Seite 41 von 87 Erste ... 3637383940414243444546 ... Letzte
Zeige Ergebnis 401 bis 410 von 865

Diskutiere im Thema Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #401
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Eines sollte man bei all diesen Diskussionen nie vergessen:
    Es gibt viele Menschen mit ADHS, die im Leben nicht nur gut, sondern auch sehr gut zurechtkommen und viele Menschen sind auch sehr erfolgreich!

    Und das kann man auch nicht oft und deutlich genug sagen/ schreiben.

    Ungeachtet aller Beeinträchtigungen bedeutet ADS zu haben nicht, dass man sich einen Strick nehmen und den nächsten Baum aufsuchen muss.

    Genauso bedeutet es aber auch, dass man hier und da auch mal genauer hinschauen kann, und sich fragen, warum das so ist.

    In den meisten, wenn nicht gar fast allen Fällen, findet man heraus, dass die Betroffenen ihre Stärken nutzen und die Schwächen nicht so ins Gewicht fallen.
    Und da ist es erstmal ganz egal, woher meine Stärken oder meine Schwächen kommen.

    Wenn ich Nichtschwimmer bin und da auch nicht mag und mir das nicht liegt, würde ich als Schwimmmeister in einem freibad jeden Tag gegen meine Schwächen ankämpfen und diesen Kampf möglicherweise irgendwann verlieren.

    Wenn ich eine Dyskalkulie habe, egal vor welchem Hintergrund, bin ich besser dran, wenn ich nicht Mathematik studiere oder eben auch keinen Job habe, in dem es auf Rechenfähigkeiten ankommt.
    Habe ich stattdessen ein Talent im Umgang mit Worten und kann dieses Talent in meinem Job nutzen, ist meine Matheschwäche egal.
    Ich nutze also mehr von meinen Stärken und meine Schwächen fallen nicht so ins Gewicht.

    Bei vielen erfolgreichen ADS'lern sieht man genau das, eben dass sie mehr von ihren Stärken profitieren und nicht gegen ihre Schwächen ankämpfen müssen.

    Es gibt erfolgreiche Manager, etc, die völlig verpeilt sind.
    Aber sie haben Menschen um sich herum, die sich um die ganze Organisation und Termine etc. kümmern und sind dadurch in den Punkten, in denen sich ihre schwächen bemerkbar machen würden, entlastet und können sich auf konzentrieren, das sie gut machen.
    Sie nutzen ihre Stärken.

    Da kann man ein höchst erfolgreicher Moderator sein, hochsymptomatisch, aber solange das team um ihn herum sich um den ganzen Rest kümmert, kann das super klappen und für alle zum Erfolg werden.

    Ob diese Stärken jetzt tatsächlich der ADHS zugeordnet oder zugesprochen werden, ist in dem Moment egal.

    Da kann ich nur Lysander recht geben wenn er sagt, dass man es vielleicht erst eine Zeitlang von der einen Seite sehen muss, damit man sich der anderen überhaupt nähern kann und das finde ich eine wunderschöne Umschreibung.


    Es gibt auch Menschen, die nicht das Glück haben, dass andere ihnen helfen, ihre Schwächen zu kompensieren.
    Davon gibt es hier natürlich eine Menge, das ist ja ein Selbsthilfeforum.

    Klar gehöre auch ich dazu.
    Meine ADS hat mich kaputt gemacht, Stück für Stück über Jahre.
    Ich wollte gar nichts besonderes sein ... ich wollte nur sein wie alle anderen.
    Ich wollte einen Beruf haben, in dem ich zurechtkomme und das reichte mir im Großen und Ganzen auch schon.
    Aber ich wusste nichts von meiner ADS und auch nichts von allem anderen und so konnte ich mich auch nicht darauf einstellen (trotz Hochbegabung ... angeblich).
    Ich konnte mir in meiner Zeit als Selbstständiger Filmemacher kein Team oder keine Sekretärin leisten, die meine Termine plant und jemanden, der die Aqquise macht etc.
    Meine Schwächen haben üerwogen und mich mehr und mehr in den Abgrund gezogen.
    Es gibt sehr viele solcher Fälle unter den ADS'lern.
    Mal mehr mal weniger schlimm ... nicht jeder wollte sich am Ende umbringen ... ich wollte das und auch heute noch weiß ich oftmals nicht, ob ich mehr Angst vor dem Tod oder dem Leben habe,
    Aber egal, darum geht's nicht.

    Worum es mir geht ist, dass man natürlich auch MIT ADHS erfolgreich und glücklich sein kann und ich will niemanden runterziehen oder deprimieren.
    Aber es gibt diese Seite nun mal und meine Stärken sind MEINE Stärken und nicht welche, die mir durch meine ADS in die Wege gelegt wurden.
    Das alles, was ich kann und was mich trotzdem zu einem wertvollen Menschen macht, ist MEINE Leistung, die ich nicht einer ADS zuschreibe.
    Im Gegenteil:
    Wir haben all dies TROTZ unserer ADS hinbekommen.
    Wie ich schon so oft geschrieben habe: Das ist eine grandiose Leistung.

    ADS mag meine Beeinträchtigungen definieren ... meine Stärken und Fähigkeiten bin ICH, nicht ADS.

    Aber ich kann eben auch verstehen, dass man eine andere Sichtweise benötigt oder vorzieht und die möchte ich auch keinem abspenstig machen.
    Dennoch möchte ich erklären, wie es vom Standpunkt der Wissenschaft aus tatsächlich aussieht.

    Man muss das nicht für sich annehmen,
    Wenn ich der Meinung bin, dass ich für mich besser dran bin, wenn sich in meinem Weltbild die Sonne um die Erde dreht, ist daran nichts falsches.
    Wer heilt hat recht und wenn es mir gut tut, dann möge man mich das glauben lassen.
    Aber ich bin auch nicht schlecht beraten, wenn ich die andere Seite kenne und sagen kann, dass meine Sichtweise auf meiner ureigenen Entscheidung beruht und nicht auf Unwissenheit oder Weltfremdheit.
    Ich möchte nur helfen, auch die Seite der Wissenschaft zu sehen.

    Das solls dann mal wieder von mir zu diesem Thema gewesen sein.
    Ich will niemandenn deprimieren oder vor den Kopf stoßen.
    Geändert von Fliegerlein (13.07.2013 um 17:07 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  2. #402
    Simönchen

    Gast

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Eines sollte man bei all diesen Diskussionen nie vergessen:
    Es gibt viele Menschen mit ADHS, die im Leben nicht nur gut, sondern auch sehr gut zurechtkommen und viele Menschen sind auch sehr erfolgreich!

    Und das kann man auch nicht oft und deutlich genug sagen/ schreiben.

    Ungeachtet aller Beeinträchtigungen bedeutet ADS zu haben nicht, dass man sich einen Strick nehmen und den nächsten Baum aufsuchen muss.

    Genauso bedeutet es aber auch, dass man hier und da auch mal genauer hinschauen kann, und sich fragen, warum das so ist.
    Danke, Fliegerlein.

    Du sprichst mir aus der Seele und ich wollte dieses Thema schon oft ansprechen - leider fehlt mir dazu die nötige Diplomatie und ich hab's dann einfach wieder seinlassen und so gut es ging drüberweggelesen.

    Ich persönlich bin im Übrigen ebenfalls jemand, der mit der Diagnose sehr gut zurechtkommt und sein Leben trotzdem erfolgreich meistert. Sollte ich mich vielleicht nochmal testen lassen?...

    ChrChr.

    S.

  3. #403
    salamander

    Gast

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Ich kann mich da nur voll und ganz Fliegerlein anschließen.

    Es gibt einen Haufen an Fähigkeiten, die ADSLer einfach haben, die das Leben verdammt schön machen
    können, sobald man sich ihrer erstmal bewußt wird.

    Genauso gibt's ne Menge Zeugs, was uns das Leben zur Hölle macht.

    Aber NIE, egal von welcher Seite aus betrachtet, ist es nur das Eine, es ist immer auch das Andere!

    ADS ist ein Teil meiner, und so einiges an meinem ADS finde ich geradezu liebenswert!, und möcht's um
    nichts auf der Welt missen. Natürlich fluch ich auch wie ein Rohrspatz, schimpf wieder auf mich, hab so
    Selbstzerstörungssätze wie: das ist wieder mal typisch salamander, und dann mag ich mich gar nicht. Kann
    ganz gut verstehen, dass ich andere erst recht mit diesen, meinen "Spezialitäten" an den Rand der Weiß-
    glut treibe, ich schaff's ja schließlich auch mit mir selber...

    Aber ich habe NEBEN(!) Pech, Pleiten & Pannen auch eine Menge Erfolge, die ich rein nur meinem ADS
    zu verdanken habe. ADS macht manches möglich, was ohne ADS nicht möglich wäre.

    Ich find, das darf und kann man nicht aus einer einzigen Perspektive sehen. Das würde ADS zu negativ
    "bewerten".

    Immer wieder gern genommenes Bsp. von mir: Es gibt eine Menge Menschen, die Psychoseminare zum
    Thema "Entdecke Dein inneres Kind" besuchen, einen Haufen Geld dafür hinblättern, und egal wie sehr
    sie suchen, ihr inneres Kind nie finden. Die meisten ADSler haben das ihr Leben lang ganz selbstver-
    ständlich dabei. Es macht den meisten die Türe zu ganz einfachen Freuden des Lebens auf, spontanem
    Lachen und Dingen, die sonst nur Kinder machen, aber einen heiden Fetz machen. Manchmal werden
    wir dafür zwar extrem schräg angesehen, aber insgeheim beneidet, weil wir uns das trauen, also den
    Mut dazu haben, und auch noch tun.

    Na ja, die organisatorischen Schwächen und vor allem, wenn ich von mir ausgehe, an banalen Routine-
    aufgaben, die sind nicht von der Hand zu weisen, und es wäre schön, wenn das nicht so wäre. Aber auch
    mit ADS habe ich die Wahl, mich darüber in regelmäßigen Abständen stets auf's Neue aufzuregen, mich
    runterzumachen und klein, oder mich so anzunehmen wie ich bin, eben mit hoher Versagensquote auf
    diesem Feld. Ich kann's nicht ändern, und wenn ich mich auf den Kopf stelle und mit den Füßen wackle.
    Das ist nunmal so bei mir mir. Ich kann mich aber sehr wohl jedesmal drüber freuen, wenn meine Abstände
    zwischen den einzelnen Versagenszuständen, zeitlich immer weiter auseinander liegen, oder das Maß
    meines scheiterns geringer ausfällt und mich im gleichen Zug, mich über das freuen, was mir gelingt.
    Um die Relationen geht es, finde ich. Aus einem Papagei wird nie eine Taube, egal was er versucht.

    Liebe Grüße
    SalaManderine

  4. #404
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Nein, ich glaube nicht.
    Habe das Gefühl, unbehandeltes ADHS zieht bei Erwachsenen immer mehr andere (psychische) Störungen nach sich her.

  5. #405
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 155

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hallo salamander und fliegerlein,

    danke für eure tollen Beiträge. Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, sehe ich das mit den "Vorteilen" nicht so. Trotzdem finde ich eure Beiträge toll und ihr habt natürlich Recht, dass es nicht nur Negatives gibt, so wie überall im Leben, sondern auch schöne Dinge. Ich bin sehr pessimistisch und mein ADS macht mir mein Leben zur Hölle, daher fällt es mir schwer etwas Positives daraus zu ziehen. Ich gehöre leider nicht zu der Sorte, die trotz oder sogar wegen AD(H)S erfolgreich und glücklich in ihrem Leben sind. Aber vielleicht kommt es dank der Diagnose ja bald dazu.

    Ich sehe diesen Thread eben als totales Paradoxon zu dem Forum an. Hier geht es hauptsächlich um die schlechten Dinge, Tabletten, Schlafprobleme, usw. Ich habe hier selten gelesen, dass es jemanden wirklich gut geht. Daher kommt mir als in den Sinn, die reden sich AD(H)S nur schön.

    Nicht desto trotz, ist es auch mal schön was Positives zu lesen. Das Einzige was ich ganz schlimm finde, ist zu behaupten mein sei etwas Besonderes. Das habe ich desöftern von AD(H)Slern gelesen und ich könnte jedes Mal an die Decke springen wenn ich lese wie ach besonders man doch ist und es ja so schlimm wäre wenn man normal wäre. Diese Aussagen finde ich total daneben, denn für mich ist jeder Mensch etwas Besonderes!

    PS: Mir ist auch ein Vorteil eingefallen. Ich habe eine ganz ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und eine grandiose Auffassungsgabe.

  6. #406
    salamander

    Gast

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    @ Fleurette,

    na also. ist doch auch bei Dir was gutes dabei.

    Ich glaub halt so prinzipiell, dass schon mal Erfolg definiert werden muß. Was ist das für einen selber?
    Na ja, und die Nicht-ADSLer die sind auch nicht alle glücklich, zufrieden und erfolgreich. Die hauts zum
    Teil auch ganz schön rein im Leben, und die Dinge gelingen nicht so, wie sie es sich wünschen.

    Nächste Frage, was ist denn wirklich gut? Und welcher Mensch, ADS hin oder her, kann von sich sagen,
    dass ihm immer oder meistens wirklich gut geht? Ich nehme an, die wenigstens können das so von sich
    behaupten.

    Es gibt auch eine Menge was einem das Leben zur Hölle machen kann, wo nicht AD(H)S drauf steht.
    Und worauf der einzelne keinen Einfluß nehmen kann.

    Allerdings finde ich auch, den Fokus nur auf negatives zu lenken ebenso kontraproduktiv, wie sich in
    künstlichem Optimismus zu üben. Na ja und das mit dem etwas "besonderes" sein, da bin ich ganz und
    gar bei Dir! Ich kann das auch nicht hören, für mich ist das ausgemachter Humbug. Ich geh dabei nicht
    auf die Ab-/Aufwertungsschiene, ich find's einfach nur wirklich blöd.

    LG
    Sala

  7. #407
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    fleurette schreibt:
    Hallo salamander und fliegerlein,

    danke für eure tollen Beiträge. Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, sehe ich das mit den "Vorteilen" nicht so. Trotzdem finde ich eure Beiträge toll und ihr habt natürlich Recht, dass es nicht nur Negatives gibt, so wie überall im Leben, sondern auch schöne Dinge.
    Jetzt bin ich ein wenig verwirrt ....
    Immerhin bekomme ich regelmäßig Haue dafür, dass ich die Ansicht vertrete, dass ADHS keinerlei Vorteile bietet und es bislang in keiner von über 2500 (oder mehr) Studien nachgewiesen werden konnte, dass eine positive Eigenschaft tatsächlich auf ADHS zurückzuführen ist.

    Vielmehr vertrete ich die Ansicht, dass ADHS meine Probleme beschreibt.
    Die Stärken und Vorteile die ich habe, verdanke ich mit Sicherheit keiner ADS.
    Ich habe meine Stärken nicht, weil ich ADS habe, sondern trotzdem ich ADS habe und das ist, zumindest in meinen Augen, ein großer Unterschied.

    fleurette schreibt:
    Ich bin sehr pessimistisch und mein ADS macht mir mein Leben zur Hölle, daher fällt es mir schwer etwas Positives daraus zu ziehen. Ich gehöre leider nicht zu der Sorte, die trotz oder sogar wegen AD(H)S erfolgreich und glücklich in ihrem Leben sind.
    Das geht auch mir so und ich kann in meiner Vergangenheit nur erkennen, dass meine ADS für reichlich Misserfolge gesorgt hat, seit meiner Kindheit.
    Für mich ist sie ein Fluch.
    In meinem Leben ist verdammt viel deswegen schiefgegangen, und auch durch das unbemerkte ADHS bei meinem Vater.

    Aber ich habe sie akzeptiert.
    Das ist ein schwerer, aber in meinen Augen sehr wichtiger Prozess.
    Zu akzeptieren, dass ich diese Beeinträchtigungen habe und auch die Folgeerscheinungen.
    Was auch immer die Ursache dafür ist, dass andere Menschen mit ADHS erfolgreich sind, während ich mir sagen lassen muss, dass ich wohl erwerbsunfähig geworden bin, das vermag ich nicht zu sagen.
    Aber ich habe angefangen, ADS für mich zu akzeptieren.

    Meine Stärken und Fähigkeiten aber, die schreibe ich mir persönlich zu und nicht einer ADS.

    Aber ich sehe eben auch, dass andere Menschen das anders sehen, sowohl wollen, als vielleicht auch müssen.


    Ich kann offengestanden kein bisschen Positives an einer ADHS entdecken.
    Sehr wohl aber an Menschen mit ADHS, so auch an mir.

    Im Moment arbeite ich seit einigen Wochen nach sehr langer Zeit wieder an einem Film.
    Ich mache derzeit Schnitt und Compositing (Farbanpassungen, Angleichungen, Bildaufbereitungen, Effekte etc..
    Und wieder merke ich, wie mir die ADS dabei das Leben schwer bis zur Hölle macht.
    Ich vergesse Dinge, die mich später doppelt und dreifach einholen, muss improviseren, verzettel mich dadurch, es kommt zu Folgefehlern aufgrund von Vergeslichkeiten und Unaufmerksamkeiten, Arbeiten werden doppelt und dreifach nötig, ich übersehe wichtige Punkte im hierarchischen Ablauf des Projektes und sorge so für Mehrarbeit, weil ich den Überblick nicht halten kann und dadurch erneut Fehler entstehen, die anderweitig kompensiert werden müssen, so dass ich mich noch mehr verzettel und mit mehreren Projekten herumeimer, was es noch komplizierter macht, weil ich jetzt schon völlig den Überblick verloren habe und genau beachten muss, was ich wo ändere und in welches Projekt übernehme, nur damit jetzt nicht noch mehr schiefgeht.

    Wie ein Haus, das auf einem wackligen Fundament steht und anschließend muss man an allen Ecken und Enden gestützt und gehalten werden und man hat mehr damit zu tun, den Bau überhaupt instand zu halten, als das man darin wohnen kann.

    DAS ist eine direkte Konsequenz meiner ADHS, eine direkte Konsequenz meiner dadurch beeinträchtigten exekutiven Funktionen, die genau diese Organisation und Planungsfähigkeit ermöglicht.

    Mir nützt mein Talent für Filmschnitt und Compositing nichts, wenn ich das Drumherum nicht in den Griff bekomme.

    Ich krieg das hin, aber mein Brot kann ich mir so nicht damit verdienen.
    Das ist granatenmäßig unwirtschaftlich und unrentabel.
    Ich sitze seit über einem Monat an einem Film, den andere in 5 bis 10 Tagen fertig haben.
    Und es nimmt mich so ein, dass mir das Denken an andere Dinge während dieser Zeit nahezu unmöglich wird und ich selbst in dem bisschen Schlaf, das ich bekomme, noch davon träume und nicht abschalten kann.
    Ich bin zwanghaft damit beschäftigt aufzupassen, dass nicht noch mehr schiefgeht und ich das, was schiefgegangen ist, kompensieren und ausbügeln kann.
    Das bereitet Kopfschmerzen bis zum Gehtnichtmehr.

    Dennoch macht mir das Spaß und ich mache das hier nicht für Geld, sondern für Freunde.
    Da ist es nicht schlimm, wenn es länger dauert.
    Und ich mache das sehr gerne.
    Ich nehme diese Kopfschmerzen dafür in Kauf, weil ich etwas tue, das ich gern mache und im Kern auch gut kann.
    Aber die ADS hindert mich ganz beträchtlich daran, es so machen zu können, wie andere es können.

    Wichtig ist aber, dass ich das akzeptieren kann.
    Ich kann davon nicht (mehr) leben, aber ich kann diese Leidenschaft auf dieser Basis weiter ausüben.
    Wenigstens ein bisschen.
    Es ist so wie es ist und das ist auch OK so.

    Für mich ist das wichtig, das ich TROTZ der beschriebenen Beeinträchtigungen leisten kann.

    Ich habe gelernt über viele Dinge, die mir passieren zu lachen.
    Sie sind Teil von mir und ich kann besser damit umgehen, wenn ich sie mit Humor sehe.
    Und das funktioniert auch sehr gut.


    Liebe Grüße
    Marcus
    Geändert von Fliegerlein (13.07.2013 um 19:57 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  8. #408
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    CarinaMäusle schreibt:
    Nein, ich glaube nicht.
    Habe das Gefühl, unbehandeltes ADHS zieht bei Erwachsenen immer mehr andere (psychische) Störungen nach sich her.
    was meinst du für störungen?
    wie merkt man das

  9. #409
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Mopet schreibt:
    was meinst du für störungen?
    wie merkt man das
    Das sind die sog. Komorbiditäten.
    Wie heißt es so "schön":
    ADHS kommt selten allein.

    Häufige Erkrankungen im Schlepptau der ADHS sind Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, Angsterkrankungen und Suchterkrankungen.

    In der Tat ist es so, dass diese Komorbiditäten schlimmer werden, je länger die ADS unentdeckt belibt.

    Je früher sie entdeckt wird, desto besser .
    Und wenn man nur um sie weiß, das kann schon eine Menge bringen.

  10. #410
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Habt ihr Vorteile durch ADHS?

    Hallo Marcus,

    Da du wie Ion tichy immer wieder sagt, zu ADS gehört keine spezifische stärken und so was sagen studien... hast du gerade eine link dazu (lieber auf deutsch)? So was wiederspricht was ich sonst an viele orten lese und sonst um mich beobachte, darum möchte ich mehr über deine quellen wissen.

    Natürlich nehme ich studien ernst, aber... Sie sind von menschen gemacht, gar nicht so einfach dort der richtige frage und richtige vorgehen zu finden und es zeigt, meine meinung nach, nur was man so beweisen kann. Was ADS-betroffenen im rahmen eine studie über ihre stärken sagen ist vielleicht ein bisschen anders als was eine therapeut, der mit seine patienten monate und jahrelang arbeitet, mit der zeit wahrnimmt.

    Wegen deine projekt mit film: da ich im planen ehe eine niete bin, mache ich solche sachen lieber im tandem, mit eine stinos und habe oft der eindruck, es kann sehr effizient werden. Ich finde manchmal blöd alles selber schaffen zu wollen, mit die schwächen die wir haben, obwohl man im team, mit andere menschen viel weiter kommen kann! Meine gute ideen, die ich immer wieder habe, kommen oft zu umsetzung (solche die ich auf arbeit habe), weil ich der umfeld dafür habe und nicht alles selber machen muss. Oft habe ich eine idee, rede mit meine cheffin, erkläre ich und wenn sie es gut findet, kümmert sie sich um die planung.

    Ich lasse gerne so weit wie möglich andere planen... Dafür bekomme ich mehr raum für was ich gut kann. Naja, im moment bin ich am einige tagen urlaub zu planen (und zwar nur die gepäck, der rst wird klappen, ich bin da nicht allein) und finde es schon ziemlich anstregend... Aber da kann fast niemand es für mich machen...

    lg

Ähnliche Themen

  1. Vorteile von unbehandeltem ADHS und Argumente für Freundin
    Von Sternhagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 11:27
  2. ADHS uns seine wahnsinnig vielen Vorteile
    Von Zork im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 2.11.2012, 12:44
  3. Gibt es Vorteile einer offiziellen ADHS-Diagnose?
    Von rabo im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 18:55
  4. Vorteile von ADS/ADHS
    Von Furie im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 02:14
  5. Vorteile aus ADHS / ADS ziehen?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 22:34

Stichworte

Thema: Habt ihr Vorteile durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum