Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 43

Diskutiere im Thema Wir schlucken Aluminium?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    0000 schreibt:
    @tasseKaffe: Säuren und Basen ist auch so ein Thema. Klar ist das ein Problem. Sind Sie davon betroffen? Kaffe enthält Gerbsäure. Oftmals jedoch eine Frage des Lebensstils.
    Okay....du bist zukünftiger Medizinstudent, also noch kein Medizinstudent.
    Vielleicht erklärt dir das jemand im Studium nochmal.

    Jeder Mensch ist von Säuren und Basen betroffen, nur nicht jeder hat ein ungleichgewicht. Ja das stimmt irgendwie schon, aber darum geht es auch nicht.

    ''Kochsalz: in kleinen Mengen reguliert es den Wasserhaushalt. In größeren lagert es Wasser ein.'' Kann ja ebenfalls sagen, geringe Mengen können schädigend sein, nämlich, dass der Körper Wasser einlagert. Falsch ist, dass in größeren Mengen Kochsalz Wasser eingelagert wird. Die brownsche Molekularbewegung sorgt für einen Konzentrationsausgleich des Salzgehalts. Ist im Blut eine hohe Salzkonzentration, ist in den Zellen eine geringere. Gefährliche Folge: Wasser strömt durch Aquaporine und Membran der Zellen ins Blut, um einen Konzentrationsausgleich zu schaffen. Wir dehydrieren.
    Japp, das passiert in einem kleinen Zeitfenster auf chemischer Basis.
    Aber glaubst du der Körper lässt sich einfach so austrocknen? Ja, wenn die Dosis zu hoch ist, kann er da nicht gegensteuern.

    Du müsstest im Biounterricht auch gelernt haben, dass sich irgendwann der Salzhaushalt in den Zellen und im extrazellulären Raum wieder ausgleicht.

    Membrantransport



    Aluminium und Quecksilber können, oder tun es sogar, als irreversibler Inhibitor fungieren. Katalysatoren werden blockiert, und so unser normaler Stoffwechsel behindert.
    Hast du eine Quelle dazu, die das Thema differenziert und nachvollziehbar plausibel macht?
    Also auch die Konzentrationen von Stoffen berücksichtigt?
    (Ich will Quecksilber ja nicht seine giftigkeit abstreiten. Aluminium gehört ich manche Teile des Körpers auch sicher nicht. Fragt sich nur, ob es da überhaupt hin kommt, und ob der Stoffwechsel nicht automatisch ein paar Mechanismen im Laufe der Evolution entwickelt hat, gewisse Stoffe die permanent vorhanden sind, auszuscheiden und garnicht erst aufzunehmen, z.B. im Darm.
    Also etwas über Aluminium und die Aufnahme im Magen-Darmtrakt könntest du auch noch finden, um den Vorgang mit Argumenten zu untermauern)

    ''Aluminium + Wasserstoff + Sauerstoff = Aluminiumhydroxid'' Das ist so leider nicht richtig.Ihre Formel chemisch betrachtet: Al+H+O2=Al(OH)3? Ich entschuldige mich für meinen Ausdruck: Wenn man klugscheißert, insbesondere zu fremden Internetnutzern, sollte man wenigstens ein bisschen Ahnung demjenigen haben, was gerade diskutiert wird. Und nicht mal eben googlen.
    Wer sagt dass das, was ich aufgeschrieben hab, die chemische formel sein sollte?

    Okay, fangen wir mal mit dem Klugscheißen an:
    Al2O3 + 3H2O ----> 2 Al(OH)3

    oder noch klugscheißender
    Großtechnisch wird Aluminiumhydroxid nach dem Bayer-Verfahren hergestellt.
    Dabei wird Bauxit in NaOH zu einer übersättigten Aluminatlauge gelöst.
    Das Aluminiumhydroxid wird dann durch "Animpfen" mit Al(OH)3-Kristallen ausgefällt.

    NaAl(OH)4 --> NaOH + Al(OH)3

    NaOH wird dabei im Kreislauf verwendet.
    Quelle: Wie lautet die Gleichung zur Herstellung von Aluminiumhydroxid (Chemie) (nehm mir das nicht übel dass die Quelle so unseriös ist)
    Aber mal abgesehen davon ging es garnicht ums Klugscheißen sondern deine schwarz-weiß-Urteile über Stoffe zu entkräftigen (die, wenn sie mit anderen Stoffen reagiert haben, ja andere Eigenschaften haben.... aber Aluminium nicht, das ist immer "böse" und hat immer die gleichen eigenschaften)

    Wenn man klugscheißert, insbesondere zu fremden Internetnutzern, sollte man wenigstens ein bisschen Ahnung demjenigen haben, was gerade diskutiert wird.
    Dann zeig deine Ahnung doch mal. Argumente!?


    Ich bin auch zukünftiger Medizinstudent....kann aber sein dass ich es mir nochmal anders überlege. Ist das ein argument?
    Ich bin zukünftiger Nobelpreisträger...die müssen meine Arbeiten nur noch anerkennen, aber ich bin deswegen jetzt schon vollkommen seriös und der "Gott im weißen Ärztekittel" (ganz ohne Argumente oder Nachweise, oder jemals einen Fuß in die Uni gesetzt zu haben).

    Und jetzt noch ein Gedanke:
    Was sagt denn die Pharmaindustrie dazu, wenn du später manche Lebenswichtigen Medikamente nicht verschreibst, weil die dir persönlich nicht in den Kram passen, weil die Pharmalobby ja eh nur unser Geld will? Kann natürlich sein, dass du sehr optimistisch bist und die Welt verändern willst als zukünftiger Medizinstudent. Das würd ich nichtmal kritisieren, wer gerade von der Schule kommt ist häufig etwas idealistischer geprägt. Und natürlich muss man mit einem Medizinstudium nicht hinterher praktizierender Arzt werden. Aber der Pharmalobby wirst du wohl kaum aus dem Weg gehen können, es sei denn du wirst Naturheilpraktiker oder sowas. Dann würdest du aber höchstwarscheinlich auch kein "Schulmedizinisches Studium" beginnen oder durchziehen.

    Und woher können wir wissen, was damit im Körper passiert?
    Studien? Versuche? Alles was du später im Studium lernen wirst?

    Einfach als Aluminiumhydroxid ausgeschieden? Schön wärs. Unser Stoffwechsel ist hochkomplex und individuell, selbst unsere Darmbakterien fungieren als Metabolisierer.
    Dafür studiert man ja, damit man Wissen darüber erlangt, was man nachweisen kann, welches Wissen als gesichtert gilt, und welches Wissen Hokuspokus.
    Wenn du damit fertig bist, kannst du ja hier ins Forum kommen und nochmal erklären was du im Studium gelernt hast, und ob das deine aktuellen Hypothesen widerlegt oder bestätigt.

    Tut mir leid, ich bin kein Medizinier (okay, du auch nicht). Aber wenn mich das jetzt wirklich so sehr interessieren würde, würde ich wahlweise das Internet nach studien abgrasen (ja, zum Teil findet man auch seriöse Studienveröffentlichungen im Netz), oder die nächste Uni-Bibliothek aufsuchen und da Bücher wälzen.
    Mit Hyperfokus kriegste das sicher hin, da glaub ich an dich. Hast ja ADHS, sonst würdest du Medikinet ja nicht schlucken, wie du behauptest.

    Jede Darmflora ist individuell. Und da fällt gerne mal durch Procyten Blausäure o.Ä. an. Also: Den Stoffwechselverlauf und Verbleib des Al. kann niemand simulieren.
    Weißt du, das passiert schon seit beginn der Evolution dass immer mal in Individuen stoffe entstehen, die giftig sein könnten.
    Natürlich ist es wichtig, diese Vorgänge zu verstehen. Andererseits: Wir leben nicht in einem Zuckerzauberwunderland sondern in der Realität, und man kann nicht alles "böse" von sich fern halten. Man kann Risiken abwägen und Dinge meiden, die eine hohe Korrelation zu Krankheiten haben. Okay, man kann auch Hypothesen aufstellen die kein Mensch beweisen kann.
    Muss man sie dann zwanghaft glauben ohne sie zu verstehen?


    Ohne Skepsis eben mal hingenommen? Klar, was in der Niere ankommt, wird meistens ausgeschieden. Das gilt übrigens nicht so für Quecksilber.
    Flugzeugträger werden auch nicht über die Niere ausgeschieden. Was sagt das aus über Aluminium?

    Worauf ich hinaus will, dass Aluminium in nahezu allen Lebensmitteln enthalten ist, und eben in unserem Medikamenten und auch Impfstoffen. Wie bereits erwähnt, mit Citronensäure bspw. wird Aufnahme ins ZNS enorm erleichtert, und da ist es schwierig, es wieder auszuleiten.
    Wie konnte der Mensch die Evolution überleben bei diesen Umweltbedingungen

    Es werden geringe Al Mengen im Urin gemessen, der große Teil ist im Gehirn. Logisch, oder?
    Vollkommen logisch! Und Backsteine kauen verursacht Nierensteine. Weil Baum.
    (Steich das mit dem Baum, wir brauchen keine Kausalitäten...nichtmals Korrelationen)

    Ich würde micht nicht auf Wikipedia verlassen, womit Sie ihre Argumente stützen.
    Nein, es reicht auf sein eigenes Bauchgefühl zu vertrauen...wikipedia schick ich statt dessen mal einen Exorzisten, oder ne ordentliche Portion frisch aufgebrühten schwarzen Tee...sollen die doch am Aluminium verrecken.




    Aber danke für die Rhetorikschule:

    Manipulationstechniken
    Geändert von tasseKaffee (30.05.2013 um 14:36 Uhr)

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Möchte zu dem Thema einfach nur anmerken, dass unbedingt -wie bei jedem Medikament- Nutzen und Risiko abgewogen werden müssen.

    Ich selbst habe mehrfach eine Chemotherapie, die unter anderem Platin in solchen Mengen beinhaltete, dass wirklich schnellwachsende Zellen untergegangen sind (Cisplatin) bekommen.

    Ist jetzt zwar nicht Aluminium, aber doch auch ein Metall.

    Würde ich mir jetzt so auch nicht reintun, war aber unbedingt nötig!

  3. #23
    pero

    Gast

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Jetzt mal im Klartext.

    Wenn mir Medikinet jetzt hilft meine Probleme anzugehen, dann ist es mir sch... egal welche Folgen das in 20 Jahren hat.
    Ohne Medikamente würde ich das wahrscheinlich gar nicht mehr erleben..
    Ich habe ECHTE Probleme die mein Leben JETZT beeinträchtigen und echt keinen Bock auf Kreuzzüge.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    ''Du müsstest im Biounterricht auch gelernt haben, dass sich irgendwann der Salzhaushalt in den Zellen und im extrazellulären Raum wieder ausgleicht.'' Ich finde diesen Satz provozierend. Na klar wird mit einer speziellen Lösung soetwas ausgeglichen. Aber vorher könnte man bereits tot sein. Probieren Sie es aus, 3 Liter destilliertes Wasser trinken, dann haben sie einen wertvollen Beitrag für unsere Wissenschaft geleistet.

    ''Hast du eine Quelle dazu, die das Thema differenziert und nachvollziehbar plausibel macht?'' Haben hier Ihre Google-Suchergebnisse nichts mehr gebracht? Wenn nein, ich mache mir nicht die Mühe, Ihnen es NACHVOLLZIEHBAR zu erklären.

    Übrigens: ''Al2O3 + 3H2O ----> 2 Al(OH)3'' hört sich besser an. Mit dem kopierten Wikipediaartikel.

    ''Dann zeig deine Ahnung doch mal. Argumente!?'' Das habe ich bereits. Sie versuchen ja mit Ihren hart erarbeiteten Rhetorik-Tricks u. tollen Manipulationstechniken meine Argumente falsch darzustellen. Wobei sie nunmal bei der von Aquaporinen vermittelte Diffusion nicht recht hatten, und es nicht eindeutig zugestehen.


    ''Ich bin auch zukünftiger Medizinstudent....kann aber sein dass ich es mir nochmal anders überlege. Ist das ein argument?
    Ich bin zukünftiger Nobelpreisträger...die müssen meine Arbeiten nur noch anerkennen, aber ich bin deswegen jetzt schon vollkommen seriös und der "Gott im weißen Ärztekittel" (ganz ohne Argumente oder Nachweise, oder jemals einen Fuß in die Uni gesetzt zu haben): ''

    Ich habe den Studiumplatz schon reserviert. Was Sie mir sachlich unterstellen, stimmt nicht. Und ich bin während meines Abiturs regelmäßig in der Uni gewesen. Sie haben keine Ahnung. Auf diesem Argument rumzuhacken finde ich nicht in Ordnung. Gott im weißen Ärztekittel scheinen Sie zu sein, Sie versuchen, die Gefährlichkeit Aluminiums und jegliche Verbindungen mit kurz zuvor gegoogelten Ergebnissen zu vertuschen. Leute wie Sie sind daran schuld, dass Stoffe wie Aspartame, BPA, Amalgam und Pestizide als harmlos abgestempelt werden und der normale Verbraucher den Schaden hat. Sie sagen, dass vor allem Quecksilber in Amalgam, ist ja nur ''ne Verbindung'', hat ja ganz andere Eigenschaften.

    Nanotechnologie , Quecksilber & Amalgam - YouTube

    Zu Ihrem Gedanken mit der Pharma: Aha, schön. Wieder mal versuchen Sie mich ins tolle Licht zu stellen. Ich finde dies provozierend. Risiken und Nutzen werden immer abgewägt. Lebenswichtige Medikamente...Ablehnung in diesem Zusammenhang aus gesundheitlichen Gründen kann nicht gut gehen oder? Lächerliche Behauptung.


    ''Und woher können wir wissen, was damit im Körper passiert?
    Studien? Versuche? Alles was du später im Studium lernen wirst?'' Studien? Was Sie wohl lernen müssen: Niemand kann eine Wirkung auf ein Individuum in zelluärer Ebene simulieren.

    tasseKaffe, auf Ihre letzten Sprüche wie ''Wie konnte der Mensch die Evolution überleben bei diesen Umweltbedingungen'' werde ich nicht eingehen. Da ist mir die Zeit zu kostbar für einen Nixwisser alles zweimal zu erklären.

    Wenn Sie einen neuen Beitrag verfassen, nehmen Sie doch bitte, wirklich, etwas Medikinet. Uns zur Liebe, damit Missverständnisse und gehirnlose Diskussionen vermieden können. Mit dieser Pille. Ich würde hiermit die Diskussion zwischen uns beiden beenden, Zeit für sinnvollere Dinge nutzen. Auch, wenn meine Erwiderungen zu ihren Argumenten zu Ihrer erzwungenen Rechtfertigung führen...bitte.

  5. #25
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Du bist sehr provokativ, 0000, was ich nicht gut finde. Ich bin noch nicht dahinter gekommen, was Du eigentlich hier aussagen möchtest. (Ist es die Angst vor Aluminium in Arzneimitteln und Lebensmitteln? Oder ist die Angst vor Metallen allgemein, die Dich in Rage treibt? Oder empfindest Du gar eine Schmach, dass wir nicht auf Dein Kommando in Panik verfallen?)

    Die Gefährlichkeit von Aluminium ist nicht bestätigt. Dann bist Du auf Schwermetalle gekommen, die für den Organismus nicht essentiell sein sollen, hast Dich dann aber korrigiert, und hast Dich schließlich am Quecksilber fest geklammert. Bleibe doch bitte beim Thema, also Aluminium in Medikinet.

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    @steintor: du hast die Natrium-Kalium-Pumpe vergessen

  7. #27
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    tasseKaffee schreibt:
    @steintor: du hast die Natrium-Kalium-Pumpe vergessen
    Huch! Dass mir das passieren konnte.Dabei hatte ich mit der Natrium-Kalium-Pumpe während meines Studiums sehr kontroverse Gespräche.

  8. #28
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Welche Kontroverse gibt es zu der denn?

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    0000 schreibt:
    Ich bin zukünftiger Medizinstudent und weiß, wovon ich rede.
    Nichts für Ungut aber du wirst noch sehr viel Lernen und wenn du Medizin studiert hast, dann bist du hochqualifiziert.
    Zukünftiger Medizinstudent ist nicht viel, muss ich mit einem leichten Grinsen feststellen.
    Überzeuge uns ohne deine Qualifikation!
    Also, solltest du ein Internet surfender Hund sein, dann wäre selbst das nicht schlimm, es zählt, dass es in sich schlüssig ist


    0000 schreibt:
    Medikinet adult ist eben recht problematisch. Da der Wirkstoff als Hydrochlorid vorliegt, reagiert es leicht sauer im Magen. Aluminiumhydroxid ist ebenfalls drin enthalen, bei Präparaten für die Kinder nicht. Warum wohl? Und warum wird ausdrücklich empfohlen, das Medikament nicht auf längere Zeit einzunehmen? Bestimmt nicht wegem dem Wirkstoff alleine. Titandioxide und SIliciumdioxide sind in Kapsel und Hülle enthalten, Nanopartikel, kleiner als unsere Zellorganellen, diffundieren in unserem Körper. Wenn ihr noch nichts darüber wisst, schaut kritisch im Internet. Darüber ist noch wenig erforscht, und äußerst umstritten.
    • Aluminiumhydroxid ist ebenfalls enthalten aber nicht ebenfalls Sauer, im gegenteil.
    • Ich streue noch ein wenig Salz in deine Wunde der Unsicherheit, es wird teilweise sogar empfohlen halbjährlich die Hirnströme zu messen.
    • Langzeitbehandlung
      MEDIKINET ADUKT sollte und muss nicht für immer angewendet werden. Falls Sie MEDIKINET ADULT länger als ein Jahr einnehmen, sollte ihr Arzt die Behandlung mindestens einmal jährlich absetzen. Damit kann überprüft werden, ob die Behandlung noch erforderlich ist,
      Quelle Beipackzettel Medikinet Adult

      Dies ist bei allen Medikamenten mit Methylphenidat der Fall
    • Titanoxid Verwendung Lies es wenigstens flüchtig!
    • Siliciumdioxid Technische Anwendung Lies es wenigstens flüchtig!
    • Ich kenne diskussionen über Nanopartkel in der Lunge, sollte das Präparat in die Lunge kommen wir es falsch angewendet.

    0000 schreibt:
    @tasseKaffe: Säuren und Basen ist auch so ein Thema. Klar ist das ein Problem. Sind Sie davon betroffen? Kaffe enthält Gerbsäure. Oftmals jedoch eine Frage des Lebensstils.
    Trivial - Wahrscheinlich ist das wenigste mit dem wir uns ernähren PH-Neutral.


    0000 schreibt:
    ''Kochsalz: in kleinen Mengen reguliert es den Wasserhaushalt. In größeren lagert es Wasser ein.'' Kann ja ebenfalls sagen, geringe Mengen können schädigend sein, nämlich, dass der Körper Wasser einlagert. Falsch ist, dass in größeren Mengen Kochsalz Wasser eingelagert wird. Die brownsche Molekularbewegung sorgt für einen Konzentrationsausgleich des Salzgehalts. Ist im Blut eine hohe Salzkonzentration, ist in den Zellen eine geringere. Gefährliche Folge: Wasser strömt durch Aquaporine und Membran der Zellen ins Blut, um einen Konzentrationsausgleich zu schaffen. Wir dehydrieren.
    Das mit den Zellwänden ist wohl Osmose die brownsche Molekularbewegung ist sicherlich der falsche Begriff.
    Von größeren Mengen Salzwasser muss man sehr zuverlässig Kotzen, also ist da zuerst die Frage wie eine Überdosis Salz überhaupt erst mal in den Körper gelangt,
    ich weiß es einfach nicht. Ich würde dies sicherlich in einem Medizinstudium lernen.
    Umgekehrt kann man aber zu viel Wasser trinken, sodass die Zellen sich dank Osmose mit Wasser füllen und dann platzen.
    Dies funktioniert aber nur, wenn man es wirklich übertreibt. Der Körper gibt einem schon Bescheid.


    0000 schreibt:
    Das Calcium ein Metall ist, ist mir selbstverständlich. Natrium ebenfalls. Trotzdem ätzend. Zu Calcium: Sowas ist lebensnotwendig. Wenn man so will, kann man ja sagen, dass wir ca. 1 kg von diesem Calcium in unserem Körper tragen. Entschuldige für meinen schlechten Ausdruck: Ich meine jenes Metall, welches nicht notwendig, nicht mal essentiell ist. Dazu gehört Aluminium. Paralell mit Quecksilber wird die schädliche Wirkung drastisch erhöht. Hauptquecksilberquelle: Dentalamalgam. Natürlich wird die schädliche Wirkung vertuscht, Schadensersatz kann ja teuer werden. Übrigens wird es nach einer Entfernung als hochgiftiger Sondermüll behandelt. Aluminium und Quecksilber können, oder tun es sogar, als irreversibler Inhibitor fungieren. Katalysatoren werden blockiert, und so unser normaler Stoffwechsel behindert.
    Jetzt wird es mir zu viel, den Absatz pflücke ich nicht auch noch auseinander.
    Hier mischst du wieder alles in einen Topf. Aluminium, Natrium, Calcium und Amalgam. Aluminiumhydroxid wird wieder mit Aluminium gleich gesetzt und Amalgam mit Quecksilber. Wobei ich dir fairerweise zugestehen muss, dass mir Amalgam auch suspekt ist, dies liegt aber wohl hauptsächlich daran, dass meine Mutter eine Unverträglichkeit hat. Sie ist kein Beweis für irgendetwas.


    0000 schreibt:
    ''Aluminium + Wasserstoff + Sauerstoff = Aluminiumhydroxid'' Das ist so leider nicht richtig.Ihre Formel chemisch betrachtet: Al+H+O2=Al(OH)3? Ich entschuldige mich für meinen Ausdruck: Wenn man klugscheißert, insbesondere zu fremden Internetnutzern, sollte man wenigstens ein bisschen Ahnung demjenigen haben, was gerade diskutiert wird. Und nicht mal eben googlen.
    Jetzt schreibst du es selbst, und sprichst einen Absatz vorher von Aluminium. WTF?


    0000 schreibt:
    @Buntbär: Ich halte Ihre Einschätzung für sehr gefährlich. Menge macht das Gift...ist sehr pauschal formuliert. Gift ist immer Gift. Da spielts keine Rolle, welche Menge.
    Dies ist schlicht falsch.


    0000 schreibt:
    Aluminiumhydroxid ist nicht Aluminium. Genau, jedoch eine Verbindung mit Aluminium. Als Hydroxid kann es Komplexe eingehen. Und woher können wir wissen, was damit im Körper passiert? Einfach als Aluminiumhydroxid ausgeschieden? Schön wärs. Unser Stoffwechsel ist hochkomplex und individuell, selbst unsere Darmbakterien fungieren als Metabolisierer. Jede Darmflora ist individuell. Und da fällt gerne mal durch Procyten Blausäure o.Ä. an. Also: Den Stoffwechselverlauf und Verbleib des Al. kann niemand simulieren.
    Und das was man nicht versteht ist gefährlich? Ich würde eine skeptische Haltung zum Methylphenidat verstehen, da man da wirklich wenig versteht.
    Aluminiumhydroxid wird bei Sodbrennen eingesetzt.
    Speziell Aludrox bis zu 11,2g pro Tag! Bei solch einer hohen Dosis sollte man schon so manche Nebenwirkung provozieren können. Von Hirnfraß habe ich bis jetzt in diesem Zusammenhang noch nichts gehört.


    0000 schreibt:
    ''Laut einer Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) besteht im allgemeinen Fall aufgrund der vergleichsweise geringen Menge kein Alzheimer-Risiko durch Aluminium''

    Ohne Skepsis eben mal hingenommen? Klar, was in der Niere ankommt, wird meistens ausgeschieden. Das gilt übrigens nicht so für Quecksilber. Worauf ich hinaus will, dass Aluminium in nahezu allen Lebensmitteln enthalten ist, und eben in unserem Medikamenten und auch Impfstoffen. Wie bereits erwähnt, mit Citronensäure bspw. wird Aufnahme ins ZNS enorm erleichtert, und da ist es schwierig, es wieder auszuleiten. Es werden geringe Al Mengen im Urin gemessen, der große Teil ist im Gehirn. Logisch, oder?
    Zitronensäure Aluminium die Niere Urin und so weiter, wieder alles vermischt.
    Ich sehe das meiste kritisch, aber ich stelle Fragen wenn ich mir unsicher bin und informiere mich ein wenig.
    Wikipedia und die ersten fünf Ergebnisse bei Google sind schon mal sehr gut um sich ein grobes Bild zu machen und in das Thema tiefer einzusteigen.
    Es tut mir leid, aber nicht mal auf dem Niveau läuft die Diskussion gerade.
    Zur Zeit bist du bei der Erkenntnis, dass alle Metalle böse sind, ach halt nicht alle, aber fast und alle Verbindungen mit ihnen auch.
    Ja! Da bin ich dann kritisch


    0000 schreibt:
    Ich würde micht nicht auf Wikipedia verlassen, womit Sie ihre Argumente stützen.
    Sondern?


    Auf den Rest werde ich später antworten.

    P.S.:
    tasseKaffee schreibt:
    Flugzeugträger werden auch nicht über die Niere ausgeschieden. Was sagt das aus über Aluminium?
    Dafür ein ganz fettes Like!
    So und jetzt eine Portion Klugschiss nur für dich
    Flugzeugträger sind aus Stahl.

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    0000 schreibt:
    Sie versuchen ja mit Ihren hart erarbeiteten Rhetorik-Tricks u. tollen Manipulationstechniken meine Argumente falsch darzustellen.
    Hier hat es mich zerrissen! Geheimtechnologien der Illuminaten!


    0000 schreibt:
    Ich habe den Studiumplatz schon reserviert.
    Für manch einen ADHSler ist die Anmeldung auf einen Studienplatz eine große Leistung. Herzlichen Glückwunsch.


    ISt das dein Ernst? Als Quelle?
    Eine oder die Anti-Zensur-Koalition? Die Sprache der Wissenschaft ist aktuell Englisch
    vielleicht findest du eine wissenschaftliche Arbeit aus einer Skandinavischen Universität dort ist Amalgam verboten.
    Vielleicht auch Aluminiumhydroxid.


    0000 schreibt:
    Zu Ihrem Gedanken mit der Pharma: Aha, schön. Wieder mal versuchen Sie mich ins tolle Licht zu stellen. Ich finde dies provozierend. Risiken und Nutzen werden immer abgewägt. Lebenswichtige Medikamente...Ablehnung in diesem Zusammenhang aus gesundheitlichen Gründen kann nicht gut gehen oder? Lächerliche Behauptung.
    Was will uns der Autor damit sagen?


    0000 schreibt:
    Niemand kann eine Wirkung auf ein Individuum in zelluärer Ebene simulieren.
    Trivial - Deswegen brauchen wir ja so aufwendige Studien mit Hunderten Probanden.


    Anstelle hier Leuten den Suizid mit Urbanen Legenden (destiliertes Wasser) zu empfehlen
    solltest du versuchen in deinen Antworten DEIN Thema Schritt für Schritt und dadurch hoffentlich verständlicher abzuarbeiten.
    Deine Sätze lesen sich so, wie meine Gedanken ohne Methylphenidat wenn ich an Verschwörungstheorien glauben würde.
    Bevor ich einen Satz geschrieben habe.

    Nutze dieses wunderbar langsame Medium Forum,
    da kann man sich alles noch mal durchlesen, die Rechtschreibkorrektur (das ist aber bei dir kein Problem) benutzen und sich vielleicht überlegen ob einem das geschriebene eventuell später mal leid tut.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. TV-Hinweis: ARD 26.7.2009: Bericht "Schlucken und Schweigen"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 17:28

Stichworte

Thema: Wir schlucken Aluminium?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum