Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema ADHS / Panikattacken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    ADHS / Panikattacken

    Also meine Fortbewegungsarten gestalten sich wie folgt: Flugzeug (unmöglich), Auto (schwierig), Bahn (geht so, wenn nicht zu lange), Bus (gut). Also fahre ich Bus. Und was erwartet mich plötzlich: Brechend voll in der Hitze, kein Sitzplatz mehr. Nach 2 Stationen raus und weg. Nun wäre das ja fast schon gut, wenn dem immer so wäre. Ist aber leider nicht der Fall. Bin ich nicht alleine, sondern ein Bekannter ist mit dabei, geht alles außer Fliegen, ziemlich problemlos. Eine Zeitlang hatte ich echte Panik vor Brücken. Irgendwann ging das mit den Brücken und es wurden plötzlich Unterführungen zum Problem. Wahrscheinlich hätte ich heute kein Problem, wenn der Bus voll wäre, und würde plötzlich Stress im leeren Zug bekommen. Kennt ihr das, wenn man seinen eigenen Körper plötzlich nicht mehr Einschätzen kann, und was tut ihr dagegen? Noch so eine Sache: Natürlich schiebe ich die unangenehmen Aufgaben eines Tages, einer Woche, eines Monats so lange vor mir her, bis nichts mehr geht. Also steht man morgens im Badezimmer und denkt über all das nach, was man noch zu erledigen hätte. Stress, Panik, Kopf auf einmal wie gefühllos, am ehesten fühle ich nur noch Druck. Mal ganz blöd gesagt, wie ein Pickel der zu platzen droht. Am liebsten nur noch mit dem Kopf gegen die Wand schlagen. Tue ich natürlich nicht, sondern beschäftige mich erst mal mit angenehmeren Aufgaben. Problem, das tue ich dann den ganzen Tag...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: ADHS / Panikattacken

    Hallo, ich habe just deinen "blog (?) gelesen, oder wie heißt das, was man in einem Internet-Forum schreibt heutzutage im compi-neudeutsch: blog ? Oder wie?
    Bin seit gestern erst angemeldet, ganz neu und unerfahren im chaoten-forum. Habe in "mein Profil" meine Vorstellung gegeben. Wahrscheinlich stellt man sich woanders vor, aber ich... keinen Plan!
    Aber ich möchte zum Thema Panikattacken etwas sagen. Seit ich 12 oder 13 bin, begleiten mich diese "fiesen Tierchen" die überall im Körper ihren schabernack treiben können. manchmal war ich über mehrere Jahre anfallfrei. Dann wieder gab es phasen, in denen ich 3 - 4 anfälle pro tag hatte. Meine bevorzugten Ort sind Nacken und Kopf, der zu platzen droht und natürlich die Herzgegend mit allen Facetten (Rasen, Engegefühl, Stolpern...) Sie ereilen mich wie vom Blitz getroffen, ich kann bis heute nicht 100% sagen, was jeweils der Auslöser ist?
    Aber "üble, ängstliche Gedanken", wie etwa Furcht vor Versagen oder Krankheiten sind oft vorab gelaufen. Dann ist man schon wunderbar sensibilisiert, nun muss nur noch der Körper mit Adrenalin überschüttet werden und ab geht die post.
    Kaufhäuser, Öfi-Busse u.ä. sind bei mir gern genommen. Habe natürlich meinen Notfallkoffer, der im Laufe der Jahre immer größer wurde. Mittlöerweile hilft mir am besten, meine Hirntätigkeit umzulenken, indem ich, wenn allein, LAUT von 100 rückwärts zähle. Und Immer wieder von vorn. Dann hab ich auch Spiegel-guck-verbot, denn das macht alles nur schlimmer. Literweise kaltes Wasser ins Gesicht, Nacken und Pulsadern. Oder auch skills wie scharfe Chilischoten zerbeißen oder Zitrone essen. Und laut mein Mantra sprechen: "Du kannst mich nicht töten. Du bist nur etwas zuviel Chemie in meinem Kleinhirn..... Todeskampf ist etwas ganz anderes!" wenn nicht gerade im Bus, laufe und springe ich kräftig daher während ich meine sätze oder Zählaktion abarbeite.
    Egal wie, aber versuche der Angst den Schrecken zu nehmen. Nicht versuchen sie zu verdrängen, offenes Visier zeigen, komm ruhig, du kannst mir eh nix.
    Vieleicht kannst du was damit anfangen, oder aber, du kennst das alles schon? OK, wie es auch sei. Momentan hab ich max. 1 Attacke pro Monat, eher nur alle paar Monate. Erstaunlich und auch hilfreich finde ich noch, dass unheimlich viele Menschen darunter leiden. Wenn man offen ausspricht, dass man jeztz im Moment einen Anfall hat, reagieren die meisten menschen sehr mitfühlend und wollen helfen. Allein, dass man seinen Horror offen macht, sich nicht schämt, hilft manchmal schon. So, nun wünsch ich dir ein angstfreies Wochenende. willy
    Geändert von willy007 (21.06.2013 um 14:03 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: ADHS / Panikattacken

    @willy007: Für die Vorstellung neuer Mitglieder gibt es einen eigenen Block, heißt glaube ich, Vorstellung neuer Mitglieder. Also mein "Notfallköfferchen" besteht aus einer Flasche Bier. Durchaus ärztlich genehmigt, da ich ansonsten kaum Alkohol trinke, und sie meistens auch nicht brauche. Wenn ich sie dann wirklich mal brauche, dämpft sie mich und fängt mich recht schnell wieder ein. Nur gibt es natürlich Situationen beispielsweise morgens um 9.00 Uhr im Schulbus, mit Kindern, die einen am besten noch kennen, da geht das natürlich gar nicht. Bei mir geht das dann hauptsächlich ums still sitzen. Strecken die mir mit dem Auto Probleme machen, kann ich mit dem Fahrrad beispielsweise problemlos bewältigen. Okay, so über 15 Kilometer ist das mit dem problemlos dann so eine Sache. Mit dem drüber reden kommt es ganz auf den Gesprächspartner an. Ich kenne durchaus Leute, mit denen das problemlos möglich ist, aber wenn fragen kommen, wieso ist denn das so?, was fühlst du dabei? Ach, ich kann das doch auch?, die treiben mich einfach in den Wahnsinn. Die Hirntätigkeit "umlenken", schaffe ich leider nicht, in den Situationen schaffe ich es leider überhaupt nicht mehr, klar zu denken.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 14

    AW: ADHS / Panikattacken

    Nur mal so über "Panikattacken", kenn das seit meiner Kindheit, sind stärker ausgeprägt, oder schwächer. Was anderes,kann ich zumindest, nicht erreichen, ist halt ein "Fehrler" im Hirn, wie ne beschädigte Festplatte, muss man sich mit abfinden, sagt das nicht reinfach so salopp, sondern, wie ein 3 beiniger Hund, beobachte mal so einen, den stört seine Behinderung nicht, kannste viel von lernen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: ADHS / Panikattacken

    @tommyboy: Was tust Du um Deine Panikattacken zu lindern?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 14

    AW: ADHS / Panikattacken

    Würde sagen, am wenigsten Probleme hab ich, wenn ich alles vorausplanen kann, und dazu auch zeitliche Spielräume habe. Dann halt, leider auch mit Hilfe von Psychopharmaka.
    Mein Probleme und Sorgen löse ich leider zu oft mit Alkohol.(kein Vollalkie, doch muss ich auch immer selbst den Daumen drauf haben.)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 193

    AW: ADHS / Panikattacken

    Panikattacken habe ich in geschlossenen Räumen, (Fahrstuhl, Flugzeug, usw). Habe auch schon ein Kernspint abgelehnt. Ich glaube, ich würde da nie reingehen. Egal was ist.

    Gibt es da Lösungen?

  8. #8
    Maus

    Gast

    AW: ADHS / Panikattacken

    Meine Methode dagegen vorzugehen:
    1. Sitauation analysieren, ob die Angst begründet ist oder nicht.
    2. Wenn die Angst nicht begründet ist, dann begebe ich mich immer wieder in die gleiche Sitaution/Ort
    -> Folge: nach einigen Wiederholungen ist die Angst nur noch gering vorhanden oder gar nicht.
    Bsp.: fliegen macht mir nichts mehr aus, da ich mich immer wieder in die Sitaution begeben habe.

    Wenn die Angst begründet ist, dann versuche ich es genauer zu analysieren was das Problem ist.
    Ob es dafür eine ADHS-geeignete Lösung gibt. Wenn es eine Lösung gibt, dann diese anwenden und
    sich wieder in Sitaution begeben.
    -> manchmal funktioniert es, manchmal nicht.

Ähnliche Themen

  1. ADS mit Panikattacken welches Medikament
    Von Zotti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 12:43
  2. Panikattacken!!! Diagnose / Behandlung richtig?!
    Von Rea im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 13:39
  3. MPH (Methylphenidat) trotz Panikattacken?
    Von Jazz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.01.2011, 19:57
  4. Panikattacken unter Elontril
    Von loekoe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2011, 13:11

Stichworte

Thema: ADHS / Panikattacken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum