Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 43

Diskutiere im Thema Wir schlucken Aluminium?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Natriumchlorid ist nix anderes als Kochsalz, entsteht durch Oxidation mit Natrium und Chlor. Natrium selber ist ätzend, Chlor ebenfalls, in einer Verbindung jedoch hat es andere Eigenschaften.

    Fisch, Quecksilber? Was ist mit Radioaktivität, andere Metalle?

    Kakao, Cadium? Was ist mit Oxalsäure?

    Aluminium lässt sich nicht vermeiden, wenn eh Zusatzstoffe eine Metallaufnahme verbessern. Eine begrenzte Aufnahme von Aluminium ist jedoch hilfreich. Ich finde es unklug, sich auf irgw. ''Studien'' belassen, die die Unschädlichkeit von Aluminium beweisen. Metalle im Körper sind schädlich, da gibts nichts zu diskutieren. Ist keine Panikmache.

    Dosis macht nicht immer das Gift. Hormone z.b., BPA, ähnlich dem Östrogen, geringe Mengen haben eine stimulierende Wirkungen, große dagegen eine hemmende.

    Unsere Entgiftungsorgane lassen im Alter nach. Deswegen ist eine gesunde Lebensweise wichtig. Beste Lösung: Vermeidung des westlichen Lebensstils.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    0000 schreibt:
    Aluminium lässt sich nicht vermeiden, wenn eh Zusatzstoffe eine Metallaufnahme verbessern. Eine begrenzte Aufnahme von Aluminium ist jedoch hilfreich. Ich finde es unklug, sich auf irgw. ''Studien'' belassen, die die Unschädlichkeit von Aluminium beweisen. Metalle im Körper sind schädlich, da gibts nichts zu diskutieren. Ist keine Panikmache.
    Doch es ist Panikmache. Eisen hat sehr wohl was in unserem Körper zu suchen.
    Kleiner Tipp: Lichtnahrung
    Studien sind die einzige Art etwas zu beweisen.



    //Eigentlich ist der Text die Mühe nicht wert gewesen, ich mich im Thema verrant .
    Das hilft mir aber auf dem Weg mein ADHS zu akzeptierenund einzukreisen.
    Verdammt habe ich mich verrannt. Verdammt verflucht und so weiter...


    Lieber 0000,
    es wurde alles schon gesagt.
    • Die Menge macht das Gift
    • Natriumchlorid ist nicht Chlor
    • Aluminiumhydroxid ist nicht Aluminium

    Auch wenn es jetzt nicht dazu passt, denn es geht um Aluminiumhydroxid

    Wenn ich hier die Stimmung so recht interpretiere, dann glauben die meisten an die Schulmedizin.
    Schulmedizin hat mindestens den Anspruch Wirkung zu beweisen. Hier wurden genügend Leute von Scharlatanen beschwört (Methylphenidat ist genau so böse wie LSD,Koks und Egoshooter auf einmal).
    Die Schulmedizin sagt zum Beispiel, dass ein Placebo- oder ein Noceboeffekt existent ist und wirkt.
    Der Placeboeffekt ist quasi die nicht steuerbare Unsicherheit in einem Experiment mit Wirkstoffen.
    Dazu kommen noch Unsicherheiten wie Menschen mit gewissen Unverträglichkeiten, zum Beispiel einer Aluminiumallergie.
    Damit also ein Wirkstoff bewiesenermaßen wirkt, muss er mehr wirken als die Unsicherheiten.
    Solch ein Beweis ist weder mit einer einzelnen Person noch mit fünf Ratten erbracht.

    Wenn du also ein solches, dich schockierendes, Tema eröffnest, dann arbeite sauber (Aluminiumhydroxid ist nicht Aluminium) (bleibe bei einem Thema), lese dir bitte in Ruhe die Antworten durch (dass du das nicht machst macht mich leicht säuerlich) und überzeuge uns!

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    0000 schreibt:
    Fisch, Quecksilber? Was ist mit Radioaktivität, andere Metalle?

    Kakao, Cadium? Was ist mit Oxalsäure?
    Ja, und was ist mit all den anderen Säuren und Basen die, wenn sie in die falschen Organe kommen da Schaden anrichten?
    Säureschutzmantel der Haut durch Basen zerstört.
    Kaputte zähne durch Magensäure. Sodbrennen durch Säure in der Speiseröhre, die da nicht hin gehört. E.coli an einer anderen Stelle des Verdauungstraktes.

    Aluminium lässt sich nicht vermeiden, wenn eh Zusatzstoffe eine Metallaufnahme verbessern. Eine begrenzte Aufnahme von Aluminium ist jedoch hilfreich. Ich finde es unklug, sich auf irgw. ''Studien'' belassen, die die Unschädlichkeit von Aluminium beweisen. Metalle im Körper sind schädlich, da gibts nichts zu diskutieren. Ist keine Panikmache.
    Muss ich jetzt auch Angst vor Eisen und Magnesium haben. Sind ja auch Metalle. Und die gehören nicht in den Körper, da gibt es nichts zu diskutieren.
    (Okay, Aluminium unterscheidet sich von vielen anderen Metallen dadurch, dass es kein Spurenelement ist, dennoch aber verdammt häufig in pflanzlichen Lebensmitteln zu finden ist, weil die Erdkruste damit voll ist.)

    Dosis macht nicht immer das Gift. Hormone z.b., BPA, ähnlich dem Östrogen, geringe Mengen haben eine stimulierende Wirkungen, große dagegen eine hemmende.
    Was beweist dein Satz: die Dosis macht das Gift. Je nach Dosis sind die "Wirkungen" des Stoffes unterschiedlich.
    Kochsalz: in kleinen Mengen reguliert es den Wasserhaushalt. In größeren lagert es Wasser ein. In noch größeren Mengen kann man dran sterben.

    Und man kann Natrium nicht ohne seinen Gegenspieler Kalium sehen. Ach ja: in ihrer Reinform sind das auch beides Metalle.
    http://anorganik.chemie.vias.org/img...es_natrium.jpg Natrium
    und
    http://www.seilnacht.com/Lexikon/019pse2.JPG Kalium

    Aber sie reagieren sehr leicht mit anderen Stoffen, z.B. chlor...und bilden dann salze wie Natriumchlorid und Kaliumchlorid.

    Aber das weißt du ja, dass diese Stoffe dann andere Eigenschaften haben.

    Und jetzt spielen wir das mal durch:
    Aluminium + Wasserstoff + Sauerstoff = Aluminiumhydroxid (dieses Böse Zeugs das in den Tabletten ist)

    Wasserstoff ist Explosiv, Sauerstoff branntfördernd, Aluminium ist leicht entzündlich. (Siehe wikipedia)
    Aber Aluminiumhydroxid ist die "neutralisierte" form davon, die andere Eigenschaften hat.

    Unsere Entgiftungsorgane lassen im Alter nach. Deswegen ist eine gesunde Lebensweise wichtig. Beste Lösung: Vermeidung des westlichen Lebensstils.
    Die Entgiftungsorgane lassen im Alter auch nach, wenn du Aluminiumfrei isst und dich dein Leben lang nur von Astronautenmahlzeiten ernährst.
    Und wenn du alle Metalle aus dem Körper lässt, dann lässt dein Organismus schneller nach als dir lieb ist.

    (Chemie und Biologienachhilfe bietet Wikipedia)


    Wenn du erklären willst, dass Aluminium schädlich ist, dann liefer Argumente die sich nicht elementarem Schulwissen widerlegen lassen.
    (Okay, ich kann nicht von jedem verlangen das in der Schule gehabt zu haben...dennoch: Wenn du nicht nur emotional Panik schüren willst informier dich erstmal und liefer nachvollziehbare Argumente)


    Edit: irgendwie haben Buntbär und ich das Talent gleichzeitig Antworten zu verfassen (aber sich dennoch nicht grundsätzlich in der Argumentation zu wiederholen ^^)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    tasseKaffee schreibt:
    Wenn du erklären willst, dass Aluminium schädlich ist, dann liefer Argumente die sich nicht elementarem Schulwissen widerlegen lassen.
    (Okay, ich kann nicht von jedem verlangen das in der Schule gehabt zu haben...dennoch: Wenn du nicht nur emotional Panik schüren willst informier dich erstmal und liefer nachvollziehbare Argumente)
    Grandioses Kino!
    Noch wer, der sich verrannt hat
    Alles vergebene Liebesmüh, glaube mir

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Buntbär schreibt:
    Alles vergebene Liebesmüh, glaube mir
    Denk ich auch, aber auch solche Argumentationen erweitern den Geist

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    0000 schreibt:
    Sehr viel erschreckend, eher. Mich wunderts, dass die Presse darüber noch nicht berichtet hat.
    Tja die Gute Presse, Fluorid in der Zahnpasta ist künstlich hergestelltes Fluorid und absolut schädlich und unnütze, von wegen gut für die Zähne. Und wen interessiert es? Echt zum kotzen, mann muss sich über alles selbst informieren.

    Der Angriff auf die Volksgesundheit - Teil 1: Fluoride - YouTube

    Also meine Kinder bekommen nur Zahnpasta ohne Fluorid und haben beide tolle Zähne. Seit ich selbst auch eine Zahnpasta ohne Fluorid benutze sind meine Zähne so gut wie nie zuvor!

    Aber hier geht es ja um Alluminium, genau so ein scheiß. Ich wette mit Euch da steckt mal wieder die Pharmaindustrie dahinter...ihr glaubt ja nicht das sie wirklich möchte das wir Menschen auf die Dauer gesund sind. nein das wäre ja schrecklich, dann würden sie ja pleite gehen!

    Zum kotzen!!!

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Rosinchen82 schreibt:
    Aber hier geht es ja um Alluminium, genau so ein scheiß. Ich wette mit Euch da steckt mal wieder die Pharmaindustrie dahinter...ihr glaubt ja nicht das sie wirklich möchte das wir Menschen auf die Dauer gesund sind. nein das wäre ja schrecklich, dann würden sie ja pleite gehen!
    Und deswegen ist ADHS eine Modekrankheit und Methylphenidat / Ritalin / Medikinet ein Gift dass man Kindern, und nun auch Erwachsenen gibt, damit die Pharmaindustrie nicht pleite geht und der Kapitalismus nicht gebremst wird durch völlig normale Menschen die nur nicht ganz an das System angepasst sind?

    Sorry für diesen provokanten Satz, aber in diesem Forum berichten viele davon, dass das Zeugs für sie eine Hilfe ist.

    Man sollte natürlich nicht alles glauben, aber auch nicht alles für eine verschwörung handeln. (Ich glaube eher, dass man als Otto-Normalverbraucher absolut keinen Einblick darin haben kann, mit welchen Hintergedanken ein Konzern, ein Wissenschaftler usw arbeitet. Es gibt blos pro- und Kontramöglichkeiten, Vertrauen oder Misstrauen. Oder man überprüft die Studien, eignet sich Fachwissen auf verschiedenen Gebieten an usw... mit dem ergebnis, dass man nicht wirklich alles wissen kann)

    Wobei: zu jeder Studie gibt es mindestens eine Studie die das Gegenteil beweist. Man muss bei allem kritisch sein.
    Emotionen helfen einem leider nicht beim Überprüfen.
    (Aber ich hab kein Problem damit wenn jemand Aluminium meidet, oder kein Methylphenidat zu sich nimmt, weil er das für Teufelszeug hält. jedem seine freie Entscheidung)

  8. #18
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    0000 schreibt:
    Kapselinhalt von Medikinet adult:
    Sucrose (Saccharose), Maisstärke, Methacrylsäure-ethylacrylat-Copolymer (1:1) (Ph. Eur.), Talkum, Triethylcitrat, Poly(vinylalkohol), Macrogol 3350, Polysorbat 80, Natriumhydroxid, Natriumdodecylsulfat, Simeticon, hochdisperses Siliciumdioxid, Methylcellulose, Sorbinsäure (Ph. Eur), Indigocarmin, Aluminiumhydroxid (E 132)
    Ich finde es interessant, wo alles Al(OH)3 vorkommt. Dass es als Rieselhilfe in Kochsalz verwendet wird, wusste ich ja. Dass es aber auch in Deodorants und Sonnencremes vorkommt, ist mir neu. Als Biologe und Lebensmittelanalytiker bin ich überzeugt, dass dieser Zusatzstoff harmlos ist. Ich mache mir mehr Sorgen über die Verunreinigungen im Fettgewebe der Tiere, die wir essen. Selbst DDT und Lindan werden noch im Fett der Nord- und Ostseefische nachgewiesen1). Und beim Thema Fisch fällt mir der Pangasius ein2), zu dem man nichts mehr sagen muss.

    Oben habe ich gelesen, man sollte Veganer werden.

    Es ist bei Medikamenten nur von den Inhaltsstoffen die Rede. Von der Kapsel selbst wird kaum geredet. Veganer und Moslems haben oft keine Wahl und müssen Medikamente in Kapseln zu sich nehmen. Die Kapseln bestehen allerdings aus Gelatine, also Schweinefleisch.
    Geändert von Steintor (24.05.2013 um 22:53 Uhr)

  9. #19
    pero

    Gast

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    Die Kapseln bestehen allerdings aus Gelatine, also Schweinefleisch.
    Na ja, nicht ganz. Gelatine wird aus Haut und Knochen extrahiert und kann ebenso aus Rindern, Hühnern usw. gewonnen werden.
    Mal abgesehen davon das es da "nur" um ein moralisches Problem handelt, als keine reale Gefahr davon ausgeht.

    Als Biologe und Lebensmittelanalytiker bin ich überzeugt, dass dieser Zusatzstoff harmlos ist.
    Schön für Dich, ich bin da nicht so sicher.
    Es ist bekannt das Aluminium in Deo's benutzt wird und das es zu kontaktallergischen Reaktionen kommen kann, es also nicht völlig unproblematisch ist.
    Daher bin ich dafür das dieses Frage weiter untersucht wird, fordere aber auch nicht ein sofortiges Verbot. Aluminium wird schon lange in Medikamenten und Impf-Seren eingesetzt, wenn es SO gefährlich wäre, dann würden die Menschen nicht immer älter werden, dennoch macht es für mich Sinn sich das genauer anzusehen. Ganz ohne Panik, mit Ruhe und Sorgfalt...

    Aber hier geht es ja um Alluminium, genau so ein scheiß. Ich wette mit Euch da steckt mal wieder die Pharmaindustrie dahinter...ihr glaubt ja nicht das sie wirklich möchte das wir Menschen auf die Dauer gesund sind. nein das wäre ja schrecklich, dann würden sie ja pleite gehen!
    Sorry, aber das ist mir echt zu einfach, so simple funktioniert die Welt nicht.
    Es gibt IMMER einen der eine einfache Antwort auf komplizierte Fragen bietet. Nach meiner Erfahrung sind einfache Antworten aber IMMER falsch.

    LG
    pero

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Wir schlucken Aluminium?!

    rIch will mich für meinen vorherigen Beitrag entschuldigen, vorher hatte ich einen schönen ausführlichen Text für euch getippt, der leider verloren gegangen ist. Ich melde mich nicht aus Spaß hier an, um die Zeit zu verschwenden. Ich finde es sehr besorgnisserregend, dass viele Menschen so glücklich über diese Einnahme eines solchen dreckigen Präparates sind, und sich nicht im klaren darüber sind, was das Zeug enthält. Ich bin zukünftiger Medizinstudent und weiß, wovon ich rede. Es gibt einen weniger schlimmeren Ausweg: Medikinet. Und nicht Medikinet adult.

    Medikinet adult ist eben recht problematisch. Da der Wirkstoff als Hydrochlorid vorliegt, reagiert es leicht sauer im Magen. Aluminiumhydroxid ist ebenfalls drin enthalen, bei Präparaten für die Kinder nicht. Warum wohl? Und warum wird ausdrücklich empfohlen, das Medikament nicht auf längere Zeit einzunehmen? Bestimmt nicht wegem dem Wirkstoff alleine. Titandioxide und SIliciumdioxide sind in Kapsel und Hülle enthalten, Nanopartikel, kleiner als unsere Zellorganellen, diffundieren in unserem Körper. Wenn ihr noch nichts darüber wisst, schaut kritisch im Internet. Darüber ist noch wenig erforscht, und äußerst umstritten.

    @tasseKaffe: Säuren und Basen ist auch so ein Thema. Klar ist das ein Problem. Sind Sie davon betroffen? Kaffe enthält Gerbsäure. Oftmals jedoch eine Frage des Lebensstils.

    ''Kochsalz: in kleinen Mengen reguliert es den Wasserhaushalt. In größeren lagert es Wasser ein.'' Kann ja ebenfalls sagen, geringe Mengen können schädigend sein, nämlich, dass der Körper Wasser einlagert. Falsch ist, dass in größeren Mengen Kochsalz Wasser eingelagert wird. Die brownsche Molekularbewegung sorgt für einen Konzentrationsausgleich des Salzgehalts. Ist im Blut eine hohe Salzkonzentration, ist in den Zellen eine geringere. Gefährliche Folge: Wasser strömt durch Aquaporine und Membran der Zellen ins Blut, um einen Konzentrationsausgleich zu schaffen. Wir dehydrieren.


    Das Calcium ein Metall ist, ist mir selbstverständlich. Natrium ebenfalls. Trotzdem ätzend. Zu Calcium: Sowas ist lebensnotwendig. Wenn man so will, kann man ja sagen, dass wir ca. 1 kg von diesem Calcium in unserem Körper tragen. Entschuldige für meinen schlechten Ausdruck: Ich meine jenes Metall, welches nicht notwendig, nicht mal essentiell ist. Dazu gehört Aluminium. Paralell mit Quecksilber wird die schädliche Wirkung drastisch erhöht. Hauptquecksilberquelle: Dentalamalgam. Natürlich wird die schädliche Wirkung vertuscht, Schadensersatz kann ja teuer werden. Übrigens wird es nach einer Entfernung als hochgiftiger Sondermüll behandelt. Aluminium und Quecksilber können, oder tun es sogar, als irreversibler Inhibitor fungieren. Katalysatoren werden blockiert, und so unser normaler Stoffwechsel behindert.


    ''Aluminium + Wasserstoff + Sauerstoff = Aluminiumhydroxid'' Das ist so leider nicht richtig.Ihre Formel chemisch betrachtet: Al+H+O2=Al(OH)3? Ich entschuldige mich für meinen Ausdruck: Wenn man klugscheißert, insbesondere zu fremden Internetnutzern, sollte man wenigstens ein bisschen Ahnung demjenigen haben, was gerade diskutiert wird. Und nicht mal eben googlen.


    @Buntbär: Ich halte Ihre Einschätzung für sehr gefährlich. Menge macht das Gift...ist sehr pauschal formuliert. Gift ist immer Gift. Da spielts keine Rolle, welche Menge.



    Aluminiumhydroxid ist nicht Aluminium. Genau, jedoch eine Verbindung mit Aluminium. Als Hydroxid kann es Komplexe eingehen. Und woher können wir wissen, was damit im Körper passiert? Einfach als Aluminiumhydroxid ausgeschieden? Schön wärs. Unser Stoffwechsel ist hochkomplex und individuell, selbst unsere Darmbakterien fungieren als Metabolisierer. Jede Darmflora ist individuell. Und da fällt gerne mal durch Procyten Blausäure o.Ä. an. Also: Den Stoffwechselverlauf und Verbleib des Al. kann niemand simulieren.

    ''Laut einer Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) besteht im allgemeinen Fall aufgrund der vergleichsweise geringen Menge kein Alzheimer-Risiko durch Aluminium''

    Ohne Skepsis eben mal hingenommen? Klar, was in der Niere ankommt, wird meistens ausgeschieden. Das gilt übrigens nicht so für Quecksilber. Worauf ich hinaus will, dass Aluminium in nahezu allen Lebensmitteln enthalten ist, und eben in unserem Medikamenten und auch Impfstoffen. Wie bereits erwähnt, mit Citronensäure bspw. wird Aufnahme ins ZNS enorm erleichtert, und da ist es schwierig, es wieder auszuleiten. Es werden geringe Al Mengen im Urin gemessen, der große Teil ist im Gehirn. Logisch, oder?

    Ich würde micht nicht auf Wikipedia verlassen, womit Sie ihre Argumente stützen.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. TV-Hinweis: ARD 26.7.2009: Bericht "Schlucken und Schweigen"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 17:28

Stichworte

Thema: Wir schlucken Aluminium?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum