Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 31

Diskutiere im Thema Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"?? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    Es ist immer schwer zu sagen: Er kann ja nichts dafür.
    Vor allem, wenn es keine Diagnose gibt.
    Es könnte z.B. ein ADS sein. Vielleicht ist er ein Hypo.
    Oder er ist depressiv oder schlecht erzogen.
    Was auch immer.
    Ich versinke auch immer wieder in meinem "Müll",
    weil ich mich nicht aufraffen kann, was zu tun.
    Versuche doch einfach mal, ihm nicht die Sachen hinterher
    zu räumen. Das ist nicht leicht, weil man ja diese Unordnung
    nicht mag und es einen sauer macht. Guck mal, wie lange
    er es aushält, wenn die Unordnung täglich schlimmer wird.
    Sieh es als Experiment, wo Geduld und Abwarten gefragt ist.
    Irgendwann wird ihm das schon auffallen. Spätestens, wenn er
    z.B. keine Tasse für seinen Kaffee hat und kaum noch Platz frei
    ist, sich eine zu spülen.
    Dann könnt ihr vielleicht mal reden über Arbeitsteilung und
    ein wenig mehr Hilfe seinerseits.

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    sorry, habe nicht alles gelesen.

    faul... was bedeutet faul.... ich glaube, kein mensch ist einfach faul...
    also das faul sein... hat irgendwie einen grund.

    wenn ich mich nicht aufraffen kann, hat es einen grund.
    und um diesen grund, geht es ja.

    das streben nach glück und zu friedenheit.

    wenn das müssen - gar kein müssen wäre.... sondern dies mehr mit positivem gefühl verbunden... wäre man ja einfach nicht faul.

    wenn die logische konsequenz aus dem tun - einem was bringt - wäre man dann faul?

    warum ist erkranken immer mehr menschen an derpessionen? - ich glaube ein grund ist eben auch der zustand,
    dass man verlernt hat.... auch mal nichts zu tun..... um wieder "kraft" zu schöpfen um wieder activ zu sein.

    will man was.... führt kein weg vorbei.... es zu tun.... doch bei adhs, so empfinde ich es.... fehlt es an der orientierung.
    wenn ich faul bin - so bin ich müde. und je mehr ich diesen zustand zu lasse, je müder werde ich - und dem unglück näher...
    daher hilft es mir, bei motivationslosigkeit - mich trotzdem zu zwingen was zu tun.... damit ich nicht noch mehr runtergezogen werde.
    (das ist aber schwierig - finde ich)

    lg

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    @ Lob der Faulheit: Die eigene Freiheit geht auch immer nur so weit, bis sie die Freiheit des anderen einschränkt. Ähnlich verhält es sich mit der Faulheit.
    @ Minzi: Das würde ich theoretisch gerne so machen. Nur wohnt er nicht bei mir. Er hat eine eigene Wohnung, wo er nicht so unordentlich ist. Er lässt halt ständig seinen Kram bei mir, vor allem Dreckwäsche (obwohl er eine Waschmaschine hat und ich habe keine). Es also zumüllen zu lassen schadet vor allem mir selbst.

  4. #24


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    Irgendwann hat er dann aber keine saubere Wäsche mehr, oder?

  5. #25
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    quecksilber schreibt:
    @ Lob der Faulheit: Die eigene Freiheit geht auch immer nur so weit, bis sie die Freiheit des anderen einschränkt. Ähnlich verhält es sich mit der Faulheit.
    @ Minzi: Das würde ich theoretisch gerne so machen. Nur wohnt er nicht bei mir. Er hat eine eigene Wohnung, wo er nicht so unordentlich ist. Er lässt halt ständig seinen Kram bei mir, vor allem Dreckwäsche (obwohl er eine Waschmaschine hat und ich habe keine). Es also zumüllen zu lassen schadet vor allem mir selbst.

    Hey da hast du doch deine Antwort.....er ist nicht faul, sondern respektlos dir gegenüber. Dir noch die Dreckwäsche da zu lassen, obwohl er die Waschmaschine hat grenzt für mich schon an Unverfrorenheit. Aber so lange du ihm alles hinter her trägst, wird das nie was.

    lg Heike

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 523

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    hatte mich immer gezofft mit meinem vater, weil ich immer zu spät kam-
    zb wenn wir zum zug mussten oder zum bus
    (bin immernoch regelmäßig zu spät)

    bei ungelernten linkshändern sagt man, dass sie mehr zeit brauchen-
    um sich selbst zu organisieren
    (glaub bei adhs auch? hängt ja iwie ziemlich zusammen bei mir zumindest)
    das meinte jedenfalls die ergotherapeutin,
    gut dass mein vater bei dem gespräch dabei war, jetzt versteht er's ^^

    glaub das war offtopic

    mein zimmernachbar ist übels faul..
    benutzt mein besteck mit und gläser auch.. (weil er selbst nicht auf die idee kommt, sein eigenes zu kaufen (grr!!)
    wascht tagelang sein geschirr nicht ab,
    benutzt einfach mal mein trinken mit..
    bringt den müll nicht raus (biomüll wohlgemerkt!!)
    putzt einmal im schaltjahr-
    das kontroverse ist ja, dass er meinte, er sei der totale putzfreak..

    jedenfalls bringt er mich regelmäßig auf die palme

    hab gelernt egoistischer zu werden..
    besteck in meinem zimmer,
    müll wird getrennt.. jeder produziert jetzt seinen eigenen
    wenn er nicht abwascht stell ich das einfach auf die spüle
    naja das mit dem trinken mitbenutzen regt mich immernoch auf..


    ich hingegen verschiebe es meine bewerbungen zu schreiben, die ich eigtl schreiben müsste
    versuche mein abwasch möglichst lange aufzuschieben,
    zb am morgen erledigen wollen, aber erst am abend tun
    verschiebe alles und jenes auf irgendeinen zeitpunkt-
    und tu dann im endeffekt nichts oder nicht viel-
    weil ich wieder mal durch irgendetwas im internet zb abgelenkt bin..
    aber trotzdem schaff ich es meine wäsche zu waschen.. auch wenn es manchmal schwer fällt

    ich glaub das stellt so ziemlich den unterschied zwischen faulsein und unserem 'problemchen'
    uns selbst zu organisieren da

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    @quecksilber

    ich finde.... reden, reden, reden.... wenn es dir nicht passt - sage es ihm.
    solange du seine wäsche wäschst... hat er ja keinen grund... es nicht zu zu lassen.
    oder gleich einen... dir die ganze wäsche zu überlassen.

    seit ich von zu hause, weg bin - hat niemand für mich putzen, noch wäsche waschen,
    noch meinen krams erledigen müssen.

    lg
    Geändert von Smile (20.06.2013 um 18:44 Uhr)

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    Geht es nicht grad um Begrifflichkeiten?
    Was Faulheit nun wirklich ist: Symptom, Syndrom, oder im Grunde nicht existent - ist mal wieder Definitionssache.

    Damit sind die Aussagen für sich alle auf ihre eigene Art berechtigt. Aber meine eigene Vorstellung dazu ist mir trotzdem wichtig:

    Faulheit ist eine Haltung.
    Knapp zusammengefasst steckt dahinter:

    Ich habe keine Lust dazu
    deshalb mache ich es nicht
    und ich habe nicht vor das zu ändern.
    Deshalb warte ich, bis sich Sachen von alleine erledigen oder sie jemand anders macht.
    Wenn das klappt, bin ich zufrieden damit, drum herum gekommen zu sein.
    Wenn ich überhaupt nicht drum herum komme, begrenze ich mich auf das minimal notwendige.

    Diese Haltung gibt es.
    Es gibt Leute, die diese Haltung so ausleben.

    Die gibts in Beziehungen, im Beruf begegnet man sowas auch, das gibt es überall.

    Okay, glücklich wird man damit sicher nicht.

    Hat das irgendwas mit ADS zu tun ?
    Nein, kein bisschen.
    Also: wirklich kein bisschen. Es gibt solche ohne ADS, aber ich habe den Eindruck, dass es auch ADSler von diesem Schlag gibt. Vieleicht eher nicht hier im Forum. Denn die, die hierher kommen, haben meist das Bedürfnis etwas zu verändern. Leute, die glauben sich in unserem Forum ein bisschen Bestätigung für eine "faule" Haltung holen zu können dürften sich recht unwohl fühlen, die Ansprüche an sich selbst sind bei vielen eher überzogen als andersrum.

    Es hat auch nichts mit Depression zu tun, obwohl ich mir vorstellen kann, dass eine solche Haltung in eine Depression hineinführen kann.
    Der depressive sagt nicht: Ich habe keine Lust dazu, sondern: ich kann nicht.
    Er sagt auch nicht: ich habe nicht vor das zu ändern, sondern: ich kann nichts daran ändern. Egal ob ich will oder nicht.

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    Wahrscheinlich hat jeder ein paar Bereiche, in denen man Faulheit auslebt:
    Ich finde eine perfekt aufgeräumte und blitzblank wie Fabrikneu gewienerte Küche auch mal toll.
    Aber ich bin zu faul, diesen Zustand aufrecht zu erhalten. Ich bin damit zufrieden, wenn sie sauber ist, alles gespült, im Wesentlichen aufgeräumt. Irgendwas steht immer noch unaufgeräumt, das Geschirr wird nicht abgetrocknet, sondern so nebenher mal aufgeräumt, wenn es von allein getrocknet ist.
    Mehr ist mir der Aufwand nicht wert.
    Es ist wohl schon so, dass ich darum mehr kämpfen muss als nicht-ADSler. Dennoch würde ich sagen, dass ich deshalb eine perfekt aufgeräumte und hochglanzpolierte Küche auch nicht verdiene. Denn sie ist es mir auch nicht Wert.

    Als Lebenshaltung habe ich diese Faulheit nicht. An sehr vielen Stellen kämpfe ich, oft leider erfolglos, um Veränderungen.

    Wenn ich in einer Beziehung zu faul bin, um mich zu engagieren, wirkt sich das natürlich auch auf die Bezieihung aus.
    Während die Küche aber nicht sauberer wird als ich sie putze, kommt es in einer Beziehung zu Menschen schon mal vor, dass der Beziehungspartner sich gefallen lässt, sich was aufdrücken zu lassen. Aber im Grunde gilt dasselbe wie bei einer blitzblanken Küche: So ein Mensch hat diese Beziehung nicht verdient.

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"??

    Wenn ich hier im Forum erlebe, wie Leute sich die Haare raufen, weil sie selber wieder merken, dass sie grad Zeit totschlagen anstatt das zu tun was sie sich grade eben fest vorgenommen haben: Dann hat das mit dieser Haltung nichts gemeinsam.
    Wenn in so einem Moment dann irgendwas, irgendwer kommt und eine Hilfe anbietet, um besser funktionieren zu können - hier wird das ganz oft dankbar angenommen. Das, finde ich, ist ein ganz wesentlicher Unterschied zu Faulheit.

    Was hier mehrmals kam: Faul sein hat immer einen Grund - Faul sein gibt es nicht - dann glaube ich, dahinter steckt was ganz wesentliches von Euch selbst: Ihr wehrt Euch gegen die lebenslange Unterstellung genau dieser Haltung - und dabei ist sie Euch zutiefst fremd.

    Ich frage mich auch schon ein Leben lang: bin ich nicht einfach zu Faul?
    Die Erkenntnisse über ADS haben da meinen Blick verändert.
    Und vor allem das Forum hat mich zur inneren Sicherheit geführt, für mich in Anspruch zu nehmen:
    Nein, ich bin nicht faul. Auch wenn es manchmal so aussieht und ich vieles nicht gebacken kriege: Daran liegt es nicht.
    Ich weiß für mich, was der Unterschied ist, und der liegt in der Haltung. Und ich bin nicht faul.
    Geändert von IonTichy (20.06.2013 um 21:01 Uhr)

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschied zwischen "Hyperfokus" und "Flow" ?
    Von cypher2k1 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 4.03.2012, 19:09
  2. Faul oder "einfach nicht können" - wo ist der Unterschied?
    Von Nasenbär im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 19:51

Stichworte

Thema: Grauzone zwischen AD(H)S und "einfach übelst faul"?? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum