Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Schlafrythmus? Erfahrungen/Tipps? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Grizzly

    Gast

    AW: Schlafrythmus? Erfahrungen/Tipps?

    @Darius Super Tipps vorallem der letzte versuch ich am montag gleich mal. Danke

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Schlafrythmus? Erfahrungen/Tipps?

    Hallo zusammen,

    ich möchte berufstätigen Menschen den wertvollen Tipp geben, die Schlafgewohnheiten während der Urlaubszeit nicht so stark zu verändern. Ich bin Frühaufsteherin und gehe im Normalfall zwischen 22 und 23 Uhr ins Bett, dann bin ich zwischen 5 und 6 Uhr wieder auf den Beinen. Das behalte ich auch am WE bei, wenn es möglich ist. Derzeit habe ich einen Job mit Arbeitszeiten, die eher nicht meiner Norm entsprechen. Ich fange erst zwischen 9 und 10 Uhr an und komme entsprechend spät nach Hause. Das fällt mir nicht sonderlich leicht, aber im Frühjahr/Sommer geht es noch... im Winter wird´s schwieriger.

    Immer wenn ich im Urlaub regelmäßig nach Mitternacht schlafen gegangen und gegen 8-9 Uhr aufgestanden bin, kam ich die ersten Tage nach dem Urlaub nicht um 5 aus den Federn und habe meinen klingelnden Wecker im Schlaf ausgeschaltet. Zum Glück hatte ich die letzten Jahre immer flexible Arbeitszeiten, ansonsten hätte ich Ärger bekommen.

    LG
    WeißeRose

  3. #13
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Schlafrythmus? Erfahrungen/Tipps?

    Obwohl ich es besser wissen sollte, habe ich auch die Angewohnheit, spät ins Bett zu gehen.
    Ich stehe dann zwar zwischen 7 und 8 auf, schlafe aber manchmal abends eine Stunde.

    Wenn ich mich wieder einmal normalisieren muss, gehe ich mal gar nicht ins Bett und am
    nächsten Tag zwischen 23 und 24 Uhr ins Bett.

    Leider habe ich abends von 19 - 21 Uhr meistens einen Durchhänger, dann döse ich machmal
    und dafür bin ich hinterher um so aufgeweckter.

    Ich stehe sowohl gerne früh auf, als das ich gerne lange aufbleibe, aber fehlender Schlaf
    (REM-Schlaf) ist leider sehr schädlich.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Schlafrythmus? Erfahrungen/Tipps?

    Naja, seit ich Kinder habe, gibts auch kein Wochenend- und Ferienzeitausschlafen mehr, da die spätestens um 7 beide auf mir rumhüpfen.
    Aber dafür habe ich generell weniger Kopfschmerzen und diese schrecklichen Sonn- und Montage, an denen ich nicht wachwerde und wie ein zu lange stehengelassener Hefeteig rumhänge sind vorbei.

    Ansonsten hilft mir Melationin. Aber weiss grad nicht, inwiefern das zugelassen ist. Glaub off-label, oder? Jedenfalls kann es helfen, die innere Uhr umzustellen, den Rhythmus muss man dann allerdings beibehalten.

    Als Anstoss um aus den Federn zu kommen: anstatt eine Sendung aufnehmen, vielleicht kommt ja die Wiederholung einer Sendung am Morgen (dann MUSST du raus), sei es im Fernsehen oder im Radio.
    In meiner Prüfungsvorbereitungszeit bin ich jeweils in die Bibliothek gefahren, um in die Gänge zu kommen. Das war meine "Arbeit": Arbeitszeitbeginn bei Türöffnung. Mit der Zeit habe ich Bekanntschaften geschlossen und es wurde bemerkt, wenn ich mal fehlte...
    Du könntest dir auch vornehmen, jeden Morgen in der Blbliothek die Zeitung durchzublättern oder eine kurze Fahrradfahrt in ein Café. Und dann weiterschauen.

    Für mich persönlich waren fixe Pläne immer einfacher. Jedenfalls als Start in den Tag. Sonst fing da schon die Überforderung an.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Schlafrythmus? Erfahrungen/Tipps?

    Da ich gerade im Jetlag bin, kann ich diese Tipps geben:

    a) Schlafhygiene
    Schlafzimmer aufgeräumt, frisch gelüftet und nur fürs Schlafen ins Bett gehen. Wenn man 30 Minuten zum
    Einschlafen braucht eben früher ins Bett, was lesen und den erste Anzeichen von Müdigkeit mitnehmen. Wenn
    man länger als 30 Minuten liegt, aufstehen und nicht im Bett liegen bleiben. Was anderes machen.

    Der Kopf/Körper soll sich daran gewöhnen dass man im Bett primär nur Schläft und nicht Gedanken wälzt.

    b) Atem-Meditation
    Ein Trick auf andere Gedanken zu kommen: Augen schließen, sich auf den Atem konzentrieren, so lange
    es möglich ist. Immer wieder darauf zurückkommen. Mit einiger Zeit Übung klappt das hervorragend. Das
    schiebt die störenden/kreisenden Gedanken ins Off.

    Notfalls c) Baldrian (!!Wenn es sich mit der sonstigen Medikation verträgt!!)
    Wenn man raus hat wenn die Müdigkeit bei welchem Präparat einsetzt (bei mir etwa 45minuten nach einer starken Dosis)
    hilft mir das ungemein. Aber ohne a) überhaupt nicht. Dann wird der Schlafdruck nie Tief genug.

    Erst seit dem ich feste Zeiten habe (außerhalb des Jetlags) ,^) funktioniert dass mit dem Schlafen (gehen) wieder richtig.
    Wobei ich sagen muss, dass ich an Tagen wo ich wirklich viel Geistesarbeit leiste, sehr schnell einschlafen. Aber dass ist
    halt nicht täglich.

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Schlafrythmus? Erfahrungen/Tipps? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum