Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 10

    Auto fahren

    Hallo......
    Ich konnte bisher kein Führerschein machen, habe mich nicht getraut.
    Wegen mein Krümel Kopf und kopf aussetzer wenn was zu viel ist. Was ja im Verkehr oft so ist.

    Seit dem ich medikamente nehme, könnt ich mir das eher vorstellen aber habe immer noch Angst irgendwie.

    Wie is das bei euch?

    Ach so und die kosten natürlich.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Auto fahren

    Trau dich.
    Ich muss ganz ehrlich sagen, ohne Medis würde ich jetzt nicht unbedingt ins Auto steigen.
    Nicht weil ich mir das nicht zutraue, aber meine Mitfahrer meinen, dass ich zu "ridikofreudig" fahre.
    Alles ist iwie eine Übungssache & Jeder hat vermutlich am Anfang Schwierigkeiten, sich auf alles zu konzentrieren.
    Ich hatte am Anfang auch richtig Panik & bin nachdem ich meinen Führerschein gemacht habe, kaum noch gefahren.
    Jetzt bin ich aber dazu gezwungen, täglich 50km zu fahren & taddaa.. Ich fühle mich sicher & verkehrstauglich.
    Das kannst du mit Sicherheit auch schaffen, wenn du dich in der Anfangsphase nicht entmutigen lässt.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Auto fahren

    Ich mache mit fast 36 Jahren nun auch meinen Führerschein. Ich habe es mir nie zugetraut.
    Es hat mich einiges an Überwindung gekostet mich anzumelden obwohl ich inzwischen medis nehme.

    Ich hatte mit meinem fahrlehrer vor der ersten Fahrstunde ein Gespräch geführt und ihn über meine Ängste, ADHS und meinen Schwierigkeiten mit Konzentration und Stress informiert.
    Er hat sich da echt Zeit genommen und auch Fragen gestellt. Während der Fahrstunden nimmt er immer Rücksicht auf meine Probleme und hat mich ersteinmal an die Situation gewöhnt.
    Ich bekam dann Fahrstunden zu Zeiten wo zum Beispiel wenig Verkehr auf den Strassen ist.

    Bei der 5. Fahrstunde Sassen seine Kinder morgens im Auto. Er meinte er vertraue mir so sehr das er mir das wichtigste in seinem Leben anvertraue. Seine Kinder.
    Ich habe es auch geschafft sie heile im Kindergarten abzuliefern.
    Ich war zwar super nervös, aber auch stolz auf das vertrauen das er mir entgegen brachte.

    Inzwischen fällt mir das fahren leichter. Weil viele Abläufe im Auto inzwischen nicht mehr meiner vollen Aufmerksamkeit bedürfen. Dadurch kann ich mich auf andere Dinge wie Schilder besser konzentrieren.

    Ich habe zwar länger gebraucht dazu, aber es ist machbar. Wichtig ist das man einen fahrlehrer hat der auf deine Schwierigkeiten ein geht.

    Also nimm ruhig deinen Mut zusammen. Es lohnt sich.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Auto fahren

    Ich habe den Führerschein nicht. Entscheidend war eher die Tatsache, dass ich bis jetzt gut mit ÖV und zu Fuss herumgekommen bin. Aber es ist ziemlich sicher besser so. Es wäre mir eindeutig zu viel auf der Strasse und ich kann Distanzen und Geschwindigkeiten sehr schlecht einschätzen.
    Dass es besser ist, nicht zu fahren, habe ich auch erst gemerkt, als ich concerta genommen hab, dann ist mir nämlich erst aufgefallen, was für ein flimmerndes Chaos der Verkehr für mich eigentlich (= ohne medis) ist.

    Heisst auch, dass es mit Medi vielleicht klappen könnte, aber im Moment möchte ich keines nehmen.

    Ausserdem ist es mir zu blöd, für sowas so viel Geld hinzublättern, da finde ich bessere zwecke für.


    nacht...........

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Auto fahren

    Mein Fahrlehrer meinte damals zu mir, ich sei wie ein zerstreuter Professor, und hat mich tatsächlich mal gefragt, ob ich das mit dem Führerschein nicht doch lieber bleiben lassen wolle.

    Hat zwar ein halbes Jahr gedauert, bis ich den Lappen hatte, bin aber heute sehr glücklich, dass ich das gemacht habe. Würde mich sogar heute als sehr vorausschauenden Fahrer einschätzen. Nur wenn sich wieder einer beim Reißverschluss-System dazwischen mogelt, irgendwer drängelt oder jemand schamlos seine Hupe missbraucht, bin ich jedes Mal am ausrasten.

    Keine Sorge. Das packst du auch.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Auto fahren

    Hallo zusammen,

    ich bekomme bald erst meine Medikamente und bin bisher ganz gut ohne gefahren. Es ist manchmal schon sehr nervenaufreibent und oft würde ich am liebsten aussteigen und entweder die Mitmenschen beschimpfen oder einfach wegrennen.

    Ich denke bei dir überwiegt die Angst. Am besten solltest du dich ihr stellen und sei froh das du deinen Führerschein machen kannst während du auf Medikamente eingestellt bist.

    Lieben Gruß,

    Älse =)

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Auto fahren

    Ich habe gemerkt das ich mich Anfangs viel zu sehr auf das bedienen des Autos konzentrieren musste. Da fehlte dann leider die Konzentration für den Verkehr.

    Aber inzwischen sind viele Abläufe routine und ich muss mich nicht mehr darauf konzentrieren. Seitdem achte ich auch öfter mal auf Schilder.
    Aber als ich eben auf der Autobahn war viel es mir wieder schwer die neue Situation und das andere Fahrverhalten konzentriert umzusetzen. Entweder ich habe den Verkehr beachtet und relativ vernünftig die Spur gewechselt, aber dafür nicht mehr aufs Tempo geachtet. Rums bin ich auf einmal nicht mehr 130 auf der Überholspur gefahren sondern nur noch mit 100 den Fahrstreifen gewechselt weil ich nicht drauf geachtet habe Gas zu geben.

    Aber bei mir ist das einfach Übungssache. Wenn ich etwas oft mache dann automatisieren sich die Abläufe. Dadurch habe ich wieder mehr Zeit auf andere wichtige Dinge zu achten. Dadurch werde ich dann auch ruhiger weil es mich nicht mehr so stresst.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Auto fahren

    Hallo..ich liebe es Auto zu fahren vorallem schnell.(nicht das ihr mich falsch versteht.ich halte mich an die Gesetze!) nur nachts da bin ich wie ein reh..sobald einer mir entgegen kommt sehe ich nur die lichter und kaum die straße.deshalb fahre ich meißtens nur tags über,nachts ist mir einfach zu anstrengend.lg

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Auto fahren

    Hallo,
    also ich hab meinen Führerschein gemacht, da hatte ich die Diagnose noch nicht, nur den Verdacht erstmal... Das erklärte dann auch, warum das so lang gedauert hat - n 3/4el Jahr hab ich da bestimmt gebraucht, weiblich ich mir nix zugetraut hatte, überfordert war mit Bedienung, lenken, Spiegel, Verkehr, rechtzeitig an ner Kreuzung Bremsen und nicht mitten auf der Straße fahren... Konnte auch schlecht einschätzen, wieweit der Bordstein weg war...

    Aber nach langer Übung, einem geduldigen Fahrlehrer und motiviert an die Prüfung rangehen hat's auf Anhieb geklappt. Und jetzt mit Medis ist das alles viiiiel entspannter (Hätte ich das nur eher gewusst...) Da bekomm ich alles auf die Reihe, fahre sicher und halte mich an die Straßenverkehrsordnung - zum Leid der anderen Autofahrer, die nicht verstehen, warum ich in ner Baustelle wirklich 30km/h fahre (wenn es doch da steht - ich hab's mir nicht ausgedacht). Und ich rege mich gern über die anderen auf, wenn die mal wieder den Blinker vergessen, im Überholverbot überholen usw...

    Aber ich bin froh, dass ich den Führerschein gemacht habe. Und das wichtigste war, dass ich gleich nach der Prüfung viel privat gefahren bin, mein Freund hat mich quasi liebevoll gezwungen Und da hab ich erst richtig das fahren gelernt.

    LG

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Auto fahren

    Habt ihr denn nich mal kopf aussetzer, wo dann gar nix mehr geht?
    Das is ja meine größte Sorge.
    Und natürlich die derbe ablenkbarkeit.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auto fahren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 09:23
  2. MPH und Auto fahren - Rechtslage?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 22:21
  3. ADHS Medikamente und Auto fahren
    Von Fritzchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 16:59
  4. Landratsamt zu MPH (Methylphenidat) und Auto fahren
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 22:10
  5. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56

Stichworte

Thema: Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum