Seite 18 von 25 Erste ... 1314151617181920212223 ... Letzte
Zeige Ergebnis 171 bis 180 von 243

Diskutiere im Thema So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #171
    AlteEiche

    Gast

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Wintertag schreibt:
    Mit Verlaub, dass ist der größte Unsinn, den du seit langem hier geschrieben hast. Eine solche Sichtweise zeigt nur eins - du hast offensichtlich sehr mit deinem Selbstwertgefühl zu tun.

    Und: Wir, die an Universitäten studieren ( warst du auch an einer?) können dir bestätigen, dass wir dort nicht Behinderte sind (nichts mit Vergleich zu Hand oder Bein ab), sondern mit unseren Qualitäten nicht nur dort hingehören, sondern Seminare oft sogar bereichern (siehe auch meinen Post oben)
    Du meinst also mit Behinderung kann man nicht an die Universität?

    Dein Meinungsbild über Behinderte ist wohl ein bischen sehr schräg!

    Hier liegt dein Irrtum.

    Du bist nicht WEGEN sondern TROTZ der ADS auf der Uni.

    Nachtrag: An meinem Selbstwertempfinden rüttelt es nicht, das ich im weitesten Sinne eine "Behinderung" habe. An deinem vielleicht? Ich stehe viel lieber mit echt behinderten vom schicksal gebeutelten und gescheiterten Menschen auf einer Stufe als auf dem herbeifantasierten Sockel irgendwelcher selbstüberhöhten Leute.



    MFG
    Geändert von AlteEiche (31.01.2014 um 17:15 Uhr) Grund: Nachtrag/typo

  2. #172
    MeinerEiner

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.128

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Wintertag schreibt:
    Da muss ich dir leider widersprechen, ich bin in Gruppenarbeiten schneller, habe gute Ideen und das schätzen die Anderen - da kommt sowohl was Greifbares und Verwertbares bei heraus auch für die Anderen und dieses Schnellsein, andere Ideen haben und oft eben auch kreativer sein, dass ist was Positives am auch unbehandelten ADS.
    Ich bin genauso und das sorgt dafür dass ich im Arbeitsleben zurechtkomme und als Teammitglied gerne gesehen bin.

  3. #173
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 85

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Wintertag schreibt:
    Da muss ich dir leider widersprechen, ich bin in Gruppenarbeiten schneller, habe gute Ideen und das schätzen die Anderen - da kommt sowohl was Greifbares und Verwertbares bei heraus auch für die Anderen und dieses Schnellsein, andere Ideen haben und oft eben auch kreativer sein, dass ist was Positives am auch unbehandelten ADS.
    Da muss ich dir jetzt leider widersprechen. Ist ja schön, dass du diese Erfahrung machst aber das heißt nicht, dass das für alle ADHSler gilt. Wie unter anderem die Erfahrung von Wildfang zeigt, die genau so valide ist wie deine eigene.
    Was meinst du denn mit "Wir sind da keine Behinderten"? Ich find's schon recht einschränkend, mir beispielsweise den Vorlesungsinhalt hinterher aus den oft unvollständigen Präsentationsfolien rausarbeiten zu müssen. Meine frühere Uni in Deutschland hatte null Unterstützung für ADHS oder andere unsichtbare Behinderungen/Krankheiten (außer inoffiziell durch verständnisvolle Professoren, was natürlich Glückssache ist) und auch für körperlich Behinderte sah es ziemlich mau aus obwohl die Stadt wohl die deutschlandweit größte Bevölkerung an Menschen mit einer bestimmten Behinderung hat (ich will nicht verraten wo ich her komme, deswegen schreib ich jetzt nicht, welche genau das war). Von diesen Leuten hat man aber kaum mal jemanden an der Uni gesehen.



    Mal ganz zurück zum Thema: Ich halte es für mich persönlich nicht für hilfreich, positive Seiten am ADHS zu suchen. ADHS ist per Definition eine Störung. Kreativität, Gerechtigkeitssinn etc. stehen nicht auf der Liste der Symptome, da finden sich nur die einschränkenden Eigenschaften. ADHS als Krankheit ist in gewisser Weise ein soziales Konstrukt. Womit ich nicht meine, dass es nicht existiert sondern dass es zumindest zum Teil danach definiert wurde, welche Probleme es für Menschen in einer westlichen Industriegesellschaft verursacht. Vermutlich würden wir auch in anderen Gesellschaften Probleme haben, die wären dann aber zum Teil sicher anders. Somit ist ADHS für mich eine Ansammlung bestimmter Symptome. Wenn ich zusätzlich zu diesen Symptomen noch irgendwie besonders kreativ bin, dann sehe ich das als Teil meiner Persönlichkeit. Andernfalls sehe ich die Gefahr, dass ich mich irgendwann nur noch für ein wandelndes ADHS halte und dabei mein Identitäts-Gefühl flöten geht.

  4. #174
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Ich sehe mich nicht als kreativ, komme aber in Arbeitsgruppen gut klar, weil ich viele Ideen einbringe, die die anderen dankend annehmen und weiterführen. In der hinsicht sehe ich mich keineswegs 'behindert", mein Arbeitsstil ist nur ein anderer. Da die Gruppenarbeiten meist sehr erfolgreich sind, kann mein "Stil" so beeinträchtigt nicht sein.

    Es gibt einige Aspekte, die ich als Behinderung ansehe, z.B. das starke Defizit im verbalen Lernen oder die mangelnde Reizfilterung, die fehlende Kontrolle über die eigenen Gefühle, sowas halt. Konzentrationsprobleme sind natürlich auch wenig hilfreich. Alles in allem IST AD(H)S eine Beeinträchtigung, aber ich sehe nicht, wieso es nicht auch positive Seiten geben kann?

    Wenn man AD(H)S in erster Linie mal ohne jegliche Wertung als neurologische Normabweichung sieht, dann muss doch nicht zwangsläufig alles negativ sein.
    Die Norm ist evolutionär die erfolgreichere Variante, von daher ist es klar, das die Abweichung Probleme mit sich bringt.
    Aber wenn in sämtlichen Regionen der Erde eine konstante Zahl an Menschen AD(H)S hat, dann scheint diese Normabweichung vllt. auch positive Aspekte hervorzubringen?
    Je nach Laune bin ich genau der Meinung, manchmal aber auch nicht.

    Aber hier im Forum sehe ich durchaus positive Aspekte. Dinge, die mir hier VIEL stärker auffallen sind zum einen der ausgeprägte Gerechtigkeitssinn, die Neugierde, das schnelle verzeihen können, der Humor. In keinem anderen Forum fallen mir diese Dinge so ins Auge.

    Natürlich stehen dem viele negativen Seiten gegenüber, aber das ist kein Argument dafür, dass es nicht auch gute Aspekte gibt. Der Vergleich mit Krebs oder anderen körperlichen Krankheiten hinkt ziemlich wegen s.o. ;-)

    Gesendet von meinem SK17i mit Tapatalk

  5. #175
    MeinerEiner

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.128

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Ich sehe in meinem ADHS auch eher eine Beeinträchtigung, allerdings bin ich mehr als nur mein ADHS.
    Ich bin ein Mensch mit Stärken und Schwächen wie jeder Andere auch. Viele meiner Schwächen sind auf ADHS zurückzuführen allerdings bestimmt nicht alle.

    Manchmal habe ich den Eindruck es gibt Leute die alles Negative in ihrem Leben auf ihr ADHS zurückführen. Das ist mir für mich zu simpel.
    Es gibt Leute die schaffen Dinge die ich bisher nicht geschafft habe trotz ADHS. Das sagt mir dass es möglich ist und nicht nur ADHS Schuld ist, dass ich es bisher nicht erreicht habe.

    Wir hier im Forum sind so unterschiedlich und haben so unterschiedliche Dinge erreicht. Ich weigere mich zu glauben, dass ADHS Dinge die ich erreichen möchte unmöglich macht, vor allem da ich jetzt weiss womit ich es zu tun habe und es behandeln kann.

    Natürlich wäre mein Leben ohne ADHS wahrscheinlich einfacher verlaufen, aber meine Zukunft gestalte ich selbst und mit dem Wissen um ADHS kann ich nochmal neu Anlauf nehmen.

  6. #176
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    AlteEiche schreibt:
    Du meinst also mit Behinderung kann man nicht an die Universität?

    Dein Meinungsbild über Behinderte ist wohl ein bischen sehr schräg!

    Hier liegt dein Irrtum.


    MFG
    auf so einen Schwachsinn reagiere ich gar nicht, denn wer lesen kann ist klar im Vorteil, so plump dummes Provozieren ist ja unglaublich
    Fliegerlein schreibt:
    Da muss man sich aber ehrlicherweise auch fragen, ob das der Regel- oder eher der Ausnahmefall ist, also was typisch für ADS ist?
    Ich würde da schon vermuten, dass letzeres wahrscheinlicher ist.
    nein Fliegerlein, zumindest bei mir ist es die Regel, es ist wirklich so, dass seit dem ersten Semester bei Gruppenarbeiten alle mich mit in ihrer Gruppe haben wollen, dass war schon in der Schule so und jetzt an der Uni, wo es ja viel mehr solcher Gruppenarbeiten gibt eben auch, gleiches widerfährt mir bei meiner ehrenamtlichen Tätigkeit (das kann ich jetzt aber nicht näher ausführen, weil ich darüber nichts schreiben möchte, weil ich sonst zu leicht zu identifizieren bin)
    Geändert von Wintertag (31.01.2014 um 21:20 Uhr)

  7. #177
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    lost_inside schreibt:
    Da muss ich dir jetzt leider widersprechen. Ist ja schön, dass du diese Erfahrung machst aber das heißt nicht, dass das für alle ADHSler gilt. Wie unter anderem die Erfahrung von Wildfang zeigt, die genau so valide ist wie deine eigene.
    .
    ich versteh schon was du meinst, aber Wildfang hat nicht geschrieben "für mich hat mein ADS nichts positives", sondern :"an ADS ist nichts Positives" und das stimmt eben so nicht, zumindest nicht für alle Betroffenen
    Geändert von Wintertag (31.01.2014 um 21:20 Uhr)

  8. #178
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    lost_inside schreibt:
    Wenn ich zusätzlich zu diesen Symptomen noch irgendwie besonders kreativ bin, dann sehe ich das als Teil meiner Persönlichkeit.
    das versteh ich nicht, alles negative ist ADS und das Positive deine Persönlichkeit, wieso kannst du nicht auch das positive, dass auch vom ADS kommt, als ADS bedingt sehen, weil du alles was negative ist nicht mit dir sondern mit der Krankheit verbinden willst und damit sozusagen nicht zu deiner Persönlichkeit gehörend ?

    ich denke dass ist so eine Rechtfertigungsschiene, ich kann ja nicht dafür, ich hab ADS - aber ADS gehört zu uns und zu unserer Persönlichkeit, so ist es nun mal und deswegen setzen wir uns ja alle auch so damit auseinander. Sich mit allen Stärken und Schwächer (kommen sie nun von ADS, von minderer Intelligenz, von schlechten Erfahrungen, die wir im Leben machen oder oder oder) annehmen zu können, dass muss doch das Ziel sein.
    ReRegenbogen schreibt:
    Ich sehe mich nicht als kreativ, komme aber in Arbeitsgruppen gut klar, weil ich viele Ideen einbringe, die die anderen dankend annehmen und weiterführen. In der hinsicht sehe ich mich keineswegs 'behindert", mein Arbeitsstil ist nur ein anderer. Da die Gruppenarbeiten meist sehr erfolgreich sind, kann mein "Stil" so beeinträchtigt nicht sein.

    Natürlich stehen dem viele negativen Seiten gegenüber, aber das ist kein Argument dafür, dass es nicht auch gute Aspekte gibt. Der Vergleich mit Krebs oder anderen körperlichen Krankheiten hinkt ziemlich wegen s.o. ;-)
    beides sehe ich genau so
    Geändert von Wintertag (31.01.2014 um 21:08 Uhr)

  9. #179
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Ob ADHS die viel beschriebenen "Vorteile" hat? Ich weiss es nicht.
    Ja, ich bin kreativ, habe sogar einen Abschluss in einem kreativen Beruf.
    Das Problem ist, die Kreativität ist ja schön und gut, aber zu jeder Arbeit gehören nun mal auch die Routineaufgaben, und da geht dann spätestens alles noch so Kreative unter, weil ich eben, wenn überhaupt, nur mit viel Mühe und Willenskraft zu einem Ergebnis komme.

    Eine schnelle Auffassungsgabe habe ich auch. Allerdings meist nur, wenn ich vorher eine Erholungsphase aus der letzten Erschöpfungsphase hatte. Die schnelle Auffassungsgabe hält dann so lange an, bis ich vom Anstrengen wegen der gewollten, aber kaum zu haltenden, Aufmerksamkeit wieder total erschöpft bin.

    Dieses immer währende Pro und Contra, die Teufelskreise, kann ich für mich mit allen "gängigen" Vorteilen der ADHS fortführen.... (Einfühlungsvermögen- eckt an, etc. etc.)


    Ob nun Vorteile oder nicht, mir wäre eine Balance der Dinge wesentlich lieber.

  10. #180
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    creatrice schreibt:

    Ob nun Vorteile oder nicht, mir wäre eine Balance der Dinge wesentlich lieber.
    oh ja, mir auch

Ähnliche Themen

  1. viel zu heiß, viel zu kalt.... kennt ihr das?
    Von Bulme im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 15:23
  2. Viel zu viel reden im Freundeskreis und zu viele Fehler im Büro
    Von Kasiopaia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2010, 22:40

Stichworte

Thema: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum