Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Urlaub a la ADSler... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 40

    Urlaub a la ADSler...

    Hier mal eine Geschichte die mir im Jahr 2007 passiert ist, aber sich jederzeit wiederholen könnte:

    Ich plane im Oktober 2007 Urlaub mit meinen Kindern. UK. Alles gebucht, Hotel, Fähre usw...nicht nur für mich sondern auch für meine Freundin, die uns begleitet. Wir fahren mit dem Auto. Taschen und Koffer gepackt (natürlich noch den letzten Rest am Abend bevor wir fahren), in der Nacht dann geht es los. Ich habe soweit ich weiss alles eingepackt, da ich (wie ich mir sicher bin!) dieses mal ALLES organisiert habe. Frohen Mutes, mit reichlich Kaffe und Cola Light, Süssigkeiten und schlafenden Kindern auf der Rückbank fahren meine Freundin und ich durch die Nacht...durch Holland, Belgien (ohne dass wir uns verfahren!) bis nach Calais – von dort geht die Fähre. Schockschwere Not am Zoll – Blondie hat die Paesse der Kinder zu Haus auf dem Tisch liegen lassen. (Wie typisch ist das bitte schön???). Zum Glück ist die Dame am Zoll nett, und muss sich das Lachen verkneifen als ich ihr meine Geschichte erzähle und sie bitte mich trotzdem über die Grenze zu lassen, sie fragt meine mittlerweile aufgewachten Kinder ob sie auch wirklich zu mir gehören – was diese bejahen. OK, wir dürfen durch – damit haben wir alle nicht gerechnet, uns aber schon wieder auf dem Rückweg gesehen. Naja, einmal Calais und zurück hätte man ja auch als Urlaub sehen können, oder?

    Wir kommen in England an....London war den Kindern versprochen, da ich ein totaler U-Bahn Gegner bin (wozu hab ich ein Auto und nen Führerschein?) fahre ich mit dem Auto nach London rein, verfahre mich komplett, benötige 3 Stunden um wieder rauszufinden da ich nicht wirklich gut im Kartenlesen bin. Letztendlich aber haben die Kids doch ein bischen was gesehen, waren bei Hamleys (ein Paradies für kleine und grosse Kinder!), haben in die Themse gespuckt, Chelsea gesehen und sind London Eye gefahren. Weiter gehts Richtung Norden, Stoke-on-Trent ist das Ziel unserer Reise. Dort kenne ich mich ein bischen aus weil ich schon öfter mal da war. Finde das Hotel auf Anhieb
    Ab zur Rezeption, anmelden, Karte holen (es gibt dort keine Schlüssel mehr für die Zimmer, nur die wunderbaren Karten die alle mit einem individuellen Code versehen sind). Ich vergesse meinen natürlich, so wie auch die Zimmernummer. Zurück zur Rezeption, errötend eingestehend dass ich Code und Zimmernummer vergessen habe (ist ja auch schon 2 Minuten her dass mir diese gesagt worden ist). Ich bekomme die Nummern erneut, lande aber am falschen Zimmer (was mir erst auffallen sollte als ich später drin stand). Code passt nicht. Schicke meine Freundin den Code holen da mir das erneute Vergessen sooooo peinlich ist. Sie kommt mit dem Code an, der für das Zimmer passt vor dem wir stehen (mitsamt Kindern und Gepaeck). Wow, Code passt, Tür geht auf. Grosse Augen meinerseits „Klasse, da steh ja sogar n Laptop für uns!“ Den offenen Koffer auf dem Bett nehme ich nicht wahr bis mir meine Freundin sagt: „Ist das unser Zimmer? Warum wohnt denn hier schon einer?“

    In meiner Begeisterung über den Laptop und den Schock im fremden Zimmer zu stehen vergesse ich mein Portemonnaie auf dem Schreibtisch, was mir wiederum erst auffällt als ich wieder (dieses mal fast im Boden versinkend) an der Rezeption stehe und mir endlich die Zimmernummer und den Code aufschreiben lasse (ausnahmsweise verlege/vergesse/verliere ich den Zettel nicht!). Gut dass ich blond bin, so habe ich zumindest eine Erklärung . Der Herr an der Rezeption ist nett und rettet mein Portemonnaie aus dem fremden Zimmer (lacht sich warscheinlich auf dem Weg dorthin schlapp ).

    Nun ja, alle (bis auf mich) fanden es lustig, mittlerweile kann ich aber auch drüber lachen. Irgendwann haben wir dann unser Zimmer gefunden...und den Rest des Urlaubs geniessen können. In dem Hotel hab ich übrigens danach nicht mehr gebucht...und die Kids durften auch ohne Pässe wieder mit nach Haus

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Urlaub a la ADSler...

    Humor ist wenn man trotzdem lacht!

    So oder ähnlich würde mein Urlaub wahrscheinlich auch aussehen wenn meine Kleine nicht so streng organisiert wäre.
    Da bekommt jeder eine Liste die abzuarbeiten ist (2x Pullover, 8x T-Shirt usw...), dazu eine Liste für allgemeines (Wegzährung, Reiseunterlagen usw.). Würde ich den Urlaub sabotieren wollen würde ich wohl auffliegen !

    Gruß
    Matze

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Urlaub a la ADSler...

    Vor einigen Jahren hatte ich einen Jahresurlaub in einem weit entfernten Land gebucht. Auf dem Weg dorthin gab es einen Zwischenstop in Thailand incl. bester Freundin. Schade nur, dass ich einen Tag vor ihr ankam und auch einen Tag vor ihr alleine in das weit entfernte Land reisen musste. Nur kurz erwähnt sei, dass obwohl ich mich vorher sehr genau erkundigt hatte, was für Sitten und Bräuche in Thailand herrschen und das Touristen mit Vorliebe in kleinen Tucktuks zu Läden gekutscht werden um dort beim Kauf von irgendwelchen Diamanten übers Ohr gehauen zu werden. Hat nichts geholfen. Diamanten hab ich keine gekauft, dafür ein absolut überteuertes Abendkleid, seltsam kam mir der Verkauf vor, aber musste sofort handeln, da das zum Kleid gehörige Angebot aufgrund eines Feiertages natürlich nur an dem Tag galt. Keine halbe Stunde später im Hotel nach Abflauen des Rausches über ein echtes Schnäppchen, kam dann doch ein etwas flaues Gefühl in meiner Magengegend auf und tatsächlich, im Reiseführer steht (hatte ich sicher vorher schon gelesen), dass der Trick mit dem Feiertag ein beliebter ist....tja.

    Trotz gram über die eigene Dummheit dann doch noch vier Wochen toller Urlaub.

    Dann einen Tag vor Weiterreise, noch schnell am Flughafen angerufen, um den Flug zu bestätigen. In meiner Erinnerung am Dienstag Mitternacht um 12:10 Uhr. Die Dame am Telefon bestätigt den Flug, aber laut Datum einen Tag später. Hat mich überrascht, aber da ich ja weiss wie verpeilt ich sein kann, denke ich mir, Mensch supi haste falsch in Erinnerung gehabt, schon seltsam zwar, aber kommt ja vor (und tatsächlich, das Datum des Tickets lautet Mittwoch der soundsovielte um 12:10, statt Dienstag) hab ich noch einen Tag mehr mit mit Freundin in Thailand. Ein mumilges Gefühl beibt auch hier, aber mei...

    Zwei Tage später stehe ich, ein junges unschuldiges Ding, am Check In Schalter und bemerke sehr wohl, dass die Dame am Schalter ungewöhnlich lange meinen Pass am Computer abgleicht. Dann schaut sie mich mit einem gewöhnungsbedürftigen Blick an und sagt in gebrochenem englisch: "sorry Lady your flight is not leaving today", ich denke noch kurz oh super, noch ein Tag mehr, aber das mulmige Gefühl wächst schlagartig an, dann der Satz "your flight was yesterday"....

    Was war passiert? Das Abflugdatum Mittwoch der sounsovielte um 12:10 bedeutet schlicht, dass ich am Dienstag Mitternacht um 12:10 fliegen würde (Beginn des Mitwoches).

    Im Nachhinein meine ich mich erinnern zu können, dass die Reiseverhkehrskauffrau mir das bei Buchung auch geasgt hatte (war halt schon ne Weile her...)

    Weiterreisen durfte ich dann trotzdem, trotz vollgebuchten Flugzeugs, dank einer Warteliste auf die ich gesetzt wurde und dank der Tatsache, dass ich nicht die einzige bin, die nicht pünktlich zu ihrem Flug erscheint...

Thema: Urlaub a la ADSler... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum