Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Auto fahren

    Hallo

    ich fahre Auto mit und ohne Medikamente. Ich hatte zwar schon 4 leichte Blechschäden in 30 Jahren, da war aber immer eindeutig der Gegener schuld. Ich habe auch einen Motorradführerschein und bin auch einige Jahre gefahren - leider habe ich den Motorradführerschein zu spät gemacht, so das ich für meinen Geschmack zu unsicher fahre und deshalb lasse ich es lieber sein.

    Ach ja, habe meine KFZ-Versicherung auf 40 % runter.

    PS: am Anfang konzentriert man sich immer auf die Bedienung des Autos und richtig fahren lernt man auch erst nach dem Führerschein.

    alles Liebe Elwirrwarr

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Auto fahren

    Also wenn ich mit Medis Auto fahre, ist das mit der Ablenkbarkeit kein Prpblem mehr, da ich mich dann voll auf den Straßenverkehr konzentrieren kann. Und wenn es doch mal schwierig ist, schalt ich einfach das Radio aus

    Aussetzer hatte ich noch nie, problematisch wg. Nachlassender Konzentration ist, wenn die Medis nicht mehr wirken, ich müde bin und im dunklen nach Hause fahren muss Da muss ich dann das Radio anschalten, Kaugummi kauen, singen oder was auch immer...

    Singen hilft mir übrigens auch sonst, den Kopf frei zu bekommen, beim Autofahren sehr entspannend und macht gute Laune

    LG

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Auto fahren

    hey...ich kann kein Auto fahren ohne Radio....brauche immer irgendwelche geräuche.auto fahren is einfach befreient für mich. da brauch ich niemendem zu hören außer natürlich auf den verkehr achten.da ich beruflich jeden tag fahren muss is das super..(mache ambulanten pflege)...lg

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 261

    AW: Auto fahren

    Ich habe meinen Führerschein direkt mit 18 Jahren gemacht. Damals habe ich noch garnich an AD(H)S gedacht. Ich habe zwar etwas länger gebraucht als einige meiner "Mitschüler" aber es war nicht so extrem das es dem Fahrlehrer oder mir aufgefallen wäre.

    Heute habe ich eigentlich nur Probleme in der Dunkelheit bei entgegenkommenden Verkehr und extremen Lichtschwankungen sowie mich in anderen Städten (auch mit Navi) zurecht zu finden. Da wede ich immer ziemlich schnell unsicher und nervös.

    Da ich ja noch keine AD(H)S Diagnose habe, kann ich nur vermuten das es damit im Zusammenhang steht.

  5. #15
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Auto fahren

    Hallo,

    ich habe meinen Führerschein auch mit 18 gemacht. Damals wusste ich nichts von ADHS, nie gehört. Ich machte den Lappen, weil ihn alle machten. Die Theorie schloss ich mit 0 Fehlern ab und die Praktische packte ich erst im 3. Anlauf. Rechts vor Links war das erste Mal das Problem.. (Wieviele Autofahrer mit grauen Schläfen versemmeln das heute noch?) - beim zweiten Mal, wars ein unbeschrankter Bahnübergang meine ich.. keine Ahnung..

    in meinen 17 Jahren Fahrpraxis hab ich nur einen schweren Glatteisunfall gehabt und zwei Blechschäden. Einmal weil mein damaliger Mann mich anrief und ich erschrocken nach dem Handy griff und gegen einen Begrenzungsstein fuhr. Der konnte sich natürlich ne Pfeife anbrennen. Nicht der Stein, mein Mann... und das zweite Mal, da lag der Schnee zu hoch und der Postkasten war im toten Winkel beim Rückwärtsfahren und rums.. Da war nicht mein Mann Schuld, zumindest nicht direkt, weil er auf Arbeit war. Aber wäre er zu Hause gewesen und selbst gefahren, wäre es nicht passiert. Also trifft ihn doch ne Teilschuld.

    Mit MPH bin ich sehr konzentriert. Ohne MPH hab ich teilweise Abschnitte gehabt, wo ich mich gefragt habe, wer das Fahrzeug eigentlich grad gelenkt hat, weil ich geistig woanders war.. Deshalb, wenn ich lange Strecken fahre, auch wenns spät abends ist, nehm ich MPH, sonst wird das nichts.. Da geht mir alles auf den Senkel.. Vor allem die Lichter im Dunkeln machen mich dann kirre.

    LG Schnubb

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Auto fahren

    Ich habe meinen Führerschein mit 18 gemacht und habe vor allem für die Praxis eeeeeewig gebraucht, dann aber sowohl Praxis, als auch Theorie beim ersten Mal bestanden. Danach bin ich leider zuerst relativ selten gefahren und außerdem immer die gleichen Strecken bis ich irgendwann gar nicht mehr gefahren bin. Über ein Jahrzehnt nicht. Heute bin ich gelassener und traue mir (grundsätzlich) mehr zu. Dieses Jahr habe ich noch mal ein paar Fahrstunden genommen und fahre jetzt unregelmäßig Auto. Allerdings sicher nicht allein. Ich hoffe, dass ich mir dadurch Fahrpraxis aneigne, die ich für den Beruf hin und wieder brauchen werde (*bibber*).

    Das Schalten ist mittlerweile Routine, aber der ganze Rest stresst mich schon noch total. Übersicht bewahren, alles sehen, Orientierung haben usw. Unübersichtliche Kreuzungen mit allen möglichen Streifen auf der Straße und Ampeln überall - Argh. Den Beifahrer brauche ich auch, damit er auf den Weg achtet. Ich kann nämlich fahren und dabei keine Ahnung haben, wo ich eigentlich gerade bin. ;-) Außerdem traue ich mir noch nicht zu, z.B. bei Autobahnauffahrten alles überblicken zu können, dabei noch rechtzeitig zu beschleunigen, zu blinken, zu gucken usw. Ich halte mich aber penibel an Geschwindigkeitsbegrenzungen und fahre lieber mal zu langsam als zu schnell.

    Ich traue mir aber z.B. zu, für einen Weg dreimal so lange oder länger zu brauchen, da ich von der Autobahn erst runter fahre, wenn mir nach x km auffällt, dass ich schon zu weit bin, dass ich dann nicht zurück auf die richtige Autobahn finde und dann versuche, mich zumindest immer wieder an der untergehenden Sonne o.ä. zu orientieren (Himmelsrichtung) und so durch die Dörfer tingele, in der Hoffnung, dass mir irgendwann wieder ein Name auf einem Schild bekannt vorkommt. Das ist alles schon zumindest so ähnlich passiert. Wobei ich Himmelsrichtungen als Orientierung im Straßenverkehr schon probiert habe und daran gescheitert bin. Btw.: Nein, das ist absolut nicht übertrieben! Ich verlaufe mich auch auf dem Weg zum Bäcker.

    Radio geht gar nicht. Eine chillige Musik ohne aufgeregten Gesang kann ich mir vorstellen. Wie es wäre, wenn keiner dabei ist, weiß ich nicht. Da bräuchte ich vielleicht sogar die Musik, damit es nicht irgendwann nur in meinem Kopf dröhnt.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Auto fahren

    Ich habe mit 19 meinen Führerschein gemacht. Ich bin 2 mal durch die Theorie gerasselt wegen der Aumerksamkeit. Die Praktische habe ich auf anhieb geschafft. Hatte damals eine Autobahnfahrt und weil ich sowiso immer zu schnell unterwegs war hat das super gepasst.
    Ich fahre gerne Auto brauche aber immer Musik beim fahren.

    Unfälle hatte ich bis jetzt zwei und beide bei Glatteis, seitdem fahre ich wenns glatt ist nurnoch wenn ich muss.

    Bei Nachtfahrten habe ich keine Probleme, verfahren habe ich mich mich schon öfters und einige rote Ampeln schon übersehen. Ich sag dann immer die war hellrot.

    Ich habe keine Ahnung wie ich mit MPH fahren würde aber hibbelicher und unruhiger als meine Schwester bin ich auf alle fälle, sie hat kein ADHS.

    Den Führerschein gemacht zu haben habe ich noch nie bereut.

  8. #18
    susiprincess

    Gast

    AW: Auto fahren

    ich hatte es auch mit 18 gemacht. Die Theorie hatte ich gut gemeistert, mit null Fehler. Ich hatte das solang auswendig gelernt, bis ich mir gut die Texte zu den Bildern merken konnte die zusammengepasst haben. z.b: Das Bild hatte die 3 Antworten, das Bild die 2 Antworten.

    Aber bei der Praxis bin ich 3 mal durchgefallen. Einmal Stopschild überrollt, wollte zu schnell weiterfahren, dann wollte ich den Kreisverkehr links rein, weil ich den durch meine Hektik nicht als Kreisverkehr ansah, und dann fuhr ich zu zeitig weiter an der Straßenbahnhaltestelle. Und bei der 4ten die ich bestanden habe, da hab ich bei der einen Strecke nicht mehr gewusst ob da 30er Zone war oder 50er, also bin ich mit 30 lang gefahren, war ja sozusagen nicht verkehrt Nachtfahrten machte ich auch nie gern, ich war da immer total orientierungslos, wusste bei einer Strecke mal nicht mehr wo ich war, und mein Fahrlehrer war mein Navi.
    Geändert von susiprincess ( 7.05.2013 um 11:35 Uhr)

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Auto fahren

    huhu!

    Also ich hatte zwar bei der Fahrschule große probleme vorallem in der praxis hab 7 prüfungen gebraucht.. aber seit dem den führerschein nie mehr her gegeben.. bin nur einmal geblitzt worden 10km/h zu viel... und en paar rempler gegen Gegenstände was mit nem Volvo940 classic kein wunder is... sonst einmal wegen net richtig gucken gegen parkhauspfosten mit rechter seite...

    ab und zu bin ich leicht genervt beim fahren sonst hab oich keine probleme....und vergessen des ausschaltens des autolichts.. batterie leer is die folge...

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Auto fahren

    Ich habe meine Führerschein mit 18 gemacht, habe Theorie und Praxis auch absolut ohne Probleme bestanden und liebe das Auto fahren. Auch wenn ich schon eine schweren Autounfall hatte, den ich mit mehr glück als Verstand überlebt habe, könnte ich mir nicht vorstellen kein Auto mehr zu fahren. Wie schon gesagt, liebe ich das Auto fahren und es hilft mir manchmal sogar meine Stimmung zu verbessern, aber ohne Musik geht da auch nix.

    Wie wohl bei vielen fahren die Menschen echt ungerne mit mir da ich so "risikofreudig", rasant, chaotisch und emotional fahre. Ich bin mal gespannt wie sich das mit den Medikamenten verändert, denn Beifahrer sein mag ich gar nicht so und ich gehöre wohl zu den schlimmsten Beifahrern der Welt. Da hab ich halt keine Kontrolle und das macht mich nervös.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auto fahren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 09:23
  2. MPH und Auto fahren - Rechtslage?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 22:21
  3. ADHS Medikamente und Auto fahren
    Von Fritzchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 16:59
  4. Landratsamt zu MPH (Methylphenidat) und Auto fahren
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 22:10
  5. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56

Stichworte

Thema: Auto fahren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum