Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch* im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Es gibt einige Studien zu diesem Thema. Ich habe leider nur quer gelesen und alles was ich bisher zusammendfassend feststellen kann, ist dass es wohl eine Tendenz zur Vollwerternährung, mit unbehandelten Lebensmittel und wenig Zusatzstoffen gibt. Teilweise werden bestimmte Nährwerte und Inhaltstoffe sublimentiert - also Magensium ist ja bekannt, auch Omega 3 Fettsäuren sollen positiv wirken.

    ich kann von einem Selbstversuch erzählen;

    - ich habe sehr kürzlich einen kleinen Selbstversuch gestartet und überwiegend Rohkost gegessen. Nicht 100%! Es gab auch immer etwas Brot, Reis oder ähnliches, auch mal ein bißchen Käse. Der Hauptanteil der Nahrung war aber Rohkost - Obst, Gemüse, Salat - kein rafinierter Zucker, kaum Milchprodukte, wenig Salz, nur Meersalt, ohne Riselhilfe, ohne Zusätze,

    Ergebnis: Es ging mir blendend damit - ich war voller Energie (das war schon fast erschreckend) und konnte mich eindeutig besser konzentrieren und auch zu Dingen motivieren, die mir sonst schwer fallen. Aufräumen, Ordnung usw.. war klar weniger ein Problem.

    Ich musste den Versuch vor ein paar Tagen unterbrechen, weil ich einen Magen-Darm-Virus bekam und die viele Rohkost dann nicht mehr vertragen habe. Ich stelle derzeit wieder langsam auf mehr Rohkost und mehr unbehandelte Lebensmittel um.

    Hintergrund war nicht mein AHDS! Sondern einfach Neugier, und Interesse an Gesundheitsthemen.

    Einschränkend - ich werde versuchen es auszubauen, aber gesellschaftsfähig zu halten. Es wird immer Ausnahmen geben und Einladungen, Restaurantbesuche müssen möglich sein. 100% Rohkost leuchtet mir als Prinzip auch nicht ein.

    Ich werde weiter versuchen den Anteil an Rohkost und Vollwertkost zu erhöhen, sobald ich wieder 100% fit bin und werde sehen ob sich die Wirkung wiederholen lässt. Da bin ich wirklich neugierig.

    Habt ihr Erfahrungen mit Ernährungsumstellung und Auswirkungen auf AHDS?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Habt ihr Erfahrungen mit Ernährungsumstellung und Auswirkungen auf AHDS?
    Jupp, sogar bereits als Baby mal (ich war sehr kompliziert). Bringt alles nichts.

    Könnte sein, dass Du eine Art Allergie hast - bzw. Lebensmittelunverträglichkeit ?
    Klar, es gibt Lebensmittel, die be(un)günstigen bestimmtes AD(H)Sige Verhalten. Aber nicht so wirklich doll.

    Wielange hat es denn bei Dir gebraucht, damit Du den beschriebenen positiven Effekt hast?

    Dein Beitrag "klingt" (man liest es ja eigentlich) etwas placebomäßig optimistisch.

    Bzgl. Magnesium: Ich war ein regelrechter Magnesiumfresser ^^ <-- Sollte ich wieder aufnehmen und wollte ich auch mal wieder.
    Geändert von streamy (17.04.2013 um 13:44 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Es sei gesagt, ich bin megaskeptisch - mit allem! Ich bin auch super neugierig und will immer alles ausprobieren, aber ich glaube, erstmal nur etwas, was ich selbst getestet habe

    Der Effekt dauerte ca. 2-3 Tage. Kein Scherz. Natürlich war das auch begünstigt, durch die sehr schöne Wetterlage plötzlich! Da kommt die Energie auch so schon. Der positive Effekt, war auch auf mein Allgemeinbefinden bezogen - es ist immer noch nicht als ADHS günstige Ernährungsweise gedacht.

    Ich würde auch nicht sagen, dass ich einen Ritalin-Effekt hatte! Ich hatte einfach mehr Energie.

    Davor hatte ich über Wochen sehr kohlehydrathaltig gegessen, viel Weizen usw... wenig frisches Obst, wenig frisches Gemüse. Fleisch esse ich schon lange mehr.

    Ich ziehe noch gar keine Schlüsse daraus, das kann ja alles mögliche gewesen sein. "bringt nichts" ist eben eine Frage, die ich für mich selbst gerne klären will - ADHS ist aber nur einen Nebenbeobachtung. Meine Haut hat sich klar verbessert.

    Übrigens hatte ich wirklich sehr viel ! rohkost. ca 85% meiner Kalorien in der Woche kamen aus rohem Obst, Gemüse und Kräuter, Blattgemüse usw.. Lebensmittelunverträglichkeit en sind nicht bekannt bei mir. Nichts gegen Weizen, nichts gegen Laktose.

    Ich lag davor ständig flach mit Erkältungen, der Grippe usw... in der Woche hatte ich auch eine leichte Erkältung die mich nicht beienflusst hat. Der Magen-Darm-Virus jetzt war auch sehr schnell vorbei.

    Grundsätzlich glaube ich durchaus, dass eine gesunde Ernährung auch Einfluss auf das Wohlbefinden hat. Und ein gutes Allgemeinbefrinden ist für einen AHDSler noch wichtiger als für andere Menschen, da Störfaktoren ja oft ungefiltert aufgenommen werden. Also je mittiger, je ausgeglichener von der Grundstimmung hat, je weniger wird das AHDS negative Einflüsse haben. Davon bin ich überzeugt. WIE diese gesunde Ernährung für jemand aussieht - das wohl immer individuell. Daher ja meine Frage.

  4. #4
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Hallo Junie,

    deine Erfahrungen sind erfreulich und ich stelle das Gleiche fest.

    Eine Lehrerin hat meine Tochter vor Jahren mal zur Rede gestellt, ob es denn Tabletten sein müssen
    oder nicht eine vernünftige Ernährung ausreichen würde. Es sollte also nicht in eine ideologische
    Diskussion ausarten (aber das ist bei dir sicher nicht der Fall.)

    LG Gretchen

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 64
    Forum-Beiträge: 52

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Hallo Junie
    Seit Jahr un d Tage versuche ich meine Familie meine Familie davon zu überzeugen, dass eine Rohkost dominierte Ernährung für unsere Spezies genau das Richtige ist.
    Wir als Jäger und Sammler hatten am Anfang ja auch kein Feuer und keine Kochtöpfe.
    Zu empfehelen zu diesem Themenkreis sind 2 Bücher.
    Michael Pollan: Omnivore's Dilemma - A natural History of Four Meals
    T Colin Camobell: The China Study - The most comprehensive Study of Nutrition Ever Conducted
    Ich habe beide Bücher gelesen und fand sie sehr interessant.
    Natürlich sollte man immer eine ausgewogene Nahrungsaufnahme bevorzugen, aber vor allem auf alles aus der "Tüte" und vorgefertigtem
    verzichten.
    Bei allem was ich selber zubereite weiss ich auch ganz sicher was darin ist.
    Liebe Grüsse
    Eloise

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Gretchen schreibt:
    Hallo Junie,

    deine Erfahrungen sind erfreulich und ich stelle das Gleiche fest.

    Eine Lehrerin hat meine Tochter vor Jahren mal zur Rede gestellt, ob es denn Tabletten sein müssen
    oder nicht eine vernünftige Ernährung ausreichen würde. Es sollte also nicht in eine ideologische
    Diskussion ausarten (aber das ist bei dir sicher nicht der Fall.)

    LG Gretchen
    Es hat den Anschein, als ob die Lehrerin keine Ahnung hat, wenn man es kontextfrei hinnimmt.

    Ernährung ist nur 1 Faktor. Klar, wenn man seine passende Ernährung gefunden hat, um optimal gesund zu sein, dann ist das doch super und begünstigt evtl. eine verminderte Medi-Einnahme.
    Aber es alleine durch Ernährung erklären zu wollen ist unfug. Es sei denn es gibt spezielle Ernährung, die das da im Hirn machen ... es geht letztendlich eh nur um Rohstoffe. Auch Medikamente sind nur Rohstoffe.

    Aber solange es nicht in Esoterik ausartet, ist doch super. Dann teilt mal euch mit, was klappt oder nicht klappt.



    Betrachtung:
    AD(H)S-artige Symptome

    Vorbedingung:
    - Ich bin soweit gesund (keine großartigen Viren und Bakterien) und stehe nicht unter Einfluss von MPH.


    Negativ beeinflussen mich:

    - Kartoffelchips (manchmal geschmacklich gerne, manchmal überhaupt nicht gerne)
    - evtl. Nudeln (konsumiere ich geschmacklich gerne)
    - evtl. Milchprodukte (konsumiere ich jedoch geschmacklich gerne)
    - Multivitaminsaft

    Positiv beinflussen mich:

    - Minerwasser
    - Cola-Getränke
    - Birnen
    - Äpfel
    - Birnen
    - Kartoffeln



    Die Liste werde ich dann mal später noch ergänzen...
    Geändert von streamy (17.04.2013 um 19:50 Uhr)

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Ich finde Ernährung inzwischen auch sehr bedeutend und zusammen mit Ritalin wirkt sich das doppelt positiv auf mein Befinden aus.
    Meine nun länger erprobte Strategie ist folgende:
    (allerdings kommt Rohkost nicht vor, vertrage ich nicht):

    Zu jeder Mahlzeit ist immer viel Eiweiß dabei,in Form von Milchprodukten oder Fisch/Fleisch. Und das ziehe ich durch, d.h. ich esse keine Kohlenhydrate für sich, dann kann ich mich sofort danach hinlegen weil mein Blutzucker dann irgendwie durchdreht.

    Am leistungsfähigsten bin ich damit:
    -Morgens Brot mit Käse, Müsli mit viel Quark u.Joghurt, Obst
    -Mittags normales Kantinenessen, auch Nachtisch
    -Abends Joghurt, Brot, ähnlich wie morgens.

  8. #8
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Hi junie gesunde Ernährung trägt allgemein zu besserem Wohlbefinden bei. Darf ich dir einen Rat geben ? Eiweiss ist ein lebenswichtiger Bestandteil unseres Körpers und ist an vielen Aufbauprozessen beteiligt. Zu wenig Eiweiss kann zum Rückgang von Muskelmasse führen und einen anfälliger auf Infektionen machen. Deshalb solltest du unbedingt zu jeder Mahlzeit eiweisshaltige Lebensmittel zu dir nehmen. Milchprodukte sind da super (calcium lieferant!), also bitte das Eiweiss nicht reduzieren. Bei einer solchen Ernährung empfiehlt sich die suplementierung von Eisen und Vitamin B12, da die vorallen in Fleisch enthalten sind. Pflanzliches Eisen wird schlechter aufgenommen wie tierisches. So nun bin ich durch mit meiner Klugscheisserei und hoffe du bist mir nicht böse. Möchte nur Denkanstösse geben

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Danke für eure Erfahrungen. Vielleicht kommen auch noch mehr?

    @Narya - ich bin recht gut informiert und notiere jeden einzelnen Tag meine Nahrung (auf grund einer fortlaufenden Gewichtsreduktion) und weiß so die Energiezufuhr und die Nährwerte. Ich treibe halbwegs ambitioniert seit 2 Jahren Sport. Ich achte sehr auf meine Eiweißzufuhr und auch auf B12 usw. B12 supplementiere ich gelegentlich - hier hat der Körper einen Vorratsspeicher. Ich nehme auch Eiweißpulver, wenn es denn so ist, dass ich auf keinen guten Wert komme an einem Tag. Ansonsten Tofu, und selten, aber ab und zu und sehr unvegetarisch auch mal ein Stück Fisch.
    Das ist alles in meinem eigenen Interesse - da ich Muskelmasse aufbauen will. Ich fühle mich damit sehr viel besser ..und halte viel leichter mein Gewicht .
    Ich bin übrigens kein Eiweißjunkie, wie das derzeit propagiert wird und glaube, diese Ernährungsformen laufen auch i.d.R. einfach über die gedrosselte kcal Zufuhr gut - aber ich achte darauf, im Schnitt etwas höher zu liegen als die Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung. Eben weil ich Muskelmasse aufbauen will (nee, ich werde nicht zum weiblichen Hulk )..nur ein bißchen straffer..

  10. #10
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch*

    Hi junie, toll! Ich wünschte ich hätte diese disziplin... Viel erfolg weiterhin.

Ähnliche Themen

  1. Artikel zu Ritalin-Selbstversuch in BRIGITTE
    Von isteddu im Forum ADS ADHS: Nonsens aus Presse und Medien
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 8.02.2013, 15:16
  2. Abgrenzung und AHDS
    Von Junie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 6.02.2013, 18:45
  3. Schweizer Journalistin macht Selbstversuch mit Ritalin
    Von Eiselein im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 01:36
  4. Stimmungswechsel bei AHDS
    Von Ehemaliges Mitglied 3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 21:42

Stichworte

Thema: AHDS und Ernährung * ein Selbstversuch* im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum