Vielen Dank für deine Posts, IonTichy. Ich danke auch allen anderen für ihre Antworten, aber jetzt wurde das erste Mal wirklich auf die Unterschiede zwischen AD(H)S & "faul" eingegangen. Ich sehe es ähnlich. Zumindest für mich habe ich das Gefühl, mich ständig zu bemühen (lernen, aufräumen, Dinge gebacken bekommen) aber ich fühle mich wie bei der roten Königin bei Alice im Wunderland: ich muss immer rennen um nicht zurückzubleiben, kann mich nie ausruhen.
Bei meinem Freund erlebe ich es eher anders rum. Also kein großes Bemühen.

Mir ist es noch wichtig hier zu sagen, dass ich den Thread natürlich nicht aufgemacht habe, um die ganze Zeit auf meinem Freund rumzuhacken. Es liest sich teilweise echt so, das hat mich vorhin etwas erschrocken. Ich habe mich tatsächlich gerade gerägert, als ich den Eingangspost geschrieben habe, aber letztendlich war es ja auch nur ein Beispiel und es ging mir tatsächlich um die Unterschiede.

Auch wollte ich noch sagen, dass ich Nichtstun oder "faul" sein generell nicht schlimm finde. Ich bin echt (!) kein Arbeitstier, nicht besonders Pflichtbewusst und ich finde Fleiß auch keine besondere Tugend. Ich finde jeder soll glücklich sein mit dem was er macht, egal was und wenn halt einer nix machen will werde ich sicher keinen verurteilen!
Es ging mir auch nicht um ein Lebenskonzept, sondern eher um alltäglichkeiten wie das Aufräumen und das "andere lieber die Arbeit aufhalsen".

So, gute Nacht!