Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Enttäuscht über die Verlogenheit der Menschen.... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Enttäuscht über die Verlogenheit der Menschen....

    moonstone schreibt:
    @Seraphim: Ich danke Dir für Deine klaren, ehrlichen und hilfreichen Worte! Sie geben mir Kraft und helfen mir zu verstehen, was ich möglicherweise viele Jahre über falsch gemacht habe!



    Von anderen abhängig zu sein, ist wirklich kein schönes Gefühl! Da mir früher aber leider immer ziemlich viel abgenommen wurde, bin ich heute mit manchen Situationen oftmals überfordert, aber ich arbeite an mir.
    Hallo moonstone,
    du brauchst mir nicht zu danken. Ich habe es gerne getan und wie du vielleicht gemerkt hast, habe ich meine Worte auch mit Bedacht gewählt. Ich finde es außerordentlich gut, das du sie annehmen kannst und dir auch darüber Gedanken machst. Und es freut mich, das sie dir Kraft geben.

    Ja, du hast Recht, das Gefühl der Abhängigkeit ist ganz und gar nicht schön, deshalb kämpfe ich seit Jahren für meine Unabhängigkeit. Dafür, sie zu erhalten und stetig auszubauen. Soviel wie nur möglich, versuche ich selber zu schaffen und freue mich jedesmal (bin aber auch schonmal überrascht) wenn es klappt.

    Mir geht es in der Hinsicht wie dir. Mir wurde auch aus diversen Gründen viel abgenommen, doch irgendwann merkst du einfach, das es so nicht geht. Das du allein gar nicht "Überlebensfähig" wärst. Was, wenn diejenigen, die dich unterstützt haben, irgendwann nicht mehr sind? Dann wärst du aufgeschmissen.

    Ich sage nicht, das man nie um Hilfe bitte soll. Aber das man es erstmal selbst versuchen soll. Und wenn man dann um Hilfe bittet, wird sie einem meist auch bereitwilliger gewährt, als wenn man wegen jeder "Kleinigkeit" angelaufen kommt.

    Ein schöner Nebeneffekt: So zu handeln, bringt einem auch den Respekt seiner Mitmenschen ein.


    Nachtrag:
    Du brauchst kein Glück. Setz dich einfach hin und schau nach, wieviel Zeit du für die Fahrt brauchst. In welchem Takt die jeweiligen Verkehrsmittel abfahren. Ob du beim verpassen von einem Verkehrsmittel zB einfach immer das eins spätere nehmen kannst oder es länger dauert bis das nächste kommt. Und wieviel Zeitpuffer du für diesen Fall einplanen musst.

    Du kannst du dir vielleicht auch die Fahrtwegberechnung zusammen mit einem Ausschnitt des Stadtplans der den Weg zeigt, den du gehen musst, ausdrucken und an dem Tag mitnehmen. Das gleiche gilt für die Rückfahrt.

    So solltest du es trotz allem gut schaffen, dort hinzukommen. Ich bin mir sicher, das du es schaffst. Und du wirst sehen, wenn du dich vorbereitet hast und weißt, das du die Situation im Griff hast, wird dir alles ganz entspannt und locker von der Hand gehen. Und wenn es beim "ersten" Mal nicht klappt, solltest du dir dennoch darüber im Klaren sein, dass das für dich ein großer Schritt (in die Unabhängigkeit) und Erfolg ist. Und übrigens: Übung macht die Meisterin.
    Geändert von Seraphim ( 5.06.2013 um 15:51 Uhr)

  2. #12
    moonstone

    Gast

    AW: Enttäuscht über die Verlogenheit der Menschen....

    Da kann ich nur den Hut vor Dir ziehen!

    Ich hoffe, dass auch ich meine Versagensängste eines Tages ganz ablegen kann und mir mehr zutraue, als es andere wegen meiner Ungeschicklichkeit und Tüddeligkeit in der Vergangenenheit getan haben......

    Wenn man beispielsweise einen Kurs besucht, in dem Rollenspiele gemacht werden und man als einzige Person nie gefragt wird, wie man den Auftritt des anderen fand, weil er ganz offenbar denkt, dass man von ihm eh keine guten Argumente zu hören bekommt, dann ist das schon sehr verletzend. Das musste ich neulich erst wieder in einer Weiterbildung auf leidvolle Weise erfahren. Jeder Teilnehmer, der ein Rollenspiel gemacht hat, durfte sich am Ende drei Leute aussuchen, die ihm sagen, wie sie seinen Auftritt erlebt haben. Leider wurde - wie auch in den letzten beiden Kursen - bis auf meine Person JEDER gefragt. Es ist schon sehr verletzend, wenn man erfahren muss, dass die anderen einem nichts zutrauen bzw. keinen Wert auf das legen, was man meint, nur weil man anders ist und nicht in deren Klischee passt.....


  3. #13
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Enttäuscht über die Verlogenheit der Menschen....

    moonstone schreibt:
    Da kann ich nur den Hut vor Dir ziehen!

    Ich hoffe, dass auch ich meine Versagensängste eines Tages ganz ablegen kann und mir mehr zutraue, als es andere wegen meiner Ungeschicklichkeit und Tüddeligkeit in der Vergangenenheit getan haben......

    Wenn man beispielsweise einen Kurs besucht, in dem Rollenspiele gemacht werden und man als einzige Person nie gefragt wird, wie man den Auftritt des anderen fand, weil er ganz offenbar denkt, dass man von ihm eh keine guten Argumente zu hören bekommt, dann ist das schon sehr verletzend. Das musste ich neulich erst wieder in einer Weiterbildung auf leidvolle Weise erfahren. Jeder Teilnehmer, der ein Rollenspiel gemacht hat, durfte sich am Ende drei Leute aussuchen, die ihm sagen, wie sie seinen Auftritt erlebt haben. Leider wurde - wie auch in den letzten beiden Kursen - bis auf meine Person JEDER gefragt. Es ist schon sehr verletzend, wenn man erfahren muss, dass die anderen einem nichts zutrauen bzw. keinen Wert auf das legen, was man meint, nur weil man anders ist und nicht in deren Klischee passt.....

    Danke.

    Zum ersten Punkt:

    "Dinge" wie Versagensängste sind oftmals eine auf schlechten Erfahrungen begründete "Kopfsache". Sehr vereinfacht gesagt: Wenn wir die Ängste ausschalten könnten, würden wir problemlos alles machen können, was wir uns mit ihnen nicht trauen.

    Mir fallen dazu Babys ein, die mit Urvertrauen ihre ersten Schritte wagen. Ohne Ängste, ohne Zweifel. Sie tuns einfach. Und wenn sie auf ihren Windelgepolsterten Po fallen, rappeln sie sich einfach gleich wieder auf und versuchens weiter.

    Einem erwachsenen Mensch, der manchmal nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt und schon schlechte Erfahrungen gemacht hat, fällt das natürlich nicht so leicht. Doch im Endeffekt müssen wir alle uns eins bewußt machen: Es ist unser Kopf, der uns erstarren lässt und gefangen hält. Sobald wir es schaffen, ihn zu überwinden, kehrt auch ein wenig die Leichtigkeit im Umgang mit den diversen Sachen zurück, die uns vorher solche Probleme bereitet hatten.

    Zum zweiten Punkt:
    Das was du beschreibst, ist die Betrachtung aus deiner Perspektive. Hast du dir einmal neutral (ohne Vermutungen, was sie über dich denken) darüber Gedanken gemacht, wie die Perspektive der anderen aussieht? Könnte es zB sein, das du desinteressiert wirkst ohne es zu sein, o.ä.?

    Der Grund für die Wahl genau dieser drei Leute könnte auch sein, das derjenige der sie ausgesucht hat, sie schon besser kennt und sympathisch findet. Von solchen Leuten hat er weniger negatives, eher Solidarität zu erwarten, als von solchen, die er noch nicht für sich eingenommen hat. Wenn man unsicher ist, handelt man oft in so einer Schutzorientierten Weise.

    Ich weiß, das es Mut kostet sich ungefragt zu äußern. Zum einen, allein weil man es tut, zum anderen aber auch, weil man Ablehnung erfahren kann. Aber vielleicht wäre es eine Möglichkeit, einer Person, bei der man das Rollenspiel gut, beeindruckend oder was auch immer fand, das auch mal beiläufig zu sagen. Und damit zu zeigen, das man interessiert ist. Zum Beispiel während einer Kaffeepause. Dabei muß man auch nicht viele Worte verlieren und ein kleines Lächeln trägt auch was zum brechen des Eises bei.

    Vielleicht hältst du dich aber auch unbewusst oft zurück und am Rande des Geschehens auf, nach dem Prinzip "Bloß nicht auffallen, bloß keinen Streß mit irgendwem riskieren".

    Es kann viele Gründe dafür geben, "gemieden" zu werden. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die weder dem Meider noch dem Gemiedenen auffallen, aber eine große Wirkung haben können. Möglicherweise wird dir das eine oder andere einfallen, wenn du dir über die "Wiesos und Warums" Gedanken machst.

    Fest steht nur eins: Niemand von denen kann dich gut genug kennen, um dich aus einem schwerwiegenden, triftigen Grund der tatsächlich etwas mit deiner Person zu tun hat, nicht auszuwählen. Oftmals sind es flüchtige, oberflächliche Gründe. Wir alle sind nur Menschen und wir alle können von anderen falsche Eindrücke gewinnen (auch wenn so manch einer tatsächlich nur imstande ist, oberflächliche Eindrücke zu gewinnen, da er nicht tiefer blicken kann). Halt dir das immer vor Augen.
    Geändert von Seraphim ( 5.06.2013 um 15:17 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Zwar nicht über ADS (oder so wenig) aber über hanf als heilmittel
    Von mj71 im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 9.04.2013, 10:30
  2. Was für Menschen kennt ihr?
    Von ChaosBiene im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 20:44
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 02:16

Stichworte

Thema: Enttäuscht über die Verlogenheit der Menschen.... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum