Seite 14 von 38 Erste ... 910111213141516171819 ... Letzte
Zeige Ergebnis 131 bis 140 von 374

Diskutiere im Thema Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderungen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #131
    susiprincess

    Gast

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Jacinda schreibt:
    So eine hatte ich auch die Tage in der Bahn schräg gegenüber von mir sitzen. Es hat mir eine enorme Selbstbeherrschung abverlangt, ihr nicht einfach die Zunge rauszustrecken. Ich hab dann einfach stur woanders hingeguckt, um den Impuls zu unterdrücken und war froh als sie ausgestiegen war.


    hättest mal machen sollen. Die wäre dir vielleicht noch ins Gesicht gesprungen

    heute war ich an einem Asia Imbiss. Der Typ da drin, so wie der war so hat er auch die Nudeln zubereitet. Als ich kam saß er auf dem Stuhl und hat gewartet. Das heißt ja, das es dort nicht ganz so gut schmeckt. Er verzog keine Miene die ganze Zeit. Auch beim Tschüß guckte er ganz woanders hin, nämlich gerade aus und nicht zu mir. Als ich die dann aß, schmeckte es nicht so schlecht aber,die waren so fettig. Der Hunger hats reingetrieben...........aber ich hätte mich nicht gewundert wenn die Nudeln gleich wieder hinten raus gekommen wären
    Geändert von susiprincess ( 2.07.2013 um 21:39 Uhr)

  2. #132
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Bei mir ist es das im Untericht Mit zu kommen, oder nicht wieder bei einer klausur einen bläck aut zu haben


    LG Andy

  3. #133
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Leute die extrem intolerant sind und denken dass die "Geselschaftsregeln" wichtiger sind als das leben an sich, das regt mich immer übelst auf.
    z.b typische Schönheitsideale, die sind doch grossteils nur gemacht vorden um daraus provit zu machen, und jeder der nicht reinpasst ist der angeschi...ene,
    genauso irgendwelche labereien über in und out, ...wo dan so Sachen komm, wie wenn du das. und das nit magst "oh mein gott das geht doch garnit"
    Schlicht und ergreifend mich regts einfach auf das alle die nicht einen bestimmten Thema entsprechen gleich ausgegrenzt und einsamer werden, als all diese Mitläufer,
    eigentlich sollt man doch denken man ist in nem freien Land wo jeder eine eigene Meinung haben darf, bzw sie auch eintwickeln darf, wo jeder das Recht haben sollte Er/Sie selbst zu sein, wie soll das den bitteschön gehn, was neues oder was eigenes an sich oder für die Welt zu finden, wenn immer so ein sozialer mieser Druck aufgebaut wird.
    Und da wundern sich die Leute echt noch, wenn sich soviele in der Wohnung verkriechen oder Burnout bekommen.
    Ich seh ja ein, dass man über manchen Sachen drüber stehen könnte, aber kein Mensch kann immer aus Granit sein.
    Wäre einfach für mehr Individualitätsfreiheit.

    Ungerechtigkeit und Zwangsverformungen bzw. sich in gewisse Schemen reinpressen lassen zu müssen, die zu einem nicht passen, können einem echt Nerven kosten.


    Nuja die Tatsache das ich immer schiss hab irgendwas verpeilt oder vergessen zu haben ist auch noch so ne miese Sache die mich besonders an der Arbeit, und auchnoch besonders danach viele Nerven kostet, das stresst mich auch immer ungemein,
    Geändert von Luna 88 ( 5.07.2013 um 02:07 Uhr)

  4. #134
    Zotti

    Gast

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Hallo, da habe ich gestern eine Sendung gesehen und da war einer der ein Buch geschrieben hat,

    so ähnlich wie "mit einem Bein im Knast", da geht es um all die Gesetze usw. wie der jetzt heißt weiß ich nicht,

    findest du bei AMAZON, da kann man dann die Beurteilungen ansehen, ich gucke heute mal in underer Stadtbücherei

    und leihe mir das dann aus. Ich habe am Mittwoch was verrücktes angezogen, erstmals im Leben lila Strumpfhose,

    dann ein spießiges graues Kleid und darüber ein rosa T-Shirt und Turnschuhe, ich fühlte mich darin aber wohl und

    kam mir ganz normal vor. Allerdings habe ich dann überlegt, welche Personen aus meinem Bekannten vielmehr Verwandten

    kreis was sagen würden, wenn sie mich so sehen. Ja, darum wohnte ich auch 50 km weit weg von der Familie.

    Tja, es ist auch für mich ein Druck, ich muß mir auf jeden Fall heute noch die Beine rasieren, wer bestimmt das eigentlich? Nun ja,

    jahrelang habe ich damit nichts zu tun gehabt, ich habe auch keine schwarzen langen Haare, sondern kurze Blonde an den Beinen.

    Nun sind sie aber im Alter irgendwie dunkler geworden und da mache ich das schon. Ich weiß nicht, das sind ungeschriebene Gesetze.

    Das hat mein Hausmeister in Berlin damals erzählt, es gibt in der Gesellschaft ungegeschriebene Gesetze, an die sich viele Menschen halten,

    die es aber ja gar nicht gibt. Zum Frisör gehe ich auch nicht, 1. habe ich kein Geld dafür, 2. Schneiden sie bei langen Haaren immer falsch,

    3. finde es ganz in Ordnung so. Eine Freundin (die sehr spießig ist, also mit Kleidung und Äußerlichkeiten), die meint wenn man über 50 Jahre

    ist, dann kann man keine langen Haare mehr tragen, sie hat jetzt eine Kurzhaarfrisur die ihr gar nicht steht.

    Ich wohne hier im alternativen Bezirk ,da sind viele anthroposophische Leute hier im Umfeld wegen der Waldorfschule und die laufen zum Glück

    rum wie sie wollen. Sie haben ihren eigenen Stil und tragen eben die älteren meistens so bestimmte Sachen, doch ich fühle mich damit wohler.

    Es gibt auch Lehrer, die ziehen sich ganz modern an, haben auch Tatöwierungen und so. Also ich muß sagen an der Waldorfschule herrschte hier

    in Langendreer kein Modezwang, das saß der Punk neben der SChicki-Micki, das fand und finde ich an dieser Schule gut. Ich habe von anderen

    Schulen gehört wie die da schon Kleiderzwang haben, das kenne ich gar nicht. Ich war früher in einer normalen primitiven Hauptschule in Krefeld.

    Witzigerweise war die noch neben der Müllkippe gebaut. Wir haben angezogen was wir wollten, auch in meinen späteren Kreisen Ausbildung und Lehre,

    da kenne ich das gar nicht, was man unbedingt anzieht und nicht. Auch in Düsseldorf beim Gericht wo ich gearbeitet habe, da hatte ich eine Freundin

    die war Punkerin (also so eine edlere) und die andere mit der ich zusammensaß war Schicki-Micki, dann gabe es auch einen Öko usw. Ich konnte da

    auch rumlaufen wie ich wollte, mit schwarzlackierten Fingernägeln und bunten Strähnen in den Haaren und später dann die Tattowierung. Das war in der

    Zeit wo ich gearbeitet habe 1985-1990 noch nicht so üblich.

    So jetzt muß ich schnell duschen und ab in die Stadt.

    Gruß Zotti

  5. #135
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    1. Lernen
    2. HA
    3. Einkaufen
    4. kleine Kinder
    5. Besucher
    6. Spülen
    usw.


  6. #136
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 614

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Menschen, viel Gelaber, Vorträge anhören, Geräusche und Gerüche ertragen, ....
    Zugfahren und Symposium ist anstrengend gewesen. Und meine Nachbarn machen wieder Krach.

  7. #137
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Also am nervigsten finde ich:

    1. den Mittwoch, weil ich da Berufsbedingt von meiner Scholle runter muss in die Groooße Stadt namens Berlin- Besonders der Alex nervt mich- es ist laut, der Bahnhof ist dreckig, es riecht unangenehm, Menschenmassen hasten morgens an einem vorbei, mit verkniffenen Gesichtern...Nachmittags stehen die Touries dumm rum (es gibt schönere Ecken in Berlin, geht verflixt nochmal da hin)

    2. unseren Kindergarten weil der als "Integrations-KITA" nicht mit der ADHS-Problematik meines Kindes klar kommt....

    3. Schuhe kaufen, ja ich bin eine Frau aber ich hasse Schuhe kaufen

    4. Deutsche Bürokratie, immer hübsch langsam... und dann Die Schriftstücke die man so bekommt, feinstes Beamtendeutsch, wo ich bald 2-3 Stunden brauch um zu verstehen wie die das meinen oder welche der möglichen Einzelfallgeschichten jetzt auf mich zutrifft...wenn ihr mir jetzt noch folgen könnt ??? (ich versteh mich grad selber nicht richtig, kann es aber nicht besser erklären sorry)

    Also ich denke das ist das wichtigste, die ganzen Kleinigkeiten drumrum....na ich will nicht bis morgen hier sitzen und Tippen

    Liebe Grüße

  8. #138
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    am Schlimmsten sind Papier -und Behördenkram...
    und alles auf den letzten Drücker erledigen, ...
    dabei immer wieder das gleiche...
    Schlüssel, Brille und Tasche zusammensuchen... das nervt mich und auch die Angehörigen
    Pläne beachten, ganz zu schweigen von Pläne selber erstellen...
    Kochen, dabei koche ich gut und gern, aber die tägliche Kocherei und die einhergehende Planung... mich an Pläne halten müssen sowieso...

    die Liste ist nicht vollständig

  9. #139
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Anje schreibt:
    Kochen, dabei koche ich gut und gern, aber die tägliche Kocherei und die einhergehende Planung... mich an Pläne halten müssen sowieso...
    Oh ja, ist bei mir auch so! Verzichte daher lieber aufs Essen, als zu kochen.

  10. #140
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderunge

    Nachbarn. Nachbarn. Nachbarn.

    Und ihre "das ist eben ihre Art zu kommunizieren"- Kinder und ihre "so sind Hunde nunmal!"- Dauerkläffer!

    Ich hasse es!!!!

Ähnliche Themen

  1. Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?
    Von Trago im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 4.12.2013, 13:32
  2. Was sind eure Gedanken dazu?
    Von Jutta58 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 12:49
  3. Wie hoch sind Eure MPH Dosen?
    Von IchUndDu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 18:57
  4. ADHS und Borderline- Was sind eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 19:19

Stichworte

Thema: Der tägliche Wahnsinn-was sind Eure größten nervenkostenden Herausforderungen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum