Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Wird es im Alter besser, .........? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 170

    Wird es im Alter besser, .........?

    Ich sage mal Ja.

    Sicher werde ich meine Problematik behalten - inzwischen will ich die auch nicht verlieren, nur immer besser kontrollieren und das gelingt mir auch - ab und zu .Nicht in allen Bereichen und auch nicht wenn ich spontan angetickt werde .

    Mein Temperatment ist etwas ruhiger geworden, allerdings nicht durch mein Alter, sondern weil ich mich vor 3 Jahren durch gerungen habe AD einzunehmen.
    Dadurch explodiere ich eine Stufe niedriger - variiert allerdings Themen bezogen, in manchen Bereichen hilft nur erschlagen - da wirkt auch kein AD.
    Meine Stimmungsschwankungen sind nicht mehr vom Gipfel bis in den Keller sondern nur noch vom 3. Stock ins Erdgeschoss.

    Was sich durch mein Älter werden wirklich geändert hat ist, dass ich gelernt habe erst einmal bis zum Ende zuzuhören ( manchmal jedenfalls) und dass ich nachfrage wenn mir etwas komisch vorkommt und nicht sofort lospoltere. Alleine diese beiden Punkte helfen mir meinen Alltag etwas stressfreier zu erleben.
    Was sich auch verändert hat, ist meine Einstellung zu mir selbst.
    Früher habe ich mich gehasst, verachtet und immer versucht anders zu sein. Ich habe richtig darunter gelitten immerzu das schwarze Schaf, der Außenseiter zu sein.
    Heute nerve ich mich zwar selbst, aber ich will nicht mehr anders sein. Heute sehe ich mehr die Vorteile, die ich dadurch habe.Ich bin zufriedener - kann mich ab und zu mögen. Das war früher nicht möglich - da war ich nur mit mir einverstanden, wenn ich besondere, sensationelle Arbeiten verrichtet habe.

    Auch heute strebe ich noch nach dem Besonderen, will etwas Außergewöhnliches schaffen, aber es beherrscht nicht mehr mein Leben. Heute kann ich auch damit Leben einen Teil des Lebens im Mittelmaß zu agieren, ohne das ich das Gefühl habe, dass ich nichts tauge oder mich tödlich langweile.

    Jünger aussehen möchte ich gerne - klar ich bin eine Frau- aber wieder so jung sein und so fühlen, ganz sicher nicht.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Wird es im Alter besser, .........?

    Eindeutig Jein würde ich sagen.

    Das ist wohl individuell verschieden - z.B., was man dazulernt. Und ist bei unterschiedlichen Symptomen verschieden.

    Besser zuhören habe ich im Laufe der Jahrzehnte auch gelernt, auch, nicht jeden daherkommenden Gedanken miteinzuflechten, immerhin weiß ich ja, dass es andere stresst und sie mir dann nicht mehr folgen können.
    Ruhiger bin ich auch geworden im Laufe der Jahrzehnte.

    Was viel schlimmer geworden ist, ist die Verpeiltheit und Vergesslichkeit.
    Früher ist es mir gar nicht aufgefallen, wieviele Wege ich umsonst mache, weil ich vergessen habe, was ich wollte, was ich suche, und hab auch nicht gemerkt, was mich alles ablenkt.
    Letztes Jahr war es so schlimm, und ich habe teilweise so darunter gelitten, dass ich zwischenzeitlich echt Angst hatte, irgendwann in der Psychiatrie zu landen, weil mich meine ständige Verpeiltheit wahnsinnig macht, oder ich vielleicht irgendwann mal einen ganz schlimmen Ausraster dabei kriege.
    Auch habe ich mich gefragt, ob ich die ersten Anzeichen von Alzheimer hab.
    Da war die Diagnose im Januar eine echte Erleichterung und erklärte sooo vieles.

    Nicht nur die verschiedenen Symptome entwickeln sich im Laufe der Zeit unterschiedlich, sondern außerdem denke ich, dass ADSler und ADHSler auch teilweise mit ganz unterschiedlichen Problemen zu tun haben.
    Ich hab z.B. ein H dazu und kann mir gar nicht vorstellen, wie es denen geht, die sehr gegen das ADS-Ende der Skala tendieren.
    Darum ist klar, dass ich nur für mich sprechen kann.

    LG

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Wird es im Alter besser, .........?

    Ohne pessimistisch klingen zu wollen hab ich mit dem Älterwerden Pest gegen Cholera getauscht. Als junger Kerl haben hyperkinetische Symptome und Impulsivität überwogen. Das hat mir nen Haufen Ärger eingebracht, aber irgendwie bin ich meinen Weg gegangen, hab mich durchgewurschtelt und trotz ADHS irgendwie am Leben teilgenommen. Heute überwiegen Überforderung, Apathie und Aktivitätsintoleranz. Das lähmt mich und es fällt mir schwer am Leben teilzuhaben.

Ähnliche Themen

  1. optisches Alter
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 471
    Letzter Beitrag: 4.12.2017, 21:20
  2. AD(H)S - Wird es irgendwann besser?
    Von markus76 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.06.2011, 11:31

Stichworte

Thema: Wird es im Alter besser, .........? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum