Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema wie meistert ihr das alles? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 58

    AW: wie meistert ihr das alles?

    huhu,

    ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen.
    Die gleiche Frage stelle ich mir auch immer wieder.
    Ich hatte das 2010 genauso bis ich wirklich zusammengebrochen bin. Jetzt bin ich in einer ähnlichen Situation, aber diesmal habe ich noch die Notbremse gezogen und habe mich krank schrieben lassen ( jetzt sind es schon 6 Wochen) und fahre übernächste woche zur Reha.
    Ich hoffe das es jetzt mit dem Wissen der ADHS Diagnose ein bisschen besser wird und ich zukünftig sowas noch eher umschiffen kann.

    Das mit dem erschöpft sein aber nicht schlafen können habe ich zwischendurch auch immer wieder mal. Wenn ich merke das es wieder los geht nehme ich stumpf eine Tablette zum schlafen.
    Anders geht es bei mir nicht. Ich hab schon diverse alternative Sachen zum einschlafen geübt (Entspannungsgeschichten), aber im Endeffekt nie die Geduld dazu gehabt. Nach 2-3 Tagen geht es mir dann meistens auch schon besser.

    Ich weiß nicht wie du Tabletten gegenüber stehst, aber wäre das für dich eine Möglichkeit? Zumindest vorrübergehend?
    Was zum schlafen ? und nimmst du mph oder irgendwas für adhs?
    Und dann auch vielleicht doch irgendwie Urlaub oder Reha machen ???

    Weil so wie du das schreibst, klingt es für mich wirklich nicht mehr weit bis zum Burn out.

    Liebe Grüße
    Bettina

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: wie meistert ihr das alles?

    Desdemona75 schreibt:
    huhu,

    ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen.
    Die gleiche Frage stelle ich mir auch immer wieder.
    Ich hatte das 2010 genauso bis ich wirklich zusammengebrochen bin. Jetzt bin ich in einer ähnlichen Situation, aber diesmal habe ich noch die Notbremse gezogen und habe mich krank schrieben lassen ( jetzt sind es schon 6 Wochen) und fahre übernächste woche zur Reha.
    Ich hoffe das es jetzt mit dem Wissen der ADHS Diagnose ein bisschen besser wird und ich zukünftig sowas noch eher umschiffen kann.

    Das mit dem erschöpft sein aber nicht schlafen können habe ich zwischendurch auch immer wieder mal. Wenn ich merke das es wieder los geht nehme ich stumpf eine Tablette zum schlafen.
    Anders geht es bei mir nicht. Ich hab schon diverse alternative Sachen zum einschlafen geübt (Entspannungsgeschichten), aber im Endeffekt nie die Geduld dazu gehabt. Nach 2-3 Tagen geht es mir dann meistens auch schon besser.

    Ich weiß nicht wie du Tabletten gegenüber stehst, aber wäre das für dich eine Möglichkeit? Zumindest vorrübergehend?
    Was zum schlafen ? und nimmst du mph oder irgendwas für adhs?
    Und dann auch vielleicht doch irgendwie Urlaub oder Reha machen ???

    Weil so wie du das schreibst, klingt es für mich wirklich nicht mehr weit bis zum Burn out.

    Liebe Grüße
    Bettina
    Burnout habe ich schon längst überschritten....chronische erschöpfung seit über 10jahre oder länger....früher,in jungen jahren habe ich es besser weg gesteckt.

    Ich habe achon seit jahren tabletten zum schlafen genommen...sporatisch,wenns gar nicht mehr ging...dann mal über 2 jahre jeden abend,aber die wirkung lässt mit der zeit immer nach,der körper gewöhnt sich dran...dann habe ich es in der zeit wo ich zu hause war,wieder abgesetzt und es hat ganz gut geklappt...hatte keine angst mehr vor der nacht und ja auch kein druck,das ich am nächsten früh aufstehen müsste...hat super geklappt.....bis ich wieder das arbeiten anfangen musste und ich früh raus musste....jetzt greife ich wieder immer mehr zur tablette....momentan habe ich sogar schlaftabletten da...ansonsten nur beruhigende antidepri.

    Aber egal..auch wenn ich mal 8 stunden oder länger schlafe....ich habe trotzdem das gefühl,nichts geschlafen zu haben.

    Auf reha war ich erst letztes jahr....arbeite erst seit september letzten jahres wieder,war vorher 1 1/2 jahre krank zu hause.....und bin jetzt wieder oder immer noch so erschöpft,am ende,das ich am liebsten mir auch ne krankmeldung holen will und eine kur wurde mir auch schon wieder angeboten....aber wenn ich das mache,verliere ich beide jobs....

    Ich bin schon krankenkassemässig ausgsteuert....würde sofort geld vom arbeitamt bekommen und das wäre viel zu wenig geld....für den minijob bekomme ich nichts....für den teilzeitjob nicht viel...würde nicht mal meine kosten decken....schei.. spiel!!!

    Ja...ich nehme früh und mittag mph....aber die helfen nicht gegen erschöpfung und nicht gegen diese fest eingepflanzten strukturen im kopf.

    Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk 2

  3. #13
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: wie meistert ihr das alles?

    @desdemona: das mit dem burnout sehe ich genauso

    stöpsel schreibt:

    Ich weiss ganz genau,was dahinter steckt....so habe ich es im elternhaus kennen gelernt.

    Nur so werde ich gesehen...ICH muss was tun,das ich gesehen werde,ob negative oder positive...ICH muss was tun,das ich geliebt werde....das steckt drinnen,obwohl mein partner es nicht von mir verlangt,der sieht das nicht so eng mit der ordnung und sauberkeit und der sieht mich auch so,ohne das ich was mache.
    Also ist das sauber-machen ursprünglich eine Art, um Liebe, gesehen-werden, Aufmerksamkeit zu erhalten??
    Wenn das so fest verankert ist, dass Du dich trotz deines Mannes, der das ja gar nicht erwartet, nicht davon lösen kannst, ist das sicherlich ein "brennendes Thema" für die Therapie..?!?

    jetzt bin ich abgeschweift.
    Das kann ich auch gut

    ...zum einen kommt es eben davon gesehen/beachtet werden und von anderem,weil meine mutti das in mir eingehämmert hat....faul rum liegen,geht gar nicht....tu was. zimmer muss aufgeräumt sein,weil da laufen die gäste durch,was sollen die denken?....usw.
    Dann wäre es vielleicht eine Lösungsmöglichkeit für Dich, Dich von dem erhobenen Zeigefinger deiner Mutter zu distanzieren und diesen Raum mit Deinen eigenen Werten neu zu organisieren, ich glaube das geht nur mit (guter) therapeutischer Hilfe...

    Ich bekomme das einfach nicht raus....und da ich ja hyperaktive bin,eh immer am machen und tun.
    Kann es sein, dass Du Dich hinter dem ständigen machen und tun versteckst? Viel Handeln, um nicht soweit ins Überlegen zu kommen, dass es weh tun könnte?


    Seit fast 30jahren arbeite ich....neben der schule....neben der hauptarbeit noch 1-3 andere jobs.....eine 60-80 stunden woche war bis vor ein paar jahren keine seltenheit (einschließlich wochenende)....tagsüber gearbeitet....nachts gearbeitet. Oft habe ich mich gefragt,wo ist meine grenze?wann breche ich zusammen?...aber ich bin zäh...erschöpft,kraftlos und trotzdem immer noch auf hochtouren....immer noch mach ich meine arbeiten.
    Ich frage mich ehrlich, wie (lange) Du das (noch) schaffst.....

    Mein Eindruck: Du hast soviel "Drill" in deinem Leben erfahren, musstest Deine Bedürfnisse oft unterdrücken, dass Du diese vielleicht gar nichtr mehr selbst zu erkennen/verinnerlichen vermagst...

    GLG Tanja

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: wie meistert ihr das alles?

    Stöpsel. Weiterhelfen kann ich Dir auch nicht,aber ich kann Dir sagen es gibt auch anderen die es so geht wie Dir.
    Mir geht es auch so wie Du beschreibst.

    Ich frage mich wie machen die das alle und versuche vieles aber es klappt trotzdem nicht so.
    Auf Arbeit kürzer treten vielleicht. Aber dann reicht das Geld nicht und ich arbeite doch nur ca.20 Stunden.
    Mein Mann meckert ständig wegen dem Haushalt ,seinen Bedürfnissen usw.
    Meine Kinder benötigen irgendiwe mehr Unterstützung,da auch von ADHS betroffen.
    Aber ich bekomme das irgendwie nicht auf die Reihe. Ja schon,aber ich bin dann immer müüüüüüüüüüüüüü üüüüüüüüüüüüüü üüüüdeeeeee
    und gut geht es einem nicht dabei.

    Maedelmerlin

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: wie meistert ihr das alles?

    Kann es sein, dass Du Dich hinter dem ständigen machen und tun versteckst? Viel Handeln, um nicht soweit ins Überlegen zu kommen, dass es weh tun könnte?
    wie?....weiß nicht, mein gehirn arbeitet ja trotzdem und denkt und denkt und denkt und denkt und denkt.....

    ...mir ist langweilig, kann nicht ruhig liegen bleiben...bin grad auch total müde, langer tag hinter mir....liege im bett und schaue fernseh und kann aber nicht nur schauen, muss noch was dazu machen, aber eigentlich will ich gar nichts machen.

    ich schaue fernseh und meine gedanken zerpflücken wieder irgendwas, was ich erlebt habe, noch machen muss, belangloses, über komisches verhalten anderer und ob es an mir liegt.....usw....usw.

    ich schaue fernsehn, spiele neben bei und denke, denke, denke.....

    ...und dieses ständige denken ist auch arbeit, ist auch anstrengend....kostet auch kraft und energie.....aber ich finde den ausschaltknopf einfach nicht.

  6. #16
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: wie meistert ihr das alles?

    Weißt du stöpsel, als erstes solltest du dir klar machen, das es gar nicht so wenig ist, was du da schaffst.

    Es wundert mich überhaupt nicht, das sich dir schon der Kopf dreht vor lauter Dingen, um die du dich kümmern musst. Daher kommen mit Sicherheit auch die Schlafstörungen, denn das Gedankenkreisen und die daher kommende Unruhe hören ja nicht auf, sobald dein Kopf das Kopfkissen berührt.

    Zwei Tipps kann ich dir geben:
    1. Schreib dir alles auf, was du zu erledigen hast. Dadurch bekommst du schonmal den Kopf frei. Die Sachen die zu einer bestimmten Zeit erledigt sein müssen (Abendessen, an Termine gebundenes etc) ausgenommen, kannst du den Rest dann Stück für Stück erledigen.
    2. Versuch nicht alles perfekt zu erledigen und wenn etwas an einem Tag mal nicht klappt, mach dir deswegen keinen Kopf. Morgen ist auch noch einer.

    Ich habe nicht so viele Verpflichtungen wie du, aber die, die ich hab, bewältige ich durch Organisation, Vorplanung, Struktur. Und die nötige Coolness, auch mal fünfe grade sein zu lassen. Ich lerne, meinen selbstgemachten Streß zu reduzieren. Denn oftmals sind es wir selbst, die den Löwenanteil am Druck in unserem Leben tragen.

  7. #17
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: wie meistert ihr das alles?

    ... und Schilddrüse, Nieren, Blutdruck .... Hormone .... usw. hast du das schon alles ärztlich checken lassen?

    Nicht alles ist psychisch, nicht alles ist ADHS. Manches hat schlicht und ergreifend rein körperliche Ursachen.

  8. #18
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: wie meistert ihr das alles?

    hallo ... ich habe soo gelebt wie du .. lange sehr lange .. ich bin zusammengebrochen 2010 und immernoch krankgeschrieben ^^ IMMERNOCH ^^

    ich mache therapie und dabei ist viel inzwischen klargeworden das was du schreibst erklärst das könnte ich sein hihihi

    als ich in der burnout gruppe war mussten wir erzählen wie wann wir merkten und soo ... was soll ich sagen kurz wenn die auf einer autobahn die 1 oder 3 oder ganz spät die 6 oder soo ausfahrt genommen haben .. dann bin ich weitergebrettert wie du ausfahrt 30 war meine anber die auch nur weil die polizei quasie strassensperre und diese dinger mit reifen platt machen da verteilt hat und ich eben keine andere möglichkeit mehr hatte ich musste raus nicht ich habe die ausfahrt gewählt ich hätte weiter gemacht wäre weiter gefahren mit platten reifen auf den felgen und allem ..
    naa erkennst du was ???

    ich war schokiert das ich soo weit über meine grenzen gegangen bin ohne es zu merken . und ich habe jahre nichts gemerkt ..

    in der einzel thera dann sind wir nach und nach immer wieter am arebiten immernoch .. einmal wöchendlich .. ich würde das nicht schaffen mehr mit job dennoch habe ich immer den drang zu arbeiten zu leisten .. und auch mit der beziehung ist es soo ich kann nicht schlecht anhemnen geben ja aner das annehmen von hilfe erkennen zulassen vertrauen ohh wehhh ..

    wir erarbeiten woran es liegt ... und finden es raus in detail genau den wie du wusste icih schnell wo es ungefähr herkommt ..

    und wir erarbeiten gleichzeitig wie ich im jetzt damit klarkommen kann .

    ich habe es ein wenig lkeichter ich habe nicht dieses impulskaufen soo massiv und keine kaufsucht und jemals probleme gehabt deswegen aber ich habe anderes ... in unser fam waren süchte nichts fremdes drogen und soo ...

    ich habe dies durch essen kompensiert ich habe eben die esstörrung die dann vermehrt durchbricht und ich kontrolle verliere ..
    auch ich mache hier wie wild im haushalt und dennoch schaut es chaotisch aus ist nie perfekt genug ..

    jaa es geht anderen wie dir jaa ich denke ausser mirkennen das einige und ganz ganz ehrlich noch vor 3 jahren hätte ich jemandnen gesgat wenn du einfach soo krank bist bla bla aber ich ....

    etwas hören verstehen bedeutet nicht es wirklich annehmen und erst wenn du es annehmen kannst erst dann kannst du etwas ändern weil erst dann wird es zwar unangenehm werden zb. das aushalten das man eben nicht alles macht nachgeben und zb. nicht warm kochen nur brot ^^...macht kleine dinge

    solche veränderungen werden dich noch mehr kraft kosten an anfang mich habe viele scheinbar kleine dinge fast ungebracht ..
    aber es passiert was ganz klein leise fasdt nicht merkbar ...

    mein therapeut sagt immer das ich nicht mal jetzt erkenne was ich alles leiste und mache ...
    ich sehe immer nur was ich jetzt eben nicht mehr alles mache ...
    und dennoch auch ich merke veränderungen eine davon ist zb. das ich mir wieder zeit nehme für eine freundin den ich bin soo weit gefahren mit mmeinem sohn das ich dafür keine zeit mehr hatte und kraft und alles .. beziehungen freunde alles war nicht machbar mehr nur arbeit und kind gingen über jahre ...

    jetzt nach 2 jahren fast 3 jahren therapie 2 kliniken einen freund der mich ja unterstütz der mich wirklich nicht nur wörtlich gezwungen hat zuzusehen wei er mich bekocht und mich immer wieder zurück auf das sofa gedrückt hat und ähnlicher kleiner trainingseinheiten kann ich einige dinge ..


    es klingt sicher lächerlich aber ich bin stolz das ich jetzt das auto von ihm nehemn kann zu einkaufen das ich ihn nun bitten kann mit zu helfen reinzutragen schwere dinge das alles war nicht möglich ich habe es nicht bemerkt wahrgenommen es war soo selbstverständlich das es nicht geht das ich nicht mal auf die idee gekommen bin zu fragen . schlimmer noch ich bin dann beim versuch von ihm schneller geworden so nach dem motto wenn ich besser schneller bin muss er nicht helfen das ist nur so weil ich zu lange brauche und habe mich entschuldigt ...

    viel solcher klitze klienen dinge sind die fortschritte ..

    ich hoffe das du für dich erkennst wie gefährlich es ist was du mit dir machst und zwar bevor du so wirst wie ich vor meinem zusammenbruch .

    aber verstehen kann ich dich mehr als mir lieb ist und gut wäre

    es stimmt es kommt viel vom selbstwert und solchen dingen . aber das geht eben sehr ins persönliche detail da mus jeder sich finden suchen ..

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: wie meistert ihr das alles?

    Hallo
    ich hab eine 5 Köpfige Familie zu versorgen,das ist nicht immer leicht für mich.
    Hab 3 kinder-9 jahre,2 Jahre,1 Jahr,die halten mich ganz schön auf trapp.
    Leider ist mein 9 Jähriger Sohn geistig Behindert und benötigt intensive,100% Aufmerksamkeit
    Meine 2 Jährige Tochter war eine Frühgeburt,sie hat einen angborenen Herzfehler
    Und mein Nesthäckchen die muss immer zurüchstecken und viel aushalten.
    Mein Tagesablauf ist sehr stressig und mit viel Arbeit verbunden,da bleibt leider nicht viel Zeit zum Ausspanen,Erholen.
    Abends wenn meine Kids im Bett sind dann hab ich ein bischen Zeit für mich,aber nicht so viel dass ich sagen könnte ich bin erholt.
    von meiner familie bekomm ich leider wenig Verständniss für meine bedürfnisse und meiner Schwierigkeiten,es heisst nur immer das hast dir selber ausgesucht also seh wie du damit zurechtkommst.
    Das verständniss vehlt leider in der Gesellschaft wenn jemand anders ist als die Masse.
    Man wird blöd,verachtend angesehen.
    Für mich ist es nicht immer einfach das nicht zu beachten,ärgere mich dann immer sehr darüber.
    Gott sei Dank hab ich ein gutes imunsystem dass ich nicht oft krank werde.
    Psychisch,körperlich fühl ich mich nicht immer fitt,aber den Kindern wegen rapple ich mich immer wieder auf und sag zu mir du schaffst das !
    ich versuch das Beste aus meinem Chaotischen Alltag zu Machen !

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: wie meistert ihr das alles?

    Luzie schreibt:
    ... und Schilddrüse, Nieren, Blutdruck .... Hormone .... usw. hast du das schon alles ärztlich checken lassen?

    Nicht alles ist psychisch, nicht alles ist ADHS. Manches hat schlicht und ergreifend rein körperliche Ursachen.
    ja, habe ich...angeblich alles in ordnung. habe letzt wieder blut untersuchen lassen, bekomme ergebnisse jetzt am donnerstag...mal sehen, ob sich mittlerweile was geändert hat.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Alles auf sich beziehen, alles persönlich nehmen
    Von lola im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.07.2009, 00:57

Stichworte

Thema: wie meistert ihr das alles? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum