Seite 11 von 25 Erste ... 678910111213141516 ... Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 243

Diskutiere im Thema So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    howie schreibt:
    oh mann - und bei einer bachelorarbeit wird dann nix neues erforscht oder wie? so ein quatsch!!!!!!!!!!!!!!

    bei einer doktorarbeit wird das thema auch mit dem prof besprochen!
    Es wäre mir zumindest neu....
    Aber sorry, ich habe noch eine Diplomarbeit geschrieben, die ja irgendwo zwischen BA und MA eingeordnet wäre... aber da musste ich auch keine bahnbrechenden neuen Erkenntnisse erforschen.....

    Wenn man es mal ganz krass ausdrückt, dann ist eine Bachelorarbeit in der Regel eher eine Sammlung von Zitaten zu einem bestimmten Thema, die man selbst nochmal bewertet, eine Umfrage ist da schon eher die Ausnahme...

    Ich fände es auch schön, wenn Du Dich in Deiner Schreibweise etwas mäßigen könntest, so kommt es nicht gerade sympathisch 'rüber....

    LG Tanja

    Ich sehe gerade noch Deinen Zusatz, sorry, aber das glaubst Du doch wohl selbst nicht, dass sich die Themen nie wiederholen....

    Eine Bachelor Arbeit ist keine Dissertation!

    aus:[url=http://www.zfl.uni-bielefeld.de/studium/bachelor/bpo schreibt:
    Studien- und Prüfungsordnung (BPO) » Bachelor » Studienmodell 2002 » Universität Bielefeld[/url] ](2) Im Bachelorstudium sollen die grundlegenden Methoden, Fragestellungen und Theorien der Fachwissenschaften vermittelt werden. Ziel des Studiums ist auch die Fähigkeit, das erworbene Wissen berufsfeldspezifisch anwenden und vermitteln zu können. Dabei wird im Bachelorstudium zunächst auf die Pluralität möglicher Berufsfelder Bezug genommen.
    (3) Im Masterstudium sollen die im Bachelorstudium erworbenen wissenschaftlichen bzw. künstlerischen oder musikalischen Qualifikationen - abhängig vom angestrebten Berufsfeld - weiter vertieft oder ergänzt werden. Die Studierenden sollen in der Lage sein, weitere fachliche Zusammenhänge zu überblicken, die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden anzuwenden und ihre Bedeutung und Reichweite für die Lösung komplexer wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Problemstellungen zu bewerten.
    http://www.bised.uni-bielefeld.de/cms_image/link.gif

    Im BA-Studium geht es erstmal ausschließlich um die grundlegende empirische, theoretische und methodische Fachkenntniss. Die Evaluation eines Therapiezentrums z.B. bringt keine bahnbrechenden neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse, sondern die o.g. Punkte werden angewandt.
    Geändert von Chaostanja ( 6.05.2013 um 22:32 Uhr)

  2. #102
    howie

    Gast

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    naja, wie gesagt, bei mir ist die eine Ausarbeitung schon 160 seiten lang und ich habe damit etwas neues erforscht.

    für meine abschlussarbeit erforsche ich wieder etwas neues (auf einem geisteswissenschaftlichen Thema) - ich musste da sehr wohl eine Umfrage durchführen

    ja aber ohne die evaluierung des therapiezentrums würde niemand wissen, ob der alte "weg2 der richtige war und ob "neue" eingeschlagen werden müssen oder nicht.

    um prüfen zu können ob sie die methodik verstanden hat, wird sie sich die fragen selber ausgedacht habe. damit die fragen sinnvoll sind, wird sie sich mit der literatur beschäftigt haben
    Geändert von howie ( 6.05.2013 um 22:44 Uhr)

  3. #103
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    pantoufle schreibt:
    Hallo Ihr!

    Ich bitte euch dringend um eure Unterstützung und um 10 Minuten eurer Zeit! [IMG]http://www.*****************************default/ad.gif[/IMG]
    l
    Hallo patoufle,

    Ich habe mir kein 10 Minuten genommen, auch keine 2.

    Ich habe Sekunden gebraucht m zu sehen dass alle Fragen an meinem Problem vorbeigehen (oder gab es eine zweite Seite?).

    Ich beschäftige mich seit den 90er Jahren mit ADHS - diagnostiziert seit 3 Jahren? Bin mir nicht so sicher.

    Tatsache ist: ich möchte nicht tauschen, obwphl ich viele Probleme habe.

    Bei mir ist ADHS familiär bedingt, lässt sich zurückverfolgen bis auf meinen Grossvater väterlicherseits.

    Wir alle waren sehr kreativ im technischen Bereich, das zieht sich weiter zu meinen Brüdern, Neffen...

    Ich für mich überlege mir (nicht so ernst gemeint) ob ich Intel verklagen soll weil sie eine Idee umgesetzt haben die ich in den 80er Jahren bei einer Poduimsdiskussion bei der Akademie der Wissenschaften entwickelt habe.

    Mein Grossvater war ein Vorreiter was die Elekrizitätsversorgung in seiner Umgebung betrifft - Versorgung, Kraftwerke...

    Meine Cousins sind in der Computerbranche, einer hat begonnen als Hacker (so wie ich auch), ist noch immer Hacker - aber bei Google. Ich habe als Hacker begonnen - schon in den 70er Jahren. Ein Bruder - Guru bei einem Computerkonzern (geistig aber abgehoben - kein Bezug zur Realität) (ich selbst war auch einst als Guru bekannt). Ein anderer Bruder - nicht als Guru bekannt - aber doch in der Computerbranche. Ein anderer Neffe - gut in der Computerbranche unterwegs.

    Das wirft die Frage nach meinem Alter auf: ich bin 56.

    Meine Probleme: jede Menge Ideen, jeder weiss die Ergebnisse zu schätzen - aber niemand kann nachvollziehen wie ich dazu gekommen bin, im vorhinein (wenn nicht schon Erfahrungswerte da sind) wird eigentlich etwas anderes verlangt. Dem, was verlangt wird, kann ich mich eigentlich nicht widmen. Wenn ich (aus meiner Sicht) etwas besseres habe, kann ich mich nicht entscheiden etwas anderes zu machen - auch wenn es noch so wichtig wäre.

    Da hilft auch Ritalin und Concerta nichts - mit dem geht es mir besser und ich kann umso besser das Falsche machen.

    Meine Probleme: mich und meine Motivation und meine Visionen kann niemand verstehen. Letztendlich zählt nur das Ergebnis. Depressionen (viele Antidrepressia versucht - nur Ritalin hilft).

    Meine Beurteilung: ADHS (mit Impulskontrolle), eventuell ein Schuss Asperger dazu (wie auch meine Verwandten).

    Die Umfrage: trifft auf mich nicht zu da ich immer in einer anderen Welt gelebt habe als meine Bezugspersonen. Es mag Versuche zur Annäherung gegeben haben - das aber von einer fremden Welt aus... die ich so nicht annehmen konnte.

    Vorteile von ADHS: schwierig zu trennen von anderen (Syndromen?). Ich sehe vor allem die Kreativität, nicht zu letzt wegen der Fähigkeit (die meist auch Probleme verursacht) sich einer Sach völlig zu widmen.

    Mein Bezug zu Asperger: kann nicht sein da Asperger sich nicht in Andere hineinversetzen können, ich kann das aber sehr gut. Geht so weit die Schmerzen andere zu spüren, fast wie Gedankenlesen und ich bin auch sehr tolerant.

    Diese Zusatzfähigkeiten werden aber mit Ritalin sehr gedämpft.

    Ich war auch schon als indianischer Schamane unterwegs, habe mich mit Mllton Ericson beschäftigt (dem Urvater "der anderen Hypnose") - das kann ich aber mit Ritalin nicht mehr.

    Hallo liebe pantoufl: sag was du denkst...

    Übrigens: männlich, 56 Jahre alt.

    LG
    Woro57

  4. #104
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    .....schreibe gerade meine Bachelorarbeit über das Thema ADHS. Es geht darin vor allem um die Positiven Seiten von ADHS, da wie ich finde, viel zu sehr das Negative betont wird.

    Das sind die Worte von patoufle. Wenn ich sowas lese und eine Umfrage mitmachen soll gehe ich davon aus, dass darin auch Fragen nach dem Positiven von ADHS vorkommen.
    Ich konnte keine einsige Frage nach dem positiven finden.

    Die Diskussion die hier im gange ist zeigt aber eins deutlich, ADHS`ler disskutieren gerne und das auch mal bis zur Schmerzgrenze und weiter.

    In meinem Kopf entsteht der Gedanke, dieser Test könnte wirklich nur dazu dienen hier eine Diskussion entstehen zu lassen und abzuwarten wie es endet.

  5. #105
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Zumania schreibt:
    ... und abzuwarten wie es endet.
    Wie es endet? Das hängt von der eigenen Impulskontrolle und den Kosten des PCs ab
    .

  6. #106
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Die Idee hatte ich auch schon ... der Test ist hier die Debatte

    Ich glaube eher das überrollt unsere arme Studentin. Na ja, Versuchskaninchen machen sowieso grundsätzlich was sie wollen


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  7. #107
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    ich habe mir zwar nicht alles durchgelesen, aber diskutieren kann man mit euch/uns ja schon bis zum .. naja.. auf jedenfall extreeem lange.
    Und was dabei aber auch oft wieder auffällt: In diesem Falle kommt es zur Polarisation der Aufmerksamkeit :p Die Diskussion ist nicht nur aus Höflichkeit, sondern zeugt von wahrem Interesse und dem Wunsch nach einer Problemlösung! Es wird nicht einfach wieder fallen gelassen, nur weil man denkt, es bringt nichts !
    und auch, wenn alles mal ein wenig forsch klingt: Mit Humor holt man uns/euch immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Das finde ich positiv...

  8. #108
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Lihibra,

    du bist eine weise junge Dame in einem schönen grünen Kleid,
    es freut mich immer, dich zu sehen!

    LG Gretchen

  9. #109
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    Gretchen schreibt:
    Lihibra,

    du bist eine weise junge Dame in einem schönen grünen Kleid,
    es freut mich immer, dich zu sehen!

    LG Gretchen
    hihih.. oh danke.. das hst du aber nett ausgedrückt....
    Ich hoffe nur es ist keiner genervt von meinen Kommentaren, wenn ich länger nicht online war, krieg ich immer so einen "Forum-Anfall"...
    LG =)

  10. #110
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS?

    ei, ei, ei.... - was für eine Diskussion.

    Unsere Realität ist immer eine Mischung aus dem,
    was wir tatsächlich wahrnehmen, und aus dem, was wir dann
    daraus machen. Un so entsteht in jeder Sekunde persönliche Wirklichkeit. (Bernhard Moestl)

    .... so finde ich, darf man mit dieser Umfrage nicht so streng umgehen...
    wie soll auch jemand uns verstehen, wenn wir "anders" wahrnehmen, "anders" denken
    und somit auch "andere" zusammenhänge knüpfen...

    unsere Disposition - ist für nicht Betroffene nun mal sehr schwer nach zu vollziehen...
    unser "Verhalten" ist nach Aussen sehr unberechenbar und facettenreich... dass wir doch selbst manchmal
    mühe haben (also ich sprechen von mir).... uns selbst zu verstehen.

    Ich glaube am Besten "arrangiert" man sich, wenn man nicht nach den positiven Aspekten sucht, oder den negativen...
    sondern frei von "Bewertungen", das individuelle Problem zu lösen versucht.... mit dem Hintergrundwissen, was Adhs ist.

    Es ist was es ist. Was soll ich mir den Kopf zerbrechen - was daran positv oder negativ ist? Ich kann nur
    auf dem Aufbauen, was da ist... und daraus versuchen, das für mich Beste zu machen.

    Ist doch egal wer Schuld an meinen Gefühlsschwankungen ist - mehr sollte ich darauf fokussiert sein,
    ein Umgang damit zu finden - und Mein Leid (das Problem) zu lösen versuchen.

    lg

Ähnliche Themen

  1. viel zu heiß, viel zu kalt.... kennt ihr das?
    Von Bulme im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 15:23
  2. Viel zu viel reden im Freundeskreis und zu viele Fehler im Büro
    Von Kasiopaia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2010, 22:40

Stichworte

Thema: So viel Negatives... Wo liegt das Postive des ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum