Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    Hallo meine Lieben,

    erstmal schöne Ostern euch allen.

    Es geht darum dass ich wiedermal extreme Schlafstörungen habe...angefangen hat es mit dem Zeitpunkt meiner Ausbildung damals vorn 3,4 Jahren (vielleicht liegt es daran, denke aber eher nicht, da es mich nicht wirklich stark belastet) mein Kind belastet mich ebenfalls nicht.
    Ich kann bald nichtmehr.
    Ständig bin ich früh müde (komme mir mit meinen fast 26 jahren wie ein Rentner vor, während alle anderen ausgehen bis um 3 uhr im Urlaub, an WE´s, gehe ich brav um 1 Uhr heim und schlafe), dann fängts an...ich schlafe sehr schnell ein, wache dann aber immer punkt 3 uhr auf, dann 5 uhr, 6 uhr..nicht immer alles exakt, aber so der dreh rum..manchmal kommen dann schreckliche Albträume hinzu (ich denke verbunden mit ein paar Ängsten von mir)
    Eine zeitlang nahm ich stangyl (schreibt man so?) und ich schlief wie ein Baby...wollt es dann ohne ausprobieren, was ganz kurz klappte und jetzt ist alles wieder so extrem, wie immer.
    Heute Nacht ebenfalls die Hölle...dann wachte ich endgültig um 9 uhr auf (zwang mich davor 100 mal wieder in den schlaf) und dann wollte gleich morgens meine mutter noch was von mir am Telefon, ich fing erstmal an völlig agressiv zu werden zu ihr, sie anzupöbeln und dann fing ich an zu heulen und entschuldigte mich, es musste einfach raus..war zu viel in dem Moment, hinzu kommen meine ständigen morgendlichen Kopfschmerzen (nein, ich nehme keine Medis, ausser die anti-baby-pille3 :o)
    Gehts jemanden ähnlich? Ich glaube ich nehme wieder stangyl, wenn es sich mit medikinet verträgt (ich persönlich möchte medikinet nicht jeden tag nehmen, sondern nur bei bedarf).
    Sonst noch Tips? Was ist denn dass alles?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    Hallo,

    eine Diagnose kann ich hier selbstverständlich nicht stellen, aber sprech doch mal
    mit einem Psychologen.
    Frag ihn bitte, ob in Deinem Fall eine Depression vorliegen könnte. Diese ist eine
    typische Komorbität eines ADS.
    Falls dem so ist, könnt Ihr dann gemeisam über eine Medikation und/oder eine
    Therapie entscheiden.

    Alles Gute
    deroptimist

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    hallo GretaMarlene,

    hört sich ja abenteuerlich an, wie du schläfst.

    Das solltest du wirklich mal mit deinem Facharzt besprechen.

    Stangyl ist eine trizyklischen AD, derjenige, der es dir verschrieben hat, weiß sicher,
    wie es sich mit deinen anderen Medikamenten verträgt.

    Ich hatte mal extreme Schlafprobleme und habe eine Zeitlang Mirtazapin genommen,
    das ich mit MPH kombinieren konnte.

    Meine Mitbewohner sind extreme Morgenmuffel und vermutlich eher die "Träumer-Variante"
    von ADHS. Sie wollen aber beide von einer Medikation oder sonstigen Maßnahmen nichts
    wissen. (Und meine bald 27-jährige Tochter pöbelt mich morgens auch manchmal an,
    ich buche es auf ihre ständige Überlastung.)

    Ich schlafe relativ wenig und habe auch viele (Alb-)Träume. Ich stehe dann auf und
    betätige mich und schlafe dann weiter.

    Hast du schon mal Emoflex probiert?

    Du schreibst, du willst MPH nur im Bedarfsfall nehmen. Warum? Fürchtest du Nachteile?
    Ich habe es auch lange so gehalten, aber jetzt merke ich, dass mir eine niedrige Dosis, dafür
    laufend, einfach besser bekommt.

    Ich wünsch dir und deinem Kind einen herrlichen Ostermontag!

    LG Gretchen

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    mh ja, depressionen habe ich immer mal wieder, aber derzeit gehts mir "relativ gut"... ach wusste ich garnicht dass schlafstörungen mit depressionen zusammenhängen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    Was ist denn nur los heute, ich komm aus dem weinen garnichtmehr raus. Und immer die Kopfschmerzen, es bringt mich noch um.
    Ich habe angst vor Ritalin, das ist der Punkt. Es ist für mich gift, ich hab einfach angst...angst vor einem rebound, angst abhängig zu werden, angst vor körperlichen schäden, alles...alles. Deshalb nur bei Bedarf...
    Ich habe bisher nur Stangyl genommen für die schlafstörungen. Weisst du, ich hab auch das gefühl das mich keiner ernst nimmt, weder ärzte, noch familie, sie sehen mich (leider) alle immer als stark, fröhlich usw..bin ich auch, aber alleine dann nicht. Und Ärzte verschreiben immer nur gleich medikamente, aber ich wünschte ich könnte einfach so mal in eine Klinik, um vielleicht in Gruppen zu reden, runterzufahren alles einfach alles. Aber das geht nicht so schnell...ich bin in 4 monaten ausgelernt und kann nicht bei der neuen stelle schon gleich fehlen, ich habe angst, da ich ja nie im Prinzip ausfallen kann/darf, wegen kind, ich bin alleine usw. weisst du was ich mein??

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    hallo,mir hilft 1 stunde nordic-walkig
    am abend,und autogenes-traing vorm schlafen gegen.
    dann klappt es bei mir mit dem bubu machen :-)
    grüße oliver

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    Naja, mit Schlafmangel geht auch oft nicht nur die körperliche Leistung sondern auch oft die Psyche in den Keller ...
    bei mir war es so dass Schlafmangel meine Depri-Phasen massiv verschlimmerten. Wiederum erzeugten Depressionen auch Schlafmangel ...

    Heute habe ich das Problem kaum noch weil ich gelernt habe wieder einen gesunden Schlaf anzutrainieren.
    Dazu gibt es verschiedene Methoden dahin zu kommen.


    Grüße,
    Mionar

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    Hallo Greta Marlene,

    ich finde dich sehr ängstlich und etwas hysterisch, sorry wenn ich das so schreibe, aber das hilft dir sicher nicht weiter.

    Was helfen könnte, ist, lies dir mal bitte auf Wikipedia die Wirkweise von Metylphenidat durch, dann wirst du verstehen, dass es kein "Gift" für dich ist, wenn esdein Psychiater dir verschrieben hat.

    Es reguliert die Aufnahme des Neurotransmitters Dopamin im Gehirn, der bei ADHS zu schnell wieder abtransportiert wird.

    Ritalin macht, dass es nicht so schnell wiederaufgenommen wird und länger am synaptischen Spalt bleibt, wo das Dopamin seine Funktion dann weiter erfüllen kann.

    Ich habe eine Freundin, die es verschrieben bekommen hat und es ewig vor sich hergeschoben hat es zu nehmen, bis sie ein Riesen- schreckgespenst vor sich hatte. Als sie sich dann durch gutes Zureden hat überzeugen lassen, war esnur halb so schlimm.

    Nur Mut, LGSidoenchen

  9. #9
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    Hallo GretaMarlene,

    (hast übrigens ein schönes Bild!),

    ich glaube da hast einfach viel Stress!
    Meine Tochter ist etwas älter als du, lebt noch zu Hause, hat ein Studium geschafft, macht jetzt
    das zweite, muss arbeiten, zum Kind hat's (leider) noch nicht gereicht. Und sie ist immer gestresst,
    der Rücken tut weh, und und und ...... Seit dem sie 14 ist, nimmt sie kein MPH mehr, zeitweise hatte
    sie ein SSRI. Jetzt gleicht sie die Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwäche mit Koffein und Nikotin aus.

    Was gibt es denn, was du neben deiner Ausbildung und der Kinderaufzucht für dich tun könntest?

    Weinen ist manchmal gut, "reinigt die Seele", sagte ich mir früher.
    Dann muss aber mal wieder Schluss sein.

    Willst du mal beim Müttergenesungswerk anrufen und fragen wie deine Chancen stehen?
    Z. B. zwischen Ende der Ausbildung und Beginn der neuen Arbeit?

    Was hast du für Medikamente zu Hause? Fragst du den Arzt, ob du Stangyl und MPH kombinieren kannst?

    Ach ja, deine Angst vor MPH.
    Ich habe wenig Ahnung von Chemie, aber vielleicht du? Schau dir mal die chemische Formel von MPH an,
    es zerfällt ziemlich schnell. Also in meinem laienhaften Empfinden ist es nicht giftiger als ein trizyklisches AD,
    eher "ungiftiger". Wenn es wirkt, dann nimmt man es, hast du es überhaupt schon ausprobiert?
    Abhängig? Die meisten vergessen öfter mal, es zu nehmen, bei Erwachsenen sind meistens schon
    geringe Dosen wirksam, ich nehme z. B. 1 - 2 x Medikinet adult 10 mg, ich übrlege mir ob ich mir für die
    2. Einnahme 5 mg verschreiben lasse. Rebound: Den spüre ich, aber dann mache ich etwas, wo ich
    "mich hängen lassen kann".

    Du leistest eine Menge, ich war 27 Jahre, als ich mein erstes Kind bekam und in der glücklichen Lage,
    nicht arbeiten zu müssen. Ich wünsche dir viel Kraft, dass du die nächsten Monate gut schaffst und
    wieder auftanken kannst!

    LG Gretchen

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls?

    Hallo GretaMarlene,

    ich setze mich mit dem Thema ADHS aktiv erst seit kurzem auseinander und habe noch keinerlei Erfahrungen mit Medikamenten. Das Problem mit den Schlafstörungen kenne ich aber durchaus sehr gut und habe dafür einen eigenen Weg gefunden, das zu verbessern. Wenn ich nicht schlafen kann, dann liegt das meistens daran, dass immer noch Dinge in meinem Kopf passieren, die nicht ganz verarbeitet sind. Ich habe dass durch zwei Dinge besser in den Griff bekommen.

    1. Allein Spazierengehen
    Ich habe mir hier in Dortmund angewöhnt, längere Spaziergänge durch den Westfalen zu machen, wenn ich das Gefühl habe, nicht zur Ruhe zu kommen. Bei mir war es manchmal so, dass ich mich ohne Ende ausgeruht habe und am nächsten Morgen trotzdem total gerädert war. Der Grund für die Spaziergänge war eigentlich ein ganz anderer. Ich hatte ein ziemlich schlechtes Gewissen, da ich den ganzen Tag nur im Büro sitze und auch ansonsten kaum Sport mache. Ich wollte mich wenigstens wieder etwas mehr bewegen, hab mir dann entspannende Musik auf meinen MP3-Player geschmissen und bin einfach regelmäßig losmarschiert. Da sind mir gedanklich plötzlich so viele Dinge bewusst geworden, an die ich in der Hektik des Alltags oder an anderen zwar vertrauten aber dennoch vorbelasteten Orten nie gekommen wäre. Ich musste innerlich teilweise richtig euphorisch lachen. Dadurch konnte ich einige Knoten lösen, von denen ich vorher nicht einmal wusste.

    2. Abends Tagebuch führen
    Was mir ansonsten immer sehr geholfen hat, ist die abendliche Tagebuchführung. Ich neige Abends (naja, eigentlich fast immer) dazu, viele Dinge im Kopf durchzuspielen, blicke in die Vergangenheit, in die Zukunft und frage mich, wo mein Platz in allem ist, ob alles richtig ist, was ich getan habe, und was ich in Zukunft besser machen kann. Das Problem ist leider immer, dass sich diese Gedanken im Kreis drehen, was schon häufig darauf hinaus lief, dass ich die ganze Nacht einfach wach und in Gedanken versunken da gelegen habe. Wenn ich Dinge aufgeschrieben habe, waren sie für mich irgendwie immer abgehakt. Selbst wenn es für manche Probleme keine schnelle Lösung gab, half es mir doch immer, das zu Papier zu bringen und schriftlich fest zu halten.

    Keine Ahnung, ob dir das hilft, aber mir hat es die letzten Jahre ausgesprochen gut geholfen.

    LG,
    Kopfkino

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unruhe ausgelöst durch Verliebtheit,wer kennts noch?
    Von Snappycat im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.12.2012, 00:55
  2. adhs und alkohol,in der nacht schlimmste zustände...wer kennts?
    Von Snappycat im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.09.2012, 12:17

Stichworte

Thema: Extreme Schlafstörungen, typisch? Wer kennts denn ebenfalls? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum