Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Totaler Zusammenbruch bei Streit / Konfliktunfähigkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    Totaler Zusammenbruch bei Streit / Konfliktunfähigkeit

    Hallo,

    ich habe das Gefühl konfliktunfähig zu sein und weiß einfach nicht wie ich das ändern kann..

    Immer wenn es zu einem Streit oder einer Uneinigkeit mit nahestehenden Menschen kommt, brennen bei mir alle Sicherungen durch. Ich kann dann nicht mehr denken, bin unfähig meine Argumente darzulegen und fange an zu weinen. Meistens kommt dann die Frage von meinen Mitmenschen: "Warum weinst du denn jetzt?" Sie können einfach nicht nachvollziehen, wie ein bisschen Kritik oder ein harrscherer Ton solch eine extreme emotionale Reaktionen hervorrufen kann. Dann sind sie der Überzeugung dass es noch etwas anderes geben muss, was mich belastet, und fragen danach. Jedoch kann ich dazu keine Antwort geben.. Alleine diese Frage bringt mich noch mehr zum weinen...

    Besonders schlimm ist es für mich, wenn ich mich mit meinem Freund richtig doll streite. In mir geht dann eine Welt unter, bin dann völlig unfähig irgendwas zu machen. Wenn ich zum Beispiel noch etwas für die Berufsschule lernen muss,ist dies nicht mehr möglich. Mein Leben bricht an dieser Stelle ein..mir wird alles egal, ich verliere jegliche Verantwortung für mich selbst, denke die ganze Zeit an Selbstmord, konsumiere dann etliche Zigaretten (obwohl ich fast nie rauche) und harten Alkohol (den ich sonst nie pur runterbekommen würde), zittere am ganzen Körper und kann nicht aufhören zu weinen.

    Das merkwürdige ist, häufig wache ich am nächsten Tag mit dem Gefühl auf, dass alles nur ein schlimmer Albtraum war. Im Rückblick scheinen mir alle meine Gefühle und Gedanken so unwirklich, als wäre es eine andere Person gewesen und gar nicht ich...



    Kennt ihr sowas?

    Und wie geht ihr damit um?
    Geändert von crybaby (24.03.2013 um 10:46 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Totaler Zusammenbruch bei Streit / Konfliktunfähigkeit

    Hallo,

    natürlich kenne auch ich solche Gefühle. Ich glaube, das wir ADSler Alles viel intensiver
    wahrnehmen, als "normale" Menschen, so eben auch negative Emotionen.
    Oft interpretieren wir etwas in Menschen oder deren Äußerungen hinein, was garnicht
    der Wirklichkeit entspricht, wir übertreiben dann maßlos in unseren Köpfen.
    Ich fürchte, dass liegt an unserer Veranlagung und lässt sich nur schwer ändern, allerdings
    habe ich die Erfahrung gemacht, dass es mit zunehmendem Alter und Lebenserfahrung
    besser wird.
    Versuche doch mal, Dich selbst zu beobachten, wenn wieder mal so eine Situation
    anliegt.

    Viel Erfolg
    deroptimist

  3. #3
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Totaler Zusammenbruch bei Streit / Konfliktunfähigkeit

    crybaby schreibt:
    Immer wenn es zu einem Streit oder einer Uneinigkeit mit nahestehenden Menschen kommt, brennen bei mir alle Sicherungen durch. Ich kann dann nicht mehr denken, bin unfähig meine Argumente darzulegen und fange an zu weinen. Meistens kommt dann die Frage von meinen Mitmenschen: "Warum weinst du denn jetzt?" Sie können einfach nicht nachvollziehen, wie ein bisschen Kritik oder ein harrscherer Ton solch eine extreme emotionale Reaktionen hervorrufen kann. Dann sind sie der Überzeugung dass es noch etwas anderes geben muss, was mich belastet, und fragen danach. Jedoch kann ich dazu keine Antwort geben.. Alleine diese Frage bringt mich noch mehr zum weinen...
    Ja, das kenne ich noch sehr gut von mir, meine Emotionen haben mich (früher) oft überrolt, das passiert mir auch heute noch.....

    Früher war ich 2 Wochen vor und nach einem Besuch bei meinen Eltern richtig schlecht drauf, oft endete es mit Tränen und dem verhassten Spruch:
    "Tanja du musst härter werden"

    Es hat mich Jahre gekostet, eine "emotionale Distanz" zu meinen Eltern aufzubauen....
    Seitdem mir "klar wurde", dass meine Emotionalität einfach grundsätzlich sehr intensiv ist, habe ich "geübt", zu erkennen, wann die "emotionale Schleife" beginnt, um dann "Gegenmaßnahmen" zu ergreifen, z.B. mir "innerlich gut zureden", mich der Situation entziehen, Themawechsel..etc...

    Besonders schlimm ist es für mich, wenn ich mich mit meinem Freund richtig doll streite. In mir geht dann eine Welt unter, bin dann völlig unfähig irgendwas zu machen. Wenn ich zum Beispiel noch etwas für die Berufsschule lernen muss,ist dies nicht mehr möglich.
    Weil Du dann in dieser "emotionalen Schleife" "gefangen" bist, ungeklärte Kopnflikte mit geliebten Menschen würden wohl "jeden" ablenken, aber bei AD(H)S´lern ist das eben noch viel intensiver...
    In solchen Situationen ist die Ratio oft "offline".

    Mein Leben bricht an dieser Stelle ein..mir wird alles egal, ich verliere jegliche Verantwortung für mich selbst, denke die ganze Zeit an Selbstmord, konsumiere dann etliche Zigaretten (obwohl ich fast nie rauche) und harten Alkohol (den ich sonst nie pur runterbekommen würde), zittere am ganzen Körper und kann nicht aufhören zu weinen.
    Geht das vielleicht schon in eine (komorbide) depressive Richtung?
    Ich vermute, dass Deine Emotionen dich so stark "kontrollieren", dass Du Dich hilflos fühlst, vielleicht auch wertlos, weil Du nicht "wie andere darüber stehen" kannst?
    Mein Rat: Akzeptiere deine Emotionalität und lerne sie auch zu schätzen, dann wird sie Dich auch weniger belasten.
    In den Situationen, wo Du sie (noch) nicht kontrollieren kannst, benötigst Du individuelle Strategien. ("Gegenmaßnahmen")


    Das merkwürdige ist, häufig wache ich am nächsten Tag mit dem Gefühl auf, dass alles nur ein schlimmer Albtraum war. Im Rückblick scheinen mir alle meine Gefühle und Gedanken so unwirklich, als wäre es eine andere Person gewesen und gar nicht ich...
    Am nächsten Tag ist die Ratio wieder zugeschaltet und die "gestrige Situation" kann auch aus einem "anderen Blickwinkel" gesehen werden, weil die Gefühle sich etwas beruhigt haben.
    Als ADHS`lerin weiß ich (mittlerweile), dass mein "überemotionales Verhalten" nicht bewußt gesteuert ist, ich habe nicht entschieden, sondern meine Impulse und Gefühle haben meine Ratio einfach ignoriert.....

    Bei Dir steht "Eigenverdacht auf AD(H)S", hast Du Dir schon einen Termin zur Diagnostik besorgt?

    LG Tanja

Ähnliche Themen

  1. MPH und Antidepressiva (Wegen totaler Leere nach MPH)
    Von Peppi79 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 13:06
  2. Totaler Frust beim Arzt...
    Von markus76 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 17:06

Stichworte

Thema: Totaler Zusammenbruch bei Streit / Konfliktunfähigkeit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum