Seite 69 von 87 Erste ... 6465666768697071727374 ... Letzte
Zeige Ergebnis 681 bis 690 von 865

Diskutiere im Thema Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #681
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Fliegerlein schreibt:
    Naja, ... hier ist das gewiss recht schwierig abzugrenzen, aber wie gesagt, ich gehöre ja eher zu der Fraktion, die sich auf Studien beruft und da recht pragmatisch denkt und die Studienlage gibt keinerlei Hinweise darauf, dass von einer ADHS Vorteile ausgehen, die man nicht auch ohne hätte.
    Natürlich werden nur die Defizite in den Diagnosekriterien und Symptombeschreibungen aufgelistet, Gesundheit muss ja nicht diagnostiziert werden, aber es gibt eben auch Studien darüber, dass eine ADHS keine explizit auf ebendiese ADHS zurückführbaren Vorteile mit sich bringt.

    Ob ich allerdings mit großer Sicherheit ohne ADS auch nicht zufrieden wäre, wage ich mal gaaaaaaanz stark anzuzweifeln .

    Dass ohne eine ADS oder irgendeine andere psychische Erkrankung auch nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist, das steht außer Frage, aber auf den Scheiß, den mir die ADS und ihre Begleiter eingebrockt haben, als da wären schwere Depressionen, Angststörungen, zwanghafte Persönlichkeitsstörung und und und, kann ich sehr sehr gut verzichten.
    Tausend zu Eins gewettet, dass ich dann nicht mit 48 einen Rentenantrag hätte stellen müssen und mit Sicherheit hätte ich auch noch meie Pilotenlizenz....

    Und mir ist klar, dass es auch ohne ADS schlechte Eigenschaften gibt, und die sehe ich auch, verstehe allerdings gerade den Zusammenhang zu meinem Posting nicht.
    Kannst Du mir da ein wenig weiterhelfen,?
    Ich verstehe nicht, worauf Du damit hinaus möchtest, bzw. kann das dem Thema nicht zuorndnen.

    Aber wie gesagt:
    Ungeachtet meiner persönlichen Erfahrungen und Ansichten, sehe ich da lieber auf die wissenschaftliche Datenlage und die gibt nur Hinweis darauf, dass von einer ADS keine Vorteile ausgehen ...
    Ich kann's nicht ändern, ich bin nur der Überbringer, nicht der Urheber dieser Information .

    Aber wie ebenfalls gesagt, ist es sehr schwer zu sagen, wie man ohne ADS wäre, eben weil sie die eigene Persönlichkeit mitgebildet hat.
    Diese Frage wird nicht zu beantworten sein.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein
    Ja, und da du immer wieder betonst, dass du dich ja auf die Wissenschaft und Studien berufst, hab ich das Gefühl du willst mich für blöd verkaufen.
    Wer weiß wie viele unveröffentlichte Studien es gibt, die eben das beweisen, was ich vorhin gesagt habe.

    Ja, ich kann dir weiterhelfen, weil es mir um die generelle Einstellung geht, die ich nicht nachvollziehen kann.
    Du weißt nicht, ob du ohne ADS z.B. nich chaotisch oder ähnliches wärst.
    gibt doch genug Menschen, die so und so ne Eigenschaft aufweisen, ohne dass eine ADS vorliegt.
    Wie kannst du denn jetzt da auseinander halten, was wozu gehört?

    Doch ich denke die Frage kann jeder für sich selber beantworten, weil jeder damit anders umgeht.
    Alles ne Sache der Einstellung.

  2. #682
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Lihibra schreibt:
    Ja, und da du immer wieder betonst, dass du dich ja auf die Wissenschaft und Studien berufst, hab ich das Gefühl du willst mich für blöd verkaufen.
    Und wieder verstehe ich nicht, was hier passiert..
    Wie Du ausgerechnet darauf kommst, verstehe ich nun ganz und gar nicht und wieder bin ich vollkommen überfordert und verwirrt, weil mir nicht klar ist, wie diese Interpretation zustande kommt.
    Ich halte Dich im Gegenteil aufgrund dessen, was ich von Dir schon gelesen habe, für einen sehr intelligenten Menschen.
    Nur kann ich gar nicht anders, als mich auf Studien und die Wissenschaft zu berufen, weil dies, vielleicht aufgrund des Aspergers, einfach meiner logikbasierten Art zu Denken und die Welt zu verstehen entspricht.

    Ich würde mir niemals anmaßen, hier irgendwen für blöd zu verkaufen und ich verstehe nicht, wie dieser Eindruck entstehen kann.

    EDIT:
    Ich lebe auf der Basis von ZDF (Zahlen, Daten, Fakten) und Strukturen. Ohne das verliere ich den Boden unter den Füßen und werde regelrecht panisch vor Angst.
    Und es fällt mir zugegeben schwer, mir vorzustellen, dass es anderen nicht so geht.

    Lihibra schreibt:
    Wer weiß wie viele unveröffentlichte Studien es gibt, die eben das beweisen, was ich vorhin gesagt habe.
    Welchen Sinn würde es machen, eine Studie nicht zu veröffentlichen, die eben das beweist?
    Das wäre doch eine grandiose Erkenntnis.

    Lihibra schreibt:
    Ja, ich kann dir weiterhelfen, weil es mir um die generelle Einstellung geht, die ich nicht nachvollziehen kann.
    Du weißt nicht, ob du ohne ADS z.B. nich chaotisch oder ähnliches wärst.
    gibt doch genug Menschen, die so und so ne Eigenschaft aufweisen, ohne dass eine ADS vorliegt.
    Wie kannst du denn jetzt da auseinander halten, was wozu gehört?
    Das ist sogar durchaus einfach.
    Es ist das Zusammenspiel ALLER Symptome der ADS, die ja ein Syndrom ist, also eine Ansammlung mehrerer Symptome basierend auf der gleichen Ursache.
    Und es sind die Beeinträchtigungen, bei denen die Grenze zwischen einer einfach nur chaotischen oder quirligen oder zerstreuten Person erkennbar werden.
    Natürlich gibt es viele ADS-Eigenschaften, die auch Menschen ohne ADS zu eigen sind.
    Es ist aber das Ausmaß, welches uns Probleme bereitet und die Vielzahl. (EDIT: ...und die Unfähigkeit darauf willentlich Einfluss nehmen zu können)

    Lihibra schreibt:
    Doch ich denke die Frage kann jeder für sich selber beantworten, weil jeder damit anders umgeht.
    Alles ne Sache der Einstellung.
    Kann man drüber philosphieren ...
    Aber es bleibt nicht mehr als eine Einstellung, eine Vermutung.
    Und wenn es um die Einstellung geht, kann ich mich auch hier nur wiederholen und sagen, dass es doch eine weitaus bessere Einstellung sein könnte, wenn man sich selber die Vorteile seiner Persönlichkeit zuschreibt und nicht annimmt, dass sie einem mit der ADS in die Wiege gelegt wurde, sondern man sie trotz dieser damit verbundenen Probleme durchgesetzt und aufgebaut hat .

    Irgendwie hatte ich schon befürchtet, dass es wieder in diese Richtung gehen und diesen Verlauf nehmen wird, aber ich konnte meinen Impuls das Posting zu schreiben ja nicht widerstehen ... ADS eben.
    Es wäre gewiss schlauer gewesen, die Finger still zu halten und mir meinen Teil zu denken ... soviel dann zum Thema ADS hat Vorteile .
    (Das war scherzhaft gemeint!!!)

    Ich habe eine sehr gute Vorstellung davon, wie es ist, kein ADHS zu haben, denn meine Frau ist keine ADS'lerin.
    Aber sie liegt 100%ig auf meiner Wellenlänge.
    Auch sie ist mal zerstreut, mal chaotisch, aber sie hat die Möglichkeit sich zu entscheiden, es nicht zu sein, wenn es darauf ankommt.
    Ich nicht ...
    Sie ist nach mal ansatzweise so beeinträchtigt, wie z.B. ich es bin.
    Und genau da liegt der Unterschied zu ADS'ler und Nicht-ADS'lern ....
    (Naja nicht nur da )

    Und nochmal:
    Wie auch immer Du darauf kommst, ich habe und hatte nicht mal im Ansatz die Absicht, Dich in irgendeiner Weise für blöd zu verkaufen.
    Mir ist nicht klar, wie dieser Eindruck entsteht, ich bin aber auch leider nur allzu oft nicht in der Lage, mir vorzustellen, wie ein anderer Mensch meine Postings wahrnimmt.
    Das nennt man kognitive Empathie und darin bin ich leider sehr schlecht.
    Mir hilft es, wenn man mir erklärt, wie diese Eindrücke entstehen.

    Andererseits komme ich immer wieder an den Punkt, dass ich mir überlege einfach nicht mehr zu posten, weil es immer wieder in solchen Situationen endet, die ich absolut nicht gut verkraften kann, weil sie mich aufwühlen und verunsichern und verängstigen.
    Ich möchte helfen und Informationen teilen und am Ende passiert sowas und ich sitze da und verstehe einfach nicht, was hier passiert.
    Anscheinend gehöre ich in gar keine Welt, weder die der Normalos noch die der ADS'ler...

    Ich wollte Dir wirklich nichts Böses.
    Im Gegenteil.

    Viele Grüße
    Marcus
    Geändert von Fliegerlein (10.12.2013 um 21:04 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur und Edit zugefügt

  3. #683
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Fliegerlein schreibt:
    Und wieder verstehe ich nicht, was hier passiert..

    ...

    Und nochmal:
    Wie auch immer Du darauf kommst, ich habe und hatte nicht mal im Ansatz die Absicht, Dich in irgendeiner Weise für blöd zu verkaufen.
    Mir ist nicht klar, wie dieser Eindruck entsteht, ich bin aber auch leider nur allzu oft nicht in der Lage, mir vorzustellen, wie ein anderer Mensch meine Postings wahrnimmt.
    Das nennt man kognitive Empathie und darin bin ich leider sehr schlecht.
    Mir hilft es, wenn man mir erklärt, wie diese Eindrücke entstehen.

    Andererseits komme ich immer wieder an den Punkt, dass ich mir überlege einfach nicht mehr zu posten, weil es immer wieder in solchen Situationen endet, die ich absolut nicht gut verkraften kann, weil sie mich aufwühlen und verunsichern und verängstigen.
    Ich möchte helfen und Informationen teilen und am Ende passiert sowas und ich sitze da und verstehe einfach nicht, was hier passiert.
    Anscheinend gehöre ich in gar keine Welt, weder die der Normalos noch die der ADS'ler...

    Ich wollte Dir wirklich nichts Böses.
    Im Gegenteil.

    Viele Grüße
    Marcus
    Lieber Fliegerlein,

    du gehörst in die Welt der ADHSler.

    Was hier geschehen ist, kann meiner Meinung nach nur durch einen Trigger ausgelöst worden sein. Doch darauf hast du keinen Einfluß.

    Bitte schreibe weiter deine Beiträge, ich lese sie immer wieder sehr gerne!

    Liebe Grüße
    Patty

  4. #684
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    OT:
    Danke Patty,
    ich weiß das sehr zu schätzen.

    Es ist nur so, dass ich damit nicht sehr gut zurecht komme.
    Ich will ja niemanden triggern oder wehtun oder angreifen und doch passiert es immer wieder.
    für mich bedeutet das, dass ich verunsichert bin, aufgewühlt und darüber lange, mitunter tagelang nachdenken muss und mich dabei nicht selten komplett abkapsel ud aus dem Denken nicht herauskomme, permament begleitet mit hoher Anspannung und starken Angstgefühlen (die ich nicht logisch erklären kann).
    Das passiert mir nicht nur hier, auch im "richtigen Leben" und auch bei der Arbeit etc. und das ist etwas, das ich weder kontrollieren noch kompensieren kann.
    Das heißt, ich muss mir auch überlegen mich selbst zu schützen.
    Ich erkenne nicht, wenn ich so etwas auslöse, so sehr ich das auch versuche und ich möchte niemanden verletzen und dennoch passiert es mir.

    Ich bin damit immer hin- und hergerissen, ... aber ganz lassen werde ich es wohl auch nicht können, aber ich weiß auch nicht, ob ich einen Weg finde.


    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  5. #685


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hallo Fliegerlein,
    ich denke, dass man damit rechnen muss, dem Einen
    oder Anderen auf die Füße zu treten, wenn man so viel
    und ausführlich und fundiert schreibt. Wie Patty schon sagte,
    es könnte getriggert haben und das ist nicht Deine Schuld.
    Es gibt auch viele Menschen hier und überall, die dem
    Negativen so viel Gutes wie möglich abgewinnen möchten.
    Was nichts Schlimmes ist und auch dem Selbstschutz dient.
    Aber wenn dann jemand mit Fakten die weh tun daher kommt,
    dann schmerzt das. Und löst Widerstand aus.

    Das sollte Dich aber nicht abhalten, weiter so tolle Beiträge zu
    schreiben. Vor allem wenn Du dann noch so eine nette Antwort hinterher
    setzt.
    Wie schaffst Du es eigentlich trotz Deines Aspergers so empathisch zu
    sein?
    Also poste bitte weiter und halte Dich nicht zurück. Aus Reibungen
    kann man nur lernen. Auch mit Ängsten umzugehen.

    Und wenn ich das wieder löschen soll, dann sage mir bescheid.

  6. #686
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Dann halt ich mich einfach zurück, irgendwie klappt das ja ohnehin nicht.
    nur weil ich jemand bin, der Fakten nicht als Fakten ansieht, wenn ich es nicht erlebt habe, denn dann sind das für mich keine Fakten, dann ist das für mich etwas, was eventuell auf einige der Betroffenen zutrifft.
    Aber gut, mal wieder jemanden gekränkt, und unterbewusste Formulierungen der anderen lassen ja dann auch darauf schließen, dass ich es falsch aufgefasst habe. Ist ja gut.
    Wie soll ich denn erklären was ich meine ihr seht doch selber dass das schwer ist oder nicht. Sonst wär diese Diskussion hier nicht mal am laufen.
    Gute Nacht.

  7. #687
    lostinthoughts

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hallo, ich dachte schon, keiner antwortet auf meine Fragen und ich find's schön, dass ihr nun über diese Fragen diskutiert, denn sie interessieren mich wirklich.
    Schade, dass da wohl Missverständnisse und Missstimmungen entstanden sind. So was kann leider schnell passieren, denn getippte Worte kann man leicht missverstehen.

    Zu der Frage, ob man das nun positiv oder negativ findet, wenn man die guten Eigenschaften auch ohne ADS hätte, ist das wohl wirklich eine Einstellungssache. Fliegerlein findet es positiv, sich zu sagen "Meine Talente habe ich mir selbst erschaffen TROTZ ADS." Ich hingegen neige zu der negativen Betrachtungsweise: Wenn ich meine Talente auch ohne ADS hätte, dann heißt das, ohne dieses verdammte ADS hätte ich echt was aus meinem Leben machen können. Wenn meine Talente dagegen auch Teil meines ADS wären, dann wären sie sozusagen eine Kompensation für all die Nachteile. Wobei die Nachteile trotzdem bei weitem überwiegen, aber wenn ich zum Ausgleich nicht die Talente hätte, dann wäre ich schon vor langer Zeit verzweifelt.

    Aber es geht ja nicht darum, welche Betrachtungsweise für uns angenehm ist, wir wollen ja herausfinden, wie es wirklich ist, auch wenn das unangenehm ist. (Also ich will das zumindest.)
    Fliegerlein redet von Studien, falls du konkrete Studien kennst, würde mich das interessieren. Ich frage mich, wie man das herausfinden kann, ob unsere Talente auch mit unserem ADS zu tun haben. Eine Frage wäre: gibt es unter ADSlern mehr Hochbegabte als unter Nicht-ADSlern? Immerhin gibt es hier im Forum ein extra Hochbegabungs-Unterforum. Andererseits, falls das Ergebnis ist, dass es unter ADSlern nicht mehr Hochbegabte gibt, dann fragt sich, wie zuverlässig dieses Ergebnis ist, denn wie genau kann man die Begabung bei ADSlern eigentlich messen? Ich z.B. kann wenn es wirklich nötig ist, große Leistungen erbringen. Aber wenn man mich vor einen Intelligenztest setzen würde, dann würde ich mich wohl einfach davonträumen

  8. #688
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hm, damit Lihibra meiner Wenigkeit getriggert vorkäme, dafür fehlt mir ein entsprechendes Maß Aggression in ihren Beiträgen.


    Ach Fliegerlein, wer von uns kennt das nicht, irgendwann mal zu sagen "dann sag ich besser nichts mehr" :-)
    (soll heißen, es verstehen bestimmt viele, wie's Dir geht)


    Nur .... schon vor dem Lesen von Irgendetwas über ADHS habe ich behauptet, dass es (für mich) immerhin auch Vorteile hätte.

    @all: ich lese hier fast nie, weil es mich noch ranziger macht, als Lihibra, wenn in einem Thread mit dem Titel immer wieder indirekt gesagt wird, dass der Thread eigentlich gar keine Existenzberichtigung hat. (kann's vielleiht damit was zu tun haben? - öhm, die Frage ist wohl eher rhetorisch, es soll ja gut sein dann auch mit dem Thema)

    Es ist nur einfach für mich so: (Erinnerung an Überlegungen darüber bei einem Herbstspaziergang)
    Hört denn die Hummel auf zu fliegen, weil ihr ein Wissenschaftler erklärt: "Du kannst gar nicht fliegen, habe ich wissenschaftlich herausgefunden, denn Maß und Beschaffenheit Deiner Flügel geben das gar nicht her"?



    (Klar ist die Hummel kein Vergleich mit ADHS, sie ist nur ein gutes Bild dafür, was mir Belege bedeuten von Menschen, die weder je erlebt haben, noch nachvollziehen können, wie es ist, nicht nur dauernd viel zu viel auf einmal im Kopf haben, sondern auch mehr als die Leute in direkter Umgebung an Einzelheiten und daher auch an Zusammenhängen wahrnehmen zu können.
    Und nein, ohne ADHS könnte ich das deshalb NICHT, weil ich ohne ADHS gar nicht so viele Eindrücke gleichzeitig wahrnehmen könnte - auch erwiesenermaßen. P.S.: Sogar Asperger soll Vorteile haben. Jedenfalls für Firmen, die Software entwickeln.)

    Es ist ja nicht das, was man "Krankheitsgewinn" nennt, und auch kein Verschönern oder Zurechtbiegen von Dingen, sondern von mir aus auch ein Neben- oder Abfallprodukt - ach ja, "Kompensationsstrategie" (sind das keine Fertigkeiten?).

    Es ist müßig und dreht sich im Kreis.
    Es sind einfach zu wenige Dinge auf ALLE AD(H)Sler anzuwenden.
    ______________________________ ______________________________ ____

    Da fällt mir ganz allgemein und Thread-entsprechend noch ein, dass man zwar AD(H)Sler leicht veräppeln kann (wie ich vor über 30 Jahren schonmal gesagt bekam) - aber wenn's bös wird, dann Vorsicht!! Sollte man nicht tun.
    Ein Mediziner, der glaubt, einen Patienten total verarschen zu können, erst recht, wenn er AD(H)S hat (sind bestimmt irgendwie doof, ständ ja sonst nicht im ICD), und meint, ihn zudem noch um eine Bewilligung bringen zu können, der darf gemeinsam mit der informierten Kasse mit den Ohren schlackern darüber, dass dem "dummen" (aber akut unter "Strom" stehenden) ADHSler KEIN winziges Detail jeder Situation, in der in voller Absicht gepfuscht wurde, entgeht. (Deutlicher sollte man nicht werden bei nichtabgeschlossenen Dingen.)
    Und (noch doch mal bissig guck, aber da kann hier keiner was für ) wer will antreten gegen einen AD(H)Sler, wenn es darum geht, Beobachtungen und Details zu beschreiben, als würde man sie gerade in einem Film sehen? Eher muss man sich zurückhalten, damit man nicht für bescheuert gehalten wird, und die Schilderungen der dabei beobachteten Gesichter außen vor lassen und sich auf objektiv nachvollziehbares beschränken (und wer nimmt schon eine Kamera mit zum Arzt, Tonaufnahmen verstoßen ja leider schon gegen das Gesetz).

    Liebe Grüße

  9. #689
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Ich finde es schon schlimm genug, das ganze als Krankheit hinzustellen.

    WIR SIND NICHT KRANK!!!! Die Welt ist krank!!!!

    Wenn nicht irgendwelche Idioten mal darauf gekommen wären Weizen anzubauen, dann wäre die Welt für uns in Orndung.

    Wenn wir in einer Welt von Jägern und Sammlern leben könnten, gäbe es überhaupt keinen Anlaß, warum wir uns lange auf eine elend langweilige Aufgabe konzentrieren müssen sollten, nicht genug auslauf bekommen würden und nicht neue Reize.

    Wir wären klar im Vorteil und die Anführer unserer Gruppen!

    Die Welt will uns ruhig stellen, will das wir funktionieren wie Maschinen. Ne, da geht mir echt einer hoch!!!!

    Hört doch auf, Euch auch noch selbst in den Schlamm zu ziehen. Ist schon alles schwer genug in dieser besch. Welt mit ADHS zu bestehen. Da braucht man sich nicht auch noch selbst schlecht zu machen! So!

  10. #690
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Liebe Anna,

    du bist heute sehr ungnädig.

    Immerhin hat diese Welt Ende des 20. Jahrhunderts so wundervolle Menschen hervorgebracht,
    die die Welt der Jäger und die der Sammler erklären können.

    Wir müssen tolerant sein und dürfen die Menschen, deren Gehirn anders verschaltet ist, nicht
    diskriminieren. Eine Nische zu finden in der Welt der Farmer ist eine lebenslange Aufgabe.

    P.S. Ich habe jetzt nicht alle 689 Beiträge gelesen, aber ich habe nicht den Eindruck, dass ich mich
    durch den Schlamm ziehe ......
    Geändert von Gretchen (11.12.2013 um 12:26 Uhr) Grund: falsche Taste gedrückt

Ähnliche Themen

  1. Vorteile von unbehandeltem ADHS und Argumente für Freundin
    Von Sternhagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 11:27
  2. ADHS uns seine wahnsinnig vielen Vorteile
    Von Zork im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 2.11.2012, 12:44
  3. Gibt es Vorteile einer offiziellen ADHS-Diagnose?
    Von rabo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 18:55
  4. Vorteile von ADS/ADHS
    Von Furie im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 02:14
  5. Vorteile aus ADHS / ADS ziehen?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 22:34

Stichworte

Thema: Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum