Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 26

Diskutiere im Thema Die Macht der Introvertierten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    Die Macht der Introvertierten

    Hallo liebe Leute,

    in den letzten Wochen habe ich hier im Forum immer wieder von Leuten gelesen, die sich mit ihrer introvertierten Art schwer tun (zu denen ich mich teilweise auch zähle). Mit 'schwer tun' meine ich, dass solche Menschen oftmals das Gefühl haben, an ihrem Wesen etwas ändern zu müssen, weil extrovertiertes Verhalten in der Gesellschaft meist höher bewertet wird, als introvertiertes Verhalten.

    Jedenfalls habe ich das folgende Video entdeckt, in dem die Protagonistin (Susan Cain, ebenfalls introvertiert, auch wenn man es ihr auf den ersten Blick nicht ansieht) sehr schön erklärt, dass man so, wie man ist, richtig ist. Ich wollte es unbedingt mit euch teilen, weil ich es sehr hilfreich und motivierend fand.

    "In einer Kultur, in der Geselligkeit und Kontaktfreude den höchsten Stellenwert haben, kann Introvertiertheit schwer, oder sogar eine Schande sein.
    Doch bringen, so sagt Susan Cain, Introvertierte außergewöhnliche Talente und Fähigkeiten in unsere Welt und sollten ermutigt und gefeiert werden."


    Susan Cain: The power of introverts | Video on TED.com


    Liebe Grüße
    Absentia
    Geändert von Absentia (19.06.2013 um 14:05 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 344

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Jetzt hab ich mich ganz schön anstrengen müssen. Sie spricht sehr schnell.
    Der Beitrag hat mich bewegt *augenpipi*
    Letztendlich wird auch da wieder klar: Steh zu dem was Du bist, wie Du bist und verbieg Dich nicht, weil Andere Dir das einreden wollen. Du bist gut so wie Du bist.

    secret

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Ich habe eine Literaturempfehlung zu diesem Thema: Sylvia Loehken - Leise Menschen, starke Wirkung

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Danke für den Link. Ich fühlte mich durch den Vortrag angesprochen und angerührt.

    Mein Bedürfnis nach zeitweiligem Rückzug ist immer wieder ein Kritikpunkt meines eher extrovertierten Partners, der das so nicht nachvollziehen kann. es ist tatsächlich so, dass ich mich infolge dieser Kritik defizitär und irgendwie "falsch" vorkomme.

    Interessant auch die Literaturempfehlung. Werde mir das Buch bestellen. ;-)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Die Macht der Introvertierten

    http://d24w6bsrhbeh9d.cloudfront.net...33_700b_v1.jpg

    Vor vielen Jahren im Netz gefunden und passt ganz herrlich dazu... (Leider weiß ich nicht mehr von wem die Zeichnung stammt!)



    [Edit Sunshine]: Bild ist urheberrechtlich geschützt. Leider ist die deutsche Version nicht mehr zu finden. Deshalb der Link zum Bild mit englischem Text.
    Übersetzung:
    Text oben: "Schaut mal, ich habe das Rad erfunden!"
    Text unten im weißen Feld: Schüchternheit kann dazu führen, dass man nicht das Optimale aus seinem Leben macht! [/Edit]
    Geändert von Sunshine (24.06.2013 um 20:59 Uhr) Grund: Bild durch Link ersetzt

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Bei dem Bild bin ich irgendwie zwiegespalten.
    Es zeigt einerseits auf, dass auch schüchterne Menschen zu großen Leistungen fähig sind, andererseits wird suggeriert, dass diese Leistungen (möglicherweise) keinen Wert haben, wenn sie nicht lauthals kundgetan werden.

    Was ist also die Konsequenz? Muss man sich doch zum Extrovertierten umpolen lassen, damit man das Optimum aus seinem Leben herausholen kann?
    Ich sehe die Verantwortung in der kreischenden Meute, denn wer blind drauf losrennt, der riskiert keinen Blick weder nach links, noch nach rechts. Ich rede bewusst von Verantwortung und nicht von Schuld, weil ich denke, dass man der Meute nichts vorwerfen kann. Schließlich lernen wir alle von Kindesbeinen an, dass extrovertiertes Verhalten etwas erstrebenswertes ist. Das fängt ja schon im Schulalltag an; wer dort schüchtern/intovertiert ist, wird von den meisten Lehrern nicht beachtet und bekommt das Gefühl vermittelt: "So wird dat nix". Gut, wenn man sich die heutige Ellenbogengesellschaft mal anschaut, ganz so Unrecht hat die Lehrerschaft nicht.

    Na ja, was die grundlegende Veränderung der Gesellschaft anbelangt, bin ich zwar nicht immer so optmistisch eingestellt wie Susan Cain, aber wünschen tu ich's mir trotzdem.

    LG
    Absentia

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Absentia schreibt:
    Das fängt ja schon im Schulalltag an; wer dort schüchtern/intovertiert ist, wird von den meisten Lehrern nicht beachtet und bekommt das Gefühl vermittelt: "So wird dat nix".
    In den ersten Schuljahren ist es nicht immer ein Nachteil schüchtern und/oder introvertiert zu sein. Da wird noch Wert auf das gute Benehmen und das Stillsitzen gelegt. Die introvertierten und/oder schüchternen Kinder stören den Unterricht nicht und sind daher bei den Lehren nicht unbeliebt. Die extrovertierten Kinder sind eher mal frech und handeln sich damit Ärger ein.
    Später wird mehr Wert auf Leistung gelegt und das System möchte das mit möglichst viel Kommunikation und aktivem Handeln verbinden - dann sind die Extrovertierten im Vorteil. Gerade auch bei Bewerbungen werden häufig extrovertierte Eigenschaften hervorgehoben.
    Es kommt aber immer darauf an, wo man hingerät und mit welchen Menschen man es zu tun hat. Es gibt surchaus Meschen, die introvertierte Eigenschaften an anderen schätzen.

    Die Gesellschaft heute möchte viele und oberflächliche Informationen - ist extrovertiert ausgerichtet. Für tiefgründige Auseinandersetzungen mit bestimmten Themangebieten reicht im heutigem Konkurrenzdruck die Zeit nicht mehr aus.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Ja, volle Zustimmung.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Ich zähle mich auch eher zu den innerlich introvertierten Menschen, auch wenn viele mich eher als "normal" beschreiben würden.

    Ich habe den Film jetzt nicht gesehen und vielleicht betrifft er mich auch gar nicht so richtig.
    Jedenfalls, ich wäre ganz gerne etwas mehr extrovertiert. Und zwar nicht weil ich denke dass extrovertierte Menschen besser oder erfolgreicher sind, auch nicht weil mir das irgendjemand eingeredet hat, sondern einfach weil es sich gut anfühlt.

    Meine Introvertiertheit geht zu einem großen Teil auf eine diffuse Ängstlichkeit zurück. Angst davor sich zu öffnen, Angst davor etwas zu sagen von dem man gar nicht zu 100 % sicher ist ob man das eigentlich tatsächlich auch so meint, Angst davor etwas dummes zu sagen, Angst davor zu viel zu denken anstatt einfach mal handeln und sich dann doch nicht überwinden zu können.... das ist doch ganz schön anstrengend und nicht sonderlich befriedigend weil man irgendwann nur noch mit sich selber hadert...

    Durch MPH ist das nun alles deutlich besser geworden! Die diffuse Ängstlichkeit ist viel weniger geworden (auch wenn noch immer vorhanden), und plötzlich macht die Interaktion mit Menschen viel mehr Spaß! Ich kann mich besser öffnen, rede mehr und bin im generellen mehr Extrovertiert.

    Und ich finde das toll und es gibt mir ein gutes Gefühlt!

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Die Macht der Introvertierten

    Sternhagel schreibt:
    Jedenfalls, ich wäre ganz gerne etwas mehr extrovertiert. Und zwar nicht weil ich denke dass extrovertierte Menschen besser oder erfolgreicher sind, auch nicht weil mir das irgendjemand eingeredet hat, sondern einfach weil es sich gut anfühlt.
    Genau das ist der entscheidende Punkt: Wenn man sich in seiner Haut nicht wohl fühlt und diesen Umstand aus selbstbestimmten Gründen ändern möchte, dann spricht mE alles dafür, dies auch zu tun. Vor allem dann, wenn dieser Umstand mit sozialen Ängsten einhergeht. Wobei die Grenze zwischen Introvertiertheit und AD(H)S bedingtem Verhalten eher fließend sein dürfte

    Jedenfalls freue ich mich, dass du für dich einen Weg gefunden hast, dich besser zu fühlen, denn nur darum geht es


    LG
    Absentia

    Errata: Es heißt natürlich extra- und nicht extrovertiert
    Geändert von Absentia (25.06.2013 um 14:06 Uhr) Grund: Errata

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Alles was ein Normalo wach macht, macht mich müde und entspannt....
    Von LadyRedBull im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 19:46
  2. Wo und wie macht ihr Urlaub ?
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.09.2010, 10:08

Stichworte

Thema: Die Macht der Introvertierten im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum