Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema ADS und hypoaktiv im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 479

    ADS und hypoaktiv

    Hallo zusammen

    Ich starte diesen Thread, weil ich bei Telemachos Frage nicht mehr antworten kann, die Idee aber grundsätzlich gut finde.

    Was ist der Hauptunterschied zwischen hypo und hpyer ?

    Ich sag es mal ganz plakativ:
    "Hypos" gehen unter. Schon als Kind, in der Schule, und im Leben überhaupt.

    Ein Tagträumer fällt nicht auf. Zumindest lange nicht so sehr, wie ein hyperaktives Kind, das den Unterricht "stört", sich "daneben" benimmt - eben auf-fälliges Verhalten zeigt.

    Aus meiner Sicht sind deshalb viele ADSler bisher noch nicht diagnostiziert und müssen, wie ich (sorry ^^), vielleicht 50 Jahre lang damit leben und klar kommen, ehe sie mal eine Chance bekommen, sich aus dieser Sicht betrachten und vielleicht endlich mal verstehen zu können.

    ((Einschub vor Absenden: Ich habe am Anfang nur einen kurzen Blick auf die Liste für die Diagnose gesetzt, aber ich glaube, eben auch diese Liste ist von ADHS mehr geprägt. - Aussage ohne Gewähr, ich hab keine Zeit mehr, das nachzuprüfen.))

    Ich habe mich nie mit der Problematik auseinander gesetzt, weil "man" landläufig ein klares Bild davon hat, was ADHS ist. Der Zappelphilip ist jedem ein Begriff und dient in Zusammenhang mit ADHS als typisches Beispiel.

    Doch dass der "Hans-guck-in-die-Luft" auch in diesen Bereich gehört, weiss ich erst, seit ich Walter Beerwerths Buch gelesen habe.
    Und dass dieser "Hans-guck-in-die-Luft" ein Träumer ist, der mit seinen Gedanken weit weg von der Realität mitten durchs Leben gehen muss, und nur dann auffällt, wenn er deswegen mal eine Borsteinkante übersieht (ich bin immer noch etwas plakativ, da ich gleich zur Arbeit muss, entschuldigt bitte), ansonsten aber alleine in seiner Welt bleibt....

    Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.
    Ich sage NICHT, dass jemand mit ADHS diese Problematik nicht kennt, nicht alleine in seiner Welt ist, es nicht vielleicht auch schafft, sich so zu strukturieren, dass er das H in den Griff bekommt und mit dem Rest dennoch leben muss.

    Ich bin noch sehr neu hier und möchte wirklich niemandem auf die Füsse treten. Und ich verabscheue schwar-weiss-Denken.

    Dennoch bin ich jetzt einfach mal so "frech" und öffne diesen Thread, in der Hoffnung, dass sich niemand angegriffen oder verletzt fühlt.
    Das wäre das Letzte, was wir uns hier antun sollten.

    Aber ich finde, auch Telemachos darf seine Meinung frei äussern. Er hat in seinem Thread am Anfang klar gesagt, von wem er Antworten möchte - und ich denke mal, der Grund war ganz einfach, herauszufinden, ob er alleine mit seiner Meinung da steht. Nicht, um zu diskutieren, sondern um ein Bild davon zu bekommen, ob sich hier vielleicht nur ein paar wenige tummeln, denen es so geht, wie ihm. Und wie kann man das am Besten, wenn nicht dadurch, dass man in einem Thread darum bittet, dass nur die entsprechenden sich melden...? Es war ja nur eine Anfrage, kein Diskussionsthread. Und wenn das nicht akzeptiert wird, darf man auch mal wütend sein.
    Allerdings -
    nicht ausfällig.

    Daher bitte ich hier um eine ruhige und sachliche Diskussion und würde mich freuen, wenn du, Telemachos, dich ebenso daran beteiligen würdest.

    Und

    Ja, ich würde eine solches Board toll finden.

    Liebe Grüsse (in höchster Eile)
    somniatrix


  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 170

    AW: ADS und hypoaktiv

    Dann bin ich irgendwie Beides .
    In der Schule ( dort war es oft totlangweilig) habe ich vor mich hingestarrt, aus dem Fenster gesehen und war überhaupt nicht anwesend. Kam das Fach Biologie, Musik, Deutsch oder eben Fächer, die mich interessierten, dann war ich der Zappelphillip.

    Ist mein Umfeld uninteressant oder wenn ich alleine bin - in reizarmer Umgebung- dann bin ich träge, ruhig und träume so vor mich hin.
    Packt mich etwas, ist Unruhe und Leben um mich herum, dann bin ich wie ein Aufziehmännchen.
    Das einzige was überall reinpasst ist mein Chaos, in diese geteilte Schublade würde ich nicht passen
    Geändert von Jutta (28.06.2013 um 08:53 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: ADS und hypoaktiv

    Also ich bin - wenn - definitiv das Träumerchen. Snowie-guck-in-die-Luftschlösser müsste es aber heissen. Luftschlösser sind eine tolle Freizeitbeschäftigung, wenn sie nicht anfangen, einen mehr zu beschäftigen als das reale Leben und eventuell ein Weg hin zu einer Zukunft in einem dieser Schlösser

    Ich war schon immer die Ruhige, verträumte. Nur wenn mich etwas sehr reizt, dann explodiere ich schnell mal, was dann so unkontrolliert abläuft (allerdings nur gegenüber guten Bekannten/Verwandten, keine Leute, die ich erst "kurz" - unter 2 Jahre - kenne). Ich setze mich selten für meine Belange ein, auch wenn ich denke, dass ich recht habe. Jemandem Paroli zu bieten - dafür bin ich nicht die Person irgendwie. Leider hat das schon zu vielen Situationen geführt in denen ich hinterher "siehste, wußt ich's doch" denken durfte, die dann auch nicht schön waren für die andere Person.

    Ich habe ja was gesagt, aber eben nicht insistiert. Und außerdem bin ich ja nur der Klugscheisser, wenn ich etwas anmerke um Verbesserung zu bewirken! Arroganter, selbstherrlicher ("Aber du bist selbst perfekt, oder was?") Klugscheisser. So wurde es mir auch schon zwei, dreimal sehr deutlich und nicht gerade freundlich um die Ohren gehauen. Da hilft alles beteuern, dass es nur gut gemeint war und ich nur helfen will und dass ich mich innerlich weder perfekt fühle und schon gar nicht stolz auf mich bin und arrogant auch nicht passt nix mehr. HMPF!
    Selbst und Fremdwahrnehmung differiert bei mir in solchen Situationen wohl extremst. Arrogante Kuh und barmherziger Samariter

    Aber es ist in unserer Gesellschaft glaube ich auch eher selten, dass jemand selbstlos helfen will, oder?!?!? Daher kann man es mir wohl nicht glauben....

  4. #4
    Maus

    Gast

    AW: ADS und hypoaktiv

    Also die Idee finde ich interessant!

    Aber nicht, weil: - Hypos hier im Forum untergehen. Ich konnte es so nicht beobachten. Dann würde eine 'eigene Ecke' auch kein Sinn ergeben, da dort ja niemand etwas reinschreiben würde.
    - der Hauptunterschied ist, dass Hypos im Leben untergehen. Das ist nicht ein Hauptunterschied, aber ich denke ich weiß auf was du hinaus willst.

    sondern wegen: - der Übersichtlichkeit
    - Man kann schneller etwas finden wenn man etwas spezielles sucht. Damit ist aus meiner Sicht gemeint, dass ich z.B. gerne wissen würde, wie die
    Strategien für den Alltag bei Hypos sind, Medikamentenwirkung, usw.

    - Besserer Austausch der Betroffenen mit einer 'ähnlicheren Symptomatik'.

    Was vielleicht auch interessant klingt: Eine Möglichkeit den Typus(Hypo, Hyper, Mischtyp) als Status angeben zu können. Der dann für die Leute sichtbar wäre, wie z.B. das Alter.


    Außerdem finde ich es auch wichtig, wenn sich Hyper's zu diesem Thema auch äußern dürfen. Den Zusammenarbeit finde ich wichtig und oft ergänzt man sich gegenseitig (Erfahrung aus der eigenen Familie).

    LG
    maus
    Geändert von Maus (28.06.2013 um 09:28 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. #5
    Maus

    Gast

    AW: ADS und hypoaktiv

    snowhopper schreibt:
    Ich habe ja was gesagt, aber eben nicht insistiert. Und außerdem bin ich ja nur der Klugscheisser, wenn ich etwas anmerke um Verbesserung zu bewirken! Arroganter, selbstherrlicher ("Aber du bist selbst perfekt, oder was?") Klugscheisser. So wurde es mir auch schon zwei, dreimal sehr deutlich und nicht gerade freundlich um die Ohren gehauen. Da hilft alles beteuern, dass es nur gut gemeint war und ich nur helfen will und dass ich mich innerlich weder perfekt fühle und schon gar nicht stolz auf mich bin und arrogant auch nicht passt nix mehr. HMPF!
    Selbst und Fremdwahrnehmung differiert bei mir in solchen Situationen wohl extremst. Arrogante Kuh und barmherziger Samariter
    Ja, ist auch meiner Erfahrung. Solche Sachen formuliere ich sehr vorsichtig oder sage eben gar nichts.

    snowhopper schreibt:
    Aber es ist in unserer Gesellschaft glaube ich auch eher selten, dass jemand selbstlos helfen will, oder?!?!? Daher kann man es mir wohl nicht glauben....
    Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich der Grund ist. Ich habe gelernt, dass a) der Ton die Musik macht.
    b) es den Leuten gar nicht um eine Verbesserung geht ( ich finde da ist HSP nützlich um es einschätzen zu können)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: ADS und hypoaktiv

    Maus schreibt:
    Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich der Grund ist. Ich habe gelernt, dass a) der Ton die Musik macht.
    b) es den Leuten gar nicht um eine Verbesserung geht ( ich finde da ist HSP nützlich um es einschätzen zu können)
    a) habe ich auch gelernt - allerdings hilft auch manchmal die sanfteste Melodie nicht um die menschen daran zu hindern sich ans Bein gepi**t zu fühlen
    b) schön dass ich den Eindruck mal von "unparteiischer Seite" bestätigt bekomme. Nur bin ich als Office Manager ja eigentlich beruflich dazu bestellt Verbesserungen im Ablauf zu erarbeiten?!?!? Und im privaten, vor allem wenn ich mal wieder meine "grünen Ramblings" - wie ich sie getauft habe - bekomme, ist es den Leuten schnurzfurz, weil wir ja immer so weiter machen können, bis der Planet platzt. Fahren wir doch erstmal den Karren an die Wand und dann sehen wir weiter. Wie kurzsichtig. Verstehst Du, warum ich mich manchmal kaum bremsen kann?

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 479

    AW: ADS und hypoaktiv

    Hallo zusammen

    Erst Mal danke für eure Beiträge !

    Ich versuch mal eine kurze Antwort auf das bisherige...

    @Jutta
    Was mich betrifft, war und bin ich nie ein Zappelphilip, in keiner Situation. Egal, wie "lebendig" das Umfeld ist, das einzige, was bei mir passiert, wenn zu viel Betrieb um mich ist - ich kann nicht mehr denken und habe nur noch Fluchttendenzen. Nur weg, so schnell, wie möglich - und wenn es nur auf die Toilette ist, die nicht umsonst das "stille Örtchen" genannt wird...


    Ich habe mir bei deiner Antwort überlegt, ob ich vielleicht das mit dem Hypo- und dem Hyper-Aktiv irgendwie falsch verstanden habe.... Unter hyperaktiv verstehe ich eben ADHS, während ich unter hypoaktiv ADS meinte....

    Liege ich da vielleicht falsch ?
    Gibt es ADHS mit Hypoaktivität ?
    Aber wie unterscheidet sich denn ADS vom ADHS ?



    @snowhopper
    Deine Selbstbeschreibung kommt mir sehr bekannt vor... sowohl, was das ruhig und verträumt angeht, wie auch die unterschiedliche Selbst- und Fremdwahrnehmung.
    Allerdings erlebe ich es auch häufig, dass ich innerlich koche und den Eindruck habe, sehr aggressiv rüber zu kommen - und dann von anderen höre, ich hätte nur sachlich meine Meinung gesagt......



    Maus schreibt:
    Also die Idee finde ich interessant!

    sondern wegen: - der Übersichtlichkeit
    - Man kann schneller etwas finden wenn man etwas spezielles sucht. Damit ist aus meiner Sicht gemeint, dass ich z.B. gerne wissen würde, wie die
    Strategien für den Alltag bei Hypos sind, Medikamentenwirkung, usw.
    - Besserer Austausch der Betroffenen mit einer 'ähnlicheren Symptomatik'.
    Das sehe ich auch so.
    Und ich denke, genau darum ging es ursprünglich. Nicht darum, die beiden Definitionen gegeneinander aufzuhetzen, sondern einen separaten Bereich schaffen, wie es auch unterschiedliche Bereiche für Depression, Aggression, Angst- oder Zwangs-Erkrankungen, Autismus etc. gibt. Oder für junge Erwachsene und Erwachsene.



    Soviel zum Bisherigen.


    Jetzt aber doch die anschliessenden Fragen, da ich mir grad etwas unsicher bin:

    Gibt es ADHS mit Hypoaktivität ?
    Und wenn ja, wie unterscheidet sich denn ADS von ADHS ?



    Liebe Grüsse
    somniatrix

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADS und hypoaktiv

    Somniatrix schreibt:
    Gibt es ADHS mit Hypoaktivität?
    Nope.

    Gibt es ADHS mit Hyperaktivität?

    Nope.

    Gibt es bei der ADHS überhaupt Subtypen?

    Nope.

    ADHD IS ONE THING. WHAT WE CALLED SUBTYPES IS A VARIATION IN SEVERITY.

    Russell A. Barkley

    ab min. 15 Management of ADHD - YouTube

  9. #9
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: ADS und hypoaktiv

    Eiselein schreibt:
    Gibt es bei der ADHS überhaupt Subtypen?

    Nope.
    Kinners, ist doch alles ganz einfach.

    Wir haben da ein Neuroproblem. Wir können Umweltreize nicht ordnungsgemäß (nach allgemein - also durch die Gesellschaft - anerkannten Ordnungskriterien) verarbeiten. Nix schlimmes, wenn da nicht die Gesellschaft ankäme und mehr Disziplin von uns Dopamingequälten fordern würde.

    Diese vielen Reize in unserem Kopf können zweierlei bewirken.

    a) wir werden zappelig, weil wir nicht das bekommen, was wir wollen, nämlich alles auf einem Mal.
    b) wir werden träge, weil wir nicht das bekommen, was wir wollen, nämlich alles auf einem Mal.

    Das Zappelige kann von 0 bis 100 gehen. Null ist nicht zappelig, 100 ist kompett zappelig. Entsprechend, aber gegenteilig verhält es sich mit der Trägheit. Wer 100 zappelig ist, ist 0 träge. Das sind die Extrema, die eher selten vorkommen.

    Entsprechend verhält es sich mit den anderen Parametern der Aufmerksamkeitsstörung, nämlich der Impulsivität, mit der Fokussivität etc.

  10. #10
    Lysander

    Gast

    AW: ADS und hypoaktiv

    Unruhe... Innere Unruhe kennt zwei Wege: nach innen und nach Außen. Das ähnelt dem Phänomen des Zitterns: wenn sich etwas um wenige Millimeter extrem schnell hin- und herbewegt, scheint es still zu stehen. Manchmal bin überaus unruhig und werde gleichzeitig sehr, sehr träge, vielmehr lethargisch. Das ist die Unruhe nach innen. Ich bin aber ein Mischtyp und kann sehr hektisch sein/wirken. Das ist die abstrahlende Unruhe. Ich weiß nicht, ob sich das auf andere übertragen lässt? Falls ja: ich vermute das H oder das fehlende H ist eine Betrachtung/Typisierung der Außenwirkung. Wahrscheinlich gibt es nur ADS.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente bei ADS Hypoaktiv
    Von maedelmerlin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 19:36
  2. Hypoaktiv - Träumer gesucht!! :-)
    Von Twentje im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 19:22
  3. Kann man Hyper- und Hypoaktiv sein?
    Von Jehva89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 06:38
  4. Von hyperaktiv zu hypoaktiv?
    Von Hilti86 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 2.07.2011, 21:48

Stichworte

Thema: ADS und hypoaktiv im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum