Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Die leidigen Tics im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 25

    Die leidigen Tics

    Halli Hallo,

    ich wende mich an Euch, da ich in letzter Zeit zunehmend unsicherer werde. Ich meine von mir behaupten zu können, dass ich gut bis sehr gut mit meiner ADHS Problematik zurecht komme. Bis jetzt.

    Im letzten halben Jahr, habe ich wieder vermehrt Tics feststellen können. Ich würde Ihn als einfachen vokalen Tic einordnen, Ich schnalze den ganzen Tag mit der Zunge und gebe damit ein komsiches Geräusch von mir. Dagegen wehren kann ich mich nur in Maßen. In der "Öffentlichkeit" ist es mir möglich den Tic gezielt zu unterdrücken, bzw. das ganze unbemerkt auszuführen. Bei Familie und Freunden sieht das ganze schon ein wenig anders aus. Ein Freund sagt schon zu mir: Warum klickst du ständig? Sprichst du plötzlich buschmännisch?? " ich lache mit ihm zusammen darüber, nur zunehmend wird es echt lästig.

    Was mir aufgefallen ist. Wenn ich rauche, wird der Tic schlimmer, gerade während des rauchens. Wenn ich ein Bier trinke, wird der Tic schlimmer, gerade während des Bier trinkens. Wenn ich mich freue, etwas toll finde, gespannt bin, aufgeregt oder nervös, der Tic wird schlimmer. Und es nervt. Es schränkt mich nicht unbedingt ein und wie gesagt, bis zu einem gewissen Grad lässt sich das sehr gut kontrollieren, dennoch ist es auch teilweise so schlimm ( Zum Glück eher selten ) das ich nicht einschlafen kann, und anfange zu heulen weil dieser Zwang da ist solange zu klicken/schnalzen bis das "gewünschte" Gefühl eintritt DAS WAR ES, das hat mir Befriedigung gegeben.

    Kann mir jemand sagen ob und was ich dagegen tun kann? Liegt es an der Adrenalin-Ausschüttung? Dopamin? Noadrenalin?? Ich weiß es einfach nicht. Mir sind halt nur besagte Situationen aufgefallen die die Problematik deutlich und merkbar verschlimmern. Wann diese Tics nicht auftreten ist auch leicht: Nehmen wir an ich gehe feiern, sauf die ganze Nacht durch, gehe spät ins Bett, bin total im Eimer....am nächsten tag bin ich tiefenentspannt!??!!??!! schon sehr merkwürdig.

    Hab ihr auch kleine Tics/Tourette? Wie geht ihr damit um und was kann man dagegen tun?

    Vielen Dank.

    Apfeltee

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Die leidigen Tics

    Ich "ticce" seit meiner Grundschulzeit und komme damit eigentlich ganz gut klar, d.h. es stört mich meist nicht. In manchen Situationen ists natürlich etwas blöd, bspw. bei Klausuren wo sonst Totenstille herrscht. Dabei haben sich meine Tics immer mal wieder gewandelt, aktuell produzier ich eine Art "Hmmm"-Geräusch, davor waren es oft einfache motorische Tics wie Nase rümpfen oder Augen zukneifen. Sollte mich jemand mal drauf ansprechen (was bemerkenswert selten vorkommt), dann erklär ich einfach was Sache ist. Meine Familie/Freunde kennen mich eh nicht anders.

    Was ich ebenfalls beobachten konnte: Stress (positiv wie negativ) verstärkt die Tics, Entspannung/"Plattheit" macht's besser. Stimulanzien (MPH) verändern dahingehend - bei mir - nichts.

    Eine medikamentöse Behandlung kommt für mich nicht in Frage, zum einen ist der Leidensdruck wie gesagt nicht so hoch, zum anderen bin ich eher zurückhaltend mit dem Einsatz von Antipsychotika, die nach wie vor als Mittel der ersten Wahl gelten.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Die leidigen Tics

    Mein Partner hat diverse Tics, die sich interessanterweise immer abwechseln. Mal kneift er die Augen, eine Weile später hustet er bzw. räuspert er sich, ist immer unterschiedlich.
    Das wurde von einem Neurologen mal als "behandlungsbedürftig" befunden und er bekam zwei Medikamente, welches allerdings nicht geholfen haben
    .
    Soweit ich weiß wurde er nur ein einziges Mal von einem Arbeitskollegen darauf angesprochen ob er Epileptiker sei, die anderen haben es einfach akzeptiert und belassen es dabei.
    Hast du Zusammenhänge feststellen können wann dein Tic vermehrt auftritt? Beispielsweise in Stressituationen? Da dir das Ticcen anscheinend ein gutes Gefühl verschafft bzw. Linderung, warum es unterdrücken

    Was auch wichtig wäre: stört es wirklich dich selbst oder denkst du dass es die anderen stört? Du bist wie du bist, "normal" gibts schon viel zuviel auf diesem Planeten.
    Mph hat bei meinem Freund übrigens eine leichte Verbesserung herbeigeführt, aber ich nehme an dass es deswegen ist weil er damit generell etwas entspannter zu Werke geht.

Ähnliche Themen

  1. Tics entwickelt... ohne MPH jeweils
    Von WbD im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 2.11.2012, 13:02
  2. bewußte Einflußnahme auf unbewußte Prozesse (Tics und Aufmerksamkeitsstörungen)
    Von manusch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 17:53
  3. Tourette / Tics
    Von manusch im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 21:57

Stichworte

Thema: Die leidigen Tics im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum