Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 30

Diskutiere im Thema Zahlen und zählen - ADHS-typisch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 38

    Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Da es mich interessiert, warum mein Sohn (ADHS) so speziell mit Zahlen und zählen ist, mache ich als Angehöriger mal ein Thema auf.

    Will er z. B. was für die Arbeit bestellen, müssen es immer bestimmte Zahlen sein, denn er findet manche Zahlen einfach nicht gut. Oder wenn er sich was zu essen kauft, müssen es zwei Stücke sein. Wenn er nur eins kauft, hat er das Gefühl, was zu verpassen. Also nur ein Stück geht nicht.
    Was er noch macht ist Schneeflocken "zählen", oder die Steine im Schotterbett von Gleisen, wenn man Zug fährt.

    Ich finde das etwas seltsam und wollte mal wissen, ob das andere auch so machen. Vielleicht ist es auch nur eine persönliche Eigenart. Als er noch ein Kind war, ist mir das nie aufgefallen.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Ich denke nicht, dass dies sehr typisch für Adhs ist... aber jeder ist ja anders. Vielleicht gibt ihm das Struktur und Sicherheit. Auf den ersten Blick erinnert es mich eher an das Aspergersyndrom ( Autismus). Ich zähle zwar auch gern Dinge, aber mehr aus Langeweile und ohne dass ich eine gewisse Anzahl bevorzuge...

  3. #3
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Ha! Na sowas.... Das kenne ich aber auch.

    Nicht nur dass es gute und schlechte Zahlen gibt, sondern dass sie überhaupt immer eine große Rolle Spielen..... Und zählen als Beschäftigung so zu sagen hab ich als Kind gemacht, das mache ich jetzt nicht mehr. Hatte was mit "Unterhaltung" zu tun, denke ich... Langeweile und Warten sind dann eher erträglich.

    Was das Essen angeht, könnte es ja sein, dass eins zu wenig ist. Das ist blöd, weil was anderes zum satt werden hinterher essen geht gar nicht. Vllt ist es ja eher das, als die Zahl eins?


    Ich könnte mir vorstellen, dass es vllt ansatzweise mit der ADHS zu tun hat aber erst durch ne Mischung aus ADHS und anderen Einflüssen zum Tragen kommt.
    Könnte mE mit dem versuch Systeme zu bilden oder etwas einzuordnen zu tun haben... und wenn man schon dabei ist werden die Zahlen selbst (die ja in einer wunderbaren Art ein System bieten) auch noch eingeordnet in schön und hässlich zB oder sinnvoll und unsinnig.... so in der Art vllt.

    Das bietet nämlich ganz gewiss eines... eine Entscheidungshilfe! Entscheidungen sind ja eines der eher schwierigen Themen bei ADHS.
    Wenn er das als Kind nicht gemacht hat, könnte es einfach daran liegen, dass er erst im immer komplizierter werdenden Erwachsenenleben diese kleine "Hilfe" gebraucht hat...


    LG
    happy

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Hmm ...

    soviel ich gelesen habe (irgenwo) gibt es bei ADHS die Tendenz durch zwangsähnliches Verhalten das Chaos, das um einen herum herrscht, zu beherrschen, z.B. durch Zählen, dann kann ein Zwang sozusagen als Komorbität bei ADHS auftreten ...

    zur Beruhigung, ich zähle auch, alles mögliche, auch schon als Kind, habe immer wieder versucht abzuschätzen,wieviele Schritte ich noch bis nach Hause gebraucht habe, wieviele Schritte ich schaffe unter Luft anhalten, wieviel Lampen in welchen Achsen wo im Raum hängen ...

    ich zähle z.B. auch 7 77 777 7777 je nach Lust und Laune, rückwärts oder vorwärts, wenn ich auf die Bahn warte, das auch en francais.

    Allerdings laufe ich auch an Fugen entlang, laufe in Rhytmen auf Linien entlang (Rhythmus meint, ein Fuß bleibt immer auf der Linie, also laufe ich z.B. 5 5 4 5 5 4 oder 3 3 2 3 3 2).

    Ich nehme auch Muster in meiner Umgebung wahr, neulich war es ein Graffiti, das ich ein paar Häuser weiter wiedererkannt habe, was wohl von der gleichen Person gesprüht worden ist.

    Kiesel im Gleisbett zählen bzw. Schwellen zählen mache ich auch, oder das rhytmische Schwingen der Elektrokabel beim Zugfahren beobachten ...

    gezählt habe ich als Kind, bis heute zähle ich, z.B. auch nachts, wenn ich aufstehe und mir z.B. Bewegungsabläufe vorzähle, oder eine Zahl vorstelle und diese dann rückwärts zähle vom Klo zum Bett oder umgekehrt.

    Der neueste Tick, ja es findet eine Entwicklung statt ich schneide meine Scheibe Brot in vier Häppchen, also jede Scheibe zweimal durch.

    Bestimmte Zahlen bevorzuge ich übrigens auch, z.B. beim Trinken eine bestimmte Schluckzahl ...

    Zu den Ursachen kann ich nur sagen, ich bin hochbegabt, auch gerade im mathematischen Bereich habe ich ein gutes Zahlengefühl, aber ich hege bei mir auch den Verdacht Autismusspektrums-Störung, dann wäre die Zählerei eine meiner nur sehr undeutlich erkennbaren Routinen, dazu kann ich nach der Diagnose mehr sagen.
    Geändert von xyberlin (23.03.2013 um 21:42 Uhr)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 683

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Ich weiss nicht mehr wie extrem ich als Kind war, aber Zahlen sind logisch und fest. Ja es gibt auch bei mir Zahlen die ich bevorzuge. Die 9 ist gut und dann die 3. Das ist was Logisches. In der 3 steckt die meiste Logig.

    Es gibt einiges was bei mir immer Ordentlich ist, Immer. Meine Psychologin nannte das strukturiertes Chaos. AD(H)S-ler brauchen Struktur, tun sich aber bekanntlich schwer. Ich kann mir vorstellen, das es damit zusammenhängt.

    Und Zahlen sind konstant und verlässlich. 1+1 ist 2. Egal was drumherum passiert, das bleibt so, immer. Es ist etwas verlässliches.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    @Lottchen

    so oder so ähnlich wurde mir das durch meine Neurologin auch erklärt, sie meinte ich sei sehr strukturiert, eigentlich nicht mal strukturiertes Chaos, sondern eher so etwas wie zwanghaft.

    Ich bin perfekt organisiert, wenn es um Termine geht, um Studienabläufe, habe genau im Kopf wann ich was zahlen muss, welchen Brief ich wann beantworten muss, durch die Planerei komme ich auch nicht zu spät.

    Meine Ordnung ist individuell , aber sie funktioniert, auch wenn meine Wohnung für andere eher ein Geheimarchiv darstellt und diese nichts finden würden, jeder Einbrecher würde denken, hier sei schon jemand vor ihm gewesen ...

    Zahlen sind konstant, das ist wohl ein wichtiger Zusammenhang

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Mein Arzt nennt es auch eher zwanghaft - aber ein paar Macken schaden ja nicht. Ich habe auch Lieblingszahlen und finde z.B. gerade Zahlen sehr schön - ungerade mag ich dagegen nicht so gern. Wenn ich also etwas einkaufe, Obst zum Beispiel, kaufe ich 2 oder 4 Stücke usw. Mir gibt das irgendwie auch Struktur bzw. eine gewisse Regelmäßigkeit.

  8. #8
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Das ist mal wieder ein amüsanter Thread,

    ich liebe auch Zahlen und zählen, bin leider nur nieder begabt und bestimmt weit weg von Asperger.

    Geschichtsjahreszahlen? Ich liebe sie, ich merke mir viel am Zahlenstrahl, ich habe einen Geburtstagskalender auf der
    Toilette, also kann ich immer meine Gedanken an die schicken, die gerade dran sind.
    Und manche Primzahlen mag ich gar nicht, z. B. 19 oder 23. Auch finde ich, dass man sich bei
    vielen Dingen immer drei kaufen sollte, z. B. Unterwäsche, eine zum Tragen, eine zum Wechseln, eine auf Vorrat .....

    Ich stricke gerne Rechts-Links-Muster, wo man immer zählen muss.
    Ich singe gerne (im Chor), und da ist das automatische Mitzählen sehr hilfreich (Rhythm is it!)
    Und weil ich laufen langweilig finde, zähle ich, wenn ich z. B. zum Bahnhof gehe, immer mehrmals bis 100.

    ADHS-Betroffene, die diese Strukturierungshilfe nicht haben, sind eindeutig im Nachteil (ich wohne mit zweien zusammen).

    LG Gretchen

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 683

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Primzahlen mag ich allgemein nicht gerne.

    aber alles mit 3 ist klasse, deswegen vlt auch die 9wegen 3x3 und es ist halt leicht zu sehen, ob etwas durch 3 teilbar ist.

    und man soll ja auch deko und blumen ungerade anordnen und niemals gleich, es sieht halt besser aus.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Zahlen und zählen - ADHS-typisch?

    Primzahlen sind toll!

    Meine Lieblingszahlen sind (mit) die ersten Primzahlen, 3, 7, 13, 17, meine Klassenarbeiten, die ich am 13. Freitag geschrieben h abe waren immer die besten , auch wenn ich da manchmal (so sehr glaube ich wohl doch nicht an die Kraft der Lieblingszahl, sondern eher an den Aberglauben) stattdessen ein falsches Datum über die Arbeit geschrieben habe, wahlweise den 14. oder 12.

    Bei der Zälerei fällt mir ein, vielleicht eine neue Therapie erfinden, mit der Macht der Zahlen?

    Achso, wann ich auch zähle, z.B. wenn ich aufstehen muss zähle ich einen Countdown von 10 runter, damit ich aufstehe und nicht weiter im Bett rumdümple, auch wenn ich aus der Dusche rausgehe zähle ich so einen Countdown runter.

    Zählt ihr eigentlich auch Mosaike, Stuck oder Lampen in einem Raum? Oder verfolgt ihr die Anordnung der z.B. Lampen im Raum? Es ist mein Spiel, z.B. bei Fliesen eine quadratische Fläche entlang zu laufen, die auf der Spitze steht (in der Raumausrichtung), das mache z.B. wenn ich auf die U Bahn warte.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Muss die Krankenkasse Ritalin zahlen?
    Von allen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.02.2013, 21:35
  2. ADHS- Test Selber zahlen ?
    Von Maus68 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 14:51
  3. Müßt ihr als Erwachsene selbst die ADHS -Medis zahlen?
    Von Leon im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 18:34
  4. EKG und Blutbild selber zahlen?
    Von soary im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 2.02.2010, 22:59

Stichworte

Thema: Zahlen und zählen - ADHS-typisch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum