Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Diskutiere im Thema Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    pero

    Gast

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Ich denke das ist so'n Extrem Ding. Entweder Chaos oder totale Ordnung. Dazwischen ist nix.
    Mir geht es so mit Geld und Terminen. Damit habe ich keine Probleme. Wenn ich mir den Termin aufgeschrieben habe, dann komme ich auch Überpünktlich.
    Aber Ordnung? Nur alle paar Wochen, wenn mich der Rappel packt, dann aber auch richtig....


    LG
    pero

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    @ Pero. Ja das kenne ich auch nur zu gut mit dem ganz oder gar nicht. Das habe ich in vielen Bereichen in meinem Leben. Immer falle ich von einem Extrem ins andere. Naja aber so sinds se halt die Chaoten ^^

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 64
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Hallo Nubis
    Im Moment bin ich noch etwas unentschlossen, da ich bis jetzt noch keinen Psychiater mit Erfahrung bei ADHS bei Erwachsenen gefunden habe.
    Hier im Forum habe ich aber soviel Neues, was Licht auf meine Probleme wirft, gefunden,dass ich im Moment damit erst einmal klar kommen will.
    Ich habe mich mit " Gut Ding will Weile haben " vorgestellt, und so werde ich es auch weiter halten.
    Liebe Grüsse
    Eloise

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    @ Eloise. Das Problem mit den Psychaitern die Erfahrungen haben mit ADHS im Erwachsenen Alter kenne ich nur zu gut. Ich bin auch noch auf der Suche.
    Kein Ding lass dir Zeit. Also ich muss sagen bevor ich das wusste das ich ADHS habe war alle ein wenig leichter für mich. Ich habe mein Verhalten als normal akzeptiert weil es normal für mich war.
    Ich kannte es ja nicht anders.
    Liebe Grüße
    Nubis

  5. #15
    pero

    Gast

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Also ich muss sagen bevor ich das wusste das ich ADHS habe war alle ein wenig leichter für mich. Ich habe mein Verhalten als normal akzeptiert weil es normal für mich war.
    Stimmt, es war normal und jetzt hinterfragt man alles.
    Auf der anderen Seite war es aber auch nicht problemfrei, sonst wäre ich hier nicht gelandet.
    Wie immer hat alles 2 Seiten. Ich bin aber auch froh das ich mir rückblickend vieles jetzt erklären kann.


    LG
    pero

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 64
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Nochmals Hallo
    Ich bin jetzt fast 60 Jahre alt und habe eigendlich unwissentlich meinem Leben eine Struktur geben können.
    Es gibt da aber Dinge, die ich mir nie erklären konnte. Ich dachte ich hätte vieleicht irgendein Kindheitstrauma an das ich mich nicht mehr erinnern konnte.
    Meine wichtigsten Probleme sind,
    Eine zwanghafte Phobie vor dem Telefonieren ( seit ich denken kann )
    Eine ungebremmste Kaufsucht ( Compulsive Buying Disorder ) seit ich mein erstes Taschengeld bekommen habe
    Immerwährendes Nägelkauen
    Stetiges Vor mir herschieben von Wichtigem und Unangenehmen
    Vieles angefangen und nie beendet.
    Bekomme Platzangst unter Menschen
    Glaubte Gehörschaden und Vergesslichkeit zu haben.
    Hypochonder
    Unbegründete Ängste
    All diese Punkte können Teil einer ADHS sein.
    Diese Tatsache hat mich wiederum aufgebaut.
    Ob ich nun eine Therapie machen werde muss ich mir noch überlegen. Wenn überhaupt, dann nur bei einem Psychiater, nicht im Krankenhaus.
    Ich habe eine ausgeprägte Krankenhausphobie, ganz besonders wenn es um Gerätemedizin geht habe ich immer das Gefühl, dass es nicht um das Wohl des Patienten, sondern um Geldmacherei geht.
    Liebe Grüsse
    Eloise

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Die Sache mit der Ordnung ist die, dass es bei mir recht chaotisch aussehen mag auf dem Schreibtisch, aber niemand darf aufräumen oder Müll wegschmeißen (das ist meine Ordnung), weil ich sonst nichts mehr wiederfinde.
    Wenn aufräumen (also Ordnung im Sinne von sortiert ablegen), dann vergesse ich viele Dinge sogar, dass sie noch existieren (z.B. wichtige Unterlagen) und muss mehr oder weniger lange suchen. Die Ordnung muss auf "natürlichem Wege" kommen, weil so ein Aufräumen auf Krampf ist ziemlich schrecklich.
    Wer meine Ordnung (also das Chaos) meint aufzuräumen, wird mein Feind.

    Nur wenn die eigene Ordnung (also chaotische) nicht mehr überblickt werden kann, dann wird alles einsortiert und weggeschmissen etc. . Aufpassen muss man nur bei Papiermüll hin und wieder, falls ich auf eine Schokoladenpappschachtel wichtige Informationen notiert hatte.
    Aber wenn aufgeräumt wird, dann wirklich penibel. Jedes Blatt wird untersucht auf Datum (sei es aus Erinnerung oder weil da eins draufsteht) und entsprechend eingelegt.
    Temporär wird zunächst auf dem Fussboden sortiert, um genügend Platz zu haben (dann ist der Fussboden voller Blätter) und schonmal grob nach Thema geordnet (Kontoauszüge, Job, Hobby1, Hobby2, ...). Dafür erfinde ich jetzt schnell den Begriff des "Makroaufräumens". Danach kommt das "Mikroaufräumen", wie bereits beschrieben (gemäß Datum einsortieren), durch Ablegen einzelner Blätter.
    Außerdem werden davor noch die Unterthemen sortiert (bei Finanzen sind es "Kontoauszüge", "Briefe", "Werbung" ---> Müll, ...).

    Kleine Übersicht wie ich vorgehe:

    Chaos --> Makrosortierung [ Hauptthemensortierung --> Unterthemensortierung1 --> ... --> Unterthemensortierungn ] --> Einzelne sortierte Einheiten sortiert ablegen. --> Fertig

    Ist alles aufgeräumt (was oftmals mehrere Stunden dauern kann), dann kann es innerhalb von 20 Min fast genauso aussehen wie vorher - aus Sicht einer fremden Person.

    Ansonsten ... Wäsche etc. Nö, hat alles seine Ordnung (gebrauchte Wäsche wird neben meinem Bett hingeschmissen bis der Haufen mir auch zu groß wird und in die Waschmaschine gebracht wird).
    Geändert von streamy (23.04.2013 um 13:20 Uhr)

  8. #18
    pero

    Gast

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Man kann ADHS nicht heilen, nur das eigene Verhalten, ggf. auch mit Hilfe von Medikamenten, an die andere Art von Wahrnehmung anpassen.
    Oder es zumindest versuchen.
    Daher stellt sich, auch für mich, die Frage was kann man ändern.
    Unter MPH kann ich besser lesen und mich besser fokussieren, ob sich dadurch auch die Aufschieberei ändert? Oder ob ich damit mehr zu Ende bringe?
    Das versuche ich gerade herauszufinden...

    Ich bin mir jedoch sehr sicher das ich das ohne Medi's nicht ändern kann. Das habe ich erfolglos versucht bevor die Diagnose gestellt wurde. Ich dachte es wären die Nachwirkungen einer Stress-Depression. Jetzt weiss ich das die Depression Folge der ADHS Probleme war....

    lg
    pero

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Ich mag es ordentlich und sauber...kann es aber nicht umsetzen.

    Alle Jubeljahre verfalle ich in einen kurzzeitigen Aufräum und Putzwahn, der aber nur kurz anhält, weil ich meist nicht mehr als eine Stunde was tun kann..meine Muskeln ermüden dann, und ich bin fix und fertig.

    Manchmal enden Aufräumversuche auch darin, dass ich z.B. was Interessantes finde und mich dann damit beschäftige , anstatt weiter zu putzen.

    Therapie hat mir Vorgehensweisen an die Hand gegeben, die kann ich aber selbsständig nicht beibehalten.

    grüsse
    banjo

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein?

    Ich bin sehr ordnungsliebend, aber wahnsinnig unordendlich und chaotisch.

    Ich habe eine Strategie gefunden, mit der ich ganz gut zurecht komme und es bei mir immer mal mehr und mal weniger ordentlich, aber immer erträglich ist.

    Ich mache das in Einklang mit den typischen Impulsen und dem typischen Impulshaften Gefühl "jetzt aufräumen zu wollen". Es gibt so ganz kleine Momente da packt mich die Wut und habe richtig Lust und Energie aufzuräumen. Da surfe ich dann wie auf der perfekten Welle, nutzte den Moment und räume solange es mir Spaß macht. Wenn man erstmal richtig in Fahrt ist, geht es ja oft auch ganz gut. Ich flitze dann in der Wohnung herum und mache immer genau den Part, auf den ich gerade am meisten Lust habe. So wird es nicht langweilig und die Energie bleibt mal länger, mal kürzer erhalten.

    Das Entscheidende ist, dass man auch kleine Impulse nutzt, nicht nur wenn es einen richtig packt. Und nicht warten, sondern sofort, wenn der Wunsch kommt, sonst ist der so schnell wieder weg, so schnell kann man fast nicht gucken.

    Auf diese Weise kann man dieses Ach-so-böse Impulsverhalten für sich nutzen!

    Was mir auch hilft, ist ein akutes Belohnungsding. Also wenn ich es mir so richtig gemütlich machen will, weiss ich dass es viel gemütlicher ist, wenn ich kurz aufräume. Danach kann die entstandene Ordnung direkt genießen. Das geht viel besser als anders herum. Also Dinge wieder wegräumen, wenn man sie nicht mehr braucht. Hat doch in dem Moment keinen Nutzen, also geht das auch nicht.


    Und zu dem Thema "ermüden" was mein Vorgänger beschrieben hat, da helfe ich mir, indem ich anstrengende und weniger anstrengende Tätigkeiten abwechsele.

    Gemütlich vor sich herschaffen geht übrigens (bei mir) gar nicht. Ich muss richtig in Fahrt kommen und rumflitzen, sonst wäre ich sofort abgelenkt. Wenn man schnell macht, hat man ständig neue Reize und ist auch mehr im EInklang mit sich (jedenfalls als Hyperaktiver) und dann gehts. Und man kann sich eben nicht zwingen, wenn nicht mehr geht, geht nicht mehr. Aber hey, in 10 Minuten kann man richtig viel an der Wohnungsoptik ändern.

    Ich wünschte, ich hätte für alles Lebensbereiche eine so spitzenmäßig Lösung auf Lager! Nun, ja, was noch nicht ist....
    Geändert von AnnaArendel (11.12.2013 um 15:16 Uhr)

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. muss Wut immer unterdrücken
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 1.06.2011, 13:21
  2. entschuldigung aber das muss sein
    Von kreativkopf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 5.10.2010, 20:56
  3. ... dass immer alles super sein muss ... überzogene Erwartungen
    Von lola im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 14:01
  4. Tabletten muss das sein???
    Von Kasiopaia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.07.2010, 23:11
Thema: Muss man mit ADS/ADHS immer unordentlich sein? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum