Seite 80 von 87 Erste ... 7576777879808182838485 ... Letzte
Zeige Ergebnis 791 bis 800 von 865

Diskutiere im Thema Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #791
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Fliegerlein schreibt:
    Falsch,.... damit gehörst Du eher zu den Ausnahmefällen oder zu den vielleicht nicht so stark Betroffenen, denn die Daten sagen etwas gänzlich anderes.

    Ich bin 49, hatte insgeamt 8 Arbeitsstellen, die wenigsten länger als zwei Jahre, mit zwei Ausnahmen, der Bundesmarine und einer Mobiltelefonfabrik, wobei bei der Marine in den ersten zwei Jahren die Arbeitsstellen vierteljährlich wechselten, danach wurds langweiliger, aber ich kam aus dem Vertrag nicht raus, habe aber immerhin trotzdem noch intern 4 weitere Arbeitsplätze gehabt, plus Seefahrten ... und bei der Mobilfunkfirma habe ich 7 Jahre durchgehalten, aber auch dort alle 2 Jahre einen anderen Arbeitsplatz bekommen (das war ein großer amerikanischer Konzern) und unter all den ADS- und ADHS-Betroffenen, die ich in den beiden Kliniken nach meinem Zusammenbruch kennengelernt habe, war ich noch einer der ruhigsten Vertreter und regelrecht seßhaft...
    So leid es mir tut, aber die Fakten sprechen eine andere Sprache.

    Und ich darf anmerken, dass ich allein aufgrund des ebenfalls anhängigen Aspergers alles andere als scharf auf diese "Abwechslungen" bin, also regelrecht von der ADHS-Seite dazu gezwungen war ... bis ich (wie viele andere Betroffene) letztlich in der Erwerbsunfähigkeit gelandet bin.

    Aber natürlich gibt es auch genug ADS-Betroffene, die nicht die Jobs wie Hemden wechseln, aber die kompensieren das dann entweder anders, wie das z.B. minzi schön beschrieben hat, oder aber sind eben eher die Ausnahmen.
    Ich habe auch NICHT behauptet (behauptet schon mal gar nicht, ich halte mich lieber an die Daten aus der Fachwelt), dass ALLE ADS'ler ständig von einem Job zum anderen tingeln (derartige Superlative verwende ich üblicherweise gar nicht) .... da kann man mal sehen, wie Texte interpretiert werden
    Wenn ich das hätte ausdrücken wollen, hätte ich es auch in diese Worten geschrieben ...

    ich kompensiere das übrigens wie minzi es beschrieben hat ;D leider

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    minzi schreibt:
    Ich habe übrigens oft Langeweile, weil ich neben dem Problem
    an Dingen dran zu bleiben, kann ich mich auch oft nicht aufraffen,
    etwas zu beginnen. Dann sitze ich da und denke, dass ich ja was
    machen können sollte und fühle mich lethargisch und energielos.
    Gleichzeit langweile ich mich und hocke dann vor dem Fernseher
    vertiefe mich z.B. im Forum.
    Diese Antriebslosigkeit ist auch ein typisches Zeichen für die ADHS.

    in die Richtung kompensiere ich den beständigen job übrigens auch

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    ellipirelli schreibt:
    bisher habe ich mich mühsam aus diesem Thread rausgehalten, aber allmählich finde ich es skurril...

    Ich
    -würde gern keine Tabletten nehmen und (deshalb) ständig mit Ärzten zu tun haben müssen
    -hätte gern ein ruhigeres, konfliktfreieres Leben
    -würde gern weniger "kämpfen" müssen
    -hätte gern aus den mir zur Verfügung stehenden Ressourcen mehr gemacht

    Ganz viel von dem, was hier als "Vorteil" beschrieben wird, empfinde ich als Versuch, doch IRGENDwas Schönes/Tolles/Einzigartiges an den Auswirkungen einer Störung zu finden, mit der wir (leider!!) leben und umgehen müssen.
    Etliche von den angeblichen "Gaben/Vorteilen" haben genauso Menschen ohne ADHS--- nur können die damit zielgerichtet, kontinuierlich und nicht diesen ewigen "Schwankungen" unterworfen, was anfangen..
    Können sie "willentlich! nutzen"
    Und brauchen keine Medikamente, um diese Fähigkeiten -einigermaßen gut- einzusetzen.

    Um jetzt nicht auf jedes Einzelbeispiel einzugehen, nur eine provokante Frage:
    Würde ein Einbeiniger jemals sagen, sein "Vorteil durch die Einbeinigkeit" sei, das er gut auf Krücken laufen kann..??

    hier kann ich mich wirklich gar nicht anschließen und hoffe auch, dass ich deine Meinung niemals teilen "muss" - ich bin wirklich froh, das etwas positiver sehen zu können. und wünsche dir von herzen, dass du das auch irgendwann kannst.

  2. #792
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    ellipirelli schreibt:
    Können sie "willentlich! nutzen"
    das ist einfach unwahr. wie oft bin ich menschen begegnet, die mich meiner Kreativität wegen bewunderten. Ideenreichtum etc.
    oder aufgrund der schnellen Auffassungsgabe oder wie schnell ich mir wissen anhäufen kann oder oder sofort Situationen erfassen kann. oder mich mit Herzblut einem Hobby hingeben kann, wenn auch nur für den moment - aber zu dem moment kommt es WILLENTLICH bei den meisten nicht. es kommen auch nicht WILLENTLICH irre Ideen und Gedankensprünge, die diese Ideen fördern und man da Querverweise herstellt, die keiner nachvollziehen kann.

    das machen die nicht - willentlich. sondern verstehen dann nicht, wie das sein kann.

    es ist NICHT so, dass menschen ohne ADHS alles super können, was sie nur wollen.

    hinzu kommt, dass wir auch ganz schön viele dinge WILLENTLICH machen und können. also nicht so, dass wir nichts willentlich nutzen.

    mir klingt das wie eine ziemlich aussichtslose Denkweise... etwas depressiv. schwarzmalerisch. ich fühle mich ganz bestimmt nicht wie ein mensch, der nichts hinbekommt, nichts nutzen kann, das ich kann. und ich kenne einige, von denen ich absolut überzeugt bin, dass sie ADHS haben und die können auch recht viel nutzen - von dem was sie können.

    also davon möchte ich mich ganz klar distanzieren.

  3. #793
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 317

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Ich bin erstaunt darüber, dass dieser Thread immer noch reges Interesse weckt. Es ist vermutlich eine wichtige Frage. Vielleicht besteht die Schwierigkeit darin, dass wir zwischen Vorteilen und Nachteilen zu unterscheiden versuchen, anstatt zu beschreiben. Oft meinen beide Seiten das gleiche, und ob etwas ein Vorteil oder Nachteil ist, entscheidet die Situation. Generell glaube ich sowieso, dass eine gegebene Situation im Leben! nicht das Ergebnis eines Faktors ist, sondern eines komplexen Wechselspiels unterschiedlichster Faktoren.

    Ich bin mir ganz sicher, dass die Art und Weise, mit der wir wahrnehmen auch Dinge zustande bringen kann, die wunderbar und einzigartig sind. Deswegen muss dieser Wahrnehmungsstil kein Vorteil sein. Ich selbst bin aus diesem Grund in meinem Beruf tätig und hier hilft mir das ADS oft, wenn es auch Schwierigkeiten macht. Ich habe eine spezielle Wahrnehmungsfähigkeit, auf die ich mich zwar nicht hundertprozentig verlassen kann, aber ich nehme aufgrund meiner Reizoffenheit Details, Stimmungen, kleinste Regungen wahr, und das hilft mir sehr, zu erkennen,was bei einem Menschen abläuft, noch bevor der es selbst merkt, manchmal. Meine Wahrnehmungen zu sortieren und zu nutzen musste ich allerdings mühsam und lange trainieren, aber wir sind ja bekanntermassen Stehaufmännchen und Kämpfer, die nie aufgeben. Dass das müde macht und vielleicht irgendwann in einer sozial schwierigen Situation endet, sehe ich auch, bedaure es sehr. Schwarz Weiss hilft hier nicht, es ist ein sowohl als auch.
    Das Leben lässt sich nicht mit Begriffen, wie Vorteil oder Nachteil beschreiben. Ist es ein Vorteil dass ich lebe oder ein Nachteil? Und wenn ja, für wenn? Ich lebe, Punkt.
    Wir sollten mitgefühl füreinander haben. Geht es nicht darum zu akzeptieren, wie es für jeden unterschiedlich ist (auch unterschiedlich zu unterschiedlichen Zeiten im Lebenslauf! ), wie es jeder anders erlebt, der eine leidet darunter, der andere akzeptiert es und kann gut damit leben, wieder ein anderer erlebt es gar als etwas ganz besonderes und zieht seinen Nutzen daraus. Wie könnten wir uns also auf einen Standpunkt einigen? Nicht möglich

    LG
    Dompteur

  4. #794
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 320

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Das einzig Vorteilhafte an meinem ADS ist, das ich ein Stehaufmännchen bin, dadurch komme ich immer
    wieder auf die Füsse wenn die Folgen meines Desselben mich mal wieder umgehauen haben.
    Wenn ich allein auf die letzten 2 Tage zurückblicke, sehe ich ansonsten nichts Positives. Da hilft auch alles trotzige Schönreden nichts.

    Wir treffen uns doch hier alle nur aus einem Grund, oder?

  5. #795
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    welchen Grund meinst du?

  6. #796
    Rettich

    Gast

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Kreativität könnte sich auch darin äußern, zu akzeptieren, dass es durchaus Menschen mit ADHS geben kann, die aus Erfahrung der ADHS eben keine guten Seiten abgewinnen können.
    Das muss man auch mal stehen lassen können. Alles andere ist wieder dieses typische "wir sind alle eine super-hyper-mit-tollen Gaben-gesegnete-Familie" und Schwarz-Weiß-Denken.

    Ich glaube aber kaum, dass Menschen mit ADHS allesamt brain-bugs sind die vor Kreativität nur so strotzen. Schön ist es, wenn es im Kopf bunt ist und lauer Querverbindungen geschaffen werden können, die leider in vielen Fällen an der Realität scheitern.

    Entscheidend ist das, was hinten raus kommt, wie es so schön heißt und nur weil du sagst, du bist so wahnsinnig kreativ bist- und hier wiederhole ich mich - wo sind denn mal ein paar belegbare Beispiele?

  7. #797
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 320

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Dompteur schreibt:
    Ich bin erstaunt darüber, dass dieser Thread immer noch reges Interesse weckt. Es ist vermutlich eine wichtige Frage. Vielleicht besteht die Schwierigkeit darin, dass wir zwischen Vorteilen und Nachteilen zu unterscheiden versuchen, anstatt zu beschreiben. Oft meinen beide Seiten das gleiche, und ob etwas ein Vorteil oder Nachteil ist, entscheidet die Situation. Generell glaube ich sowieso, dass eine gegebene Situation im Leben! nicht das Ergebnis eines Faktors ist, sondern eines komplexen Wechselspiels unterschiedlichster Faktoren.

    Ich bin mir ganz sicher, dass die Art und Weise, mit der wir wahrnehmen auch Dinge zustande bringen kann, die wunderbar und einzigartig sind. Deswegen muss dieser Wahrnehmungsstil kein Vorteil sein. Ich selbst bin aus diesem Grund in meinem Beruf tätig und hier hilft mir das ADS oft, wenn es auch Schwierigkeiten macht. Ich habe eine spezielle Wahrnehmungsfähigkeit, auf die ich mich zwar nicht hundertprozentig verlassen kann, aber ich nehme aufgrund meiner Reizoffenheit Details, Stimmungen, kleinste Regungen wahr, und das hilft mir sehr, zu erkennen,was bei einem Menschen abläuft, noch bevor der es selbst merkt, manchmal. Meine Wahrnehmungen zu sortieren und zu nutzen musste ich allerdings mühsam und lange trainieren, aber wir sind ja bekanntermassen Stehaufmännchen und Kämpfer, die nie aufgeben. Dass das müde macht und vielleicht irgendwann in einer sozial schwierigen Situation endet, sehe ich auch, bedaure es sehr. Schwarz Weiss hilft hier nicht, es ist ein sowohl als auch.
    Das Leben lässt sich nicht mit Begriffen, wie Vorteil oder Nachteil beschreiben. Ist es ein Vorteil dass ich lebe oder ein Nachteil? Und wenn ja, für wenn? Ich lebe, Punkt.
    Wir sollten mitgefühl füreinander haben. Geht es nicht darum zu akzeptieren, wie es für jeden unterschiedlich ist (auch unterschiedlich zu unterschiedlichen Zeiten im Lebenslauf! ), wie es jeder anders erlebt, der eine leidet darunter, der andere akzeptiert es und kann gut damit leben, wieder ein anderer erlebt es gar als etwas ganz besonderes und zieht seinen Nutzen daraus. Wie könnten wir uns also auf einen Standpunkt einigen? Nicht möglich

    LG
    Dompteur


    Ich denke, dass das gesamte Leben eines Menschen ein Abwägen zwischen Vor-und Nachteil ist, das ist einfach notwendig, um eine Situation zu beurteilen.
    Und beim immer wieder Auseinanderfriemeln dieser threads können wir uns, je nach Tagesform wieder stundenlang in Elend oder Lobeshymnen wälzen,
    weil: nächste Woche wissen wir eh nicht mehr, was wir hier beigetragen haben.


    @maofatale:
    Mann geht nur auf die Suche nach Gleichgesinnten im Internet, wenn man sich anderen nicht mitteilen kann. Das klingt schon nicht
    nach Vorteil.

  8. #798
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 320

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Jetzt muss ich schlafen gehen,denn obwohl ich morgen frei habe, muss ich mein Erwachsenes ADS (23) Kind wecken, damit es zur Arbeit geht.
    Auch nicht besonders Vorteilhaft, aber : "Ich bin nicht unterzukriegen", eindeutig ein Vorteil, Ausgleich.

    Gute Nacht!

  9. #799
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Rettich schreibt:
    Kreativität könnte sich auch darin äußern, zu akzeptieren, dass es durchaus Menschen mit ADHS geben kann, die aus Erfahrung der ADHS eben keine guten Seiten abgewinnen können.
    Das muss man auch mal stehen lassen können. Alles andere ist wieder dieses typische "wir sind alle eine super-hyper-mit-tollen Gaben-gesegnete-Familie" und Schwarz-Weiß-Denken.

    Ich glaube aber kaum, dass Menschen mit ADHS allesamt brain-bugs sind die vor Kreativität nur so strotzen. Schön ist es, wenn es im Kopf bunt ist und lauer Querverbindungen geschaffen werden können, die leider in vielen Fällen an der Realität scheitern.

    Entscheidend ist das, was hinten raus kommt, wie es so schön heißt und nur weil du sagst, du bist so wahnsinnig kreativ bist- und hier wiederhole ich mich - wo sind denn mal ein paar belegbare Beispiele?

    was ich gelernt habe seit MPH? mich auf solche Dinge nicht mehr einzulassen

  10. #800
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 113
    Ich mag meinen Hyperfokus. Er bringt mir neue Themen Sichtweisen, mehr Hintergrundwissen und viele neue interessante Geschichten.

    Es ist mir so was von egal, ob ich damit irgendwann mal was anfangen kann. Menschen, die Abend für Abend vor dem Fernseher vergammeln ballern sich ihr Hirn mit Sinn freien Informationen zu, die sie wohl auch nicht brauchen

    Was solls? In dem Augenblick hatte ich meinen Spaß, ich konnte mich austoben.

    Warum soll ich mich schlecht fühlen, nur weil die Gesellschaft sagt, "das geht so aber nicht..."?

    Weshalb soll ich mir Gedanken darüber machen, was Normalos können oder nicht, wenn ich die Frage: "was ist Normal?" Nicht einmal beantworten kann?

    Es geht um mein ADHS in meinem Lebenslauf und ich bin nicht der Mensch, der Alles negativ durchkauen muss.

    Jeder Nachteil hat einen Vorteil und es ist immer Leichter etwas kaputt und schlecht zu reden als etwas gut zu reden. Es ist leichter schlechte Gerüchte über einen Menschen zu verbreiten als Gute.

    Wieso soll ich mich schlecht fühlen, wenn die Politik und Gesellschaft zu unfähig ist meine Fähigkeiten, Talente und vorhandene Einschränkungen zu integrieren und damit umzugehen?

    Es hat jedenfalls einen Grund, das ich auf dieser Erde wandle. Welchen? Keine Ahnung, im Augenblick ist es toll mit den Menschen, die ich liebe zusammen sein zu können und ich sehe darin genauso einen Sinn, wie andere Menschen darin, 16 Stunden im Büro zu hocken.

    Alles ist relativ, nur nicht der Tod, der ist immer gleich, nur die Art zu sterben ist anders.

    Und daher empfinde ich meine, durch irgendwelche Psychiater festgelegten "Merkmale" nicht unbedingt als Nachteil, nicht, wenn ich 31 Jahre damit größtenteils mit einem lachenden Auge davon genommen bin, der Rest ist Verhandlungssache.

    Aber: das ist meine persönliche Empfindung und daher nur für mich gültig

    Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk
    Geändert von Awadea (11.08.2014 um 03:19 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Vorteile von unbehandeltem ADHS und Argumente für Freundin
    Von Sternhagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 11:27
  2. ADHS uns seine wahnsinnig vielen Vorteile
    Von Zork im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 2.11.2012, 12:44
  3. Gibt es Vorteile einer offiziellen ADHS-Diagnose?
    Von rabo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 18:55
  4. Vorteile von ADS/ADHS
    Von Furie im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 02:14
  5. Vorteile aus ADHS / ADS ziehen?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 22:34

Stichworte

Thema: Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum