Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren

    Guten Morgen,

    ob ich zu euch gehöre oder nicht, kann ich gar nicht sagen, weil ich nicht weiß, ob ich AD(H)S habe oder etwas anderes.

    Ich habe mich in meiner Kindheit immer nur gefragt, warum mich keiner mag, warum ich ausgegrenzt werde und warum ich so komisch auf andere reagiere.
    Meine Schulzeit war nicht so toll, auch da hatte ich oft Konflikte, aber ich war sehr still. Man konnte mich schuppsen, ich habe mich nur veraschen lassen; nicht gewehrt.
    Ich bin nur bei meiner Mutter aufgewachsen. Mein Vater wollte nie etwas mit mir zu tun haben.

    Meine Mutter habe ich mit den Jahren immer mehr gehasst, weil die mir einfach mit Ihrem Geschrei auf die Nerven ging. Mit 16 hat Sie mir die Wohnung überlassen und ist nach Münster gezogen. Ich wohnte dann alleine. Ich war sicher oft überfordert, aber es war trotzdem ein tolles Gefühl.

    Ich habe da so in den Tag gelebt, viele selbstständige Tätigkeiten gemacht und wollte ein bekannter DJ werden. Ich habe dann auch über meine Verhätlnisse gelebt und Schulden gemacht, weil man für DJing eben so das Ein oder Andere braucht. Da kam schnell eines zum anderen. Ich bin irgendwann total abgestürzt und habe für eine billige kleine Promotion-Firma gearbeitet und dort in einem Büroraum pennen können. Damit ich etwas essen konnte und oft die Kohle nicht reichte, weil ich dann auch kurze Zeit Spielsüchtig war, habe ich an Tankstellen gearbeitet und dort mal den Ein oder Anderen Taler mitgehen lassen. 1996 bin ich oder musste ich dann nach Bonn ziehen. Meine Mutter war dort gestrandet. Ich hatte ne kleine Wohung mit 30 qm. Ich fühlte mich voll am Arsch, kann ich euch sagen. Ich war ein Nichts. Zu der Zeit hatte ich immer noch Schulden, mir wurde der Strom abgestellt usw. usw.

    1998 - da war ich 24 - habe ich dann, weil ich kein Geld mehr hatte, den Entschluss gefasst, ich muss das jetzt ändern. Ich habe mich dann ruck-zuck bei einer Zeitarbeit vorgstellt und war ruck-zuck in einer bekannten Company im Call-Center beschäfigt und habe mich dann mir viel Fleiß nach oben gearbeitet, so dass ich heute einen guten Lohn habe und damit soweit glücklich bin.

    Ich habe 2003 geheiratet und habe drei Jungs (9,8 und 3). Als mein ältester 4 war merkte ich so zum ersten mal, dass mein Sohn komisch war. So anhand der Rückmeldungen vom Kindergarten. Dies war das erste mal, dass ich mich damit beschäftigt habe, dass das, was ich habe, wohl er auch haben könnte.
    Mein ältester Sohn wurde vor drei Jahren, mein Mittlerer vor 2 Jahren diagnostiziert. Wenn auch sicher nicht so, wie es der korrekte Katalog vorschreibt. Wir haben halt erst einmal der Ärztin geglaubt, die selbst ADHS hat.

    Meine Frau und ich gehen seit 2009 mit unseren Söhne, Schule usw. durch echt scheiß Zeiten. Ich stehe da so hilflos dafür. Ich strampel, kämpfe und tue und es wird leider nicht besser. Wir haben im Mai den Kontakt zu der Ärztin abgebrochen, da hier kein Vertrauen mehr war. Wir wollen die Diagnose noch mal komplett neu durchführen lassen. Seit mehr als Monat bekommt er auch kein MPH mehr. In der Schule hat sich nichts deutlich verbessert oder verschlechtert. Das ist meine Meinung, die Schule sieht dies etwas anders.

    Der Jähzorn meines ältesten wird leider immer mehr und mehr und wir haben keine Ahnung, was wir tun sollen. Das Familienleben ist mir drei Kindern nun mal hektischer un d lauter als mit einem Kind, meine Frau und ich leiden da natürlich auch drunter. Und ich merke wie meine Jähzornigkeit auch immer mehr zunimmt.
    Ich habe 2007 mit dem Rauchen aufgehört, aber ich hatte dies auch schon vorher. Aber es wird halt immer schlimmer.

    Und deshalb bin ich hier: Ich möchte, dass mir jemand hilft dies in den Griff zu bekommen. Ich möchte aber weder hier Privatpraxen besuchen oder irgendwelche Esoterik-Dinge ausprobieren. Ich möchte auch kein MPH konsumieren.

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren

    Tja, das mit dem MPH ist so ein Ding. Wie alle Medikament "konsumiert" man es nicht, man wendet es an. Man konsumiert ja auch keine Aspirin und kein Insulin. Bei einer grundsätzlichen Ablehnung aller Medikamente bei ADHS bewegst du sich schon ziemlich auf dem Esoterik-Boden und auch ich hab ne Eso-Allergie.

    Für dich gibt es nur einen einzige Weg ohne Medikament, der den die ca. 30% gehen müssen, die auf Stimulanzien nicht oder mit zu vielen Nebenwirkungen reagieren: Vor allem Kognitive Verhaltenstherapie und gleichzeitig Entspannungsübungen irgendeiner Art (ob Sport oder Yoga oder sonst was bleibt sich gleich) und eventuell - wenn es bei dir individuell sinnvoll ist - Neurofeedback und später Coaching. Aber ich sag dir jetzt schon: Solltest du tatsächlich ADHS haben - ohne Unterstützung durch die Medikamente ist die Therapie ganz ganz hart und sehr oft wirkungslos, das liegt in der Natur von ADHS. Ohne Therapie wiederum verbessern die Medikament zwar einen Teil der Symptome aber das bringt nicht den nötigen Dauererfolg und es sind eben nur ein paar Symptome die gelindert werden. Der Rest ist Sache einer Therapie. Aber mit Medikament hast du bzw. deine Kinder eine Chance die Therapie überhaupt zu schaffen.

    Grundsätzlich zur Therapie: Das alles gilt nur bei ADHS. Wenn deine Kinder diagnostiziertes ADHS haben ist die Chance gross dass du es auch hast aber sie ist nicht 100%. Und ohne Diagnose keine Therapie. Also: Ab zum Arzt und eine saubere Diagnostik. Es könnte ja noch immer was ganz anderes sein.

    EDIT: Stell dich mal im Vorstellungstread vor - ich sag hier trotzdem mal (obwohl Off-topic):

    Geändert von Wildfang (11.06.2013 um 13:11 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren

    Hallo Wildfang,

    meine Kinder werden ja jetzt noch mal in ca 1 1/2 Monaten untersucht. 5 Termine wird dies dauern. Da kann ich mir der Gang zum Arzt erst einmal schenken.
    Vor Herbst wird sich hier alles nichts in Richtung Maßnahmen entwickeln können (leider).

    Ich kann persönlich erst mal nur zu einem Psychologen gehen und mich mit einer Persönlichkeitsstörung behandeln lassen. Anders rechnen es die Kassen nicht ab und selbst zahlen sehe ich nicht ein, dafür bezahle ich zu viel jeden Monat in die (freiwillig) gesetzliche Krankenversicherung ein.

    Neurofeedback ist für mich genau die Esoterik-Ecke, die ich mir gar nicht erst geben muss. Wenn es so toll wäre, würden es die Kasse übernehmen. Ich sehe nicht ein 2T € in etwas zu investieren, um festzustellen, dass dies nichts bringt.

    Ich habe 2 Personen in dem Bereich angeschrieben. Die Antworten waren (ungelogen) in dem Stil: Sie werden in dieser Thematik keinen besseren finden als mich. Die Sitzungen kosten pro Monat 149 Euro .... bla bla bla.

    Schön sind auch solche Sachen hier, die man als Google Werbung serviert bekommt.
    Nach 5 Minuten weiß man, hier wird mit dem Leid von Menschen einfach nur viel Geld geschäffelt. Eine Schweinerei ist das.
    ADHS - Dr. med. Gregor Gahlen

    Hier soll man sich der Untersuchungen (privat) hingeben und dann ganz alleine darauf vertrauen, dass es nur mit dem Stoffwechsel zu tun hat. Wer mag kann ja mal die Preise per eMail anfragen, dann wisst ihr Bescheid.

    Ich gehe jetzt stramm auf die 40 zu, in 10 Jahren werde ich sicher mit meiner Frau alleine wohnen und dann wollen wir nach Portugal auswandern. Ich möchte jetzt mit der wenigen freien Zeit wirklich nicht noch im Try&Error Modus rumrennen . Und MPH ist Try&Error, weil man nie weiß, was genau mit dem Körper passiert. Noch schlimmer finde ich die Anwendung an Kindern mit Strattera. Unmöglich ist das.

    Und warum ist das alles so? Weil wir ein scheiß Bildungssystem haben, was nicht auf Kinder ausgerechnet ist, sondern alles auf den Nachmittag verlagert. Sobald die im Ansatz nicht mehr weiter wissen, müssen wir als Eltern Nachmittags noch ran. In anderen Ländern (vor allem im Süden) wären eure & meine Kinder völlig normal.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren

    meine Kinder werden ja jetzt noch mal in ca 1 1/2 Monaten untersucht. 5 Termine wird dies dauern. Da kann ich mir der Gang zum Arzt erst einmal schenken.
    Vor Herbst wird sich hier alles nichts in Richtung Maßnahmen entwickeln können (leider).
    Je schneller desto besser ... du hast in dem Punkt nichts mit deinen Kindern zu tun.

    Ich kann persönlich erst mal nur zu einem Psychologen gehen und mich mit einer Persönlichkeitsstörung behandeln lassen. Anders rechnen es die Kassen nicht ab und selbst zahlen sehe ich nicht ein, dafür bezahle ich zu viel jeden Monat in die (freiwillig) gesetzliche Krankenversicherung ein.
    Hast du denn eine PS?

    Neurofeedback ist für mich genau die Esoterik-Ecke, die ich mir gar nicht erst geben muss. Wenn es so toll wäre, würden es die Kasse übernehmen. Ich sehe nicht ein 2T € in etwas zu investieren, um festzustellen, dass dies nichts bringt.
    Bitte differenziert sehen. Da laufen im Moment sehr seriöse Forschungen. Grob gesagt ist es so das du mit Neurofeedback lernen kannst wie sich z.B. "Entspannung" oder "Konzentration" überhaupt anfühlt, das ist die Voraussetzung zum bewussten Entspannen etc.. Das ist aber bei Erwachsenen selten sinnvoll, bei Kindern ist es schon häufiger wirksam. Das kommt sehr auf den Einzelfall an. Bei anderen Dingen zahlen die Krankenkassen Neurofeedback sehr wohl, etwa Schlaganfällen. Bei ADHS ist das in der Diskussion. Geschütteltes Wasser, auch eindeutig Eso, wird dagegen gezahlt ...

    Schön sind auch solche Sachen hier, die man als Google Werbung serviert bekommt.
    Nach 5 Minuten weiß man, hier wird mit dem Leid von Menschen einfach nur viel Geld geschäffelt. Eine Schweinerei ist das.
    Also bitte, der Gahlen ist doch ein gut bekannter Scharlatan und die Mitochondral-Medizin der größte Blödsinn seit der Quantenmedizin. Da hast du recht: Flossen weg.

    Und MPH ist Try&Error, weil man nie weiß, was genau mit dem Körper passiert.
    Das halt ich für ein Gerücht. Es gibt wenig Medikament deren Wirkmechanismus so genau erforscht ist. Wobei die Frage ist: Wie genau ist dir genau genug? Fragen bleiben immer.

    Noch schlimmer finde ich die Anwendung an Kindern mit Strattera. Unmöglich ist das.
    Na ja. Nimmt man ja nur wenn es nicht anders geht. Auch wieder ... wenn nötig.

    In anderen Ländern (vor allem im Süden) wären eure & meine Kinder völlig normal.
    Unsinn. Auch "andere Länder", auch "im Süden", haben ca. 5% ADHS-Prävalenz. Das ist ziemlich konstant. Falls du Frankreich schon zum Süden zählst: Prévalence du TDAH en France - TDAH France - Trouble Déficit de l'Attention Hyperactivité - Enfant hyperactif

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren

    Du wirst da sicher viel tiefer im Thema sein als ich.
    Ob ich eine PS habe nehme ich an, da ich sicher nicht alle Latten am Zaun habe.
    Vielleicht hast du Recht und ich weiss nicht wie sich Entspannung anfühlt.
    Ich werde auf jeden Fall mal im Rhein Sieg Kreis einen Therapeuten aufsuchen, vielleicht findet der ja etwas, an was ich noch nicht gedacht habe. Wer Adressen hat kann mir diese ja per PM senden.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren

    Kann er nicht solange du nicht vorgestellt bist


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

Ähnliche Themen

  1. ADHS, Medikamentöse Behandlung, Umzug = Diagnose nochmal machen?
    Von Verpeiler im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2012, 21:09
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 13:19
  3. Sinnvolle, medikamentöse Behandlung
    Von Shadow926 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 20:18
  4. Medikamentöse Behandlung von ADHS (PDF dmdi)
    Von Mühsentrieb im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 19:02
  5. Durch medikamentöse Behandlung auch Begleit- und Folgeerkrankungen weg...
    Von 0815 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 2.03.2010, 00:21

Stichworte

Thema: Ohne medikamentöse Behandlung Jähzorn threapieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum