Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Liebe Chaotenherde

    einige wissen ja, dass ich ziemlich neu dabei bin. Nicht nur neu in dieser Community, sondern auch neu als von ADHS Betroffene.

    Meine Ärztin hat mir Medikinet adult ret. verordnet mit der Auflage, mit 1x20mg anzufangen und zu schauen, ob ich auf 2x20mg gehen möchte.

    Sie traut mir, so wie sie sagte, durchaus zu, mir meine Medikation selbst einzustellen. Und das trau ich mir eigentlich auch zu.

    Ich habe nun bisher sorgfältig Buch geführt über Dosis und Auswirkungen (mit einem validierten Selbstreport-Fragebogen, dem BEF, den ich 2 mal am Tag ausfülle).

    Wie es mir erscheint, könnte es für mich besser sein, morgens 30mg zu nehmen und dann am Nachmittag noch einmal 10 mg.

    Und nun kommt mein Problem, besser, meine Unsicherheit:

    Ich müsste, mit dem was ich nun über eine optimale Menge herausgefunden habe, in der Praxis anrufen und darum bitten, dass sie mir noch einmal 10mg-Kapseln verschreibt.

    Dann könnte ich bis zu unserem nächsten Termin (Anfang Mai) auch genauer sagen, welche Dosis gut zu sein scheint.

    Und: Ich trau mich nicht, anzurufen.... Finde dieses Gefühl selber auch ziemlich schräg.... Wieso trau ich mich das nicht???

    Meine einzige "Spur" zu diesem Gefühl hat damit zu tun, dass es vielleicht sein kann, dass ich *gefühlt* es immer noch nicht "verdiene", ein Medikament zu nehmen, das mir hilft....

    Ab und zu taucht der Gedanke in mir auf: "Du machst es dir zu leicht. Schluckst einfach Kapseln. Du willst dich nur selbst aufpimpen......"

    Und gleichzeitig - ich bin so froh über dieses Medikament! Es hilft mir so sehr!

    Also wenn ihr mögt - ich würde wirklich gerne eure Gedanken dazu hören!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Ich kenne dieses Gefühl, es "nicht zu verdienen".

    Neulich hatte ich eine Operation und bin unsicher, weil ich sich die Schmerzen verstärkt haben.
    Gestern bin ich zum Arzt mit der grossen Unsicherheit, überhaupt nicht "richtig" krank zu sein, mich lächerlich zu machen, abgewiesen zu werden. Vielleicht stelle ich mich an, bin zu empfindlich, ist alles in Ordnung, Heilungsschmerz....etc.

    Nun, ich bin zum Arzt und habe ihn "genötigt", mich zu einem Spezialisten zu überweisen.
    Und wenn dieser am Montag feststellt, ich hab nur heisse Luft im Bauch: fein. Dann sind meine Sorgen beseitigt.

    Oft genug hörte ich blöde Sprüche, die mich eingeschüchtert haben.
    Es geht aber um MICH und meine Gesundheit, nicht um die evtl. gestörte Ruhe des Arztes oder des Pflegepersonals.

    Schau doch mal, ob du hier ein paar Anregungen findest, die diffuse Angst zu verringern:

    http://www.angst-panik-hilfe.de/

    Was deine Medikation angeht: ich kenne Medikinet retard nicht. Ich glaube aber gehört zu haben, dass sich in der Kapsel zwei unterschiedliche "Kügelchen" befinden, die sich eben zeitversetzt im Verdauungstrakt auflösen.

    Vielleicht lässt sich der Kapselinhalt teilen?

  3. #3
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Luzie schreibt:

    Und nun kommt mein Problem, besser, meine Unsicherheit:

    Ich müsste, mit dem was ich nun über eine optimale Menge herausgefunden habe, in der Praxis anrufen und darum bitten, dass sie mir noch einmal 10mg-Kapseln verschreibt.

    Dann könnte ich bis zu unserem nächsten Termin (Anfang Mai) auch genauer sagen, welche Dosis gut zu sein scheint.

    Und: Ich trau mich nicht, anzurufen.... Finde dieses Gefühl selber auch ziemlich schräg.... Wieso trau ich mich das nicht???

    Meine einzige "Spur" zu diesem Gefühl hat damit zu tun, dass es vielleicht sein kann, dass ich *gefühlt* es immer noch nicht "verdiene", ein Medikament zu nehmen, das mir hilft....
    Die von denen ich mitbekommen habe, dass sie die Retard Kapseln öffnen und die Pellets einteilen, berichten meistens von einer Unberechenbarkeit der Wirkung, weil Du von aussen nicht erkennen kannst, welche der Pellets mit der retardierenden Schicht überzogen sind. Das scheint nicht ratsam zu sein.

    So wie Du Deine Ärztin beschreibst, vertraut sie Dir, dass Du MPH nicht mißbrauchst, entsprechend sollte das doch gerade in der Einstellungsphase kein Problem sein, die 10 mg MPH zu bekommen.
    Allerdings wirst Du die dann höchstwahrscheinlich selbst zahlen müssen, weil zurzeit (noch) nur Medikinet adult von den KK's übernommen werden muss. Alles andere sind Einzelfallentscheidungen...

    Ab und zu taucht der Gedanke in mir auf: "Du machst es dir zu leicht. Schluckst einfach Kapseln. Du willst dich nur selbst aufpimpen......"

    Und gleichzeitig - ich bin so froh über dieses Medikament! Es hilft mir so sehr!
    Genau darum geht es doch, zu bekommen, was man benötigt, was einem hilft...
    Das hat nichts mit "es sich leicht machen" zu tun...

    Bei einer Schilddrüsenfehlfunktion nimmt man die Hormone auch nicht, um es sich leicht zu machen, sondern um eine Stoffwechsel- Hormonhaushaltsstörung auszugleichen, die Depressionen und andere "Fehlaktivitäten" im Körper verursacht.

    LG Tanja
    Geändert von Chaostanja (13.04.2013 um 22:04 Uhr) Grund: Korrektur

  4. #4
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Unabhänig von der Dosierung der Medikamente, rate ich dir auch Sport zu machen, du glaubst gar nicht, wie gut mir eine halbe Stunde Joggen am Tag getan hat.

  5. #5
    Simönchen

    Gast

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Liebe Luzie,

    Dein Arzt hat Dich auf Deinem bisherigen Weg wie es scheint doch schon professionell und mit dementsprechendem Fachwissen und viel Verständnis begleitet oder?

    Hab keine Scheu ihn gerade bei anfänglich auftretenden Fragen zur Medikation aufzusuchen oder ihn anzurufen; dazu ist er da, das gehört zu seinen Aufgaben Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Ärzte sogar heilfroh sind, Wenn ihre Patienten nicht selbst bezüglich der Medikation an sich herumdoktern! Meiner z.B. wollte das in der Einstellungsphase sogar unbedingt So haben - alle zwei Tage einen Anruf oder ein Mail, um gerade solche Unsicherheiten zu beseitigen und die perfekte Einstellung zu finden

    Also keine Sorge - er wird garantiert froh sein, wenn du dich mit deinen Fragen an ihn wendest!

    Alles Liebe !

    S.

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Hallo Luzie,
    hier gibt es so einige Menschen, die denken, sie hätten etwas nicht verdient. Ich kenne das auch sehr. Als ich das gelesen habe, hatte ich sofort den Gedanken: Ich erschleiche mir jetzt noch mehr. Ich meine das jetzt auch so. Nicht Du erschleichst sondern ich. Weil ich so ein Gefühl hätte, würde ich dort anrufen müssen.

    Dennoch ist es Unsinn und Quatsch und gaaaaaanz falsch so zu denken. Du hast ein Recht auf ein gutes Medikament, dass Dir hilft, wenn Du krank bist. Also auch auf MPH. Und Du hättest es nicht verordnet bekommen, wenn es nicht so wäre. Ruf morgen wenn Du aufgestanden bist und der Arzt auf hat am Besten sofort da an. Ohne nachzudenken. Einfach wählen und tief Luft holen und sagen, was Du möchtest.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Liebe Luzie: ruf an!

    20mg medikinet adult zu Beginn der Tetrierungsphase ist schon ziemlich viel. In der Regel - sofern es bei ADHS-Behandlung überhaupt Regeln gibt - wird mit 10 mg Medikinert adult (entspricht 5mg unretardiert) angefangen, damit man wirklich ein Gefühl für die kleinsten Veränderungen bekommt. Nur durch Verändern dieser kleinen Dosen kann man die optimale Dosis, die bei jedem anders ist, herausfinden. Da müssen Arzt und Patient mit viel Vertrauen zusammen arbeiten. Und dazu gehört auch, dass man bei jeder Frage zwischendurch den Arzt anruft und nachfragt. Ohne Kenntnis des Problems kann der Arzt doch gar keine ENtscheidung treffen. Stell dir mal vor, du wärst mit den 20mg scvhon überdosiert oder hättest heftige Nebenwirkungen. Da würdest du doch auch sofort anrufen oder hingehen, oder nicht?

    LG Trine

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Ihr Lieben,

    erstmal ganz doll Danke für eure Antworten und Gedanken!!

    Da ist jede Menge Stoff für mich dabei!!!

    Ich lass das was ihr sagt mal weiter wirken - dieses Gefühl von unverdienter Hilfe ist sehr stark und scheint wirklich ein dickes Ding bei mir zu sein....

    Sobald in mir was Neues dazu hochkommt, schreibe ich es hier.

    Eure Worte tun wirklich gut!

    Luzie

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Hallo Luzie,

    Diese gefühl es nicht verdiennt zu haben hatte ich auch... Deswegen hatte ich auch probiert mit weniger medis auszukommen oder immer wieder abzusetzen. Mit der zeit ist es weggegangen. Ich merkte immer wieder wie einiges mich wirklich schwer fällt, dass ich doch nicht faul bin... Es hilft mich immer wieder mich bewusst zu machen was ich durchgemacht hatte, was mich vorher schon schwierig gelungen ist und was ADS wirklich ist... Kritische texten bin ich aus der weg gegangen...

    So eine unsicherheit kannst du auch dein arzt ansprechen, sie kennen es sicher auch...

    lg

  10. #10
    Simönchen

    Gast

    AW: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit

    Luzie schreibt:
    Ihr Lieben,

    erstmal ganz doll Danke für eure Antworten und Gedanken!!

    Da ist jede Menge Stoff für mich dabei!!!

    Ich lass das was ihr sagt mal weiter wirken - dieses Gefühl von unverdienter Hilfe ist sehr stark und scheint wirklich ein dickes Ding bei mir zu sein....

    Sobald in mir was Neues dazu hochkommt, schreibe ich es hier.

    Eure Worte tun wirklich gut!

    Luzie
    Liebe Luzie,

    unverdiente Hilfe? Verbanne diese Worte bitte ganz schnell wieder aus deinem Kopf! Du hast dir das AD(H)S nicht ausgesucht. und wenn deswegen Probleme auftreten, sollst und musst du auch die Hilfe bekommen, die du brauchst und die dir zu 110% zusteht!

    Jemand der plötzlich ein Problem mit der Herzleistung bekommt, benötigt genauso Hilfe und die Frage, ob er sie "verdient", ist doch völlig absurd, findest du nicht? Selbst wenn du dich mal ungeschickt anstellen solltest und dir deswegen ein Bein brichst , wirst du dann den Bruch zu Hause mit evtl. schwerwiegenden Folgen für dich ausheilen lassen, weil du keine Behandlung verdienst?

    Ist doch Humbug

    LG

    S.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.12.2012, 00:06
  2. Die Unsicherheit des Nichtwissens, habe ich es habe ich es nicht
    Von GerneGroß im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 06:25

Stichworte

Thema: Ich habe ein Problem/eine Unsicherheit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum