Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Hallo zusammen,

    ich nehme seit rd. einem Jahr MPH und war am Anfang auch richtig zufrieden. Mein Alltag war besser organisiert, vor allem konnte ich Arbeiten gleich machen und gleich angehen.

    Schwieriger war es im ganz normalen Alltagswahnsinn, da hatte ich mitunter schon noch Probleme meine Mitte zu halten.

    Schon seit ein paar Wochen fällt mir auf, dass ich miserabel schlafe, vor allem könnte ich den ganzen Tag nur schlafen. Kommte morgens überhaupt nicht in den Tritt und schon am frühen Abend könnte ich schlafen gehen, trotz der Helligkeit!

    Habe dafür auch als Bedarfsmedikation Medikinet unretardiert, hat nur leider nicht wirklich geholfen. Manchmal reichte der Kick gerade aus, um mich für Schlafen zu entscheiden. So richtig ging die Verpeiltheit auch nicht mehr weg.

    Na ja, der ganze Ärger, der damit verbunden war, hat mich doch mal zum Allgemeinmediziner geführt - die Blutwerte sollten ja eh ab und an mal kontrolliert werden.

    Was da rauskam hat mich doch umgehauen: Ich habe - aus eher nicht erklärbaren Gründen - einen fetten Vitamin D-Mangel! Der ist allerdings nicht mehr witzig. Mein Wert liegt nur noch bei 50 % des Minimumwertes und eigentlich weiß keiner, wie lange mich das Ganze schon quält!

    Solch ein Mangel kommt ja nie allein und leider geht er oft auch mit einer Verringerung von Calcium im Blut einher, es kann auch leicht zu Tetanien (leichten Muskelkrämpfen) und Problemen mit der Atmung kommen (leichte bis ausgeprägte Hyperventilationen). Und MPH kann dann auch nicht mehr wirklich wirken!

    Na ja, gewundert hab ich mich schon, dass ich manchmal ein regelrechtes Reißen in der Nackenmuskuluatur hatte und mein linkes Kiefergelenk hat sich manchmal regelrecht ausgehakt.

    Schade eigentlich, ich hatte den Neurologen auf das Problem hingewiesen. Der stellte auch fest, dass die Muskulatur unter erhöhter Spannung steht. Für einen Hinweise auf meinen Calciumspiegel wäre ich allerdings schon dankbar gewesen!

    Jetzt nehme ich ziemlich große Mengen an Vitamin D und Calcium zu mir und kann wieder besser schlafen und die MPH-Dosis ist auch weiter am Sinken!

    Meine Empfehlung: Wenn alles nicht funzt: Mal ne gründliche Blutuntersuchung veranlassen und lasst Euch nicht mit solchen Sprüchen wie "alles nur psychisch" abspeisen! Der Stress hört nicht auf, wenn die Basis für die Wirksamkeit von MPH fehlt!

    LG
    Waldsteinie

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Upps,

    und die Ärzte haben keine Erklärung für den viel zu niedrigen Vitamin-D Spiegel?

    Auf alle Fälle freut´s mich, dass es bei Dir wieder aufwärts geht. Und danke für den Hinweis.

    Alles Gute!!!

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    loekoe schreibt:
    Upps,

    und die Ärzte haben keine Erklärung für den viel zu niedrigen Vitamin-D Spiegel?

    Auf alle Fälle freut´s mich, dass es bei Dir wieder aufwärts geht. Und danke für den Hinweis.

    Alles Gute!!!
    Nein, die Antwort war eher schwach: "Das ist nicht weiter schlimm, das haben wir in unseren Breiten alle!" Kann ja sein, dass wir alle oft oder leichter nen Mangel haben. Allerdings finde ich solch eine Unterversorgung durchaus besorgniserregend.

    Dabei war ich immer der Meinung, ich verbringe genügend Zeit an der Sonne. Fahre meine Wege mit dem Fahrrad usw. Scheint aber doch alles nicht auszureichen.

    LG
    Waldsteinie

  4. #4
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Hi Waldsteinie,

    kannst du mir deinen Vitamin D3 Wert mal nennen bitte? Habe auch einen Mangel :-(
    bzw er ist an der unteren Grenze bei 30.

    Nehme seit 2 Jahren täglich 1.000 i.E. D3 zu mir. Aber das hilft nur bedingt, den Wert in die Höhe zu bringen.
    Habe ja auch schon mit 37 Jahren eine ausgeprägte Osteoporose bekommen mit 2 Wirbelkörperbrüchen.

    Aber ich quatsche am Thema vorbei.

    lg Heike

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Heike schreibt:
    Hi Waldsteinie,

    kannst du mir deinen Vitamin D3 Wert mal nennen bitte? Habe auch einen Mangel :-(
    bzw er ist an der unteren Grenze bei 30.

    Nehme seit 2 Jahren täglich 1.000 i.E. D3 zu mir. Aber das hilft nur bedingt, den Wert in die Höhe zu bringen.
    Habe ja auch schon mit 37 Jahren eine ausgeprägte Osteoporose bekommen mit 2 Wirbelkörperbrüchen.

    Aber ich quatsche am Thema vorbei.

    lg Heike
    Jasses Heike,

    bei mir liegt der Wert bei 10,8 ng/ml! Mit 30 ng/ml wäre ich wohl ganz ruhig geblieben. Auf meinem Laborbescheid steht, dass 20 - 30 ng/ml ne suboptimale Versorgung darstellt und kleiner 20 ist ein Mangel.

    Ich schluck derzeit 3 x 1.000 i.E. D3 und hoffe zügig aus dem Loch zu kommen.

    LG Waldsteinie

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Hallo Ihr!

    Ein Vitamin D3 Mangel wurde bei mir vor ein paar Jahren auch festgestellt. Wie die Werte genau waren, weiß ich nicht mehr, sie waren auf jeden Fall deutlich unter dem Normwert des Labors. Jedenfalls bekam ich damals hochdosiertes Vitamin D3 verschrieben, es heißt Dekristol 20.000 I.E. Ich weiß auch, dass ich am ersten Tag mehrere Kapseln einnehmen musste, damit sich die Depots wieder auffüllen (so die Erklärung des Doc) und im weiteren Verlauf dann alle 10 Tage eine Tablette. Ich hatte auch starke Symptome wie Müdigkeit, ständige Schleimbeutelentzündungen an der Hüfte, Knie (auch bei mäßigem Joggen) etc. Am Eisenmangel lag es nicht, auch die Schilddrüsenwerte waren in Ordnung. Schließlich wurde dann der D3 Wert gemessen.

    Auf jeden Fall hat es mir damals sehr geholfen und tut es heute noch.


    Liebe Grüße
    Absentia

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Ja das Dekristol 20.000 I.E. hätte ich auch gerne verschrieben

    Oha mit dem Wert von 10,8 Waldsteinie würde ich auch einen Schock bekommen. Die 1000 I.E. musst du ja auch selbst bezahlen oder? Und da sind 100 Stück drin in meiner Packung. Da kommste aber nicht weit mit.

    Ich würde meinem Arzt mit deinem Wert aber was flüstern !!!! Ich würde darauf bestehen, dass er dir das Dekristol aufschreibt. Das finde ich echt echt blöd von ihm.

    lg Heike

  8. #8
    Simönchen

    Gast

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Hallo

    Leute, ich kann euch alle unterbieten: mein D3-Wert war 7! Ich bekam Oleovit D3-Tropfen verschrieben, von denen ich drei Monate lang 8 Tropfen/d nahm, dann erneute Blutkontrolle: 44. Dann auf 20 Tropfen einmal die Woche umgestiegen, nach 3 Monaten wieder Kontrolle: 61. Seitdem nehme ich einmal die Woche 10 Tropfen, was ich muss, da ich keinerlei Fisch esse und außerdem eine Sonnenallergie habe.

    Was die Konzentration betrifft, habe ich rein gar nichts bemerkt, der Mangel wurde allerdings auch 2 Jahre vor meiner Diagnose festgestellt. Ich bin gesünder, nicht mehr so infektanfällig und hatte seit fast drei Jahren keine Bronchitis mehr (vor Oleovit ca. 2x im Jahr, Schlafen im Sitzen, Codeintropfen damit man nicht ins Bett schpeibt usw.)

    Allerdings gibt es klinische Studien, die belegen, dass gerade zuviel D3-Zufuhr im Körper sehr wohl auch toxisch wirken kann. Wenn ich den Elan dazu habe, suche ich sie raus.

    Gruß,

    Simone

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 479

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Hallo zusammen,

    ja, solche Blutuntersuchungen können manchmal ganz unerwartete Ergebnisse zeigen.... ^^

    Ein Vitamin D3-Mangel wurde bei mir auch angezeigt, als ich im März dasselbe machte, aber der Wert war bei 18 und von November bis März hatten wir wirklich kaum Sonne. Ich glaube, da hatte wohl jeder einen tiefen Wert, der das in dieser Zeit untersuchen liess.

    Auch ich war der Meinung, genügend oft draussen zu sein, mit öffentlichem Verkehr, Fusswegen - und einem täglichen Spaziergang von bis zu 1 1/2 Stunden mit dem Hund...

    Bei mir waren dann allerdings auch noch andere Blutwerte im untersten Kellerbereich, von daher lohnt es sich wirklich, zwischendurch mal einen solchen Check zu machen, vor allem, wenn es einem nicht gut geht...

    Liebe Grüsse
    somniatrix

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern

    Hallo zusammen,

    ich hab es tatsächlich versäumt, der Ärztin mächtig auf die Füße zu treten! Hab mich einfach abspeisen lassen, dass so ein Mangel in unseren Breiten eben öfter mal vorkommt. Immerhin hab ich drauf bestanden, dass sie noch eine Kontrolle von Parathormon durchführt, wie es der Laborbericht empfiehlt.

    Zumindest an dem Punkt konnte nichts gefunden werden.

    Wie bei jedem Stoff ist sowohl ein ZUVIEL als auch ein ZUWENIG schädlich. Bis ich mit meinem Vitamin D in den toxischen Bereich käme, müsste ich allerdings meinen Vitamin-D-Spiegel verzehnfachen. Dann würden sich bei mir auch Symptome wie allgemeine Verhärtung zeigen z.B. ein Anstieg der Triclyceride und des Blutdrucks - das fehlt bei mir einfach alles!

    Die Ärztin stürzte sich auch gleich auf meinen Blutdruck, um mit Erstaunen festzustellen, dass der ja eher zu niedrig ist. Ach nee, hätte ich ihr gleich sagen können! Der war noch nie wirklich hoch und bei Stress geht er sogar noch weiter runter!

    Jepp, auch ich gehe davon aus, dass ich noch mehr Mängel habe! Die Transferrinsättigung ist auch ein bisschen unten, ein Hinweis auf einen erhöhten Eisenverbrauch bzw. auf eine beginnende Unterversorgung. Würde mich auch nicht wundern, ich bin so müde, dass ich mich schon am frühen Abend kaum noch auf den Beinen halten kann. Außerdem hab ich noch ne Ohrenentzündung, die auch noch mächtig Kraft benötigt.

    Also ich finde das alles jetzt nicht wirklich witzig, immerhin bin ich total erschöpft bei der Dame aufgeschlagen und die erklärt mir, dass ich ja ziemlich gesund sei. Jetzt schau ich mir die Werte alle etwas genauer an und wundere mich über nichts mehr. Wahrscheinlich bietet sie mir das nächste Mal ne Ernährungsberatung an - dabei reicht meine Kraft nicht mal mehr aus, um regelmäßig zu kochen oder einkaufen zu gehen.

    Mensch, ich hab einfach keinen Bock mehr auf diesen ganzen Mist. Ich renne seit ein paar Jahren von Arzt zu Arzt und jedes Mal muss ich denen sagen, was sie tun sollen! Dabei präsentiere ich schon die ganzen Symptome und die vermeintlichen Fachleute schauen mich mit großen Augen an und zucken mit den Schultern. Und ich blödes Schaf verurteile noch mich selbst, weil ich den A.... nicht hochkriege. Zwinge mich zu endlosen Spaziergängen usw. und bin hinterher so fertig, dass ich eh nur noch schlafen kann bzw. schon kaum noch die Treppe in meine Wohnung schaffe!

    Ich renne zum Augenarzt und kriege gesagt, dass ich ganz toll sehe. Dabei tippe ich immer noch mit dem Finger daneben, wenn ich irgendwo nen Button drücken will. Gehe zum nächsten Augenarzt und der bescheinigt mir erstmal, dass ich noch 60 bis 80 % Sehfähigkeit habe - von toll kann da keine Rede mehr sein. Ich kann einfach nicht unterscheiden, ob ich die Tafel richtig lese oder richtig interpretiere. Der zweite Augenarzt war der erste, der die Tafeln gewechselt hat - der fragte gleich, ob ich die Buchstabenfolge vielleicht längst auswendig könne und damit die Untersuchung beim zweiten Auge verfälscht wird!

    Ich komm zum Orthopäden mit ausgekugelter Schulter und verkünde, dass dieses Ding immer mal auskugelt, ich hab die einfach immer zurückgezogen. Beim letzten Mal klappte es nicht mehr und der guckt mich mit großen Augen an. Kannste in jedem Lehrbuch nachlesen, dass in solchen Fällen unbedingt ne neurologische Untersuchung stattfinden muss und das ganze Op-Procedere ein anderers ist - aber ich bilde mir ja alles nur ein! Renne zu jeder Physiotherapie und kriege die Arme schon mangels Kraft nicht nach oben. Nach drei Jahren bin ich immer noch schief, aber ich soll ja schön fleißig üben! Wie denn? Wenn ich bei jeder zweiten Bewegung den Arm einfangen muss, weil er einfach nicht tut, was ich will!

    Bilde ich mir natürlich alles nur ein!

    Fazit: Augenkontrolle muss mindestens drei Mal stattfinden, bis ich die richtige Brille habe! Für die kaputte Schulter brauch ich drei Orthopäden und locker 200 Physiotherapiesitzungen zuzüglich zu den eigenen Bemühungen! Kriege ne Brille mit dunklen Gläsern für die Photophobie und bin immer noch lichtempfindlich, könnte man auch mal nach nem anderen Mangel Ausschau halten. Die Zahl der Shrinks kann ich nicht mehr zählen, da krieg ich Diagnosen, dass einem schlecht werden kann. Auch da muss ich alles selbst suchen und die Leute schon direkt mit der Nase drauf stubsen!

    Lande dann endlich in ner Klinik und die erzählen mir was von Tagesstruktur und Gedankenspiralen und ich muss die angeblichen Therapeutinnen drauf aufmerksam machen, wenn es Missverständnisse in der Kommunikation mit anderen Patienten gibt. Die schwurbeln mir dann die Ohren voll von der Beckschen Triade und bestehen darauf, dass alles nur daran liegt. Mit anderen Worten: Ich bin selbst schuld, wenn ich nicht auf die Füße komme!

    Kriege dann nen Arztbrief in dem alles ganz wunderbar und super dargestellt wird und staune über die umfassenden neurologischen Untersuchungsergebnisse - die Untersuchungen haben allerdings nie stattgefunden - alles aus einem mitgebrachten Befundbericht abgeschrieben! Die hätten sofort Gleichgewichtsprobleme bei mir diagnostizieren können!

    Und ich sitze bei der Aufnahme vor dem Arzt mit nem fetten Herpes rund um den ganzen Mund und beklage, dass ich seit Wochen nen Infekt mit mir rumtrage, der nicht verschwindet und ich wüsste eigentlich schon nicht mehr wie lange das Ganze andauert. Der Typ hat das nicht mal richtig registriert - im Differentialblutbild hab ich richtig schlechte Werte und die erzählen mir dann, es sei alles in Ordnung!

    Plötzlich, bei der Entlassung: Oh je, ihr Differentialblutbild sieht ja schrecklich aus! Das müssen wir aber unbedingt kontrollieren oder hatten sie vielleicht bei der Aufnahme einen Infekt? Da fällt mir doch nichts mehr ein! Hat sich der Typ die Laborwerte etwa erst bei der Entlassung angeschaut?

    Zwei Tage später in der Ambulanz geht die Nummer wieder los! Jasses, ihr Diffentialblutbild! Ich schau die Ärztin an und weise sie erstmal drauf hin, dass sie doch im Rechner nachschauen soll, da sei das neueste Blutbild gespeichert, zumindest hat noch eine Kontrolluntersuchung stattgefunden! Mensch, ich hab mir doch was dabei gedacht, dass ich alles in einer Klinik machen wollte! Und dann hockt die Tante da mit ihrer Papierakte und nem unsinnigen Arztbrief obwohl sie direkten Zugang zu allen elektronischen Daten hat!

    Ich erzähl dem Arzt bei der Aufnahme, ich sei total verhuscht und vergesslich. Was steht im Arztbrief? Pat. ist subjektiv verwirrt, objektiv nicht! Boah, wie will denn dieser verwirrte Arzt sowas beurteilen können?

    Wozu zahlen wir denen eigentlich so nen Haufen Geld?

    Und dann sind die Spinner auch noch fast beleidigt, wenn ich Einzelgespräche ablehne. Dass die vorangegangene Psychotherapie schon nicht geholfen hat, ist sekundär!

    Nach dem Mottto: Wenn Psychotherapie nicht hilft, dann hilft nur eins: Psychotherapie! Da wollten sie doch nur ihren Auszubildenden die Möglichkeit zum Üben geben und weil sie sonst nichts auf der Platte hatten, sollten es wenigstens Einzelgespräche sein! Da waren noch Kapazitäten frei! Die Physiotherapie, die ich noch brauchte und auch angefordert habe, ist in den drei Wochen genau zwei Mal gekommen und ich wurde schon wieder schiefer und schiefer - hab ich mir alles nur eingebildet!

    Und jetzt denk ich Schafskopf, dass ich doch unbedingt mal nen Hausarzt brauche - werd ja noch blöde mit den ganzen Fachärzten und ihrem Spezialblick - und wieder muss ich alles machen, dabei bin ich so ausgepowert, dass ich mich frage, wie ich die ganzen ambulanten Termine hinkriegen soll! Flitze in die Praxis, weil ich nicht mehr richtig atmen kann und muss selbst drauf bestehen, dass ich zumindest versuchsweise ein Antihistaminikum kriege, auch wenn ich keine fetten Allergiesymptome hab! Zumindest ist bekannt, dass ich leichte Allergien hab!

    Ach sie sind nur im Stress! Das ist nur psychisch! Möchte mal wissen, wer nicht gestresst ist, wenn er keine Luft mehr kriegt und der Kopf schon fast auf die Tischplatte fällt! Da stellt sich doch wieder die Frage nach "Henne und Ei" - die Frage scheint bei Medizinern weitgehend unbekannt zu sein!

    Heut hab ich frei und ich werd hauptsächlich damit beschäftigt sein, die Flurschäden und Versäumnisse meiner Erschöpfung irgendwie abzuarbeiten, sonst versinke ich bald im Totalchaos - ich könnt allerdings auch versuchen, noch ein paar Arzttermine unterzukriegen! Wir könnten dann jeden Tag eine neue Untersuchung ansetzen und vielleicht in fünf Wochen mal mit ner Therapie beginnen!

    Euch allen einen schönen Tag!

    LG Waldsteinie

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. überfordert wenn gewohnheit nicht mehr gegeben sind
    Von shadowgolf im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.10.2012, 14:39
  2. Hat jemand Erfahrung bzgl. Kostenübernahme wenn Medikinet nicht hilft?
    Von loekoe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 13:08
  3. wenn ritalin nicht hilft,kein ADHS
    Von spengeraner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 4.01.2011, 19:48

Stichworte

Thema: Wenn MPH nicht mehr hilft - den Suchweg ändern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum