Seite 6 von 9 Erste ... 23456789 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 81

Diskutiere im Thema Ich brauche ständig Zucker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    Naja du hast doch den Vergleich mit der Muskulatur angestellt. Prinzipiell geht es doch darum, dass Glucose für das Gehirn besser verwertbar ist und es einen "Kick" gibt. Der Glykogenvorrat, von dem du sprichst, ist nicht ohne weiteres so schnell für das Gehirn verfügbar. Dass natürlich nicht alles für die Gehirnleistung verbraucht wird, ist klar. Ich glaub das hat auch niemand behauptet.

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 102

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    Ich behaupte dass ich so was von Recht habe, dass mir die Worte fehlen.

    AD(H)S hat aber auch gar nichts mit einem im Vergleich zu Stinos wirklich vorhandenem übermäßigem Zuckerbedarf zu tun.
    Ich habe den Vergleich mit den Muskeln nur eingebracht um die Proportionen ins richtige Licht zu Rücken. Selbst Abwaschen verbraucht mehr Energie als ein aufgedrehtes Gehirn.
    Dieses jedoch als Vorwand für Naschsucht zu verwenden, grenzt an Selbstbetrug. Wir sind nun mal Süchtlinge, ich komm von Kaffee und Zigaretten nicht weg, andere haben eben Süßigkeiten, Alkohol, sonstwas, oder im besten Fall auch nichts.
    Helfen kann ich aber nur in dem ich ihnen sage, dass ihr Verhalten irrational, selbstbetrügend und selbstschädigend ist.

    Falsches Verhalten darf man nicht durch Pseudowissentschaftliche an den Haaren herebeigezogenen Vermutungen begründen und sich selber mit einem ich kann ja nicht anders weil ich nun mal dies schreckliche AD(H)S hab herausreden.
    Zucker führt zu Diabetes und das will man wohl nicht unbedingt.
    Und sehr viel Süßes kann zu starkem Übergewicht führen, und dass ist tödlicher als Nikotin und Alk zusammen.

    .
    Geändert von Telemachos (24.06.2013 um 22:17 Uhr) Grund: Letzter Satz war missverständlich

  3. #53
    Lysander

    Gast

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    mel. schreibt:
    @lysander:
    d

    ich habe dann wegen was anderem im off-label-use metformin genommen. also diese entwicklung im laufe meines studiums, waren trotz des wissens, dass ich da eigentlich drauf achten muss und trotz eines medikaments, was den blutzucker stabilisiert. und obwohl ich ja selbst aus erfahrung weiß, dass ich mich mit einer anderen ernährung wohler fühle.




    lg
    mel
    Metformin vertrage ich nicht.

  4. #54
    Lysander

    Gast

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    Telemachos schreibt:
    Ich behaupte dass ich so was von Recht habe, dass mir die Worte fehlen.

    AD(H)S hat aber auch gar nichts mit einem im Vergleich zu Stinos wirklich vorhandenem übermäßigem Zuckerbedarf zu tun.
    Ich habe den Vergleich mit den Muskeln nur eingebracht um die Proportionen ins richtige Licht zu Rücken. Selbst Abwaschen verbraucht mehr Energie als ein aufgedrehtes Gehirn.
    Dieses jedoch als Vorwand für Naschsucht zu verwenden, grenzt an Selbstbetrug. Wir sind nun mal Süchtlinge, ich komm von Kaffee und Zigaretten nicht weg, andere haben eben Süßigkeiten, Alkohol, sonstwas, oder im besten Fall auch nichts.
    Helfen kann ich aber nur in dem ich ihnen sage, dass ihr Verhalten irrational, selbstbetrügend und selbstschädigend ist.

    Falsches Verhalten darf man nicht durch Pseudowissentschaftliche an den Haaren herebeigezogenen Vermutungen begründen und sich selber mit einem ich kann ja nicht anders weil ich nun mal dies schreckliche AD(H)S hab herausreden.
    Zucker führt zu Diabetes und starkes Übergewicht ist tödlicher als Nikotin und Alk zusammen.

    .
    Lediglich Deinen letzten Satz könnte ich nicht unterschreiben, obwohl ich Diabetiker bin und mir die Gefahren dieser Krankheit wohl bewusst sind. aber tödlicher als Alkohol- und Nikotinsucht zusammen, kann ich nicht ganz glauben. Zufügen möchte ich, dass Süßigkeiten ADSlern ebenfalls der Selbstmedikation dienen können, denn Essen hat sehr viel mit dem Dopamin-Belohnungssystem zu tun. Das macht übermäßigen Zuckerkonsum nicht besser oder richtiger.

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    Ich glaub wir haben eh aneinander vorbei geredet: du denkst, dass ich meinte, dass das Gehirn bei ADS'lern mehr Glucose verbraucht, als bei Normalos und wir deswegen auch mehr Süßes brauchen & verwerten können, richtig?
    Ich meinte aber nur, dass das Gehirn schnell verfügbaren Zucker besser verwerten kann, es schneller einen Kick gibt - natürlich ist der Fall auch tiefer. Also auf den Punkt gebracht: das Gehirn verbraucht auf andere Weise Zucker, als der Rest des Körpers.
    Ob ein AD(H)S Gehirn nun wirklich mehr Glucose braucht als ein anderes kann wohl weder ich noch du beantworten. Ich halte es für möglich. Ich denke niemand nimmt das als "Ausrede" sondern wenn überhaupt nur als Erklärungsansatz.
    Das von mir geschriebene als pseudowissenschaftlich zu bezeichnen finde ich aber schon etwas ...nicht besonders nett. Schau am besten mal in einem Lehrbuch oder von mir au auch Wikipedia unter Glykolyse, Gluconeogense oder halt unter dem Stichwort Energieverwertung nach. Dann wirst du sehen, dass dort nichts anders steht.


    Ich habe auch vor einigen Beiträgen gepostet, dass ich für mich der Meinung bin, dass sich meine Zuckersucht aus mehreren Komponenten zusammen setzt. Vor allem das Zusammenspiel aus dem Gefühl, manchmal wirklich Unterzuckert zu sein und aber auch der ganz klaren Sucht/dem Belohnungsprinzip. Ich will mir da nichts vormachen.

  6. #56
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    Lysander schreibt:
    Metformin vertrage ich nicht.
    schade. wobei... ich habs, glaube ich, auch nur vertragen, weil ich es langsam aufdosiert habe. da war mir anfangs auch öfter mal flau im magen. seit anfang des jahres nehme ich es aber auch nicht mehr.

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    Telemachos schreibt:

    Zucker führt zu Diabetes und starkes Übergewicht ist tödlicher als Nikotin und Alk zusammen.

    .
    Also da Du nun ja zwischenzeitlich schon behauptet hattest, dass hier irgendwelche Leute Quark schreiben, muss ich Dir ehrlich sagen, dass, was Du hier schreibst ist absoluter Käse. Naja, starkes Übergewicht als tödlicher wie Nikotin und Alkohol zusammen zu beschreiben, ist für mich einfach nur, die eigene Sucht schön zu reden. Ich denke, Du befindest Dich mit solchen Aussagen echt auf einem bedenklichen Weg. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Also mein Arzt rät mir beispielsweise den Rebound beim MPH mit einem Glas Cola oder etwas anderem Süßen aufzufangen. Bei ADHS liegt ein Dopaminmangel vor, diesen kann man durch diverse Sachen ausgleichen, u.a. auch Zucker. Allerdings stimmt es, dass der ADHSler nicht mehr Zucker braucht, er denkt nur, dass er mehr bräuchte.

  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 102

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    @ADHS Stefan

    Ich habe nicht umsonst starkes Übergewicht gesagt.
    Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt irgendwo bei 80 Jahren.
    Von den Dicksten Menschen der Welt ist kaum einer viel Älter als 40 geworden, manche wurden nicht mal 30.

    Ab welchem BMI sich die Lateralität umkehrt, vermag wohl keiner genau zu sagen, gewiss wird ein leichtes Übergewicht nicht so schädlich sein, wie etwa das Rauchen. Davon abgesehen ist mein Kaffee und Zigarettenkonsum nicht Thema und schon gar nicht dein Thema.

    Kann mich auch nicht erinnern dass ich mich gänzlich gegen den Konsum von zuckerhaltigen Produkten ausgesprochen hätte. Von deinem Glas Cola wird wohl nicht gleich die Welt untergehen, ist jedenfalls kein Grund mir gleich beleidigt in die Karre zu fahren. Im Prinzip darf man doch alles essen, erst die Dosis macht das Gift.

    Ich hielt es nur für falsch wenn man z.B. 1500kcal nur durch Schokolade zu sich nimmt, wo der Bedarf einer Frau schon mit 2000kcal gedeckt ist.
    Wieviel Energie willst du denn mit denem Gehirn verbrauchen? 3Tafeln Schokolade mit 1500 kcal in 2Stunden??? :-).
    Wenn es also völlig in Ordnung ist, 3 Viertel seines Kalorienbedarfs mit Süssigkeiten zu sich zu nehmen, dann rede ich natürlich Käse.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    @Telemachos: Also ich bin da keinesfalls beleidigt, und was das an die Karre fahren angeht, hast glaube ich Du zuerst damit angefangen, davon zu sprechen, dass andere Quark schreiben würden. Aber sei`s drum... Letztendlich sind ADHSler ja nun mal irgendwo etwas suchtanfälliger als andere Menschen. Raucher ist schließlich auch nicht gleich Raucher. Der eine raucht 10 Stück, der andere 30. Der eine verträgt nicht mal 10, der andere kann vielleicht auch 30 rauchen. Sind 3 Tafeln Schokolade schlimmer als 20 Zigaretten? Ich glaube, das können wir alle nicht wirklich zuverlässig beurteilen. Nur lässt sich Zucker selbstverständlich auch auf anderem Wege als per Schokolade zu sich nehmen. Aber was machst Du zum Beispiel mit einem 12jährigen Kind. Die Schule läuft super, abgesehen davon, dass er offensichtlich chronisch unterfordert ist. Er ist diagnostizierter ADHSler, und geht eindeutig Richtung Zucker. Schon durchaus ausgeprägtes Suchtverhalten, ohne es jetzt mal detailliert zu schildern. Ist aber trotzdem noch extrem sportlich. Setzt man dieses Kind jetzt auf Ritalin? Oder soll er mit dem Rauchen anfangen? Da würde mich mal wirklich Deine Meinung zu interessieren.

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Ich brauche ständig Zucker

    Hm, wollt ihr jetzt wirklich damit weiter machen die ganze Zeit Schoki gegen Rauchen aufzuwiegen?
    Was bringt das denn?
    Eigentlich hatte ich diesen Thread eröffnet, weil es mich interessiert hat, ob es noch vielen anderen geht wie mir, worin ihr die Gründe seht und natürlich für Lösungsvorschläge.
    De Diskussion jetzt hat damit allerdings nicht mehr viel zu tun

Seite 6 von 9 Erste ... 23456789 Letzte

Ähnliche Themen

  1. adhs - auf zucker verzichten ?
    Von QUER-LD im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 00:53
  2. Erhöhter Bedarf an Zucker...
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 19.11.2011, 09:26
  3. ständig an/mit etwas rumspielen
    Von howie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 2.07.2011, 19:39
  4. Symbiose - Brauche ständig Bezugsperson
    Von chaos im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 9.11.2009, 16:47

Stichworte

Thema: Ich brauche ständig Zucker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum