Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 49 von 49

Diskutiere im Thema Immer ein Außenseiter in Gruppen :-( im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    susiprincess

    Gast

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    doch bei uns haben die Wagen alle Nummern dran, und bei der Kasse geben sie die Nummern ein, warum auch immer. Da würde ich ja blöd in der Birne werden, weil jeder Wagen ne andere Nummer hat. Dann hätte ich bei jedem Einkaufen ständig die Nummern im Kopf weil ich die ständig vorher lernen müsste am ende guckt man dann in Wagen der fast leer ist.


    ich sag da auch meistens "nein" eben man weiß es ja vorher nicht. Es gibt einen Supermarkt, da steht ein Mann an der Kasse. Groß, dunkelhaarig, ca. über 40, blaues Hemd der sieht eher aus wie ein Busfahrer *Kaiser Reisen* aber irgendwie mag ich den nicht. Das ist so eine Schlaftablette, immer wenn man ansteht geht es in einem Schneckentempo voran. Wo bei der anderen Kasse die anderen viel schneller dran sind. Dann murmelt er immer "hallo" und der blick immer nach unten, scheint ihm wenig Spaß zu machen der Job.....
    Geändert von susiprincess (10.06.2013 um 15:46 Uhr)

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    moonstone schreibt:
    I
    Beispiel: Eine Kassiererin regte sich heute auf, weil ich das, was sie mir mitzuteilen versuchte, nicht so schnell verstand. Ich hatte von einer bestimmten Firma mehrere Joghurts in meinen Wagen gepackt und ihr der Einfachheit halber nur einen angereicht, damit sie die Anzahl der restlichen Produkte in die Kasse eingeben konnte, ohne gleich alle einzeln einscannen zu müssen. Sie aber meinte, das ginge so nicht, weil ich von den Joghurts unterschiedliche Sorten (Zitrone, Stracciatella und Nuss) in den Wagen gepackt hatte. In anderen Supermärkten war das nie ein Thema, und nur, weil ich nicht gleich verstand, worauf sie hinaus wollte, wurde sie laut. Daraufhin habe ich ihr klipp und klar gesagt, dass sie mich deshalb ja nicht so blöd anzupöbeln brauche! Und eines könnt ihr mir glauben: In dieses Geschäft werde ich ganz sicher keinen Fuß mehr setzen! Niemand von uns hat es nötig, sich so herablassend und unfreundlich behandeln zu lassen!!! Für wen oder was halten sich die anderen eigentlich??? Sie haben - genau wie wir auch - nur einen Kopf zum Denken und sind nicht mehr wert, nur weil sie für eine bestimmte Firma arbeiten!!!
    Also wenn du die Situation noch einmal in Gedanken durchgegangen bist und bei deiner Meinung bleibst, würde ich mit ihrem Vorgessetzten reden. Ich arbeite selber im Handel und einen Kunden anschreien geht gar nicht. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sie dann Probleme bekommen deshalb würde ich aber auch die Situation in meinem Kopf nochmal durchgehen.
    Ich halte mich auch immer für blöd. Mein Vater verhält sich auch immer etwas schusselig und ist schwer vom Begriff aber arbeitstechnisch ist er in einer Position, die sehr viel Intelligenz erfordert...daher würde ich wenig darauf geben, was jemand anderes über ihn oder mich sagt.

  3. #43
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    moonstone schreibt:
    Und sobald ich mich mit einer Person unterhalte und eine Dritte dazu kommt, bin ich abgeschrieben.
    Kenne ich. Absolut frustran. Habe auch oft keine Lust mehr, mich mit den entsprechenden Personen dann noch zu unterhalten.

    Dann wiederum denke ich mir, dass es mit entsprechendem emotionalen Abstand ganz gut funktioniert. Ich kann das Gespräch genießen, wenn es denn gut ist und breche dann eben mit einem Achselzucken ab, wenn ich abgemeldet bin. Dass ich für einige Menschen nur der Lückenbüßer bin - das ist vermutlich einfach so. Mit denen muss man sich ja nicht privat befreunden.

  4. #44
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    Grasland schreibt:
    Wenn z. B. mal irgendwelche Feiern sind, wo viele Leute anwesend sind, fühle ich mich nicht wohl und gehe echt ungern dort hin und versuche das irgendwie zu vermeiden. Manchmal mache ich das irgendjemand zu liebe, bin dann aber froh, wenn ich wieder zu Hause bin.
    Geht mir auch so. Ich hasse diese Veranstaltungen. Ich drücke mich da sehr gerne. Hatte dann immer ein schlechtes Gewissen. Mittlerweile denke ich mir, warum soll ich dort hingehen, wenn ich mich unwohl fühle?

    Es gibt so "offizielle" Veranstaltungen wie z. B. die Weihnachtsfeier der Abteilung, wo immer auch ein paar Leute aus anderen Abteilungen, die aber viel mit uns zu tun haben, kommen. Das geht gerade noch so. Aber normalerweise empfinde ich mich bei diesen semi-privaten Veranstaltungen immer reichlich fehl am Platze. Das ist einfach nix für mich und ich bin es leid so zu tun, als ob ich das ganz doll finden würde.

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    genau das ist das problem: du bist einfach zu lieb. dies wird bei den meisten menschen als schwäche gesehen, dann heißt es nur noch: auf zum fröhlichen tothacken!
    ich kenne das. leider haben die meisten menschen den sinn der werte verloren, ihnen geht es nur noch um oberflächlichkeiten, da ist man als liebevolles wesen out! ich habe es ständig abbekommen, konnte mich nicht wehren und hab überhaupt nicht verstanden, warum mich meine mitmenschen so schlecht behandeln. daraufhin habe ich meine taktik geändert: bin nur noch aggressiv durch die gegend gelaufen, immer kampfbereit. merkte aber, das dies nicht zu mir passt u ich mir untreu werde, denn von natur aus bin ich ein friedvoller und hilfsbereiter mensch.ich kam aus dieser spirale nicht mehr raus, fühlte mich total beschissen: ich wollte so sein wie ich bin (was mich ausmacht), mich aber auch nicht mehr fertig machen lassen. hatte dann eine blitzidee, die ich sofort umsetzte: ich bin so wie ich bin, bringe dies auch nach außen und zeige dies auch anderen. wenn denn jemand versucht, diese stärke von mir ( andere sehen dies natürlich als schwäche und angriffspunkt!), dann zeige ich dem gegenüber einfach verbal die grenze - freundlich, offen aber bestimmt. wenn man ganz klare äußerungen macht (z.b. das u das ist mein recht, dies u jenes finde ich nicht gut) dann hören die anderen auf, weil sie merken, das sie sich in mir getäuscht haben u ich mir doch nicht alles gefallen lasse!außerdem vermeiden es die meisten- weil sie es auch einfach nicht können- offen u ehrlich zu kommunizieren(schwachpunkt vieler leute). so bleibe ich mir treu, habe aber auch wieder ein erfolgserlebnis, denn ich musste erst lernen, dass ich ein recht auf meinungsfreiheit habe u mir überhaupt nichts passieren kann, wenn ich mich verbal zur wehr setze.
    lg

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    ich finde nicht-ADHSler oft irgendwie sagen wir nicht sehr weitsichtig. Die interessieren sich für Themen die mich völlig langweilen und umgekehrt. Ich bin früher auch oft geärgert worden, wehre mich aber mittlerweile dagegen und suche mir die Leute, die ich mag. Deren Maßstäbe sind mir auch oft ein Rätsel, genau wie du schreibst geht es sehr viel um Oberflächlichkeiten.

  7. #47
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    Ich glaube, dass das von den nicht adhslern oft gar nicht so gemeint ist. Vermutlich machen wir das auch oft genug mit denen, aber die reagieren darauf nicht so extrem.
    Ich kenne das auch, mittlerweile ist das nicht mehr so, aber als ich 14, 15 Jahre alt war, hatte ich das Problem immer.
    Meine Reaktion ist auch stets sehr abhängig von meiner Stimmung...

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    Hallo!

    Ich kenne dein Problem sehr gut. Vor allem in der Schule habe ich damit gekämpft. Ich war eigentlich immer ein Außenseiter, wollte aber unbedingt einer Gruppe angehören, beliebt sein etc. Nur habe ich damals nicht begriffen, dass ich mich bei diesen Versuchen einfach nur lächerlich gemacht habe. Schöner wäre gewesen, ich hätte mich auf das konzentriert, was ich bin und was ich nicht bin und was ich werden könnte, wenn ich an bestimmten Dingen arbeite. Ich wünschte ich hätte damals einfach auf die anderen gepfiffen und mein Ding durchgezogen.

    Heute hab ich nach wie vor Schwierigkeiten, insbesondere mit großen Gruppen und Gruppen von Menschen die gegensätzlich zu mir sind. Ich kann mich nicht locker machen, mir fallen keine Gesprächsthemen ein, ich geniere mich, mein Mund lächelt, aber meine Stirn bleibt aus Beton, ich bewege mich eigenartig und meine Mimik entgleist. Ich kann das nicht abschalten und es kommt dann meist zwangsläufig falsch an. Ich brauche gute drei Stunden um warm zu werden und einigermaßen normal zu agieren. Dann bin ich sogar zu Humor fähig. Wenn ich dann anfange mich wohl zu fühlen, kann ich meinen Redefluss plötzlich nicht mehr stoppern und bin sehr überdreht. Meine Mitmenschen finden das bestimmt immer sehr außerirdisch und eigenartig. Unberechbar, undurchschaubar und unnahbar sagen sie.

    Mittlerweile habe ich absolut kein Bedürfnis nach Gesellschaft, Parties oder ähnlichem... Mir reichen eine Handvoll Bezugspersonen. Ich weiß, das ist vermutlich ungesund oder ignorant, aber innerlich mag ich mich einfach nicht mehr auf andere einlassen. Meistens gehen mir die Themen sowas von am A.... vorbei. Ich meine, was interessieren mich die neuesten Angebote aus dem Lidl-Prospekt?? GARNICHT. Kommt jede Woche ein Neuer... Rahm ihn dir ein! Leg ihn ins Bankschließfach... Kauf dir ein Eis...


    Wenn ich mal eine nette und interessante Bekanntschaft mache, dann schön. Aber mein Bedarf daran ist doch im Laufe der Jahre arg gesunken und irgendwie geht es mir gut damit. Ich verstelle mich nicht mehr. Ich versuche Gespräche für alle Beteiligten angenehm und konstruktiv zu gestalten, auf den anderen einzugehen soweit ich das fertigbringe, meinen Standpunkt nicht unnötig aufzugeben und einfach zu akzeptieren, wenns mit anderen mal nicht klappt. Man ist eben verschieden. Ok - Guten Tag und guten Weg. Aber ich verbiege mich nicht mehr. Wenn eine Situation mal in die Binsen geht, dann ist es eben passiert. Kein Beinbruch. Morgen klappt es vielleicht besser. Und wenn nicht, dann soll es eben nicht sein.

    Sei einfach du und gib auf dich Acht. Verstell dich nicht. Wenn dich jemand im Gespräch plötzlich links liegen lässt, würde ich den Spieß umdrehen und es genauso mit der Person halten. Investiere deine Energie in Menschen, die auf deiner Wellenlänge liegen und die sich wirklich für dich interessieren. Auf die kann man zählen.

  9. #49
    moonstone

    Gast

    AW: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-(

    Madeira schreibt:
    Hallo!

    Ich kenne dein Problem sehr gut. Vor allem in der Schule habe ich damit gekämpft. Ich war eigentlich immer ein Außenseiter, wollte aber unbedingt einer Gruppe angehören, beliebt sein etc. Nur habe ich damals nicht begriffen, dass ich mich bei diesen Versuchen einfach nur lächerlich gemacht habe. Schöner wäre gewesen, ich hätte mich auf das konzentriert, was ich bin und was ich nicht bin und was ich werden könnte, wenn ich an bestimmten Dingen arbeite. Ich wünschte ich hätte damals einfach auf die anderen gepfiffen und mein Ding durchgezogen.

    Heute hab ich nach wie vor Schwierigkeiten, insbesondere mit großen Gruppen und Gruppen von Menschen die gegensätzlich zu mir sind. Ich kann mich nicht locker machen, mir fallen keine Gesprächsthemen ein, ich geniere mich, mein Mund lächelt, aber meine Stirn bleibt aus Beton, ich bewege mich eigenartig und meine Mimik entgleist. Ich kann das nicht abschalten und es kommt dann meist zwangsläufig falsch an. Ich brauche gute drei Stunden um warm zu werden und einigermaßen normal zu agieren. Dann bin ich sogar zu Humor fähig. Wenn ich dann anfange mich wohl zu fühlen, kann ich meinen Redefluss plötzlich nicht mehr stoppern und bin sehr überdreht. Meine Mitmenschen finden das bestimmt immer sehr außerirdisch und eigenartig. Unberechbar, undurchschaubar und unnahbar sagen sie.

    Mittlerweile habe ich absolut kein Bedürfnis nach Gesellschaft, Parties oder ähnlichem... Mir reichen eine Handvoll Bezugspersonen. Ich weiß, das ist vermutlich ungesund oder ignorant, aber innerlich mag ich mich einfach nicht mehr auf andere einlassen. Meistens gehen mir die Themen sowas von am A.... vorbei. Ich meine, was interessieren mich die neuesten Angebote aus dem Lidl-Prospekt?? GARNICHT. Kommt jede Woche ein Neuer... Rahm ihn dir ein! Leg ihn ins Bankschließfach... Kauf dir ein Eis...


    Wenn ich mal eine nette und interessante Bekanntschaft mache, dann schön. Aber mein Bedarf daran ist doch im Laufe der Jahre arg gesunken und irgendwie geht es mir gut damit. Ich verstelle mich nicht mehr. Ich versuche Gespräche für alle Beteiligten angenehm und konstruktiv zu gestalten, auf den anderen einzugehen soweit ich das fertigbringe, meinen Standpunkt nicht unnötig aufzugeben und einfach zu akzeptieren, wenns mit anderen mal nicht klappt. Man ist eben verschieden. Ok - Guten Tag und guten Weg. Aber ich verbiege mich nicht mehr. Wenn eine Situation mal in die Binsen geht, dann ist es eben passiert. Kein Beinbruch. Morgen klappt es vielleicht besser. Und wenn nicht, dann soll es eben nicht sein.

    Sei einfach du und gib auf dich Acht. Verstell dich nicht. Wenn dich jemand im Gespräch plötzlich links liegen lässt, würde ich den Spieß umdrehen und es genauso mit der Person halten. Investiere deine Energie in Menschen, die auf deiner Wellenlänge liegen und die sich wirklich für dich interessieren. Auf die kann man zählen.
    Ich danke Dir für Deine offenen und hilfreichen Worte! Die eben von Dir beschriebenen Schilderungen könnten glatt von mir stammen. Ich finde mich in sooo vielen Punkten wieder. Mittlerweile merke ich auch, dass ich keine Lust mehr darauf habe, mit dem Strom zu schwimmen und mich den Menschen da draußen anzupassen. Das klappt sowieso nicht und geht über kurz oder lang nach hinten los. Ich habe meine Freundinnen und Bekannten. Was nützen mir Hunderte, die falsch sind und für die ich eh keine Zeit hätte? Da ist es doch besser, sich mit einer Handvoll zufrieden zu geben, von denen man weiß, dass sie ehrlich sind und einen so mögen, wie man ist. Früher wollte ich mich mit nahezu Jedem verstehen. Heute möchte auch ich nur noch mit Leuten zu tun haben, die mich so akzeptieren, wie ich bin und auf meiner Welle liegen. Mit allen anderen würde ich sowieso nicht wirklich warm werden. Ich habe gelernt, dass mich nicht jeder mögen/lieben muss, und wer tatsächlich meint, ich sei ihm aufgrund meiner Wesensart zu undurchschaubar, zu tiefgründig oder gar kindlich, der soll halt weg bleiben! Ich bin jedenfalls froh, nicht zu den Menschen zu gehören, die keine anderen Themen als ihr Aussehen, die neueste Mode, Geld usw. im Kopf haben...........

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 15:38
  2. Integration in Gruppen
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 8.12.2011, 20:24
  3. Gruppen in MV?
    Von Chrislwl im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 12:34

Stichworte

Thema: Immer ein Außenseiter in Gruppen :-( im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum