Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschlafen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    hi,
    ich finds super, das du das auf den Tisch packst.Ich seh mich in deinen Schilderungen total wieder.Ich hab da auch meinen Mann,der mich immer wieder ermahnt,aber wenn ich nicht kann in dem Moment, dann kann ich nicht.Der hat sich schon den Mund fusselig gesprochen.JAAAAAAAAAA dann kriegt man nicht seinen Allerwertesten hoch.Deswegen hoffen wir doch auch auf den Strohalm:
    Tablette/Kapsel.
    Schau dich mal im ADHS Thread um. Das hebt auf jeden Fall die Laune und berichte weiter.

  2. #12
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    Päng schreibt:
    Oder sollen Pillen jetzt die magische Wende bringen?

    .
    Päng, du wirst lachen, bei mir z.B. haben Pillen die Wende gebracht.

    Ich war auch zu nichts zu gebrauchen, unmotiviert, und selbst wenn Motivation da war, bekam ich sie partout nicht umgesetzt.

    Mit MPH geschah dann das Wunder, ich bekam vieles gebacken, was vorher einfach nicht ging, stand morgens ausgeschlafen aus, kam abends super gut ins Bett ohne zig Stunden wieder über Gott und die Welt nachdenken zu müssen...

    Und selbst jetzt, wo ich keine mehr nehme geht es, da ich nun weiß, wie und vor allem D AS.
    Pillen können ein kleiner Schubser richtung Hilfe zur Selbsthilfe sein, nur eine Krücke, aber wenn man damit schon mal humpeln lernt ist viel geholfen!

    Langschläfer, warum machst du es nicht wie ich und gehst Abends/Nachts arbeiten, für mich ist das als kontinentale Fehlgeburt ideal
    Wenn man sich nicht den anderen anpassen kann, muss man die Gepflogenheiten sich anpassen

    Vlg, tiganii.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    Hallo Langschläfter,

    ich hab mich in deinem Text total wieder gefunden. Ich bin auch ein absoluter Nachtmensch, der eigentlich erst gegen Abend so richtig auflebt und sich in den Morgenstunden zwingen muss, ins Bett zu gehen.

    Sicherlich gibt es zwei Faktoren die du abwägen musst. Zum einen musst du dir überlegen, wie sehr du dich den äußeren Umständen anpassen willst und kannst. Für mich war das frühe Aufstehen auch immer eine Qual. Während meines Zivildienstes musste ich schon um sieben Uhr da sein. Da hab ich unter der Woche im Schnitt auch nur vier Stunden gepennt und hab dann auf der Arbeit im Heizungskeller auch gerne mal ein Mittagsschläfchen halten müssen.

    Zum anderen solltest du dir überlegen, in wie weit du die äußeren Umstände an deine Bedürfnisse anpassen kannst. In der heutigen Leistungsgesellschaft gilt die Vorstellung ja schon fast als utopisch, dass sich die Arbeitsbedingungen auch mal etwas nach der eigenen Persönlichkeit richten. Ich habe heute das Glück, dass ich zwischen 11 und 12 Uhr anfangen kann. Mein Wecker klingelt in der Regel um 10 Uhr und ich kann locker noch bis 2 Uhr zocken. Ab da zwinge ich mich dann aber auch, Feierabend zu machen. Das klappt zwar nicht immer, aber jedes Mal wenn ich überziehe, dann rächt sich das am nächsten morgen. Wenn ich aber um 2 Uhr Feierabend mache, und dann noch ein Stündchen vom Bett aus Dokus gucke, merke ich richtig, wie ich es schaffe, immer mehr zur Ruhe zu kommen.

    Ich habe mich früher eigentlich nie darum gekümmert, früh ins Bett zu gehen. Schon in der Schulzeit dachte ich immer: "Verdammt, wenn du jetzt ins Bett gehst, wachst du wieder auf und es ist Schule." Heute weiß ich, dass wenn man es schafft, früh genug zur Ruhe zu kommen, echt viel für den nächsten Tag gewinnt. Heute schaffe ich es auch immer häufiger, einfach mal vor dem Wecker aufzuwachen. Ein schönes Gefühl. Und selbst mit meinen heutigen Arbeitszeiten hatte ich damit noch Probleme.

    Ich glaube, das Geheimnis liegt gar nicht so sehr darin, sich in den Arsch zu treten, sondern viel mehr ein Verständnis dafür zu entwickeln, dass man sich eigentlich die ganze Zeit nur selber schadet, und dass das früh zu Bett gehen nichts ist, womit man eine fremde Erwartungshaltung erfüllt, sondern sich selbst einen großen Gefallen erweist.

    Du solltest dir auf jeden Fall eine Deadline setzen, zu der du den PC aus machst und mindestens ne Stunde vor dem pennen einplanen, in der du zur Ruhe kommen kannst. Das hat bei mir wahre Wunder gewirkt.

    Darüber hinaus schadet es nicht, mal zu schauen, ob man äußere Bedingungen entsprechend anpassen kann. Ein offenes und ehrliches Gespräch mit meinem Chef hat da sehr viel bewirkt. Nachtmenschen sind halt nicht automatisch auf Faulpelze.

    Jetzt hab ich schon wieder viel zu viel gebabbelt. Lange Rede kurzer Sinn: Sowohl äußere als auch innere Umstände so weit es geht in Einklang bringen.

    Viele Grüße,
    Kopfkino

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    Vielen vielen Dank an euch drei. Eure Worte geben mir echt zu denken und sind konstruktiv. Danke nochmals.
    Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden, wie es bei mir weiter geht. Ich hoffe positiv. Ich prokrastiniere auch leider zu oft, aber wenn ich den Termin nicht verschlafe mit dem Therapeuten (um 17 Uhr), dann sollte es klappen. 17 Uhr ist schaffbar.

    Ich denke auch, man sollte optimalerweise die Arbeit an die eigenen Gewohnheiten anpassen, aber wenn das nicht geht, dann hast du Kopfkino auch recht. Es tut MIR gut mit dem Wecker aufzustehen. Ich tue MIR den Gefallen! Das ist wichtig.
    Ich befürchte ich muss erst mal wieder Medis nehmen. Wobei ich das Problem habe mich immer beim Tabletten nehmen zu verschlucken. Habe da so einen Reflex. Ist keine Ausrede. Da gibt es bestimmt auch Lösungen für. Ich werde mich mal informieren. Zur Not zerstampfen und dann trinken. Ist zwar ekelhaft aber naja. Ich bekomm das schon hin.

    Danke euch für die Kraft. Das tut mir wirklich gut!
    Geändert von Langschläfer (20.04.2013 um 04:54 Uhr)

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    Das ist sozusagen der Normalfall. Auch als das Abends-nicht-hinein-morgens-nicht-heraus-Syndrom bekannt geworden.

    Ich versuche der Sache momentan dadurch Herr zu werden, dass ich den Wecker ziemlich früh stelle. Natürlich kenne ich mich und weiß, dass ein Aufstehen zu früher Morgenstund nach aller Wahrscheinlichkeit unmöglich sein wird. Trotzdem nutze ich die kurze Wachphase, um mir die erste Stimulanziendosis möglichst frühzeitig zu verabreichen. Ein paar mal hat das schon was gebracht. Da Stimulanzien per se auf ADHSler (in therapeutisch sinnvollen Dosierungen) aber nicht antriebssteigernd wirken, schlafe ich natürlich in den meisten Fällen weiter, was mich aber nicht davon abhält, beim nächsten Aufwachen eine erneute Dosis an Stimulanzien zu mir zu nehmen usw. Manchmal funktioniert es im zweiten Anlauf, manchmal im dritten. Sicher ist die Methode allerdings nicht. Aber was besseres ist mir bislang auch noch nicht eingefallen.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    tiganii schreibt:
    Päng, du wirst lachen
    Hmm...noch nicht.


    tiganii schreibt:
    Pillen können ein kleiner Schubser richtung Hilfe zur Selbsthilfe sein, nur eine Krücke, aber wenn man damit schon mal humpeln lernt ist viel geholfen!
    Meine Worte: Hilfe zur Selbsthilfe

    Päng schreibt:
    Auch eine Therapie kann nur Hilfe zur Selbsthilfe sein.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 384

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    In der Klinik gab es einen Schlafvortrag von zwei Stunden.
    Ich versuchte mich zu konzentrieren und kämpfte mit dem Schlaf.
    Bin sicher fünf Mal eingeschlafen .

    Was ich mitbekommen habe war, dass ein Erwachsener mit vier bis fünf Stunden Schlaf auskommen kann.
    Dass der Druck mehr schlafen zu müssen den Schlaf verhindern kann.
    Nun ist es bei mir mittlerweile so, dass ich jeden Abend um ca. 21 Uhr einfach so einknacke um dann ca. 2:30 aufzuwachen.
    Es gelingt mir selten wieder einzuschlafen.
    Als ich lange Zeit darüber gegrübelt habe, war das sehr belastend für mich.
    Erst als ich das als gegeben nahm, wurde aus dem Problem eine für mich normale Sache.
    Die Frau schläft bis 7:00 um dann in 40 Minuten Hektik am Zug zu sein.
    Ich habe meine Ruhe, lausche den Vögeln, versorge meine Katze und das ist die Zeit, die ich mittlerweile nicht mehr missen möchte.

    Vielleicht findest Du mal Arbeit, wo Du von 20:00 - 04:00 arbeiten kannst. Einfach mal ein paar Optionen durchspielen.

    Dein verdrehter Rhythmus ist vielleicht ganz normal.
    Das gibts öfter. Aber doch zu selten, als dass die Nachtstellen auf Arbeit hinreichend zu besetzen wären.
    Also bessere Chancen, bessere Bezahlung usw.
    Mach Dir nen Vorteil daraus und hadere nicht damit.



    Sent with Tapatalk 2.

  8. #18
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschla

    Päng schreibt:
    Hmm...noch nicht.

    Dann lächel schon mal


    Meine Worte: Hilfe zur Selbsthilfe
    Jup, genau, und ich denk, da muss jeder seinen Weg selbst finden.
    Für mich persönlich kommt ne Therapie nicht in Frage, weil zu viel schlechte Erfahrung und nun keine Lust mehr auf das Zeugs.
    Dafür lern ich unheimlich viel, probiere, frage, denke und zieh mir das für mich beste raus.

    Akzeptieren ist z.B. schon ein riesen Schritt bei mir gewesen und vor allem nicht auf Biegen und Brechen versuchen so zu sein wie die meisten anderen, sondern mich als das annehmen was und wie ich bin.
    Machen Theras wohl auch nicht anders.

    Und vor allem, wenn es nicht sein muss kein 9 to 5 Job .

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Antriebslosigkeit
    Von Wassersaft im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:48
  2. Was machen bei Antriebslosigkeit?
    Von sonic_229 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 10.02.2012, 01:43
  3. Stetiges verschlafen und zuspät kommen
    Von faenle im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 11:30
  4. Antriebslosigkeit - ADS-Symptom?
    Von Micha68 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 16:09

Stichworte

Thema: Antriebslosigkeit am Tag... Unruhe in der Nacht ...morgens beim Job verschlafen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum