber das mein Sohn da so genau alles behält und so viel liest, lässt mich an seine ADHS zweifeln..

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Etwas wortwörtlich wiedergeben, dass kenne ich von meinem Sohn, denn ADHS heißt ja nicht, dass man sich
    nie konzentrieren kann, sondern dass es besonders interessant sein muss, damit der Denkapparat anspringt.
    Eine kleine Anekdote: 1998 war mein Sohn (damals 15) in dem Film Titanic. Er erzählte die komplette Geschichte.
    Als ich selbst mit meiner Tochter drin war, war es fast langweilig, weil mein Sohn wirklich alles schon erzählt
    hatte.

    Wenn ich im "Hyperfokus" früher etwas las, konnte ich es auch sehr gut wiedergeben, allerdings hat diese
    Fähigkeit gelitten, deshalb hilft bei mir "doppelt genäht hält besser". Ich schreibe mir auch einfach viel
    auf, deshalb wurde ich die Schreiberin in meinem Chor. Ich habe immer einen DIN-A-5 Collegeblock bei mir,
    der bequem in die Handtasche passt für verschiedene Gelegenheiten - privat, Chor, Selbsthilfegruppe.
    Auch wenn ich es ausgewertet habe, schaffe ich es nie, diese Blöcke wegzuwerfen, ist halt eine ADHS-Schwäche.

    Heutzutage bin ich nicht mehr "lesesüchtig", im Gegenteil, zum Einschlafen lese ich manchmal in alten Büchern,
    das ist nicht aufregend, sondern fördert den Schlaf.

    LG Gretchen

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Lach, find ich ja niedlich mit deiner Sohn-Titanik Geschichte. Danach bekam dein Sohn Redeverbot über Filme, die du auch noch gern sehen wolltest was?

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Ich lese auch sehr gerne, doch mit dem wiedergeben happerts seit geraumer Zeit auch bei mir.
    Irgendwas ist im Busch und stört meine Erinnerung gewaltig.
    Nun heißt es herauszufinden, ob im Gehirn etwas defekt ist, oder eine heftige Überforderung,
    der ich seit einigen Jahren ausgesetzt bin. O.o
    MRT hatte ich vorletzte Woche, fehlt nur noch die Auswertung.
    Muss bis Ende August warten.

    Meine Tochter (23, ADS, als Erwachsene) ist auch gut im lesen, sie war als Kind auch ziemlich schnell mit dem lesen,
    so dass die Lehrer sie ermahnten nicht so schnell zu sein.
    Und sie konnte und kann immer noch alles ziemlich gut wiedergeben, egal ob Film, Buch oder sonstwas.
    Dafür bewunder ich sie und auch alle die es können.
    Ich krieg meist alles irgendwie durcheinander.
    Manchmal lese ich auch verschiedene Sachen an einem Tag... kommt vielleicht daher. *lach*
    Ein Buch lese derzeit auch nur noch zum einschlafen. ^^

    Früher hab ich mir auch alles merken können, jetzt kaum noch. -.-

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 203

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Ich habe schon immer viel gelesen, es war mein Hobby die Rettung vor der Welt. Als Legastheniker ist es am Anfang sehr schwer gewesen ich wollte aber nicht aufgeben.
    Sehr viel behalten und auch wieder erzählen können. mein bester Freund war auch so und wir haben immer die Bücher getauscht oder empfohlen.

    Jetzt ist die Zahl der Bücher weniger geworden obwohl ich genauso viel lese. Der Trick ist: nach zwei Jahren habe ich alles vergessen und muss Buch noch mal lesen!

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Ich hab mich heute total erschrocken.

    Habe etwas gelesen, was ich sehr interessant fand. Habe den Artikel ausgeschnitten und meinem Schatz vorgelegt mit den Worten "hier lies mal, ist interessant".

    Daraufhin fragt er mich, worum es denn da geht und ich hab nur rum gestottert, konnte keinen einzigen vernünftigen Satz formulieren.

    Mein Kurzzeitgedächtnis ist so schlecht, trotz MPH. Mein Langzeitgedächtnis ist prima. Natürlich nicht in allem. Hauptsächlich in emotionalen Dingen.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Ach Heike, das hätte glatt von mir kommen können. Ich habe anscheinend auch einen "defekten speicher" und auch, wenn es mich interessiert, ich bekomme es dann einfach nicht mehr zusammen und es ärgert mich total, weil sich wir ein Trottel fühlt,

  8. #8
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Und wie ich das kenne! Ich lese relativ viel und auch wirklich gerne und ohne lesen kann ich sowieso schon mal gar nicht einschlafen

    Schwierigkeiten bereiten mir Sachbücher, ich kann mich einfach nicht darauf konzentrieren, es ist mir zu langweilig, ganz egal ob mit oder ohne MPH. Romane gehen immer. Aber auch da habe ich Schwierigkeiten das wiederzugeben was ich gelesen habe. Ich stecke meist emotional sehr in den Geschichten und bin oftmals wirklich traurig wenn ein Buch zu Ende ist.

    Es ist nicht so das ich intellektuell nicht erfassen kann was ich lese, ich kann es nur nicht in Worte fassen um was es geht.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    @Heike:
    Habe etwas gelesen, was ich sehr interessant fand. Habe den Artikel ausgeschnitten und meinem Schatz vorgelegt mit den Worten "hier lies mal, ist interessant".

    Daraufhin fragt er mich, worum es denn da geht und ich hab nur rum gestottert, konnte keinen einzigen vernünftigen Satz formulieren.
    Yeah: genauso find es bei mir auch an...

    Ich fühle mich oft so dumm und nutzlos, weil mein Gehirn mir meine Infos einfach nicht wiedergeben will, wenn ich sie benötige.

    Es hat schleichend angefangen und ist heute zum teil so, dass ich mich nicht mal mehr an das zuvor gelesene oder geschriebene erinnern kann.
    Oder manchmal lese ich und begreife gar nix.

    Es ist, als wär irgendein Schalter umgelegt worden.

    Dabei konnte ich mir früher alles mögliche merken, egal ob Liedtexte, was von wem ist, usw.

    Ob das nun nur vom ADHS kommt ist die Frage, oder ob da noch etwas anderes mitwirkt. O.o

    Bei Dingen, die mich kaum interessieren, ist es mir egal, ob ich es wieder geben kann oder so,
    aber wenn ich kaum noch die Dinge raff, die ich gerne mache, dann ist wirklich was arges im Busch
    und das macht mich unendlich traurig.

    Und dabei trainiere ich mein Gehirn täglich.
    Denn wissbegierig bin ich genauso wie zuvor.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Frage zum Thema "lesen" und merken

    Hallo zusammen,

    ich lese auch furchtbar gerne allerdings müssen es immer Bücher sein die furchtbar spannend sind (Psychothriller oder Endzeit) sonst verliere ich mich einfach in meinem Tagträumen. Ich lese dann zwar aber weiß nicht was ich lese.
    Ich vergesse auch schnell den Inhalt des Buches, nur wenige bleiben mir in Erinnerung
    Bei Filmen ist es genauso, vor allem die Enden vergesse ich sofort wieder. Wenn ich Serien lange verfolge, verstricken sich in meinem Kopf oft die Handlungen und ich kann sie gar nicht mehr zuordnen...

    Jetzt bin ich aber froh, dass es einigen von euch auch so geht. Vielleicht bin ich ja doch nicht dement sonder einfach nur seeeehr unaufmerksam

    Gruß Marilu

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "innerliches Schwanken" beim Lesen o_O
    Von WbD im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 6.10.2012, 02:18
  2. Teilleistungsschwaeche "Lesen und Schreiben" ohne Legasthenie vs. Faulheit ?
    Von Allanon im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 23:50

Stichworte

Thema: Frage zum Thema "lesen" und merken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum