Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Was hat sich bei euch geändert nach der Diagnose? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 4

    Unglücklich Was hat sich bei euch geändert nach der Diagnose?

    Hallo, wie hat sich euer leben verändert nach der Diagnose? Wie ist es geworden nach der Therapie?

    ich steh noch ganz am Anfang. Habe einen Termin bei einer Psychologin zur genauen Abklärung.
    und bis jetzt sind nur x-1000 fragen offen...
    seit ich mit ADHS konfrontiert wurde, hat sich natürlich einiges für mich erklärt, also die gewissen Kanten und Ecken die ich habe

    - kann nicht still sitzen
    - Sitzungen in der Firma langweilen mich zu Tode... Nach 10 min fange ich an die Streifen an der Wand zu zählen..
    - mein Schreibtisch Zuhause sieht aus wie die Meisterschaft im Papier stapeln...
    - leicht ablenkbar...
    - wenn mir langweilig wird, gehe ich die Wände hoch
    - stimmungsschwankung
    - zum Teil sehr empfindlich auf gewisse Reize...
    - zwischendurch Explosive Reaktion, an nicht angebrachten Situation...

    Ich kann leider noch nicht wirklich viel mit ADHS anfangen ich wurde mich über paar Antworten freuen

    Lg

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 134

    AW: Was hat sich bei euch geändert nach der Diagnose?

    Hallo Brasilsh,

    ich habe meine Diagnose vor etwa 9 Jahren erhalten, als mein Sohn therapiert wurde wegen ADHS und man mir nahegelegt hatte, mich testen zu lassen, weil ich wohl auch sehr auffällig war.

    Seit dem habe ich viel gelernt.

    1 Schritt: Diagnose akzeptieren
    2.Schritt: ich habe mich ganz genau (bewußt) beobachtet.
    3.Schritt: viel gelesen über ADHS und meine Stärken herausgefiltert.
    4.Schritt: versucht, an meinen Schwächen zu arbeiten, wie ich was besser machen kann.
    5.Schritt: Einen ganz engen Strukturplan erstellt und mir angewöhnt, mich auf wichtige Situationen vorzubereiten und viel aufzuschreiben
    6.Schritt: Die Erkenntnis, ohne Medikinet schaffe ich es zwar, aber nur mit sehr viel Anstrengung. ALSO: ich nehme heute Medikinet und es ist wie ein Traum geworden.
    Ich muß zwar immernoch mit Strukturplan leben (er hängt bei mir im Flur) aber die Medikamente helfen mir, mich besser zu konzentrieren und ich habe mehr Elan.

    7.Schritt: Ich habe eine Selbstironie entwickelt. Wenn ich wiedermal etwas vergesse, ärgere ich mich nicht, sondern lache darüber. Auch wenn ich Namen vergesse ect....Ich sage dann: SORRY, aber ich habe halt ein Sieb im Kopf und lache dabei. Dadurch erfahre ich weniger negative Reaktionen meines Gegenübers.


    ABER, ich kann Dir nur erzählen, wies bei MIR war. und es hat lange gedauert am heutigen Stand angekommen zu sein.
    Ich kann Dir nr Erfahrungswerte weitergeben. Ausprobieren muß DU sie selbst und einen Weg finden, der für DICH richtig ist.

    Ich schicke Dir viel Kraft dafür, Du wirst es schaffen.


    GLG Franca

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Was hat sich bei euch geändert nach der Diagnose?

    ich kann mich Franca nur anschliessen. Ziemlich genauso gings/gehts mir auch.
    Plötzlich hat sich mein Ganzes Leben erklärt...und warum, wieso, weshalb vieles gewesen ist.
    Mittlerweile bin ich dabei bei mir selber anzukommen und mich mit allen Ecken und Kanten anzunehmen.
    meine Bedürfnisse nachzuspüren, und wahrzunehmen.
    Adhs ist für mich keine Belastung, sondern die chance mich und mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen!
    Achja und Medikinet nehm ich auch, und mittlerweile...gehts mir supergut damit!!!
    Auch ich wünsche dir, dass Du dann voran kommst!
    Liebe Grüße
    Ewyn

  4. #4
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Was hat sich bei euch geändert nach der Diagnose?

    Ewyn schreibt:
    ich kann mich Franca nur anschliessen. Ziemlich genauso gings/gehts mir auch.
    Plötzlich hat sich mein Ganzes Leben erklärt...und warum, wieso, weshalb vieles gewesen ist.
    Mittlerweile bin ich dabei bei mir selber anzukommen und mich mit allen Ecken und Kanten anzunehmen.
    meine Bedürfnisse nachzuspüren, und wahrzunehmen.
    Adhs ist für mich keine Belastung, sondern die chance mich und mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen!
    Achja und Medikinet nehm ich auch, und mittlerweile...gehts mir supergut damit!!!
    Auch ich wünsche dir, dass Du dann voran kommst!
    Liebe Grüße
    Ewyn
    Ja, genau so geht es mir auch. Ich habe Frieden gefunden mit mir. Ich schreibe meine Gefühle und des weiteren nieder davon ab

Ähnliche Themen

  1. Hat sich jemand bei euch in der Vermutung, dass ADHS bei euch vorliegt getäuscht
    Von Jenny im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 21:26
  2. Diagnose - wie habt ihr euch gefühlt und wie gings bei euch weiter?
    Von cp1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 17:09
  3. Was hat sich bei Euch durch Methylphenidat / MPH geändert?
    Von Chaotin26 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 17:39
  4. Wie geht es euch nach der Diagnose ADHS?
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 00:54

Stichworte

Thema: Was hat sich bei euch geändert nach der Diagnose? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum