Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Lehrermerkblatt für AD(H)S-Schüler / Eltern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    Lehrermerkblatt für AD(H)S-Schüler / Eltern

    Hallo liebe Community,
    Ich habe ein kleines Merkblatt für die Eltern meiner Schüler erstellt, ich bitte euch um ehrlich Kritik:

    ADHS Merkblatt
    Was ist AD(H)S?

    AD(H)S, oder auch Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom genannt, ist eine Störung in der Entwicklung des Gehirnes. Eine Theorie besagt, dass gestresste Mütter in der Schwangerschaft einen erhöhten Ausstoß an dem Stresshormon Cortisol haben. Dieses Cortisol gelangt in die Blutkreislauf des Kindes, worauf dieses biologisch auf eine feindliche Umgebung "vorbereitet" wird. Im Klartext: Dem Kind wird signalisiert, dass die Mutter bedroht und es selbst bedroht ist. Dadurch werden gewisse Entwicklungsprozesse im Gehirn verändert, die dieses auf einen Alarmzustand auslegen. Eine andere Theorie besagt, dass AD(H)S schlicht ein Gendefekt ist, der über Generationen weitergegeben wird. Zumindest haben viele Kinder mit AD(H)S Verwandschaftsteile (meist Elternteile) die selbst betroffen sind.
    Diese Störung wird durch a) einen gestörten Hirnstoffwechsel und b) der Unterentwicklung des präfrontalen Cortex verursacht. Der motorische Cortex des Gehirn entwickelt sich vor dem sogenannten Geschäftsführer, dem präfrontalen Cortex. Dadurch reagiert das Gehirn auf Reize mit direkten Handlungen, als dass die Person einen Moment wartet und diese Handlungen bewusst überlegt. Auch generell im Alltag, reagiert das motorische System im Gehirn des AD(H)Slers ständig auf Reize aus der Umgebung. Der präfrontale Cortex, der für die Selbstkontrolle, Inhibition und Selbstregulation des Menschen zuständig ist, ist schwächer als der motorische Cortex und wird ständig übersprungen.
    AD(H)S kann man auch als eine Art Autoimmunkrankheit gegenüber der Umwelt sehen. In der Steinzeit wären die AD(H)Sler (zumindest die hyperaktiven) die paranoidesten Menschen gewesen. Sie hätten auf alle (vielleicht bedrohlichen) Reize, die in der Umwelt stattfanden, sofort reagiert. Heutzutage ist es fast nie notwendig auf einen bestimmten Reiz direkt zu reagieren und zu flüchten. Vielmehr muss der Mensch heute in der Lage sein, einen Moment innezuhalten um darüber nachdenken zu können, was als nächstes zu tun ist. Doch dies ist für Menschen mit AD(H)S sehr schwierig, denn ihr motorischer Cortex sendet ständig den Drang etwas zu tun. Vereinfach gesagt:
    Der motorische Cortex stört Menschen mit AD(H)S ständig beim Denken. Dazu kommt noch ein gestörter Stoffwechsel, den man jedoch gut mit Medikamenten behandeln kann. Im Kindesalter sind AD(H)Sler sehr unruhig, da sich das menschliche Gehirn jedoch bis zum 25.Lebensjahr entwickelt, werden Erwachsene mit AD(H)S zunehmend ruhiger. Zumindest äußerlich.

    Ziel eines Trainingsprogrammes mit AD(H)Slern ist es ein selbstständiger Mensch zu werden:
    1. Einen freien Willen zu haben.
    2. Die eigenen Talente und Fähigkeiten nutzen zu können.
    3. Selbstkontrolle, Selbstregulation und Inhibition zu trainieren und kompensieren um den Alltag zu meistern.


    Diese vereinfachte Trainingsformel ist hilfreich: Pic-Upload.de - pic.png


    Zusammenfassung:

    - Grundlegend ist bei Menschen mit AD(H)S der präfrontale Cortex zu trainieren
    - Der präfrontale Cortex ist zuständig für:
    a. Selbstkontrolle = Einflussnahme höherer Prozesse auf das Selbst.
    b. Selbstregulation = Eine auf Selbstreflexion beruhende Fähigkeiten, die notwendig sind, eigene Gedanken, Gefühle, Motive und Handlungen zielgerichtet zu beeinflussen.
    c. Inhibition= Die Blockierung einer Verhaltensweise durch innere oder äußere Faktoren.
    -> Dabei kommt es auf Medikamente, Skills und Strategien an um die eigene Selbstständigkeit zu erreichen:
    Medikamente => Fördern die Weitergabe von Botenstoffen zwischen den Synapsen um den Denkprozess zu leiten
    Skills => Bestimmte "Tricks" um sich mehr Zeit zum Denken zu verschaffen, sowie das Denken mit seinen exekutiven Funktionen auch durchzuführen ( Inneres Auge, Innere Stimme, Emotionen )
    Strategien => Beziehen sich hauptsächlich Methoden und Vorkehrungen um die AD(H)S bedingten Defizite in allen Lebensbereichen ( Arbeit, Familie, Hobby, usw.) zu kompensieren


    Beste Grüße!

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Lehrermerkblatt für AD(H)S-Schüler / Eltern

    ADHS Merkblatt
    Was ist AD(H)S?

    AD(H)S, oder auch Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom genannt, ist eine Störung in der Entwicklung des Gehirnes. Eine Theorie besagt, dass gestresste Mütter in der Schwangerschaft einen erhöhten Ausstoß an dem Stresshormon Cortisol haben. Dieses Cortisol gelangt in die Blutkreislauf des Kindes, worauf dieses biologisch auf eine feindliche Umgebung "vorbereitet" wird. Im Klartext: Dem Kind wird signalisiert, dass die Mutter bedroht und es selbst bedroht ist. Dadurch werden gewisse Entwicklungsprozesse im Gehirn verändert, die dieses auf einen Alarmzustand auslegen. Eine andere Theorie besagt, dass AD(H)S schlicht ein Gendefekt ist, der über Generationen weitergegeben wird. Zumindest haben viele Kinder mit AD(H)S Verwandschaftsteile (meist Elternteile) die selbst betroffen sind.Ich würde nicht gleich den Müttern oder der Genetik die Schuld geben. Ich würde mit einer Statistik beginnen; ohnehin fehlen zahlen, die darauf hindeuten, dass ADHS kein seltenes Phänomen ist. Anschließend würde ich auf die Auswirkungen des ADHSs eingehen, dass SchülerInnen mit AD(H)S arge Probleme in der Schule haben, und dass diese Probleme nichts mit Faulheit zu tun haben.
    Diese Störung wird durch a) einen gestörten Hirnstoffwechsel und b) der Unterentwicklung des präfrontalen Cortex verursacht. Der motorische Cortex des Gehirn entwickelt sich vor dem sogenannten Geschäftsführer, dem präfrontalen Cortex.Dadurch reagiert das Gehirn auf Reize mit direkten Handlungen, als dass die Person einen Moment wartet und diese Handlungen bewusst überlegt. Das blau dargestellte würde ich überarbeiten Auch generell im Alltag, reagiert das motorische System im Gehirn des AD(H)Slers ständig auf Reize aus der Umgebung. Der präfrontale Cortex, der für die Selbstkontrolle, Inhibition und Selbstregulation des Menschen zuständig ist, ist schwächer als der motorische Cortex und wird ständig übersprungen.Für Eltern, die sich wenig mit der Welt im Allgemeinen und ADHS im Speziellen beschäftigt haben, kann dieser Text sehr schwer zu verstehen sein.
    AD(H)S kann man auch als eine Art Autoimmunkrankheit gegenüber der Umwelt sehen. In der Steinzeit wären die AD(H)Sler (zumindest die hyperaktiven Du gehst hier zum ersten Mal auf die Hyperaktivität ein; der Unterschied zw. ADS und ADHS ist noch nicht dargestellt. die paranoidesten Menschen gewesen. Sie hätten auf alle (vielleicht bedrohlichen) Reize, die in der Umwelt stattfanden, sofort reagiert. Heutzutage ist es fast nie notwendig auf einen bestimmten Reiz direkt zu reagieren und zu flüchten. Vielmehr muss der Mensch heute in der Lage sein, einen Moment innezuhalten um darüber nachdenken zu können, was als nächstes zu tun ist. Doch dies ist für Menschen mit AD(H)S sehr schwierig, denn ihr motorischer Cortex sendet ständig den Drang etwas zu tun. Vereinfach gesagt:
    Der motorische Cortex stört Menschen mit AD(H)S ständig beim Denken. Dazu kommt noch ein gestörter Stoffwechsel, den man jedoch gut mit Medikamenten behandeln kann. Im Kindesalter sind AD(H)Sler sehr unruhig, da sich das menschliche Gehirn jedoch bis zum 25.Lebensjahr entwickelt, werden Erwachsene mit AD(H)S zunehmend ruhiger. Zumindest äußerlich.

    Ziel eines Trainingsprogrammes mit AD(H)Slern ist es ein selbstständiger Mensch zu werden:
    1. Einen freien Willen zu haben. Du meinst, ADHSler haben keinen freien Willen? Ich würde das Gegenteil behaupten, denn sie können sich nur schwer in ein Sozialsystem eingliedern, weil sie zu eigensinnig denken.
    2. Die eigenen Talente und Fähigkeiten nutzen zu können.
    3. Selbstkontrolle, Selbstregulation und Inhibition zu trainieren und kompensieren um den Alltag zu meistern.
    Was heißt selbstständiger Mensch? Erfolg im System trotz ADHS oder Erfolg im System mit ADHS? Okay, als Lehrer einer allgemeinbildenden Schule musst Du das Kind immer noch verbiegen, so dass es in sie soziale Kiste passt, also Erfolg trotz ADHS.

    Diese vereinfachte Trainingsformel ist hilfreich: Pic-Upload.de - pic.png


    Zusammenfassung:

    - Grundlegend ist bei Menschen mit AD(H)S der präfrontale Cortex zu trainieren
    - Der präfrontale Cortex ist zuständig für:
    a. Selbstkontrolle = Einflussnahme höherer Prozesse auf das Selbst.
    b. Selbstregulation = Eine auf Selbstreflexion beruhende Fähigkeiten, die notwendig sind, eigene Gedanken, Gefühle, Motive und Handlungen zielgerichtet zu beeinflussen.
    c. Inhibition= Die Blockierung einer Verhaltensweise durch innere oder äußere Faktoren. Die Story mit dem Cortex würde ich weder im Text noch in der Zusammenfassung großartig erwähnen, es sei denn, bei der Leserschaft handelt es sich um Neurologen.
    -> Dabei kommt es auf Medikamente, Skills und Strategien an um die eigene Selbstständigkeit zu erreichen:
    Medikamente => Fördern die Weitergabe von Botenstoffen zwischen den Synapsen um den Denkprozess zu leiten das hast Du im eigentlichen Text nicht erwähnt
    Skills => Bestimmte "Tricks" um sich mehr Zeit zum Denken zu verschaffen, sowie das Denken mit seinen exekutiven Funktionen auch durchzuführen ( Inneres Auge, Innere Stimme, Emotionen )
    Strategien => Beziehen sich hauptsächlich Methoden und Vorkehrungen um die AD(H)S bedingten Defizite in allen Lebensbereichen ( Arbeit, Familie, Hobby, usw.) zu kompensieren Die Zusammenfassung liefert neue Aspekte. Du solltest Dich hierbei ausschließlich auf den o.a. Text beziehen.
    Geändert von Sunshine (24.05.2013 um 15:19 Uhr) Grund: knallrot entfernt; Adminfarbe ;-)

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Lehrermerkblatt für AD(H)S-Schüler / Eltern

    ADHS Merkblatt
    Was ist AD(H)S?

    AD(H)S, oder auch Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom genannt, ist eine Störung in der Entwicklung des Gehirnes. Eine Theorie besagt, dass gestresste Mütter in der Schwangerschaft einen erhöhten Ausstoß an dem Stresshormon Cortisol haben. Dieses Cortisol gelangt in die Blutkreislauf des Kindes, worauf dieses biologisch auf eine feindliche Umgebung "vorbereitet" wird. Im Klartext: Dem Kind wird signalisiert, dass die Mutter bedroht und es selbst bedroht ist. Dadurch werden gewisse Entwicklungsprozesse im Gehirn verändert, die dieses auf einen Alarmzustand auslegen. Eine andere Theorie besagt, dass AD(H)S schlicht ein Gendefekt ist, der über Generationen weitergegeben wird. Zumindest haben viele Kinder mit AD(H)S Verwandschaftsteile (meist Elternteile) die selbst betroffen sind.Ich würde nicht gleich den Müttern oder der Genetik die Schuld geben. Ich würde mit einer Statistik beginnen; ohnehin fehlen zahlen, die darauf hindeuten, dass ADHS kein seltenes Phänomen ist. Anschließend würde ich auf die Auswirkungen des ADHSs eingehen, dass SchülerInnen mit AD(H)S arge Probleme in der Schule haben, und dass diese Probleme nichts mit Faulheit zu tun haben. -> Ich denke dass es klar wird, dass das nicht mit Faulheit zu tun hat.
    Diese Störung wird durch a) einen gestörten Hirnstoffwechsel und b) der Unterentwicklung des präfrontalen Cortex verursacht. Der motorische Cortex des Gehirn entwickelt sich vor dem sogenannten Geschäftsführer, dem präfrontalen Cortex.Dadurch reagiert das Gehirn auf Reize mit direkten Handlungen, als dass die Person einen Moment wartet und diese Handlungen bewusst überlegt. Das blau dargestellte würde ich überarbeiten Auch generell im Alltag, reagiert das motorische System im Gehirn des AD(H)Slers ständig auf Reize aus der Umgebung. Der präfrontale Cortex, der für die Selbstkontrolle, Inhibition und Selbstregulation des Menschen zuständig ist, ist schwächer als der motorische Cortex und wird ständig übersprungen.Für Eltern, die sich wenig mit der Welt im Allgemeinen und ADHS im Speziellen beschäftigt haben, kann dieser Text sehr schwer zu verstehen sein. -> Kann sehr schwer sein, können Eltern aber auch überspringen, das Wesentliche ist glaube ich ganz gut dargestellt ( Ich bin der Meinung, als Eltern kann man sich mit dem Thema nicht ausreichend genug beschäftigen! )
    AD(H)S kann man auch als eine Art Autoimmunkrankheit gegenüber der Umwelt sehen. In der Steinzeit wären die AD(H)Sler (zumindest die hyperaktiven Du gehst hier zum ersten Mal auf die Hyperaktivität ein; der Unterschied zw. ADS und ADHS ist noch nicht dargestellt. -> Das ist ein sehr guter Punkt, ich muss erwähnen dass es eben auch die verträumten ADSler gibt, die ewig denken aber nie handeln, sozusagen umgekehrt! (leider vorallem bei Frauen der Fall) die paranoidesten Menschen gewesen. Sie hätten auf alle (vielleicht bedrohlichen) Reize, die in der Umwelt stattfanden, sofort reagiert. Heutzutage ist es fast nie notwendig auf einen bestimmten Reiz direkt zu reagieren und zu flüchten. Vielmehr muss der Mensch heute in der Lage sein, einen Moment innezuhalten um darüber nachdenken zu können, was als nächstes zu tun ist. Doch dies ist für Menschen mit AD(H)S sehr schwierig, denn ihr motorischer Cortex sendet ständig den Drang etwas zu tun. Vereinfach gesagt:
    Der motorische Cortex stört Menschen mit AD(H)S ständig beim Denken. Dazu kommt noch ein gestörter Stoffwechsel, den man jedoch gut mit Medikamenten behandeln kann. Im Kindesalter sind AD(H)Sler sehr unruhig, da sich das menschliche Gehirn jedoch bis zum 25.Lebensjahr entwickelt, werden Erwachsene mit AD(H)S zunehmend ruhiger. Zumindest äußerlich.

    Ziel eines Trainingsprogrammes mit AD(H)Slern ist es ein selbstständiger Mensch zu werden:
    1. Einen freien Willen zu haben. Du meinst, ADHSler haben keinen freien Willen? Ich würde das Gegenteil behaupten, denn sie können sich nur schwer in ein Sozialsystem eingliedern, weil sie zu eigensinnig denken. -> Natürlich ist es Auslegungssache und philosophisch unendlich diskutierbar "Was ist freier Wille", hier meine ich aber, dass man durch Selbstkontrolle einen freien Willen bzw. "freieres Denken" bekommt. Wenn man die eigenen Handlungen selbst planen und organisieren kann und nicht immer wie ein gehetztes Reh durch den Tag rennt!
    2. Die eigenen Talente und Fähigkeiten nutzen zu können. -> Stupides Beispiel: Selbstmotivation bzw. Intrinsische Motivation ist ein Vorgang der durch die exekutiven Funktionen stattfindet, wenn die exekutiven Funktionen übersprungen werden oder nur unzureichend funktionen, ist es sehr schwer eigene Talente zu fördern denn man kann sich schlichtweg selbst nicht motivieren dazu jeden Tag dafür zu trainieren
    3. Selbstkontrolle, Selbstregulation und Inhibition zu trainieren und kompensieren um den Alltag zu meistern.
    Was heißt selbstständiger Mensch? Erfolg im System trotz ADHS oder Erfolg im System mit ADHS? Okay, als Lehrer einer allgemeinbildenden Schule musst Du das Kind immer noch verbiegen, so dass es in sie soziale Kiste passt, also Erfolg trotz ADHS. -> Das Verbiegen bekommt man als Lehrer sicherlich nicht hin, vielmehr muss man alle Faktoren und Besonderheiten des Kindes nutzen um es seine eigenen Ziele erreichen zu lassen. Es ist nunmal so, dass man von der Gesellschaft zu einem gewissen Grad abhängig ist. Sonst würde unser Zusammenleben auch nicht funktionieren. Als Lehrer muss man den Heranwachsenden eine möglichst gute Lebenseinstellung vermitteln, frei nach dem Motto: "Man muss das Leben nicht verstehen, sondern sich in ihm zurechtfinden können." -> Als AD(H)Sler ist man besonders auf solche Hilfe angewiesen, klar muss man nicht wie die graue Masse werden, aber man sollte auch nicht der Paradiesvogel sein, weil man es nicht anders gelernt hat.

    Diese vereinfachte Trainingsformel ist hilfreich: Pic-Upload.de - pic.png


    Zusammenfassung:

    - Grundlegend ist bei Menschen mit AD(H)S der präfrontale Cortex zu trainieren
    - Der präfrontale Cortex ist zuständig für:
    a. Selbstkontrolle = Einflussnahme höherer Prozesse auf das Selbst.
    b. Selbstregulation = Eine auf Selbstreflexion beruhende Fähigkeiten, die notwendig sind, eigene Gedanken, Gefühle, Motive und Handlungen zielgerichtet zu beeinflussen.
    c. Inhibition= Die Blockierung einer Verhaltensweise durch innere oder äußere Faktoren. Die Story mit dem Cortex würde ich weder im Text noch in der Zusammenfassung großartig erwähnen, es sei denn, bei der Leserschaft handelt es sich um Neurologen. -> Da hast du wahrscheinlich Recht, aber viele Eltern interessiert es eben noch mehr was dahinter steckt. Andere die es nicht verstehen können fragen oder es überlesen? Oder stört das in deinen Augen?
    -> Dabei kommt es auf Medikamente, Skills und Strategien an um die eigene Selbstständigkeit zu erreichen:
    Medikamente => Fördern die Weitergabe von Botenstoffen zwischen den Synapsen um den Denkprozess zu leiten das hast Du im eigentlichen Text nicht erwähnt -> Nur kurz angeschnitten: "Der motorische Cortex stört Menschen mit AD(H)S ständig beim Denken. Dazu kommt noch ein gestörter Stoffwechsel, den man jedoch gut mit Medikamenten behandeln kann."
    Skills => Bestimmte "Tricks" um sich mehr Zeit zum Denken zu verschaffen, sowie das Denken mit seinen exekutiven Funktionen auch durchzuführen ( Inneres Auge, Innere Stimme, Emotionen )
    Strategien => Beziehen sich hauptsächlich Methoden und Vorkehrungen um die AD(H)S bedingten Defizite in allen Lebensbereichen ( Arbeit, Familie, Hobby, usw.) zu kompensieren Die Zusammenfassung liefert neue Aspekte. Du solltest Dich hierbei ausschließlich auf den o.a. Text beziehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Und Danke fürs Durchlesen
    Geändert von Sunshine (24.05.2013 um 15:22 Uhr) Grund: knallrot entfernt; Adminfarbe ;-)

Ähnliche Themen

  1. eigentlich für schüler aber umschreiben für uns ginge ja auch ...
    Von Burningdevil im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 16:05

Stichworte

Thema: Lehrermerkblatt für AD(H)S-Schüler / Eltern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum