Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-( im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    Diese Müdigkeit kenne ich auch.

    Mein Heilpraktiker hat dann mal nach Vitamin D, Aminosäuren und Nahrungsmittelunverträglichke iten geschaut.

    Als Ergebnis kam raus: zu wenig Vitamin D, zu wenig Aminosäuren und ich vertrag kein Weizen, Roggen usw.

    Daran arbeite ich gerade. Logi Ernährung finde ich super. Hilft mir auch total. Aber leider bin ich oft inkonsequent.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    devbrain schreibt:
    Hallo moonstone, hallo alle anderen

    Irgendwie klingt das, was du da schreibst wie meine Lebensgeschichte.
    Nee, ist meine Lebensgeschichte.

    Das Schärfste: Auch Ritalin und Amphetamin wirken neutral bis müdigkeitsverstärkend.

    Bei mir liegt es im wesentlichen an drei Gründen:

    1. Übergewicht

    2. Schlafstörungen

    3. Hypertonie

    4. Depression - der Hauptfaktor

    Müde war ich schon immer. Aber die Depression sorgt für die wirklich bleierne Müdigkeit.

    Was man da machen soll?

    Da bin ich überfragt.

    Eigentlich kombiniert man in solchen Fällen mit einem antriebssteigernden AD. Aber die wirken, wie moonstone schon formuliert hat, allesamt entweder müdigkeitsverstärkend und/oder stimulanzienabschwächend.

    Falls jemand eine Idee hat, ich bin ganz Ohr.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    candela schreibt:
    Auf arbeit hab ich dann 2-3 harte Müdigkeitsphase, wo ich tatsächlich auch manchmal aufs Klo gehen muss um ein Nickerchen zu machen (5-20min teilweise ), anders würde ich es nicht aushalten.
    Klingt nach einem typischen Beamtenjob.

    Was ich besonders säuisch finde: es gibt nichts, was in irgendeiner Weise wachmachend wirkt. Wenn man schlecht geschlafen hat, sowieso nix, wenn man gut geschlafen hat, fast nix. Mein Arzt war definitiv der Meinung, dass die Kombination Amphetamin + Ritalin + Jatrosom + Modafinil + Coffein sogar im Stande ist, frisch Verstorbene noch einmal kurzfristig zum Leben zu erwecken. Überflüssig zu erwähnen, dass die Kombi höchstens ein leichtes Gähnen erzeugte.

    Auch Amphetamin in eindeutigen Drogendosierungen wie 1oo mg führt zu überhaupt rein gar nix, von wegen Euphorie und 2-Tage-Durchtanzen.

    Dass Amphetamin nix bringt, finde ich die größte Sauerei überhaupt.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    Mir geht es genauso. Ich kann schlafen wie ich will, ich bin immer müde. Es geht sogar so weit, dass ich mit sehr wenig schlaf besser durch den Tag komme als wenn ich 12 Stunden oder mehr geschlafen habe. Ich wach auch nicht von alleine auf. Es kommt vor, dass ich um 9 ins Bett gehe und um 11 Uhr mittags aufwache und mich fühle wie 3 Tage ohne schlaf. Ich muss mich dann teilweise mittags noch mal für ne Stunde hinlegen um über haupt was zu schaffen.

    Wenn ich hingegen fünf Stunden schlafe bin ich zwar müde, kann aber klarer denken. Trotzdem fühle ich mich immer als ob in meinem Kopf dir Handbremse angezogen ist.

    Ich habe bereits zwei mal ein großes Blutbild machen lassen, ohne Befund. Mein Hausarzt wollte mich schon zum Psychater deswegen schicken.

    Ich bin momentan (noch) nicht (wieder) in Behandlung und gehe davon aus, außer ADS nichts zu haben.

    Koffein hat bei mir keine Wirkung, ich hab mal fast ein Gram (1/10 der letalen Dosis) genommen (3 Koffeintabletten und 3 Fritz Kola) und habe nichts gemerkt.

    Ich hoffe, dass dies besser wird wenn ich wieder in medikamentöser Behandlung bin, so macht das echt keinen Spaß .

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    Nachtfalter schreibt:
    Mir geht es genauso. Ich kann schlafen wie ich will, ich bin immer müde. Es geht sogar so weit, dass ich mit sehr wenig schlaf besser durch den Tag komme als wenn ich 12 Stunden oder mehr geschlafen habe. Ich wach auch nicht von alleine auf. Es kommt vor, dass ich um 9 ins Bett gehe und um 11 Uhr mittags aufwache und mich fühle wie 3 Tage ohne schlaf. Ich muss mich dann teilweise mittags noch mal für ne Stunde hinlegen um über haupt was zu schaffen.

    Wenn ich hingegen fünf Stunden schlafe bin ich zwar müde, kann aber klarer denken. Trotzdem fühle ich mich immer als ob in meinem Kopf dir Handbremse angezogen ist.
    ZU VIEL schlafen ist auch wieder ungut. Also jeder muss das natürlich für sich selber rausfinden, aber ich glaube eher sowas zwischen 6-8h wäre sinnvoller als 12. Was auch oft doof ist, wenn man zu wenig trinkt. Also 2l sollten es ja am Tag schon sein, was ja eigentlich gar nicht so viel ist, wenn man es mla auf die wach-Stunden runterbricht. Das sind jedenfalls nach meinen Erfahrungen wirklich Punkte, die eine Wachheit fördern. Klar, geht nich am ersten Tag so. Man muss den Körper an regelmäßig nur 7h Schlaf gewöhnen. Auch am Wochenende. Mir hat das geholfen. Ich gehe meistens so 23Uhr ins Bett, schlafe gegen 0 Uhr ein und stehe dann so 6:30-7:00 auf. Ok, am Wochenende auch mal 8 ^^. Das hat auch eine Weile gedauert, bis das übergegangen ist. Aber früh muss ich auch zeitnah zum Weckerklingeln raus, sonst werd ich wieder müde. Das ist hart gewesen am Anfang...

  6. #16
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    Hallo moonstone,

    ob es normal ist, dass man als AD(H)S-Betroffene(r) ständig schlapp ist, kann ich nicht sagen, da ich nur mich als lebendes Beispiel vorweisen kann. Für mich jedenfalls trifft es ebenfalls zu; das heißt, dass ich viel weniger an geregelten Dingen schaffe, es kann so extrem sein, dass ich beispielsweise nach einem Unterrichtsversuch (mit Ausarbeitung, Planung, Durchführung und ggf. Nachbereitung) drei bis vier Tage benötige, um mich zu erholen.

    Das trifft aber nur bei solchen Belastungen zu, die durch ein hohes Maß an Organisation, Struktur und Fremdbestimmtheit gekennzeichnet sind. Meine Hauptenergie geht dann bei Selbstorganisationsversuchen drauf, sprich: Immer wieder die Gedanken beruhigen und auf eine Schiene bekommen, fokussiert bleiben und dann hinterher die ganzen Reize irgendwie verarbeiten. Manche Feedback-Kommentare von Mentoren oder Schülerreaktionen gehen mir noch Wochen nach einem Unterrichtsversuch nicht aus dem Kopf.

    All dies macht müde und schlaucht; es wird auch nicht einfacher, wenn man merkt, dass es einem im beruflichen Umfeld offenbar alleine so ergeht. Ein Praktikum von mir ist nun zwei Jahre her, doch es kommt mir vor, als sei es erst gestern beendet worden und die gesamten negativen Emotionen, die ich dort erlebte, sind voll präsent. Neulich traf ich einen Mitstudenten, wir hatten uns damals gegen einen Dozenten (der in der Tat unfähig war) verbündet. Ich sprach ihn auf das Praktikum an und es stellte sich heraus, dass er es schon so gut wie vergessen hatte, er wusste erst nicht, wovon ich überhaupt rede.

    Jene Reizüberflutung und das Problem, Emotionen zügig zu verarbeiten/einzuordnen, kostet mich wohl die meiste Energie.

    Beste Grüße,

    Holdi
    Geändert von Holdibaldi (23.06.2013 um 20:45 Uhr)

  7. #17
    moonstone

    Gast

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    Holdibaldi schreibt:
    Hallo moonstone,

    ob es normal ist, dass man als AD(H)S-Betroffene(r) ständig schlapp ist, kann ich nicht sagen, da ich nur mich als lebendes Beispiel vorweisen kann. Für mich jedenfalls trifft es ebenfalls zu; das heißt, dass ich viel weniger an geregelten Dingen schaffe, es kann so extrem sein, dass ich beispielsweise nach einem Unterrichtsversuch (mit Ausarbeitung, Planung, Durchführung und ggf. Nachbereitung) drei bis vier Tage benötige, um mich zu erholen.

    Das trifft aber nur bei solchen Belastungen zu, die durch ein hohes Maß an Organisation, Struktur und Fremdbestimmtheit gekennzeichnet sind. Meine Hauptenergie geht dann bei Selbstorganisationsversuchen drauf, sprich: Immer wieder die Gedanken beruhigen und auf eine Schiene bekommen, fokussiert bleiben und dann hinterher die ganzen Reize irgendwie verarbeiten. Manche Feedback-Kommentare von Mentoren oder Schülerreaktionen gehen mir noch Wochen nach einem Unterrichtsversuch nicht aus dem Kopf.

    All dies macht müde und schlaucht; es wird auch nicht einfacher, wenn man merkt, dass es einem im beruflichen Umfeld offenbar alleine so ergeht. Ein Praktikum von mir ist nun zwei Jahre her, doch es kommt mir vor, als sei es erst gestern beendet worden und die gesamten negativen Emotionen, die ich dort erlebte, sind voll präsent. Neulich traf ich einen Mitstudenten, wir hatten uns damals gegen einen Dozenten (der in der Tat unfähig war) verbündet. Ich sprach ihn auf das Praktikum an und es stellte sich heraus, dass er es schon so gut wie vergessen hatte, er wusste erst nicht, wovon ich überhaupt rede.

    Jene Reizüberflutung und das Problem, Emotionen zügig zu verarbeiten/einzuordnen, kostet mich wohl die meiste Energie.

    Beste Grüße,

    Holdi
    Ich denke, genau das ist auch mein Problem. Mich strengen schon das viele Nachdenken, negative Zwischenfälle im Alltag und mein schwaches Nervenkostüm (rege mich über vieles auf und fühle mich durch Worte anderer schnell angegriffen) extrem an.

  8. #18
    moonstone

    Gast

    AW: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-(

    Ich bin in jedem Fall sehr dankbar dafür, hier auf Menschen zu stoßen, die sich in mich hinein versetzen und meine Probleme nachvollziehen können. Danke!!!


Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Bin ich eigentlich noch normal ...?
    Von nando im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 12:53
  2. Wer bin ich? bzw. was ist echt... ?
    Von Launebärchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.02.2013, 21:15
  3. Normal oder nicht normal
    Von amanda im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 16:57

Stichworte

Thema: Bin ich noch normal??? Bin echt ne wandelnde Schlaftablette :-( im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum