Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 25

    Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    Liebe Chaoten

    Ich habe die Diagnose ADS vor einem Jahr bekommen mit 30ig.
    Nun habe ich es meiner Familie Mitgeteilt.

    Leider bekomme ich entweder gar keine Reaktion oder auch was ziemlich schmerzlich ist zu hören das ich nur Faul bin.
    Das ich mir nur zusammennehmen muss. Vorallem Meine Mutter meint früher hat man das einfach faul genannt. Ich soll mich
    zusammenreissen. Wenn ich was will sei ich ja auch Spontan und schnell nur im alltag sei ich zu langsam u ohne Antrieb.

    Sie sagt immer mehr Leute verstecken sich hinter Diagnosen von Psychologen was man früher Faul nannte ist heute ADS.

    Das was meine Mutter laut ausspricht fühle ich so denken auch viele auf der Arbeitsstelle nur sagen sie es nicht so direkt.

    Somit denke ich manchmal hat mir die Diagnose fast nichts gebracht noch immer kämpfe ich meinen Kampf Tag täglich.
    Sehe momentan kein Licht am Horizont.
    (Vielleicht ändert sich das ja wenn ich Medis nehme darf momentan nicht da ich eine Stillende Mutter bin)

    Vielleicht bringe ich es aber auch falsch rüber aber entweder wollen sie es nicht genau wissen weil sie mich schon schubladisiert haben oder es bringt nichts wenn ich anfange vom Medizinischen zu erzählen.

    Also habe vielleicht ein bisschen wirr geschrieben aber ich hoffe ihr kommt schon draus sonst könnt ihr ja schlafen ähhhm nein ich mein Natürlich Fragen.
    Stehe unter ZEitdruck beim schreiben weil meine klein wacht bald auf und will versorgt werden.

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    Hi sugus,

    alsoooo .....wo fang ich an....

    Wenn du das Bedürfnis hattest, deine Diagnose deiner Familie mitzuteilen, finde ich das gut. Dies hast du getan, weil es dir wichtig war. Also war es auch richtig.

    Leider hat man dann eine gewisse Erwartung an die Reaktionen der Menschen. Und das ist dann der springende Punkt. Hat man keine Erwartung, ist einem eigentlich auch die Antwort der anderen (fast) egal. Und es stellt sich die Frage, warum man es sagen möchte. Möchte man dann evtl. bemitleidet werden? Oder viel Aufmerksamkeit erhalten deswegen? Oder sogar sich damit durch die Blume entschuldigen für Dinge, die schon lange (in der Kindheit ?) zurück liegen? Oder gar rechtfertigen für ein verkorkstes Leben und Verhalten?

    Meine Eltern leben leider nicht mehr. Und meinem Bruder hab ich es auch nicht gesagt. Auch vielen anderen Menschen nicht. Die meisten hören nur das, was sie auch hören wollen, nämlich die Negativ-Schlagzeilen von Ritalin und Co. und dass ADHS bei Erwachsenen Quatsch ist.

    Ich hab es den Leuten, die es wissen, auch anders erklärt. Ich habe ihnen gesagt, dass eine Botenstoff-Störung in meinem Gehirn fest gestellt wurde und ich nun dementsprechende Medikamente nehme und dass es mir nun besser geht. Punkt. Das haben alle verstanden.

    Und die Diagnose hat dir insofern ganz viel gebracht, dass DU nun Antworten hast, warum und wieso einiges schief lief in deinem Leben oder warum DU so bist, wie du bist.
    Das ist das Wichtigste.....nämlich DU.

    Was du mit dem Wissen der Diagnose machst, liegt in deinen Händen und ob du Medis nimmst oder nicht, ist auch allein deine Entscheidung.

    Die anderen Menschen um dich herum brauchen und müssen es nicht verstehen, wenn du es ihnen sagst. ABER sie sollten dich respektieren und nicht beurteilen und dich in Schubladen stecken. Also sieh es positiv und fang an, dich selbst zu lieben. Und so, wie du bist sugus.....und nicht anders.

    lg Heike

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    Sie sagt immer mehr Leute verstecken sich hinter Diagnosen von Psychologen was man früher Faul nannte ist heute ADS.
    Wenn man's nicht hat, hat man leicht reden. Verordne ihr mal nen 36Stündigen Schlafentzug, spiel ihr dann 10 Filme gleichzeitig im schnelldurchlauf vor, lass dabei mehrere Radios laufen, schalt währenddessen schnell das Licht an und aus und lass sie dabei ein Sudoku ausfüllen. Mal schauen ob sie das schafft oder anfängt zu heulen.

    Somit denke ich manchmal hat mir die Diagnose fast nichts gebracht noch immer kämpfe ich meinen Kampf Tag täglich.
    Die Diagnose bringt Dir insofern was, damit Du selber weißt was mit Dir los ist. Vielleicht hilft Dir dann auch die Behandlung weiter. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass das direkte Umfeld sehr lange braucht um sich mit dem Gedanken an ADHS anzufreunden. Und noch länger um Verständnis aufzubringen.

    Ausserhalb des engeren Familienkreises ernte ich auch nur Naserümpfen, wenn ich das Unwort ADHS in den Mund nehm. "Gibt es nicht.", "So, will man jetzt auch Happypills haben.", "Reiß Dich halt mal zusammen!"

    Blablabla. Ich denke eine der größten Herausvorderungen von uns Betroffenen ist es zu lernen, da drüber zu stehen.

    da ich eine Stillende Mutter bin
    Gratuliere.

    schubladisiert
    Cooles Wort. Werd ich mir merken.

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    sugus schreibt:
    Somit denke ich manchmal hat mir die Diagnose fast nichts gebracht noch immer kämpfe ich meinen Kampf Tag täglich.
    Sehe momentan kein Licht am Horizont.
    (Vielleicht ändert sich das ja wenn ich Medis nehme darf momentan nicht da ich eine Stillende Mutter bin)
    Die Diagnose hat mir sehr viel gebracht. Ich weiß nun, dass ich anders aber genauso gut bin, wie die Leute, mit denen man mich vergleicht. Mein Selbstwertbewusstsein ist massiv gestiegen. Ich weiß nun was ich will und was ich nicht will.

    Meines Erachtens liegt es an der Grundhaltung, die Du besitzt. Willst Du so werden, wie Dich Deine Eltern gern hätten oder willst Du einfach nur Du sein? Wenn Du Dich gern verbiegen möchtest, um in die Schablonen zu passen, die Andere für Dich entworfen haben, bringt die Diagnose natürlich nichts. Wenn Du zufriedener werden möchtest, dann kannst Du auf dem Wissen, dass Du ADS hast, aufbauen.

    Rückmeldungen? Man glaubt das mit dem ADS nicht. Ich rede auch nicht darüber. Sähe zu sehr nach Rechtfertigung aus oder schlimmer, wie eine Entschuldigung, dass ich ADS habe. Die Anderen gehtg das nichts an. Ich kümmere mich auch nicht um deren "Normalität".

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    Ich hab es den Leuten, die es wissen, auch anders erklärt. Ich habe ihnen gesagt, dass eine Botenstoff-Störung in meinem Gehirn fest gestellt wurde und ich nun dementsprechende Medikamente nehme und dass es mir nun besser geht. Punkt. Das haben alle verstanden.
    Hab ich bei bestimmten Personen bzw. Personengruppen auch so gemacht.

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    Nietzsche schreibt:
    Hab ich bei bestimmten Personen bzw. Personengruppen auch so gemacht.



    Das haben die zwar auch nicht so richtig verstanden, aber manchmal musste ich halt etwas sagen, wenn ich wie z. B. gestern gesagt bekomme, dass ich so ausgeglichen wirke

    Da hab ich dann gestern gesagt, dass ich seit kurzem Drogen nehme. Boah das Gesicht hätte man am besten direkt fotografiert. Ich habs aber dann korrigiert. Manchmal weiss ich auch nicht, warum ich so vorlaut bin. Shit kann man das auch auf ADHS schieben?

    Nein Quatsch jetzt....auch deine Antwort Steintor finde ich absolut klasse.

    Ich find euch beide klasse....mir ist gerade danach das zu sagen. Ich lese gerne eure Postings.

    AUSSER......bei Steintor mit seinen Tipps mit Traubenzucker etc.....gggrrrrr

    So ich verpiesel mich jetzt besser

  7. #7
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    Bei mir wissen es nicht viele und die meisten wo es wissen, akzeptieren es, aber können es natürlich nicht nachvollziehen

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    HI sugus,

    also ich kann dich verstehen, Ich bin momentan auch hin und her gerissen ob ich mir das antun soll jemanden in meinen Eigenverdacht ADS einzubeziehen (also außer meinem Mann und unserer Familientherapeutin). Ich denke ich werde es nicht tun, eben weil die ADHS Diagnose bei meinem Lütten auch nicht so verständnisvoll aufgenommen wurde wie ich es mir erhofft habe.

    Für mich selbst ist hingegen einiges klar geworden grade auch im Umgang mit dem Spatz. Wo ich früher selbst unruhig, ungeduldig ja manchmal sogar laut wurde, schaffe ich es jetzt ruhig zu bleiben und schaffe es eher seine Perspektive zu verstehen.

    Auch wenn es schwer ist will ich mich nicht hinter der AD(H)S verstecken. Sie macht uns zu was besonderem. Und meine Therapeutin ist der Meinung das auch "Normalos" zu einem gewissen Grad ADHS haben. nur halt nicht so krass.

    Und wenn mann das Bild umdrehen will: da gibt es den schönen Spruch:

    "Unter Blinden ist der einäugige König"

    In dem Sinne alles gute für dich und dein Mäuschen

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    lieber sugus,

    du überschätzt die Wirkung, die eine Diagnose hat. Es ist sicherlich eine Befreiung, zu wissen wie das dingsada heißt.

    Auch ich hatte/habe sehe die überbordene ADS/ADHS Diagnosestellerei kritisch, insbesondere weil die erforderlichen der Strukturen nicht geschaffen werden sonders eine Schonungebung schafft (aus Unkenntnis). So ist schlechte Erziehung zum.Markenzeichen von ADHS für viele Menschen geworden.

    Für den Betroffenen, der erst als Erwachsener diagnostiziert wird, fällt erstmal der Stein des "Warum bin ich anders" ab, jedoch nicht der Stein seiner Persönlichkeit und seines Lebens. Diesen eigenen Stein sollte man bearbeiten. Die Diagnose gibt dazu tolle Möglichkeiten und die ADS/ADHS Foren können da helfen.

    Wusstest du, das du eine Begabung zum Multitasking als ADSler hast? Probier das mal aus, wie die Begabung umsetzbar ist und in welchen Grenzen.

    Hast schon gelesen, das du aufgrund der (wahrscheinlichen) überdurchschnittlichen Kreativität ein Problemlöser bist?

    Wußtest du, das du unter kurzfristigen Stress völlig cool bleibst und konzentriert (so wie dich keiner kennt) deine Aufgaben routinierst abarbeiten kannst?

    und stell dir vor, wo andere nur einen Film sehen, kannst du glleichzeit 4 sehen, dank Kopfkino ..


    Und jetzt weißt du sogar, das du mit deinen Gedanken sprungen leute überforderst und du mit einer kleinen Checkliste (Block) dich besser organisierst und Rücksicht uff die anderen Stoffels könntest. .

    Du hast also ein Kasten mit Talenten bekommen, die vielleicht nicht perfekt immer in deiner Mitwelt einfügen. Die Talente in deinem Kasten musst du selbst herausfinden und kultivieren. ADS ist keine Entschuldigung für etwas nicht können, sondern andere Sachen besser zu können und bestimmte dinge anders zu tun. Und weil es keine Entschuldigung ist, musst du dich dafür auch nicht entschuldigen oder bei anderen rechtfertigen.
    Vielleicht brauchst du etwas länger, um deine Fähigkeiten zu erkennen und daraus für dich persönlich Freude zu schöpfen .. aber viele im Forum beweisen dies immer wieder.
    Du weißt sogar aufgrund deiner Diagnose deine potenziellen Schwächen, die du abmildern kannst.

    Gibt nicht auf, gönne niemanden die Freude an deiner Niederlage - suche das Kästchen mit deinen Talenten solange du die Kraft dazu hast um DEIN Leben zu leben und zu genossen.

    "Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren." - Albert Einstein

  10. #10
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener

    Hallo sugus,

    sugus schreibt:
    Meine Mutter meint früher hat man das einfach faul genannt. Ich soll mich
    zusammenreissen. Wenn ich was will sei ich ja auch Spontan und schnell nur im alltag sei ich zu langsam u ohne Antrieb.

    Sie sagt immer mehr Leute verstecken sich hinter Diagnosen von Psychologen was man früher Faul nannte ist heute ADS.
    Die Reaktion eines Bekannten heute: "Soso, haben sie dir jetzt AD(H)S aufs Auge gedrückt."

    Leider gibt man sich viel zu leicht mit löchrigem Halbwissen zufrieden, sofern das nur die eigensten Vorurteile nährt. Es ist doch für die meisten Menschen wunderbar erbauend, sich über andere erheben zu können. Vielen fehlte ein elementarer Stützpfeiler ihrer Selbst, wenn sie nicht mehr das Sosein der (aus ihrer Sicht) aus dem Rahmen fallenden Mitmenschen tagtäglich grundlegend abwerten könnten, um aus jener Destruktion des unbekannten Anderen die eigene fehlende Lebenskraft zu saugen.

    Manchmal habe ich das Gefühl, der Mensch kann nicht anders - selbst wenn er wollte. Wie oft muss ich selbst dagegen kämpfen, nicht wie ein wild gewordener Bernhardiner über alles, was mir intuitiv nicht passt, herzufallen.

    Zurück zum Thema: Die Reizworte "ADS" werde ich künftig vermeiden. Die Umschreibung mit der Störung der Botenstoffe, was zur Reizüberflutung führt, klingt neutraler und beschreibt zugleich vortrefflich, was objektiv betrachtet der Fall ist.

    Es grüßt,

    Holdi

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. nach der Diagnose .....
    Von hansdampf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 14:59
  2. Diagnose als Erwachsener
    Von rabo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 27.07.2012, 14:31
  3. Diagnose als Kind – neue Diagnose als Erwachsener?
    Von patricks im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 11:16
  4. Diagnose als Erwachsener
    Von Die_Maus1983 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 16:39
  5. Wie bekommt man eine Diagnose?
    Von wawei im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 7.12.2010, 02:43

Stichworte

Thema: Was für Rückmeldungen bekommt ihr nach ADS Diagnose als Erwachsener im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum