Seite 3 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 68

Diskutiere im Thema ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    pero

    Gast

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Vielleicht liegt es ja irgendwie in der Natur von ADHS'lern automatisch immer soweit zu gehen wie es eben irgendwie geht und irgendwann kommt eben jeder mal an seine persönliche Grenze!
    Dem würde ich ohne Vorbehalte zustimmen....

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    ja, irgendwie geht es mir genauso, bis zu meinem 30. Lebensjahr war die Welt zwar nicht 100% aber irgendwie gings trotzdem immer weiter, obwohl zwischendrin die "Verzweiflungsdurchhänger " kamen. Aber seit 2 Jahren komme ich gar nicht mehr klar...

    Soeben habe ich mir Fotos angesehen von mir selbst die zu unterschiedlichen Zeiten geschossen wurden, ich sehe immer gleich aus - (muss dazu sagen, auf diesen Fotos lache ich), aber egal ob ich 18, 20, 26, 28, 29 oder 32 darauf bin, ich sehe immer gleich aus, meine Haare, meine Ausstrahlung, meine Gesichtszüge auf jedem einzelnen Foto würde ich mich auf höchstens 25 schätzen ...

    Durch diese Fotos, ist mir auch aufgefallen, im Hinblick auf meine Erinnerungen, dass es durchaus Verhaltensweisen zu den jeweiligen Zeitrpunkten und vielleicht auch zu den jeweiligen Situationen gegeben hatte, die von mir aus jetziger Sicht nicht normal bzw. zum Teil sehr übertrieben und unpassend waren. Ich hatte Aussetzer, dass ich oft vielleicht nur, um Aufmerkamkeit zu bekommen, hysterisch wurde oder einen Heulkrampf bekam oder ich übertrieben demonstriert hatte, wie überfordert ich mit manchen Menschen und deren Ansichten war; manchmal war mir das durchaus bewusst und trotzdem habe ich gespielt, konnte mich nicht stoppen - heute ist mir das unsäglich peinlich! Vorallem, weil ich mich immer als Opfer dargestellt habe (mache ich noch immer). Ich denke auch, ich habe andere mit meiner oft negativen Haltung beeinflusst und die haben sich dann natürlich von mir befreit oder zurückgezogen.

    Und auch jetzt geht es mir immerwieder so, ich bin ins Jammertal abgerutscht und jammere jedem die Ohren voll... Laut Feedback meiner Cousine, versteht sie gar nicht warum ich soviel jammere, denn es gibt Menschen in der gleichen Situation (kein Job z.b.) und die jammern nicht soviel wie ich und waren auch nicht 2 Monate im Ausland, was ich eigentlich will??? Und jetzt is es mir schon wieder peinlich . Wie kann ich mich endlich mal aus meiner Opferrolle befreien? Bisher kam mein Therapeut mit Tipps und Strategien nicht weit bei mir - kann immer alles nur halbherzig aufnehmen, umsetzen klappt irgendwie nie, Depressionen sind jetzt schlimmer als vor 2 Jahren - ach scheixxe !!!

    Und jetzt hab ich mal wieder einen halben Roman geschrieben, obwohl ich selbst Mühe habe mir solche Mammuttexte durchzulesen - warum mache ich sowas? Bestimmt hab ich auch grad mal wieder das Thema komplett verfehlt - auch nix neues - also ich bin glaub ich ein waschechter ADS-Kandidat

  3. #23
    pero

    Gast

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Laut Feedback meiner Cousine, versteht sie gar nicht warum ich soviel jammere, denn es gibt Menschen in der gleichen Situation (kein Job z.b.) und die jammern nicht soviel wie ich und waren auch nicht 2 Monate im Ausland, was ich eigentlich will???
    Ah ja, wie viele kennt sie den persönlich? Und wie viele von denen stecken in einer depressiven Phase?
    Würde ich daher nicht zu ernst nehmen...

    Ich habe dazu aber drei Fragen:

    1. Ist es der richtige Therapeut?
    2. Wie ist es mit Medikamenten?
    3. Hast Du mit deinem Therapeuten und Arzt über Deinen ADHS-Verdacht gesprochen? Wenn nein, warum nicht?


    LG
    pero

    (Off-Topic ist mein 2. Vorname....)

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Leonard schreibt:
    Was ich meine ist bis zu einem Punkt durch ADS (nur) positive Eigenschaften und dann Total Ausfall ???

    Gruß
    Leonard

    Deine Frage wird in diesem Vortrag von Russell Barkley (um Minute 20 bis 25 herum) erschöpfend erklärt.

    ADHD: Life Course Outcomes and Treatment Implications - YouTube

    Der Votrag gipfelt in der Aussage: "You can`t trust what these people tell you about their own disorder until their thierties."

    Frei übersetzt: Selbstaussagen des ADHSlers über sich, beginnen erst ab ungefähr dem 30. Lebensjahr einen Wert zu haben. Zuvor sind sie völlig sinnlos. Dies gilt natürlich auch verstärkt für die Wirkung von Medikamenten auf die eigene Störung. Auch was hier (im Forum) alles berichtet wird, an geradezu sagenhaften Sofortwirkungen und Spontanheilungen, geht ja teilweise auf keine Kuhhaut mehr hinauf... ist aber ein ADHS-immanentes Problem... gelle...

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Ich hab´ meine Diagnose auch erst mit 34 bekommen. Als Schülerin wusste ich noch gar nichts über ADHS und hatte in der Unter- und Mittelstufe auf dem Gymnasium keine Probleme in Bezug auf die schulischen Leistungen. Das fing erst mit 16, 17 Jahren an. Auf einmal war ich völlig überfordert, als wir in der 11. Klasse sämtliche Fächer hatten, ich 3x pro Woche am Nachmittag in den Unterricht und die anderen beiden Nachmittage zur Mathe-Nachhilfe musste. Außerdem ging man damals noch jeden 2. Samstag in die Schule. Mein Abi war alles andere als gut, die Noten in der Ausbildung waren schon besser... ich war zufrieden.

    Zwischen meinem 23. und 28. Lebensjahr ging es mir meistens blendend, weil ich das Leben in vollen Zügen genossen habe. Meine Eltern waren sehr streng, und als ich mein eigenes Geld verdiente, wollte ich mir endlich gewisse Wünsche erfüllen. Es gab Phasen, da war ich 4-5x pro Woche unterwegs und lebte einfach in den Tag hinein. Mir kam das lange gar nicht in den Sinn, dass ich selbständig werden und auch mal Verantwortung übernehmen musste. In meinen 20ern lebte ich das Leben eines Teenagers, das mir zur besagten Zeit eben untersagt wurde und holte alles nach, was ich verpasst hatte.

    Erst als sich einige alte Freunde wegen meiner Unselbständigkeit von mir abwandten und mein Vater starb (da war ich 30), kam ich ins Grübeln und lenkte mein Leben in ruhigere Bahnen. Ich begann, vieles zu bereuen, was ich in meinen 20ern getan hatte... z. B. hab´ ich viel zu viel Geld für unnötige Dinge ausgegeben, mich zu wenig um einen ordentlichen Job und passende Weiterbildungen gekümmert, usw. Ich ging zwar regelmäßig arbeiten und hatte Freude an meinem Job, aber ich arbeitete in erster Linie fürs Vergnügen und dachte jahrelang kaum an die Zukunft.

    Auf ADHS brachte mich mein Bruder, als ich mit 34 einen Ein-Jahres-Vertrag in einem mittelständischen Unternehmen hatte und es von Beginn an nicht gut lief. Ich konnte den Leuten nichts Recht machen, daran änderten auch die Diagnose und die Medis nichts. Mein Vertrag wurde nicht verlängert. Trotzdem hat mir diese Erkenntnis eine Menge weitergeholfen.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    @pero, mit meinem Therapeuten habe ich noch nicht über den Verdacht sprechen können, denn es kamen mehrere Dinge dazwischen zum einen meine Prüfung und dann hat er absagen müssen, weil er längere Zeit krankheitsbedingt ausgefallen ist, aber ich hoffe morgen hab ich endlich Gelegenheit dazu.

    Medis nehme ich keine mehr - hatte vorletztes Jahr im Oktober mit Antidepressiva angefangen (Citalopram, Venlafaxin und noch ein anderes hatte ich ausprobiert ) gewirkt hat nach meiner Empfindung nix davon außer dass ich Wasser in die Beine bekam und 10 Kg zugenommen habe- Stimmungsschwankungen waren auch nach einem halben Jahr immernoch die gleichen, genauso wie meine Schlafstörungen und meine Konzentrationsschwäche alles war genauso wie ohne Medis also hab ich sie selbständig im Juni wieder abgesetzt ...

    Meine Cousine lebt im Süden und auf einer Insel, die seit Jahren chronisch von Arbeitslosigkeit betroffen ist, ich denke schon, dass sie das durchaus beurteilen kann, wenn jemand arbeitslos ist. Sie selbst hat einen 1,0 Abschluss als Biologin mehrere Laurea (=Diplome) und bekommt nichts, hält sich mit 3 und 6 Monatsfristen über Wasser lebt mit 26 ebenfalls bei Ihren Eltern und IHrem Freund geht es nicht besser . Ich gebe Ihr sogar Recht, trotzdem weiß ich nicht, warum ich mich dahingehend nicht zurückhalten kann - ich möchte mich nicht immer als opfer darstellen oder rumjammern, ich möchte so gern handeln, aber irgendwie rutsch ich immerwieder ins Jammertal ab... und dann zieht mich das natürlich noch weiter runter!

    Ob mein Therapeut nach 6 endlich der richtige ist, weiß ich nicht, aber er ist der erste bei dem ich es länger als 1 Jahr ausgehalten habe, denn etwas war ganz wichtig für mich jemand, der selbst immer kämpfen musste... Er hat ein Handycap, er stottert - meist merkt man es nicht, aber wenn er einen schlechten Tag hat, dann merkt man es und ich bewunder ihn für seine Art damit umzugehen, dann war es bisher so, dass er mich oft wieder zurückholen musste, damit hat er mich schon überzeugt, er macht mit mir Übungen, aber meistens vergess ich die gleich wieder, wenn ich aus seiner Tür rausgehe - ich glaube ich bin ein schwieriger Patient!

  7. #27
    pero

    Gast

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Hallo Gismo,
    länger als ein Jahr und keine Besserung? Wäre für mich ein Zeichen das es nicht der richtige ist.
    Gegen vergessen hilft aufschreiben, hat er nicht gefragt ob Du Die Übungen selbst weiter gemacht hast? Merkwürdig...
    Und ich finde es auch merkwürdig das es Dir offenbar nicht viel ausmacht die Übungen zu vergessen.

    Ich möchte es mal so sagen:
    Ein Therapeut KANN dich nicht heilen, er kann Dir nur Wege zeigen wie Du besser mit Deinen Problemen umgehen kannst.
    Und Medikamente können dabei helfen, sie können Dich therapiefähig machen, sie sind aber eher ein Hilfsmittel und nicht die Lösung.
    Und dafür braucht man einen guten Arzt.

    LG
    pero

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    pero schreibt:
    .
    Und Medikamente können dabei helfen, sie können Dich therapiefähig machen, sie sind aber eher ein Hilfsmittel und nicht die Lösung.
    Diese Aussage interessiert mich sehr. Ist das wirklich so ? Ich dachte bis jetzt, dass man sich dann mit Medikamenten besser konzentrieren kann, also wenn man so will die Medikamente wenn man so will einen heilen und die Therapie begleitend gemacht werden muss, damit man sein angewöhnten Fehlverhalten in vielen Dingen erkennt und mit dem Therapeuten bespricht, was man machen sollte, um diese Fehler nach und nach nicht mehr zu machen. Fehler ist dabei nicht das richtige Wort, aber mir fällt gerade keine passendere Formulierung ein, ich hoffe ihr versteht trotzdem, wie ich es meine.

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Durch diese Fotos, ist mir auch aufgefallen, im Hinblick auf meine Erinnerungen, dass es durchaus Verhaltensweisen zu den jeweiligen Zeitrpunkten und vielleicht auch zu den jeweiligen Situationen gegeben hatte, die von mir aus jetziger Sicht nicht normal bzw. zum Teil sehr übertrieben und unpassend waren
    Ich war bis Anfang bzw. Mitte 20 absolute Katastrophe. Die Details erspar ich Euch. Aber damals war ich völlig überzeugt davon, dass ich alles "Richtig" mache. Bei Kritik hab ich mich umgedreht oder den Stinkefinger gezeigt.

    Vorallem, weil ich mich immer als Opfer dargestellt habe
    Ich hab eher immer kontraphobisch reagiert. Einen auf "dicke Hose" gemacht und da zurückgefeuert wo's mir nötig erschien. (Noch heute bin ich lieber wütend als traurig.)

    Aber irgendwann habe ich damit angefangen über mich selbst nachzudenken. Und mir ist klar geworden, dass ich das gar nicht nötig habe, sondern auch so jemand bin. Das hat mir gut getan und mir Selbstvertrauen gegeben.

    Du hast bestimmt auch schon viel erlebt. Und bist immer noch da. Ich bin mit sicher, dass Du ne Persönlichkeit und kein "Opfer" bist. Wenn Du Dir das selber immer wieder sagst, glaubst Du's auch irgendwann. (Die hohe Kunst der Selbstsuggetion).

    Und jetzt hab ich mal wieder einen halben Roman geschrieben, obwohl ich selbst Mühe habe mir solche Mammuttexte durchzulesen - warum mache ich sowas? Bestimmt hab ich auch grad mal wieder das Thema komplett verfehlt - auch nix neues -
    Entschuldig Dich nicht, war ein schöner Beitrag. Du bist hier in einem der lockersten Foren überhaupt. Keiner finde sch... Was Du schreibst. (Glaub ich jedenfalls)

    Frei übersetzt: Selbstaussagen des ADHSlers über sich, beginnen erst ab ungefähr dem 30. Lebensjahr einen Wert zu haben. Zuvor sind sie völlig sinnlos.
    Für mich stimmt das absolut. Ich verfüge erst seit ca. 30 über die notwendige Differenziertheit und ehrliche Selbstreflektion um mich selbst "einigermaßen" realistisch einzuschätzen. Vielleicht ist das der Grund warum viele von uns erst ab 30 nen "schweren" Leidensdruck entwickeln. Wenn einem bewusst wird wie man wirklich ist und lebt. (???)

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ?

    Nietzsche schreibt:


    Entschuldig Dich nicht, war ein schöner Beitrag. Du bist hier in einem der lockersten Foren überhaupt. Keiner finde sch... Was Du schreibst. (Glaub ich jedenfalls)
    Genau so ist es

Ähnliche Themen

  1. Wann habt Ihr gemerkt, dass bei Euch etwas nicht stimmt?
    Von superwoman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 16:39
  2. Möglicherweise ADS auch ohne richtig derbe Probleme in der Grundschule?
    Von Blackpearl im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 20:38

Stichworte

Thema: ADS Probleme erst mit 30 so richtig gemerkt ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum