Seite 61 von 87 Erste ... 5657585960616263646566 ... Letzte
Zeige Ergebnis 601 bis 610 von 865

Diskutiere im Thema Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #601
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    OT
    Hallo Banjo,

    Deine Beschreibung klingt auf den ersten Blick eher nach einem Asperger als nach einem ADS'ler.
    Ist das mal in Erwägung gezogen und geprüft worden?

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  2. #602
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Das heißt überhaupt nix .....

    Das muss kein Asperger sein. Ich bin auch gesellschaftlich ein Krüppel .... ich kann mit Menschen kaum umgehen..gehe lieber den Meisten aus dem Weg.

    Es sei denn ich spüre - was selten der Fall ist, ich bin den Leuten sympathisch irgendwie dann geh ich aus mir raus ;-)
    werd dann schnell redselig und bin extrovertiert..

    In meinem Umfeld sind mir die Leute net grün also zieh ich mich zurück oder spiel Rollen um so irgendwie über die Runden zu kommen....

  3. #603
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hallo,

    mit sozialer Krüppel meinte ich, dass ich durch mein Besserwissen viele Leute abstosse, bzw. ängstige. (Peer Steinbrück Syndrom) man wird halt nicht verstanden.
    Begibt man sich jedoch auf das Niveau jemandes, der sich seiner Schlichtheit nicht bewusst ist, wird man oft durch deren jahrelange Erfahrung geschlagen
    Ich mache mich oft klein um Andereen nicht so "alienmässig" vorzukommen, zack wird man von manchen Dummbratzen persönlich angegriffen und erniedrigt.
    Ich kann aber auch nicht den Mund halten, wenn ich mit meinem Wissen "angeben" kann.
    Bin aber auch so gerechtigkeitsverliebt.
    Hasse es wenn sich Andere nicht an allg. gesellschaftliche Regeln halten.

    Mit Asperger hat man sich bei mir noch nicht beschäftigt..die Psychologen und Therapeuten kommen aber auch nicht an mich ran, sobald ich merke, dass man mir intelektuell nicht gewachsen ist, baue ich meine Mauer ein Stück höher.

    Zeigt man mir Kompetenz, bin ich jedoch mit Herzblut dabei.
    Leider war mein letzter Chef ein rückratloses Weichtier ohne jegl. soziale Kompetenz.

    Ich tippe bei mir neben der ADS eher auf eine gehörige Portion Narzißmus. Das werde ich bei meiner neuen Psychologin mal ansprechen.

    lg
    banjo
    Geändert von banjoman ( 3.09.2013 um 14:05 Uhr)

  4. #604
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    swamped schreibt:
    Das heißt überhaupt nix .....

    Das muss kein Asperger sein.
    Hab ich auch nicht geschrieben
    Lediglich, dass es auf den ersten Blick so klingt .

    swamped schreibt:
    Ich bin auch gesellschaftlich ein Krüppel .... ich kann mit Menschen kaum umgehen..gehe lieber den Meisten aus dem Weg.
    Das allein war auch keineswegs der Grund für meinen Gedanken .
    Ganz im Gegenteil, der "gesellschaftliche Krüppel" ist beiden zu eigen und eher schwer zu differenzieren.

    Außerdem sagte ich nicht, dass es das sein muss, ich denke aber, es ist einen Gedanken wert, allein weil viele Diagnostiker das überhaupt nicht auf der Pfanne haben.

    Vielmehr sind es Angaben wie ein absolutes Gehör, welche mich in die Richtung haben denken lassen.
    Das findet man in der Tat häufig bei Menschen im autistischen Spektrum, selten aber bei ADS Betroffenen.

    banjoman schreibt:
    Hallo,

    mit sozialer Krüppel meinte ich, dass ich durch mein Besserwissen viele Leute abstosse, bzw. ängstige. (Peer Steinbrück Syndrom) man wird halt nicht verstanden.
    So habe ich das auch verstanden und das ist in der Tat eine Eigenschaft, welche sowohl ADS'lern, als auch Aspies zu eigen ist.
    Das beduetet nicht, wie gesagt, dass es AS sein MUSS, ... das habe ich auch mit keinem Wort geschrieben, aber es ist einen Gedanken wert, da vielleicht mal etwas genauer hinzuschauen und nach weiteren Merkmalen zu schauen, durch welche sich das besser differenzieren ließe.

    banjoman schreibt:
    Begibt man sich jedoch auf das Niveau jemandes, der sich seiner Schlichtheit nicht bewusst ist, wird man oft durch deren jahrelange Erfahrung geschlagen
    Ich mache mich oft klein um Andereen nicht so "alienmässig" vorzukommen, zack wird man von manchen Dummbratzen persönlich angegriffen und erniedrigt.
    Ich kann aber auch nicht den Mund halten, wenn ich mit meinem Wissen "angeben" kann.
    Bin aber auch so gerechtigkeitsverliebt.
    Hasse es wenn sich Andere nicht an allg. gesellschaftliche Regeln halten.
    Das alles sind Dinge, die man sowohl bei Aspies, als auch bei ADS'lern findet und die es mitunter so schwer machen, beides zu unterscheiden, zumindest vordergründig.

    banjoman schreibt:
    Mit Asperger hat man sich bei mir noch nicht beschäftigt..die Psychologen und Therapeuten kommen aber auch nicht an mich ran, sobald ich merke, dass man mir intelektuell nicht gewachsen ist, baue ich meine Mauer ein Stück höher.

    Zeigt man mir Kompetenz, bin ich jedoch mit Herzblut dabei.
    Leider war mein letzter Chef ein rückratloses Weichtier ohne jegl. soziale Kompetenz.

    Ich tippe bei mir neben der ADS eher auf eine gehörige Portion Narzißmus. Das werde ich bei meiner neuen Psychologin mal ansprechen.
    Mag sein, aber die Mitte des Absatzes deutet nicht auf Narzissmus.
    Du schreibst selbst, dass, wenn man Dir Kompetenz zeigt, Du mit Herzblut dabei bist.

    Das spricht eben gerade GEGEN Narzissums.
    Ein Narzisst sucht nach höher gestellten Personen, aber eben nur deren Stellung, deren Position.

    Trifft er dagegen auf jemanden, der ihm ebenbürtig oder gar überlegen ist, fühlt ein Narzisst sich von dieser Person bedroht.
    Ein ADS'ler und ein Aspie dagegen interessieren sich nicht für die Position einer Person, sondern genau für die Kompetenz und das Fachwissen.
    Besitzt jemand echte Kompetenz und echtes Fachwissen, blühen sie auf.
    Geraten sie dagegen an Blender, merken sie das beide sofort und die Person wird schlagartig uninteressant.

    Das aber führt ja gerade nur allzu oft dazu, dass sowohl ADS'ler, als auch Aspies immer wieder die Fehldiagnose narzisstische PS bekommen, obwohl das ganz klar nicht hinhaut.
    Das passiert regelmäßig dann, wenn die diagnostierenden Personen die zu Grunde liegenden Störungen nicht kennen oder nicht berücksichtigen oder einfach nicht genau genug hinschauen.

    Ein Aspie und ein ADS'ler interessieren sich nicht für eine Position, sondern für Fachwissen und Kompetenz.

    Der eine, weil er dadurch hochinteressiert wird, der andere, weil nur das seine Art des Denkens ist.

    Soziale Probleme haben beide, sogar sehr, auf den eher oberflächlichen Blick betrachtet, zum verwechseln ähnliche.

    Das war also gar nicht so mein Trigger, eher Deine gesamte Beschreibung (und der Hinweis auf das absolute Gehör).

    Liebe Grüße
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein ( 3.09.2013 um 15:20 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  5. #605
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Immer wieder erquicklich Deine Ausführungen zu lesen.fliegerlein

    Ich hoffe , wie bereits erwähnt auf Hilfe durch meine "neue" Psychologin.

    Als ich dem vorherigen Doc sagte, dass ich mich nicht ausdiagnostiziert fühle, war das ja wohl der Auslöser für ihn mich fallenzulassen wie eine heisse Kartoffel.

    Zu meiner Annahme es könnte bei mir Narzißmus im Spiel sein, komme ich, dass ich z.B. nicht ertragen kann wenn jemand für etwas gelobt wird, das ich wohlweislich besser kann.

    (Beispiel "der Stefan hat so ein geiles Solo gespielt" mag ich daran kein gutes Haar lassen, und muss mich zusammenreissen die Schwächen seines Spiels nicht aufzuzählen und zu analysieren.

    Andererseits weiss ich sehr wohl um meine Grenzen und Defizite.

    Ich bin wohl auch krankhaft eifersüchtig...

    Soul cripple halt

    banjo
    Geändert von banjoman ( 3.09.2013 um 16:39 Uhr)

  6. #606
    TTS


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 235

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    swamped schreibt:
    Das heißt überhaupt nix .....
    Ich bin auch gesellschaftlich ein Krüppel .... ich kann mit Menschen kaum umgehen..gehe lieber den Meisten aus dem Weg.
    Denk an den 09.09.! Und wehe Du versetzt mich

  7. #607
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hi Banjo,

    ich hoffe, mir wird das OT verziehen, ansonsten wäre es vielleicht sinnvoll, diesen Teil des Threads (mal wieder ) abzutrennen und einen eigenen Thread daraus zu machen, ... interessant genug dafür ist das Thema IMHO allemal.


    banjoman schreibt:
    Zu meiner Annahme es könnte bei mir Narzißmus im Spiel sein, komme ich, dass ich z.B. nicht ertragen kann wenn jemand für etwas gelobt wird, das ich wohlweislich besser kann.
    Das ist zum Beispiel ein guter Ansatz für einen Differenzierungsversuch.
    Bei einem Narzissten würde ich erwarten, dass er einfach nur angepisst ist, weil jemand anders gelobt wird, denn Lob gebührt grundsätzlich ihm und niemandem sonst, ungeachtet der Frage, ob er es tatsächlich überhaupt besser kann.

    Der ADS'ler, wie auch der Aspie dagegen stützt seinen Groll ausschließlich auf den fachlichen Teil und seinen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.
    Beide wollen dabei das Lob nicht mal unbedingt selber bekommen, aber sie erachten das gegebene Lob aus ihrer falchlichen Sicht heraus als gar nicht angebracht.
    Wobei der Haken bei uns allerdings auch sehr daran liegt, dass wir als Perfektionisten die Messlatte extrem hoch halten.
    Egal ob Anfänger, Amateur, Hobby oder eben Profi, in nur allzu vielen Fällen liegt unser Anspruch im Profibereich und selbst da reichlich weit oben, nicht selten sogar für uns unerreichbar ... dysfunktionaler Perfektionismus genannt.
    Den findet man allerdings auch genauso unter Narzissten und Zwanghaften, ist also so ganz einfach auch wieder nicht zu unterscheiden.

    Der Unterschied liegt meines Erachtens nur darin, dass ein ADS'ler oder ein Aspie um der Sache selbst Willen angepisst sind, während es dem Narzissten am meisten aufstößt, dass er kein Lob abbekommen hat, denn ihm steht das ja schließlich selbstverständlich zu.
    Aber dysfunktional perfektionistisch sind sie leider alle ...


    banjoman schreibt:
    (Beispiel "der Stefan hat so ein geiles Solo gespielt" mag ich daran kein gutes Haar lassen, und muss mich zusammenreissen die Schwächen seines Spiels nicht aufzuzählen und zu analysieren.
    Das kenne ich leider auch nur allzu gut.
    In meinem Falle ist das mit Sicherheit der Aspieanteil, welcher da vorherrscht.
    Ich sehe nur die fachliche Leistung.
    Erkenne jeden Fehler.
    In einem Filmforum bin ich damit regelmäßig ungewollt angeeckt.
    Die Leute zeigen einen Clip von sich und fragen, wie es gefällt und wundern sich dann, wenn meine Antworten entsprechend fachlich sind.
    Dabei geht es mir nur um die fachliche Interaktion, den fachlichen Austausch.
    Ich will selber lernen und anderen helfen.
    Selber erwarte ich ja auch, dass man mir jeden einzelnen Fehler aufzeigt und mir so hilft.

    Aber die wollen das eigentlich gar nicht.
    Die posten ihre Filme nur, um sie mit anderen zu teilen, just for Fun.
    Für jemanden wie mich ist das unverständlich, einfach nur zum Teilen und zum Spaß ... das ergibt für mich keinen Sinn, ist unlogisch und Energieverschwendung.
    Heute weiß ich, dass das so ziemlich Aspie in Lehrbuchqualität ist.

    Aber der Unterschied ist, dass es uns nur um die fachliche Information geht, keineswegs darum, jemanden niederzumachen oder klein zu machen, wie es das bei Narzissten der Fall ist.
    Im Gegenteil, den Menschen hinter der Fachseite sehen wir gar nicht, nehmen ihn nicht wahr und wissen darum gar nicht, dass wir ihn "vor den Kopf stoßen".

    Natürlich kommt erschwerend hinzu, dass wir auf Kritik selber auch schlecht reagieren, was nun wieder zum Einen syndromtypisch und zum Anderen auch erfahrungsbedingt ist.
    Die meisten ADS'ler kennen es, immer und immer wieder niedergemacht zu werden ... das berühmte "der kann wenn er will" ist da noch der harmlose Teil...

    Aber wer und auf der fachlichen Seite abholt, dort wo unser Interesse liegt, egal ob Aspie oder ADS'ler, der wird uns mit Kritik niemals angreifen, sondern wie Du schon schreibst, dann blühen wir richtig auf.
    Das würde ich nicht von einem Narzissten erwarten.

    Der Haken an der ganzen Geschichte ist allerdings, dass gerade unsere lebenslangen Erfahrungen eben auch tatsächlich Narzissmus und Zwanghaftigkeit (ebenfalls leicht verwechselbar) zum Ergebnis haben können.
    Persönlichkeitsstörungen sind nichts anderes als Schutzmechanismen, Überlebensstrategien wie Martin Winkler es mal sehr passend formuliert hat.

    Und wir sind anfällig für so etwas.
    Aber bei einer dem Ganzen zu Grunde liegenden ADS oder einem Asperger Syndrom, wird man immer auf Ungereimtheiten stoßen, welche das sonst übliche Bild eines Narzissten oder Zwanghaften etc. nicht erfüllen.
    Wie Martin ebenfalls mal so passend und schön schrieb: "ADS'ler sind "Universaldilletanten" die leider auch nicht immer eine Persönlichkeitsstörung hinbekommen"
    Das ist keineswegs negativ gemeint, sondern zeigt, dass unter einer ADS eine PS irgendwie anders "wächst".


    banjoman schreibt:
    Andererseits weiss ich sehr wohl um meine Grenzen und Defizite.
    Eben!
    Frag da mal einen Narzissten, ...
    Da würde ich Antworten erwarten wie:
    "Klar hab ich auch Fehler"
    "Nenn mal einen " ...
    "Ja weiß ich jetzt auch nich ..."


    banjoman schreibt:
    Ich bin wohl auch krankhaft eifersüchtig...
    Hmm, ... kann ich nicht zuordnen ...
    Würde ich in dem Bereich Selbstwertgefühl vermuten ... aber da kannste alle hier genannten zusammen in einen Topf legen, DAS ist bei allen gleichermaßen oft genug schwer angeschlagen, da machen Narzissmus (was ja im Grunde der Ausdruck für mangelndes Selbstwertgefühl ist), Zwanghaftigkeit, Asperger, ADS & Co kaum einen Unterschied würd ich meinen.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  8. #608
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hallo Dompteur und Jetzaber,

    Ich finde auch, ob H oder nicht, sind wir uns oft sehr ähnlich... Ich habe kein H, aber die frusttoleranz ist bei mich auch niedrig (bin ungeduldig) und bin doch eine stehaufweibchen. Aber vielleicht hätte ich sonst nicht überlebt... Wir haben in diese welt nicht einfach...

    Oder kann sein dass wir so gewöhnt sind, seit immer so zu kämpfen, dass wir es mal automatisch machen... Wenn ich leute in 3. weltländer oder wo das leben schwierig ist... Sie lernen auch früh zu kämpfen und kennen halt nichts anders... Sie sind sich daran einfach gewöhnt und machen halt weiter...

    Vielleicht ist stehaufmänchen doch etwas dass sich mit die lebensumständen entwicklet...

    lg

  9. #609
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Vielleicht ist stehaufmänchen doch etwas dass sich mit die lebensumständen entwicklet...
    Sicher, das denke ich auch¨, obwohl es bestimmt auch einige persönliche Veranlagungen gibt, genauso wie die Erziehung eine Rolle spielt...

  10. #610
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Ja, es kann auch sein... Dabei wer im schwierigen umständen keine stehaufmännchen ist oder werden kann, überlebt auch nicht... Da es in der geschichte oft schwierig war, hat es auch schon eine selektion gegeben.

    lg

Ähnliche Themen

  1. Vorteile von unbehandeltem ADHS und Argumente für Freundin
    Von Sternhagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 11:27
  2. ADHS uns seine wahnsinnig vielen Vorteile
    Von Zork im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 2.11.2012, 12:44
  3. Gibt es Vorteile einer offiziellen ADHS-Diagnose?
    Von rabo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 18:55
  4. Vorteile von ADS/ADHS
    Von Furie im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 02:14
  5. Vorteile aus ADHS / ADS ziehen?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 22:34

Stichworte

Thema: Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum