Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das?

    Hallo

    ich sehr viel im Internet über ADS gestöbert. Dabei ist mir aufgefallen, dass sehr oft gesagt wird, dass besonders Mädchen/Frauen eher ADS haben, als Jungs/Männer. .... Die Traumsuse...

    Stimmt das?

    Wenn ja....wo dran liegt das, dass Mädchen eher Ads haben als Jungs?

    Wäre dankbar für Antworten

  2. #2
    susiprincess

    Gast

    AW: Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das?

    hmm es gibt ja auch Mischtypen bei Männer und Frauen, und es gibt auch Frauen mit ADHS und Männer mit ADS. Ich denke das ist unterschiedlich. Aber die Mehrheit der Mädels hat ADS könnte schon sein. Die haben im TV mal so nen Test gebracht, unabhängig von AD(H)S Es war ein großer Raum und haben den Raum mit einer Glaswand getrennt. Und dahinter waren die Eltern. Die Jungen haben versucht drüber zu klettern oder an der Seite vorbei zu kommen, und haben dann geweint oder komisch geguckt, währendessen die Mädels gleich angefangen haben zu weinen, die haben es erst gar nicht versucht. Die Jungs waren sozusagen energischer als die Mädels.
    Geändert von susiprincess (13.06.2013 um 23:01 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das?

    Hm, es könnte aber auch daran liegen, dass ein männlicher Zappelphillip viel eher akzeptiert wird ("der Junge ist halt ein wilder Rabauke") als nei Mädchen. Folglich lassen Mädchen sich da vielleicht auch um einiges weniger gehen? Immerhin kann man auch schon als Kind kompensieren. Dafür haben weibliche AD(H)S'ler eher mit Depressionen zu kämpfen bzw. Frauen an sich) - das könnte in meinen Augen schon auf dieses "sich zusammen reissen" zurück zu führen sein.

    Ich war als Kind extrem wild, habe viel gerauft, viel kapput gemacht usw. alles Leute (Lehrer, andere Eltern) fanden das immer total "krass". Bei einem Jungen hätte das wohl niemand so auffällig gefunden, denke ich...

    - - - Aktualisiert - - -

    susiprincess schreibt:
    hmm es gibt ja auch Mischtypen bei Männer und Frauen, und es gibt auch Frauen mit ADHS und Männer mit ADS. Ich denke das ist unterschiedlich. Aber die Mehrheit der Mädels hat ADS könnte schon sein. Die haben im TV mal so nen Test gebracht, unabhängig von AD(H)S Es war ein großer Raum und haben den Raum mit einer Glaswand getrennt. Und dahinter waren die Eltern. Die Jungen haben versucht drüber zu klettern oder an der Seite vorbei zu kommen, und haben dann geweint oder komisch geguckt, währendessen die Mädels gleich angefangen haben zu weinen, die haben es erst gar nicht versucht. Die Jungs waren sozusagen energischer als die Mädels.
    Was ist das denn bitte für ein krasser Test? Und sowas im Fernsehen? Wo kam das denn? Bin ich die einzige, die das total menschenunwürdig findet, Kinder so vorzuführen?

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das?

    Ich tät auch gerne was Gescheites dazu schreiben, aber eigentlich bin ich zu müde dazu ,,,,


    Wie die Verteilung ist, Frauen/Männer - ADHS - ADHS ohne H, das ist bestimmt schon
    in Studien ermittelt worden. Vielleicht fallen Frauen mit ADHS weniger auf, da sie nicht so sehr
    von Depression gelähmt werden. So wie Frauen ohnehin eben anders sind als Männer, weil
    bei ihnen die Verbindung zwischen den beiden Gehirnhälften (corpus callosum) viel dicker
    ist und der Austausch deshalb besser.

    Quecksilber - wie bist du heute? Ich war als Mädchen ziemlich frech, (aber auch sehr
    höflich), ich nannte es allerdings schlagfertig. Ich habe nach Reizen gesucht, während
    hypoaktive Mädchen der Reizüberflutung durch Wegträumen begegnen. In mancher
    Hinsicht habe ich mich wie ein Junge verhalten. Leider fehlt mir aber die naturwissenschaftliche
    Begabung.

    Also bis demnächst einmal, ich meine, dass wir eine starke genetische Vorbestimmung haben
    und denen, die immer behaupten, man wird nicht als Frau geboren, man wird zur Frau erzogen,
    kann ich nicht folgen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das?

    Ich glaube, das, was Susiprincess meint, ist die zweiteilige Dokuserie, die mal auf Arte lief, es hieß "Wunder Mensch". Dabei ging es um die frühkindliche Entwicklung im Allgemeinen. Die Doku ging der Frage nach, ob Mädchen und Jungs so etwas wie geschlechtsspezifische Vorlieben entwickeln und ob die verschiedenen Verhaltensmuster vordergründig vom jeweiligem Hormonhaushalt vorgegeben wird oder ob die Erziehung dabei die entscheidende Rolle spielt.

    Ich fand die Serie sehr gelungen, weil die Filmemacher es geschafft haben, dass man sich über die vermeintlich selbstverständlichen Dinge wie "Mädels spielen mit Barbies und Jungs mit Autos" wundern konnte. Zumindest ich habe mich gewundert.

    Das "Experiment" muss man sich so vorstellen, dass man die Kinder beim Spielen in bestimmten Situationen hat auflaufen lassen, um zu sehen, ob Mädels und Jungs unterschiedlich reagieren. Das war also keine Quälerei oder so, wie man es von Ratten im Labor kennt.

    LG
    Absentia

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das?

    ja, das behaupten viele, auch die meisten experten. die frage von dir, warum das aber so ist, finde ich sehr gut, weiß ich ehrlich gesagt selber nicht. vielleicht kann man im internet weitere infos hierüber erfahren!

  7. #7
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.111

    AW: Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das?

    Halli-Hallo

    Ich denke es gibt schon eine solche Tendenz. Ich selbst gehöre jedoch zu der Minderheit der vorwiegend hyperaktiven Frauen. Als Mädchen war ich frech, vorlaut, seeeeeeeehr gesprächig und wild. Wobei was heisst war ? Bin immer noch keine Barbie und kann mit "Rühr mich nicht an"- Frauen gar nix anfangen.

Ähnliche Themen

  1. 24109 Kiel, 11.06.2013: ADHS bei Frauen und Mädchen
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS: Termine
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 20:53
  2. Viel zu viel reden im Freundeskreis und zu viele Fehler im Büro
    Von Kasiopaia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2010, 22:40
  3. Ich liebe ein Mädchen mit ADHS
    Von Wichi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 01:49
Thema: Mädchen haben viel eher ADS als ADHS...Stimmt das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum