Seite 1 von 9 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 86

Diskutiere im Thema Wie wart ihr in eurer Kindheit? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    susiprincess

    Gast

    Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    ich möchte das Thema hier mal eröffnen falls ich darf, weil ich mal in meine Vergangenheit zurückgehen möchte um da zu gucken wie ich war, was ich so getrieben habe............so fällt es mir leichter es heraus zu finden aber das ist gar nicht so einfach. Aber wie Wart ihr. Wart ihr vergesslich? verträumt? hyperaktiv? Wisst ihr das noch? Oder habt ihr das schon vergessen? Mein Mutter könnte ich fragen aber die redet ja immer alles so schön, "ach so schlimm warst du nicht" kommt dann immer. Sorry wenns den Thread vielleicht schon gibt aber ich hab nix gefunden in der Art.


    Kindergartenzeit: also an den Kindergarten kann ich mich so gut wie kaum erinnern, als ob ich da nie gewesen war. Ich weiß nur das man mich mit dem Bett rausstellte weil ich quatschte, das ich meine Erzieherin nicht mochte und sie mochte mich nicht hatte ich das Gefühl, also redete ich nicht mit ihr.

    Meine Mutter meinte nur, ich hätte immer nur gesungen, kaum geredet aber gesungen, und das fanden die Erzieher toll weil es so hoch war naja etc etc. Und wenn ich zu hause gesungen habe habe ich immer die Wörter verdreht oder falsch gesungen "liebe Schwester tanz bei mir" meine Mutter: *mit miiiir* heißt das und ich: "ja gut, liebe Schwester tanz bei mir" oder "einmal hin einmal hin rundherum........" usw usw aber daran kann ich mich nicht erinnern, nur von Erzählungen her.

    in der Schulzeit war ich eher verträumt, immer Geschichten im Kopf gehabt und vor mich hergegrinst, bis mich eine Lehrerin ansprach "was grinst du denn so vor dich hin?"

    in der 3ten oder 4ten konnte ich die eine Lehrerin nicht leiden und die rief mich auf,und gab aber keine Antwort weil ich die nicht leiden konnte und sie immer so mürrisch geguckt hat. Dachte auch immer die kann mich nicht leiden, und manchmal wusste ich die Antwort sagte aber nix weil ich die nicht ab konnte. Einerseits machte sie mir Angst aber dann wars auch meine Sturheit.

    oder habe aufn Stift herumgekaut, mitn Radiergummi gespielt und auseinander genommen, und Patronen vom Füller auch, hatte die Kugeln gesammtl, aufs Federkästchen gemalt. Und während den Hausaufgaben war ich nie so konzentriert, meine mutter sagte öfters, pass doch mal auf. sie hat mich während der Schulzeit mit Sanostol vollgepunpt, kennt ihr das noch? damit ich mich besser konzentrieren kann angeblich, aber naja das Zeug enthält ja mehr Zucker und hab es gern getrunken und wollte immer mehr

    ich konnte es nie leiden, wenn meine Mutter früh wenn ich zur Schule musste mit aufstand, ich hasste ihren Schlafanzug, warum auch immer, ich hasste Schlafanzüge die haben immer so komisch gerochen, dachte ich jedenfalls immer. Ich saß also am Tisch und bekam Wutanfälle und rieb meine Füße immer so aufeinander "maaaan geh weg" ich wollte Radio hören und mein Nutellabrot essen in ruhe und nicht den Schlafanzug sehen. Ich war da echt komisch.....ich konnte auch von meinem Vater den Schlafanzug nie ab. die haben immer so komisch gerochen, bildete ich mir ein.

    ich sollte mal zum Mathe Förderunterricht in die Schule, weil ich in Mathe immer sehr schlecht war und ging aber nie hin, weil ich keine Lust auf Mathe hatte und meine Mutter denkt glaub ich noch heute das ich da gewesen war aber ich glaub es kam mal zur Elternsprechstunde raus, aber ka mehr.

    auch kaufte sie mir Essensmarken, ich sollte mit in der Kantine essen und aß auch eins zwei mal mit und dann schmeckte mir einmal das essen nicht und aß nicht auf. Die in der Küche, das war so ne richtige blöde Kuh, "setz dich wieder hin und esse auf" ich wollte aber nicht, stocherte im Essen rum und wartete bis die weg war oder und sich umdrehte und haute einfach ab und stellte den Teller fix an die Theke. Dei ganze Zeit kaufte sie die Essensmarken aber irgendwann fiel es ihr mal auf das ich nicht mehr mit aß. Ich getraute mir auch nicht was zu sagen das ich nicht will weil sie eh gesagt hätte " du musst mit essen".

    ich hatte totale Probleme die Uhr zu lernen, mein Bruder war ja auch jünger als ich und konnte die Uhr eher als ich!! Ich war da schon 4 oder 5te Klasse aber ich hab das einfach nicht geschnallt warum das jetzt die Uhrzeit ist. Ich hatte immer Digitaluhren um einfach nur ablesen zu können. War mir immer peinlich wenn mich jemand fragte "wie spät ist es?" und ich die Zeit nicht ablesen konnte z.b an ner Wanduhr.

    ich spielte lieber für mich alleine Basketball als mit den blöden Kameraden. Gruppenspiele hasste ich wie die Pest weil ich mich da nie integrieren konnte.


    einmal verschlief ich, und ging dann nicht mehr zur Schule weil ich auf die Gesichter keine Lust hatte, die dann was sagen und versteckte mich die ganze Zeit im Busch, ein Quatsch, niemand konnte mich sehen aber versteckte mich. lach. Am ende erzählte ichs aber.


    mehr fällt mir grad nicht ein, aber es schoss mir grad durch den Kopf. Die Erinnerungen kommen langsam wieder
    Geändert von susiprincess ( 9.05.2013 um 12:28 Uhr)

  2. #2
    Sweety86

    Gast

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    Oh man ich kann dich gut verstehen mir ging es teilweise wirklich recht Ähnlich.

    Kindergarten bin ich gern hingegangen, ich hab meine Kindergärtnerin total geliebt ich weiß auch net die mochte mich und ich die, ich war auch relativ unkompliziert hab total gern immer wieder das selbe gespielt mit den selben Freundinnen... Ich wollte garnet aus dem Kindergarten raus.

    Grundschule hatte ich Angeblich eine unsaubere Schrift, habe Wörter im Satz vergessen beim Schreiben. ( Das passiert mit heute noch) oder bei Aufsätzen alles super super Ausführlich beschrieben, zwar sehr kreativ aber zu umfassend. Gemalt habe ich total gern, war aber weniger Hyperaktiv. Hab mich kaum getraut am Unterricht teilzunehmen, oft auch nicht richtig zugehört. Oder auch so wie du drauf angesprochen worden warum ich so komisch gucke. Auch von Klassenkameraden, mir war das nie bewusst, aber passiert wohl wenn ich mit meinen Gedanken abschweife...

    Mathe habe ich gehasst das war mir zu doof irgendwie so logisch das ich´s es net kapiert habe.

    Die Uhr herje fand ich super peinlich, konnte ich auch sehr lange nicht ablesen ich fands ziemlich schwer und habe auch Funkuhren gemocht.

    Beim Essen war ich ziemlich kompliziert, was mir net schmeckt(e) Esse ich nicht, und wenn ich Hungrig zu Bett bin wars mir egal. Meine Mutter hat nach drei Tagen aufgegeben und mir ab dann gekocht was ich wollte hehehe ( Das war wohlgemerkt als Kleinkind und ich weiß das net mehr nur vom Erzählen her.)
    Im Busch verstecken kenn ich auch noch das warn Zeiten, ich bin einfach nach der Pause net mehr zum Unterricht lol oh man wasn Chaot

    - - - Aktualisiert - - -

    Achso Stifte kauen mit dem Radiergummi gespielt und auseinander genommen, und Patronen vom Füller auch, hatte die Kugeln gesammtl, aufs Federkästchen gemalt.ja ja kommt mir sehr bekannt vor, die Arme vollgemalt. :-) Hausaufgaben durfte ich oft nochmal machen weil meine Mutter die zerissen hat voll mies, was war ich immer stinkig und hab rumgebrüllt und die dann auch dann hab ich geweint und wollt garnix mehr machen

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    ha, ich freue mich grade ...
    Vieles erkenne ich wieder.

    In einem Busch verstecken ... hi hi.

    Schule war für mich ein Unding und es ist, als ob ich nie da war. Also ich habe Zeugnisse, aber ich erinnere mich kaum noch daran, wie die Noten da drauf gekommen sind.
    Es gab wichtigere Dinge ... Bäume erklettern, Bäche und Teiche, um hineinzufallen und als Urmensch durch den tiefen Schnee stapfen.
    Ich habe viel geträumt, dort schien es wohl besser zu sein, als da, wo ich tatsächlich gerade war.
    Gruppensport habe ich gehasst. irgendwann und wie wurde ich in einem Schwimmverein angemeldet. An den Wochenenden ging es zu Wettkämpfen.
    Ich erinnere mich, dass mir das immer unheimlich war. Also rein ins Wasser, während alle glotzten und möglichst schnell wieder raus ... dann gab´s Belohnungen, Medaillien und Zeugs. Ich habe das mitgemacht und war auch recht gut, aber dabei war ich nicht.
    Ich war irgendwie nie dabei, obwohl ich ja nachweislich da war.
    Ach, während die Jungs beim Sport Fussball spielten habe ich mich von der Tribüne auf eine Matte fallen lassen ... oh je ...

    hi hi, was für eine Zeit.

    rajas

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 261

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    Da kann ich mich ja direkt einreihen. ;-)

    An meine Kindergartenzeit kann ich mich nicht mehr erinnern. Da meine Eltern nicht mehr leben kann ich da auch leider nichts mehr in Erfahrung bringen.

    In der Grundschule ging es bergauf und bergab, da ich mit Links geschrieben habe, hat man erst noch versucht mich umzuschulen. Aber ohne Erfolg. Ich durfte dann mit Links weiter schreiben. In Mathe hatte ich Probleme die Zahlen richtig zu lesen. Statt z.B. 23 habe ich dann 32 gesagt, also Zehner und Einer vertauscht. Manchmal schlägt das auch heute noch durch. Rechtschreibung war bei mir kein Problem, habe ich auch heute noch nicht.

    Auf der Realschule ging es dann ähnlich weiter. Zuhören und aufpassen viel mir extrem schwer. Daher krebste ich in fast allen Fächern immer so um eine vier rum. Außer in den Fächern wo es was zum anpacken gab, also z.B. Physik und Technik, da konnte ich Boden gut machen. Nachhilfe habe ich ab dem sechsten Schuljahr auch bekommen. Aber da ich dort das gleiche Problem wie in der Schule hatte, war auch die nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Ende der 8. Klasse war ich dann soweit abgesunken, das ich die Klasse wiederholen musste. Das Tat mir ganz gut denn die neue Klasse hatte eine super Klassengemeinschaft, die mich so akzeptiert hat, wie ich war. Und so habe ich dann noch einen ganz passablen Abschluß hingelegt.

    Ach ja, Bleistift kauen und in Radiergummis bohren, die Kugeln der Füllerpatronen sammeln und die Ränder meiner Hefte bemalen gehörte auch zu meinem Repertoire.

    Erstaunlich finde ich den Zusammenhang das die ganze Schulzeit über und auch später keiner daran gedacht hat, das mit mir irgendwas nicht stimmen könnte.


    Sent from my iPad using Tapatalk
    Geändert von Stephan ( 9.05.2013 um 22:34 Uhr)

  5. #5
    Sweety86

    Gast

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    zahlen vertauschen kenn ich auch oder Buchstaben beim Handschriftlichen schreiben damals b und d und p q ich konnte mir das Anfang nur sehr schwer merken was was ist oder d und t ich wusste oft net was wo hinkommt ich hab da nie son Gespür für gehabt ka und wie rum das dann muss ziemlich Banane

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    Mmmmmhhh. Ich bin heute noch hastig, sehr ungeduldig und auch lebhaft... Als Kind habe ich gern mal zum Clown (zur BElustigung anderer) gemacht. Das hat sich gelegt. Aber soweit ich mich erinnern kann, musste man mich an der Kinderkarre festbinden, damit ich drin sitzen bleibe...
    Ich war und heute wohl auch noch ein sehr eigensinniger Mensch... teils auch ziemlich stur... Ich vertausche auch zahlen. Habe oft einen Dreher drin. Nur im Gegenzug, dann ich mir Zahlen sehr gut merken. Heute merke ich es an Konzentrationsschwierigkeiten. .. Laß mich auch von Kollegen zum Quatschen schnell ablenken...
    Aber ich bin noch in der Findungsphase, ob ADS auf mich zutrifft!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    susiprincess schreibt:
    Wart ihr vergesslich? verträumt? hyperaktiv?
    Schuldig in allen drei Punkten.

    Wobei hyperaktiv wesentlich häufiger dran war als verträumt. Nur das ich mir garnicht hyperaktiv vorkam und ich deshalb jedesmal total erstaunt war, wenn das aufgefallen ist. Ich kam mir anscheinend viel ruhiger und unauffäliger vor als es für alle Anderen ausgesehen hat.

    Extrem vergesslich. Auf dem Schulweg feststellen dass ich noch Pantoffeln anhabe, Hausaufgaben vergessen oder auch mal vergessen das ich sie doch gemacht hatte, vergessen wie man Schnürsenkel zu macht und und und.

    Die freundliche Umschreibung meiner Eltern für meinen hervorstechendsten Teil: sie ist eben sehr abenteuerlustig und hat viel Fantasie......*unschuldigguck*

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    Liebe susiprincess,

    das ist eine schöne Frage!!

    Bei mir:

    - "An dir ist ja wohl ein Junge verloren gegangen" ... Dies ist der ewige Seufzer meiner Mutter. Nie waren meine Klamotten wirklich sauber. Meistens war ein Riss drin und die obligatorischen weißen Strumpfhosen Sonntags gingen bei mir so gar nicht... Lackschuhe immer mit Kratzern.
    Überhaupt war ich Sonntags am Unglücklichsten, denn da durfte man nicht draußen spielen und sich nicht dreckig machen.

    - Meine Spiele: Auf Bäume klettern, auf dem Meer an dem wir wohnten tagelang mit dem Schlauchboot unterwegs, Seeräuber gespielt

    - motorisch ungeschickt. Obwohl ich (siehe oben) immer gern und viel draußen gespielt habe war ich eine Niete im Sport. Diese bescheuerten Hochsprungsübungen oder Übungen am Stufenbarren.... ich KONNTE meine Bewegungen einfach nicht auf diese Weise koordinieren! Dafür bin ich im Sportunterricht sooooo viel ausgelacht worden. Ich habe sehr darunter gelitten.

    Erst viele Jahre später habe ich meine Bewegungsfreude wiederentdeckt. Die Schule hatte sie mir nach und nach abgetötet.


    - Ich war eine Vielleserin. Lesen führte bei mir grundsätzlich in einen Hyperfokus. Wenn ich ein Buch angefangen hatte, MUSSTE ich es zuende lesen, vorher war ich nicht in der Lage, mich etwas Anderem zuzuwenden.

    - platzte oft mit unangemessenen und "altklugen" Bemerkungen heraus

    - Sprachlich sehr weit entwickelt. Habe schon als Kind Kurzgeschichten und kleine Essays geschrieben.

    - Mathematik am Gymnasium war für mich ein Buch mit 7 Siegeln. Ich habe mich soooooooooo angestrengt. Es ist nie was anständiges daraus entstanden.

    - Dafür Fremdsprachen intuitiv erlernt. Konnte und kann immer noch in mehreren Fremdsprachen mich verständigen. Schnell und leicht, sogar Russisch gelernt als wir eine Zeitlang Tschernobylkinder bei uns aufgenommen hatten

    - extrem Tierlieb und mitfühlend mit Tieren. Konnte Tierleid nicht ertragen, überhaupt nicht. Schon als Kind habe ich sehr weinen müssen, wenn ich erfahren habe, dass einem Tier Leid geschehen war. Bin dafür von meinen Eltern sogar mal verhauen worden ("Das ist doch nur ein Tier")

    - War nicht in der Lage, mein Zimmer so aufzuräumen, dass meine Mutter damit zufrieden war. Egal wie ich mich anstrengte, mein Zimmer sah immer ein wenig "rummelig" aus.
    Im Ergebnis war ich also "faul und schlampig"

    - Um abends zur Ruhe zu finden, bin ich als Kind immer heimlich aufgestanden und habe heimlich gegessen. Alles was ich so in der Küche finden konnte. Mein Bauch musste "voll" sein, damit ich einschlafen konnte. Diese Heimlichkeiten haben mich sehr belastet. Und auch die Tatsache, dass ich deshalb etwas moppelig war als Kind

    - Ich habe immer und ständig gesungen. Manchmal ohne es selbst überhaupt zu merken. Bis dann, als ich längst erwachsen war, eine Freundin zu mir sagte: "Du singst immer. Jaja, das Singen entspannt einen etwas, nicht?" Da ist mir klar geworden,dass ich mich mit dem Singen emotional und antriebsmäßig beruhigen und "herunterregulieren" kann

    - Sehstörungen und extreme Sehverschlechterung unter Stress. Schon als Kind verschwommenes Sehen bei Angst und Belastung, zum Beispiel, wenn ich vorne an der Tafel etwas anschreiben musste. Das hat mir aber keiner geglaubt, im Gegenteil, ich habe es einmal auch gesagt und bin dafür ausgelacht worden und habe wegen "Lügens" einen Tadel bekommen

    Diese Sehstörungen habe ich immer noch wenn ich unter Stress bin - zum Beispiel, wenn ich mich in einer fremden Stadt unter Zeitdruck zurechtfinden muss, kann es sein, dass ich plötzlich STraßenschilder nicht mehr erkennen kann.

    So, das wars erstmal.

    Also die Frage - um es noch einmal zu sagen - finde ich wirklich toll!!! Danke sehr!!

    Luzie - grad ein bisschen aufgewühlt durch die Erinnerungen....

  9. #9
    susiprincess

    Gast

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    Sweety86 schreibt:
    Oh man ich kann dich gut verstehen mir ging es teilweise wirklich recht Ähnlich.

    Kindergarten bin ich gern hingegangen, ich hab meine Kindergärtnerin total geliebt ich weiß auch net die mochte mich und ich die, ich war auch relativ unkompliziert hab total gern immer wieder das selbe gespielt mit den selben Freundinnen... Ich wollte garnet aus dem Kindergarten raus.

    Grundschule hatte ich Angeblich eine unsaubere Schrift, habe Wörter im Satz vergessen beim Schreiben. ( Das passiert mit heute noch) oder bei Aufsätzen alles super super Ausführlich beschrieben, zwar sehr kreativ aber zu umfassend. Gemalt habe ich total gern, war aber weniger Hyperaktiv. Hab mich kaum getraut am Unterricht teilzunehmen, oft auch nicht richtig zugehört. Oder auch so wie du drauf angesprochen worden warum ich so komisch gucke. Auch von Klassenkameraden, mir war das nie bewusst, aber passiert wohl wenn ich mit meinen Gedanken abschweife...

    Mathe habe ich gehasst das war mir zu doof irgendwie so logisch das ich´s es net kapiert habe.

    Die Uhr herje fand ich super peinlich, konnte ich auch sehr lange nicht ablesen ich fands ziemlich schwer und habe auch Funkuhren gemocht.

    Beim Essen war ich ziemlich kompliziert, was mir net schmeckt(e) Esse ich nicht, und wenn ich Hungrig zu Bett bin wars mir egal. Meine Mutter hat nach drei Tagen aufgegeben und mir ab dann gekocht was ich wollte hehehe ( Das war wohlgemerkt als Kleinkind und ich weiß das net mehr nur vom Erzählen her.)
    Im Busch verstecken kenn ich auch noch das warn Zeiten, ich bin einfach nach der Pause net mehr zum Unterricht lol oh man wasn Chaot

    - - - Aktualisiert - - -

    Achso Stifte kauen mit dem Radiergummi gespielt und auseinander genommen, und Patronen vom Füller auch, hatte die Kugeln gesammtl, aufs Federkästchen gemalt.ja ja kommt mir sehr bekannt vor, die Arme vollgemalt. :-) Hausaufgaben durfte ich oft nochmal machen weil meine Mutter die zerissen hat voll mies, was war ich immer stinkig und hab rumgebrüllt und die dann auch dann hab ich geweint und wollt garnix mehr machen
    ich hab vorgestern mit meiner Oma drüber geredet, also nur mal so um heraus zu finden wie ich so war, sie wusste nur das ich nicht gern in den Kindergarten ging und immer froh war wieder da raus zu sein Und ja beim essen war ich auch sehr wählerisch da hieß es auch "was ich nicht kenne esse ich nicht" ich war ein schlechter Esser Hier ist ja reger Betrieb, mensch aber ich les es mir mal alles später durch hab grad keine Zeit weil ich bei meinem Freund bin.

  10. #10
    susiprincess

    Gast

    AW: Wie wart ihr in eurer Kindheit?

    Sweety86 schreibt:
    zahlen vertauschen kenn ich auch oder Buchstaben beim Handschriftlichen schreiben damals b und d und p q ich konnte mir das Anfang nur sehr schwer merken was was ist oder d und t ich wusste oft net was wo hinkommt ich hab da nie son Gespür für gehabt ka und wie rum das dann muss ziemlich Banane

    nicht mal heute weiß ich wann einige Wörter mit t oder d geschrieben werden geschweige denn Kommasetzungen, ich setz die so wie ich denk. Meine Mutter ist darin gut und sagte immer so und so muss das aussehen aber ich schnalls heute immer noch nicht. Genauso was zusammen oder auseinander geschrieben wird, da ich gerne was bei ebay versteigere laß sich mein Freund die Sätze gestern mal durch durch "das muss Groß geschrieben werden, das auseinander" und ich "ääh ok,ka "

Seite 1 von 9 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wart ihr über einen längeren zeitraum glücklich/zufrieden?
    Von DerTyp im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.01.2013, 11:14
  2. Wirkung von MPH / Metylphenidat in eurer Kindheit / Jugend?
    Von mitch92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.07.2012, 14:02
  3. Wart ihr schonmal in stationärer Therapie?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 15:50
  4. An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?
    Von postaldude im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 15:11

Stichworte

Thema: Wie wart ihr in eurer Kindheit? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum