Seite 3 von 38 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 374

Diskutiere im Thema Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderungen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    bizzylizzy

    Gast

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Anna_NL schreibt:
    klingt bedankt. sozusagen täglich. besonders schlimm ist es aber, wenn die schlaftablette einen absichtlich nicht überholen lässt, absichtlich gasgeben beim überholvorgang, und dann weiter vor dir herkriecht.

    mein nächstes auto muss wohl ein sportwagen werden, in sachen schneller beschleunigung kommt meine kleine tuckerkiste nicht mit.

    Du sagst es - ich hab auch schon gedacht, dass ich ein schnelleres Auto brauche.
    Aber die Gefahr bei mir ist, dass wenn ich ein schnelleres hätte, dann würde ich auch
    sonst viel mehr auf die Tube drücken - vorallem auf der Autobahn...

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Bei mir sind es die ständigen auseinandersetzungen mit meiner Tochter (fängt gerade an zu pupertieren und hat ADHS). Gerade morgens bevor sie ihre Medis nimmt bringt sie mich zur Weisglut.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 614

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    bizzylizzy schreibt:
    Du sagst es - ich hab auch schon gedacht, dass ich ein schnelleres Auto brauche.
    Aber die Gefahr bei mir ist, dass wenn ich ein schnelleres hätte, dann würde ich auch
    sonst viel mehr auf die Tube drücken - vorallem auf der Autobahn...

    ja stimmt. das ist dann wieder der vorteil an meinem kleinen auto. sonst würde ich auch sichtlich schneller über die autobahn fliegen. wenn ich noch dazu geld für so ein auto hätte, wäre es mir wahrscheinlich auch egal wieviel es kostet, wenn ich dann geblitzt werde....

    oh und diese fahrtraining- und stuntkurse wären dann wohl auch was für mich *seufz*.

    ich weiß ja, dass autorasen nicht so gut ist, und liebe es trotzdem.

  4. #24
    bizzylizzy

    Gast

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Anna_NL schreibt:
    ja stimmt. das ist dann wieder der vorteil an meinem kleinen auto. sonst würde ich auch sichtlich schneller über die autobahn fliegen. wenn ich noch dazu geld für so ein auto hätte, wäre es mir wahrscheinlich auch egal wieviel es kostet, wenn ich dann geblitzt werde....

    oh und diese fahrtraining- und stuntkurse wären dann wohl auch was für mich *seufz*.

    ich weiß ja, dass autorasen nicht so gut ist, und liebe es trotzdem.

    Du sagst es - schon immer, wusste ich es, konnte es aber bisher niemandem sagen,
    weil mich keiner verstanden hätte.

    Ich liebe es auch, über die Autobahn zu "schweben".

    Vor sehr vielen Jahren hatte ich eine Zeit, als ich öfters sehr lange Strecken auf der
    Autobahn zurücklegen musste undmeistens nachts auf meiner Lieblingsautobahn
    gefahren bin - da habe ich es einfach laufen lassen, so schnell eben, wie der Motor
    es zu ließ, ohne ihn bis aufs letzte herauszufordern, aber so, dass ich oft das GEfühl
    des Darübergleitens hatte - vorallem weil nachts kaum jemand auf der STraße war.

    einfach nur - geil

    Jetzt mit Kindern würde ich das natürlich nie machen - da bin ich wiederum zu
    verantwortungsbewusst.

  5. #25
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Also tägliche nervenkostende Herausforderungen hab ich auch´n paar.

    ERstmal ist es das Telefonieren. Ich bin da richtig gestresst bei obwohl mir natürlich bewusst ist, dass kein objektiver Grund dazu besteht. Ich bin nämlich sogar gestresst, wenn ich mit meinen Freundinnen, Kindern oder meinem Mann telefoniere - also bei sehr vertrauten Menschen!

    Ich glaube, dass ich auch ins Telefon "brülle" dabei - als gäbs gar kein Telefonkabel, als wenn ich die Distanz mit Lautheit überbrücken müsste
    Das allerdings merke ich erst jetzt, seit ich Medikinet nehme. Sobald ich den Mut dazu gefunden habe, frag ich mal, ob ich wirklich so brülle am Telefon...

    Aber ich selbst versteh die anderen auch schlecht beim Telefonieren. Und das liegt nicht an technischen Problemen, und Hören kann ich auch (noch) ganz normal. Dennoch - bei mir immer die Wahrnehmung von leisen Stimmen und ich verkrampfe mich noch mehr, um nur alles mitzukriegen - nachfragen mag ich nicht so gerne.
    Außerdem bin ich beim Telefonieren sozial sehr ungeschickt. Also das "intuitive" - wie lange man Pausen macht, wann der Andere noch was sagen will, wann ich selbst wieder sprechen kann oder sollte ..... Sind irgendwie Böhmische Dörfer für mich. Deshalb sind manche Gespräche dann auch wirklich holprig und hektisch.

    Mit mehreren MENSCHEN gleichzeitig interagieren stresst mich auch ungemein.

    Ich mein, ich kann wie einige von euch auch, 5 Sachen gleichzeitig machen - is ganz easy, ey - aber mehrere Menschen gleichzeitig - geht nicht gut. Werd ich zitterig, hektisch (und versuch das zu verstecken - gelingt mir leider sehr gut, weil ich das schon gefühlt mein Leben lang so mache) und bleibe damit dann innerlich natürlich auch allein und ohne Unterstützung.

    Das beides jetzt hört sich vielleicht ein wenig düster und traurig an, ist es aber normalerweise nicht ständig. Es ist einfach das gewohnte, tägliche, innere Chaos/Kampf/Selbstregulationsanstrengungen . Ihr kennt das ja.

  6. #26
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.138

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Telefon stresst mich auch und menschen auch... Vor allem gruppen. Mit menschen die mich vertraut sind, geht es besser, mit unbekannte muss ich mich darauf einstellen. Anstregend ist auch, weil ich schlecht zugeben kann dass ich eine lange leitung habe, mich so wenig merken kann oder mal etwas verpasst habe. Ausser mit menschen die mich nah stehen und wenn ich vertrauen habe.

    lg

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    das mit dem Telefonieren, wie Luzie es beschrieben hat, könnte ich nicht besser schreiben! Ich hasse es zu telefonieren! Außer mit meiner Schwester, die kann auch nicht telefonieren und wenn wir telefonieren. dauert das keine Minute, bis alle Fragen beantwortet sind und Tschüss!

    richtig schlimm war es zu meinen Bürozeiten. Zu viele Hintergrundgeräusche! Radio (von meinem Kollegen), Gespräche von Kollegen, Türklapp auf, Türklapp zu, Kundengeblabla, Geräusche vom Nebenbüro.... ich kann gut hören, aber bei sowas verstehe ich nichts mehr. Garrrrrnichts!

    sowieso, Bürokram und Papierkram kann ich nicht gut....

    Ich hasse es, Klamotten zu kaufen und bestelle auch nur deswegen im Internet (ein Segen!) Laute Hintergrundmusik in Geschäften...

    Ich hasse überfüllte Innenstädte.

    und zu laute Gespräche in der Straßenbahn oder Gegackere von Tussen.

    Interaktion mit mehreren Menschen....

    uff und Ordnung halten....

    und Pünktlichkeit....

  8. #28
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    huinluk schreibt:

    oder Gegackere von Tussen.


    .

    Hahaaaaa, willkommen im Club!!

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Luzie schreibt:
    Hahaaaaa, willkommen im Club!!

    eigentlich will ich ja nicht intolerant sein, aber das geht mir echt auf den Zeiger... vor allem muss ich da echt aufpassen, weil ich so angenervt bin, dass ich es manchmal ironisch nachmache und schon mal beinah aufs Maul gekriegt hätte, wenn ich nicht schnell abgehauen wäre....

  10. #30
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Echt??

    So richtig nachgemacht - mit Stimme und so?

    Oder nur seeeehr deutliche Entgleisung der Gesichtszüge plus verächtlichem Ausdruck?

Seite 3 von 38 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?
    Von Trago im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 4.12.2013, 12:32
  2. Was sind eure Gedanken dazu?
    Von Jutta58 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 11:49
  3. Wie hoch sind Eure MPH Dosen?
    Von IchUndDu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 17:57
  4. ADHS und Borderline- Was sind eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 18:19

Stichworte

Thema: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderungen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum