Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 68

Diskutiere im Thema ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Hallo Leonard,

    ich bin 31 und mir gehts sehr sehr ähnlich.

    Dein Therapeut hat bestimmt gemeint, dass du einfach schon immer ADS hattest.

    Die Sache mit dem Schlafen kann ich von mir zwar nicht behaupten, aber bis zu meinem ersten Job war hab ich eigentlich alles ganz gut gemeistert (und zwar ganz schön viele und ganz schön unterschiedliche Dinge). Dann Job nach dem Studium, fixer Wohnort, Freundin vor der Haustür und nicht mehr nur am Wochenende, regelmäßige außerberufliche Termine und einen 50-60 Stundenjob der mit der Zeit immer monotoner wurde. Anfangs hab ich wohl intuitiv erste Verbindlichkeiten gekappt, meine Beziehung torpediert, etc., aber es war schon zu spät. Dann gings noch zwei Jahre und dann, Kawumm. Ende. Ausfall.

    Die Diagnose hab ich seit gut 4 Wochen und baue mir jetzt Schrittweise eine neue Welt, so gut es geht. Und lerne, wie ich mich zu erholen habe, was ADS genau ist, ob mir Medikamente helben, etc. Ich bin sehr oft froh über die Diagnose, endlich weiß ich wer ich bin, manchmal auch deprimiert, wenn ich mich alleine damit fühle und überhaupt nicht weiß, was ich machen soll. Das Leben von heute auf Morgen zu ändern ist ja gelinde gesagt nicht gerade einfach bzw. unmöglich und der Weg frustriert auch ganz schön oft, aber er ist und bleibt mein Ziel.

    Langer Rede kurzer Sinn, du bist nicht alleine und all die schönen Eigenschaften eines ADSlers kommen wieder, keine Sorge. Wenn wir lernen, wie wir unsere Wesensform schützen, können die tollen Vorzüge auch wieder leuchten.

    Ich wünsche dir Kraft und Erholung!

  2. #52
    cocolores

    Gast

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Flause schreibt:
    Ich habe momentan Angst dass ich darauf zusteuere...ich weiß ja nicht, ob ich betroffen bin, aber es deutet so vieles darauf hin und ich merke, dass ich in letzter Zeit oft einfach die Kraft nicht mehr habe, alles so zu meistern, wie bisher.
    Die Ungewissheit macht mich manchmal ganz verrückt, andererseits...

    wenn ich nicht weiß ob ich betroffen bin, kann ich ja noch so tun als wäre ich es nicht...

    oh weh versteht das jemand????
    Aber ja doch ...

    Was wäre denn deiner Meinung nach das Schlimmste, was dir momentan passieren könnte? Dass dir dein Alltag entgleitet oder dass du von jemandem hörst, dass es an ADHS liegt?

    Selbstverständlich kannst du so tun, als wäre da nichts, solange du dir nicht sicher bist! Du kannst ohne Weiteres alle Ratschläge und Hinweise, die im Internet (auch hier) zu ADHS stehen, selbst ausprobieren, ob sie dir helfen. Dazu musst du keine Diagnose haben.

    Es steht dir völlig frei, dich testen zu lassen und es steht dir völlig frei, anhand des Ergebnisses etwas zu ändern oder nicht.
    Zweitens kannst du dir aber eine Fachmeinung einholen, es muss aber daraus nicht notwendigerweise etwas entstehen, was du nicht willst. Du kannst sagen, du willst es ohne Medikamente probieren, ohne Verhaltenstherapie und erst mal schauen, wie du mit Hilfe von allgemeinen Tipps besser mit deinen Kräften haushalten kannst.

    Du musst eigentlich gar nichts. Im Prinzip gibt es nichts, was dir Angst machen sollte, dir kann doch auch mit der Diagnose gar nichts passieren.

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    @Flause, mir gings anfangs auch so, aber es war für mich ein Meilenstein und alles andere als negativ!

    Jeden Tag, an dem ich mich mit der Thematik auseinandergesetzt habe, jeden Tag gings bzw. gehts mir besser. Ich verzeihe mir viel schneller, wenn mal was nicht klappt, habe nicht mehr den hohen Anspruch an mich es perfekt zu machen und verzweifle dhaer nicht mehr so schnell etc Natürlich ist es auch ein längerer Prozess - vor ein paar Tagen habe ich geflucht darüber wie langsam ich doch bin - trotzdem war dieser Moment auch ganz schnell wieder vorbei...

    Heute habe ich endlich Klarheit bekommen - hatte meinen 2. Termin beim Neurologen und ja, ich habe ADS alle Indizien und Tests sprechen zu 99% dafür. Er hat mich gefragt ob ich Medis ausprobieren möchte und ich sage ganz klar ja, weil es nicht so ist wie bei Antidepressiva z.B. sondern so, dass man zwar eine zeitlang es regelmäßig einnehmen muss, aber wenn dann die richtige Dosierung gefunden wurde eine Einnahme nach Bedarf ausreichen würde - schau ma mal - gell.

    Viele halten ja nix von Medis - und ich eigentlich auch nicht, hatte bisher ja alles abgelehnt, trotzdem sag ich mal hierzu, warum ich auf einmal Medis nehmen möchte.

    Letzendlich bin ich soweit kerngesund d.h. ich ernähre mich gesund und relativ ausgewogen, neige nicht zur Sucht etc. also finde ich persönlich spricht auch nix gegen ein Medikament, sofern es hilft. Viele sind ja dagegen, weil ja soviel schlechtes darüber gesagt wird. aber mal ehrlich, wer von euch trinkt nicht gerne mal ne Cola oder ein RedBull oder andere künstlichen Produkte oder kocht gerne mit MaggiSaucen aus der Tüte? Ist ebenfalls nix anderes als Chemie.Will nix verherrlichen oder so, aber ich finde schon wichtig, gerade bei zweifeln, auch mal genauer hinzukucken...

    Oh, wollte keinen Roman schreiben (so is halt - Ich will dich nur aufmuntern, hat viel Positives und man entwickelt auch einen speziellen Humor - finde ich jedenfalls und du fängst an, nicht mehr nach dem Warum zu fragen, sondern eher schneller ne Lösung zu finden - also bei mir funktionierts schon ganz gut

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    100%ig. Ich war 27 und kann Dir sogar noch den Tag sagen, an dem es anfing. Die Entscheidung die ich an diesem Tag gefällt hatte, war die, den Sportplatz gegen das Eheleben einzutauschen. Heirat, Vater geworden, richtig Verantwortung übernommen und es ging immer weiter bergab. Angstzustände, Depression, usw. waren die Diagnosen. Erst als mein Kind ADHS-Symptome aufwies, kam man auch bei mir langsam zu dieser Diagnose...

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    @ADHSStefan, mich würde jetzt mal interessieren, wie es dir damit so geht?

    Bei mir kommen schon auch diese ups and downs und dies natürlich in regelmäßigen Abständen und es ist natürlich alles anders als früher, trotzdem hab ich manchmal schon den Eindruck (jdf. bei mir) wirds langsam doch bissi leichter - zwar nur minimal aber immerhin . Man geht damit einfach anders um, wenn mans weiß ...

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    @Gismo: Ich kann mein Empfinden noch nicht richtig einschätzen. Mir fehlt noch so ein bisschen, dass gedämpft werden. Ich bin insgesamt aufgedrehter, aber kann klarer Denken und mich deutlich besser konzentrieren. Die Up and Downs sind glaube ich ganz normal bei (fast) jeder psychischen Erkrankung. Also im Moment fühle ich mich wesentlich besser als vorher, aber ich weiß halt auch, dass wieder ein down kommen wird.

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 15

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Was wäre denn deiner Meinung nach das Schlimmste, was dir momentan passieren könnte? Dass dir dein Alltag entgleitet oder dass du von jemandem hörst, dass es an ADHS liegt?
    Eigentlich wäre es wahrscheinlich sogar eine Erleichterung zu hören, es ist ADS. Dann würde ich mich nicht immer so schuldig fühlen, wenn ich wieder mal an etwas scheitere, was für andere so leicht zu sein scheint...

    Danke für deinen Beitrag, ich glaube ich bin einfach noch nicht so weit, zum Arzt zu gehen, kann dir aber auch nicht genau sagen, was mich abhält. Aber ich denke, ich muss mich da auch nicht wirklich schieben, ich muss bereit sein dazu, dann kann ich auch alles annehmen was danach kommt.

    @ Gismo: Nachdem mein Sohn die Medis sehr gut verträgt und den Schulalltag ohne nicht überstehen würde, bin ich den Medis sehr offen gegenüber, weil ich sehe, wie es ihm gut tut. Außerdem verträgt er sie recht gut, hat kaum bis überhaupt nicht mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Ich denke ich könnte das für mich auch akzeptieren, muss aber wie oben schon gesagt, wahrscheinlich einfach noch ein bisschen mit dem Gedanken in mir "schwanger" gehen, bis ich so weit bin.

    LG Flause

  8. #58
    cocolores

    Gast

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Liebe Flause, ich denke, wenn es der richtige Zeitpunkt ist zum Arzt zu gehen, dann merkt man das auch. Man muss sich nicht zwingen oder überreden lassen.

    Aber ansonsten wird es sicher genauso sein, wie du es beschreibst und wie es mir exakt genauso ging: die Energie, die früher im Hadern mit mir selbst über nicht geschaffte Vorhaben verloren ging, steht jetzt zur Verfügung. Man muss sich nicht mehr fertigmachen, wenn man die Kaffeebohnen in den Wassertank gefüllt hat - das ist Teil von mir und bringt mich zum Lachen, es beunruhigt einen nicht mehr. Es hat einen Namen, es nennt sich nicht mehr unbedingt "Charakterschwäche". Manchmal ist das verlockend ...


    Natürlich wird man hellhörig und erforscht sich selbst, wenn ADHS im familiären Umfeld oder im Freundeskreis vorkommt, wie bei dir mit deinem Sohn. Vieles, was einem ADHSler im Alltag widerfährt, passiert allen anderen auch ab und zu. Dann ist man unsicher - hab ich das auch?? Ist jeder, der im Alltag gestresst ist und phasenweise Überforderungsgefühle hat, ein ADHSler? Mit Sicherheit nicht. Viele von uns wurden innerhalb einer hohen Anspruchshaltung erzogen, es fehlt das Gefühl dafür, wann eine erbrachte Leistung gut genug ist, wann man zu wenig Anstrengung aufgebracht hat. Man hat den Bezug zu einem ausreichendem Level verloren, weil "ausreichend" früher nicht gut genug war. Die Grenzen sind bisweilen sehr fliessend. Man muss aufpassen, ob einem nicht der Weg über Medikamente als er einfache vorkommt, auch wenn man bisweilen da mit Kanonen auf Spatzen schiesst. Auch hier ist ein guter feinfühliger Fachmann das Mittel der Wahl.


    Es ist völlig unwichtig, immer und zu jeder Zeit zu wissen, wie man tickt und warum man so tickt wie man tickt - es reicht auch morgen noch, der Sache nachzugehen, wenn der Leidensdruck nicht so groß ist. Wenn er das wird, hast du die Option, einen Spezialisten aufzusuchen, immer noch.

    Es ist wichtig, dass du dir deine momentane innere Sperre nicht ankreidest. AD(H)S ist keine Blinddarmentzündung, bei der man sich in Gefahr bringt, wenn man nicht einen Arzt aufsucht. Du entscheidest, wann du Hilfe in Anspruch nimmst, du bestimmst das Tempo.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    @Flause, ohne dich überreden zu wollen, aber was hättest du zu verlieren? Dein Gleichgewicht? Das kannst du mit Hilfe der Diagnose deutlich leichter wieder finden - und glaub mir, ich hab genauso mit mir gehadert - aber das is eigentlich totaler quatsch!

    Ja, da kommen dann klar so Gedanken, was, wenn ich das nicht habe etc. jajajaja kenn ich auch - wenn das bei deinem Sohn diagnostiziert wurde und du dich mit vielen Dingen identifizieren kannst, dann is es in der Regel wohl positiv und der Neurologe wird mit Dir ein paar Tests machen und spätestens ab der 3. Sitzung (bei mir wars ab der 2.) wird er dich fragen, was du von Metylphenidat hälst und ob du das nicht probieren möchtest mehr als das, passiert denke ich nicht ... Nur Mut und probiers aus... Wartezeiten hast du eh 4 -6 Wochen mindestens ...

    Bist Du in Behandlung? Ich meine beim Psychologen?

    Ich sag mal so, der Sprung ins kalte Wasser, war für mich ganz gut...

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    @Flause: Ohne Dich überreden zu wollen, zum Arzt zu gehen, bedenke, dass Du einen Termin beim Psychiater nicht so schnell bekommst, wie bei Deinem Hausarzt, wenn Du plötzlich Halsschmerzen bekommst. Und Du musst Vertrauen zu ihm haben. Es kann durchaus sein, dass Dir der erste, oder vielleicht auch der zweite nicht gefällt, dann gehst Du halt zum Dritten. Gismo ich bin ein wenig überrascht, von Deiner Aussage bezüglich der Tests. Gibt es welche, die bei Erwachsenen zuverlässig ADHS bestätigen??? Als meine Krankengeschichte richtig begann, nichts organisches festgestellt wurde und ich zum Abschluss in die Röhre geschoben wurde, wo ich bald gestorben wäre, stellte mir der Arzt nur eine Frage: "Fahren Sie gerne Fahrstuhl?" "Nein." "Okay, dann haben Sie eine Angststörung." Später ging es dann weiter mit Fragen, wie: "Geht es Ihnen beim Friseur gut?" "Nein." "Das ist ja der Klassiker einer Angststörung." ... Aber gut, dass ist diverse Jahre her, aber ich denke, dass wirklich das Entscheidende die Vertrauensbasis zum Arzt ist.

Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wann habt Ihr gemerkt, dass bei Euch etwas nicht stimmt?
    Von superwoman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 16:39
  2. Möglicherweise ADS auch ohne richtig derbe Probleme in der Grundschule?
    Von Blackpearl im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 20:38

Stichworte

Thema: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum