Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Kriege mein leben nicht auf die reihe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    Kriege mein leben nicht auf die reihe

    Guten Mittag zsm,

    Ich kriege mein Leben einfach nicht auf die Reihe.


    Fehlende Motivation und Freude amLeben:
    Morgens fehlt mir einfach die lust aufzustehen, ichliege teilweise bestimmt 1/2 Stunden oder länger im wach im Bettohne aufzustehen (wenn keine wichtigen termine anliegen). In letzterzeit fehlt mir einfach die Freude am Leben, nichts macht mir mehr sowirklich spaß, hätte ich nicht eine Familie die mich über alleslieb hat und wüsste ich nicht das es vielen Menschen unverschuldetnoch schlechte geht hätte ich mir wahrscheinlich sogar schon dasLeben genommen.
    Tagsüber sitze ich eigentlich den ganzen Tag Rum,unternehme nichts, mache nichts sinnvolles (wie z.b. Lernen) sondernsitze einfach nur rum und starre zumbeispiel die Wand an.


    Kannnix gut/ Zu unfähig zum Leben
    Ich schaff es nicht mein leben auf die reihe zu kriegen,wenn ich lernen will bin ich Unkonzentriert. Kann nix besonders gut,nicht mal Sachen die eigentlich fast jede gut kann, bin eine Falscheim Fußball spielen, beim Playstationen/Konsolengames spielen kackich rein noch nicht mal besonders gut Auto fahren kann. Verliere denParkschein vom Parkhaus.


    Unkonzentriert:
    In der Schule oder zuhause bin ich beiSchularbeiten/Hausaufgaben leicht ablenkbar und verfalle meist immerin meine Traumwelt, starre sinnlos in der Gegen herum oder fange anzu zocken.


    Vergesslich:
    ich habe so einGedächtnis wie so eine Eintagsfliege, wenn mir heute einer sagenwürde das er ,morgen B-day hat ich würde es zu 90% vergessen


    Traumwelt:
    Oft verfalle ich in meine Traumwelt woich mir halt diverse Sachen vorstelle (das ich Fußballprofi werdeetc...) weshalb ich oft und stark abgelenkt bin.


    Vergleiche mit anderen:
    Oft Vergleich ichmich mit anderen, was mich persönlich auch noch weiter runter zieht!

    Sehr stark schüchtern vorallem zuleuten die ich kenne


    Ich bin sehr stark schüchtern zuLeuten die ich kenne oder kennen lernen will, oft fällt es mir sogarschwer bzw. ist eine hart Überwindung Freunde und Bekanntanzurufen/anzuschreiben. In der Stadt gehe ich umwege oder um sieherum, damit ich sie nicht grüßen muss/auf sie zu gehen muss! InKleineren Gruppe ziehe ich mich oft an den Rand und sage kaum was obwohl ich eigentlich vieles sagen will oder grenze mich sogar ganzaus.
    Aus diesen Grund habe ich auch kaumfreunde und mit 19 nicht mal eine Freundin.
    Aber bei REWE kann ich beispielweisedie Verkäuferin fragen wo ist das und das.

    Bin ein Langweiler

    Im Leben bin ich voll der Langweiler, wo andere Mädchen (spaßhaft) ärgern trau ich mich so was gar nicht, und sitze eher still daneben. Unter Jugendlichen sage ich kaum was. Wo andere hart Party machen bin ich eher still daneben oder zeihe mich ganz zurück.



    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, weil ich kann echt nicht mehr.... Ich möchte mich am liebsten selbst umbringen, weiß aber das ich das meinen Eltern nicht antun kann.


    Gruß


    Fabi


  2. #2
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    Hallo Fabi,

    was Du schreibst klingt gar nicht gut, ich will mir aber nicht anmaßen da irgendeine Diagnose zu stellen.
    Ich glaube, Du brauchst dringend professionelle Unterstützung (Therapie o.ä.)....

    Die von Dir beschriebenen Schwierigkeiten resultieren m.E. aus Deiner (unbehandelten) ADHS...

    In Deinem Vorstellungsthread schreibst Du, dass Du niemals MPH nehmen willst...

    Nach aktueller Forschung ist die ADHS eine Störung des Hirnstoffwechsels, MPH "normalisiert" diese Stoffwechselstörung, indem die Wiederaufnahme des körpereigenen Dopamin verhindert wird.

    Wenn Du Dich hier im Forum ein wenig umschaust, wirst Du oft lesen, dass genau die Schwierigkeiten, die dich gerade in eine so desolate Stimmung bringen, mit MPH besser gehändelt werden können.

    Ich kann Dich nur bitten, dir schnellstmöglich einen Termin bei einem Fachmann zu holen, damit Dir geholfen werden kann, ob nun mit MPH oder anders...

    LG Tanja

  3. #3
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    Das klingt nicht gut, was du da oben schreibst.
    Mit Selbstmordgedanken geht man auch nicht hausieren, zumindest nicht in dieser harschen Form.
    Ich bemitleide dich nicht. Du hast dein Leben in deiner Hand und kannst jeder Zeit etwas daran ändern.
    Wenn du eine Diagnose seit der Kindheit hast und dermaßen mit deinem Leben spielst, dann verwundert mich nichts an dem, was du schreibst.
    Du kennst deine Defizite sehr genau und jammerst hier herum?
    Du hast die Möglichkeit mit einer Medikation dein Leben, was anscheinend ja so grausam ist, in den Griff zu bekommen
    und postest im Vorstellungsgespräch (mit Daumen hoch), dass du niemals MPH nehmen wirst?
    Was willst du denn hier hören?
    Dass du ein Held bist?
    Wenn du ein Held für dich selbst sein willst, dann geh schnell zum Arzt und lass dich noch einmal untersuchen
    und schreite durch dein Leben wie ein 19-Jähriger, und nicht wie ein bockiges Kleinkind.
    ...sonst wird nichts besser.

    LG --hirnbeiß--

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    hallo fabi,

    helfen können wir dir leider nicht, wir können dir nur tipps geben......nur du selber kannst aus dem schwarzen loch, in dem du gerade bist, wieder raus finden, nur du alleine musst es umsetzen......aber wir sind für dich da, wenn du uns brauchst, wir hören dir zu, wir helfen dir, auf deinen weg....wir begleiten dich.

    mein erster tipp.....geh zu einem fachmann, erst zum psychiater und die/der wird dich dann schon an einen guten therapeuten verweisen. lass dir vorort helfen.

    finde für dich heraus, was dir spaß macht, was dir gut tut und garantiert kannst du auch was sehr gut.....jeder kann irgendwas gut, finde heraus, was es bei dir ist.

    erste aufgabe von mir......stelle dich nicht unter deinen schefel, schreibe mal auf, was du schon erreicht hast im leben, schreibe alle deine negativen gedanken über dich selber auf und danach schreibe zu jedem negativen satz, ein gegenstück....einen positiven satz. z.b......negative: keiner mag mich....positives gegenstück: meine familie und freunde mögen mich, sonst wären sie nicht mit mir zusammen.....und dann nehme deine negativen gedanken, die du den ganzen tag im kopf hast, bewusst auf und sage dir das gegenstück dazu.

    ich denke, die meisten, wenn nicht sogar alle hier im forum waren schon mal an dem punkt, wo du jetzt bist.....ich war jedenfalls schon sehr oft an diesem punkt, ich war schon so oft am boden gelegen, hatte auch selbstmordgedanken, es ging mir richtig mies. aber jedesmal bin ich wieder aufgestanden, egal wie oft ich wieder gefallen bin....ich bin wieder aufgestanden mit hilfe von freunden und von fachleuten. es lohnt sich doch, es gibt doch auch schöne dinge im leben und du hast auch noch das glück, eine familie zu haben, die dich liebt, das ist schon sehr viel wert....das haben viele, einschließlich ich, nicht.

    wenn es dir nicht gut geht....lass dich ruhig ein paar tage hängen, durchlebe dein tief....heule, schreie, was auch immer, bleib einfach den ganzen tag im bett....egal, lass es raus, unterdrücke es nicht......denn nach jedem ausgelebten tief, kommt auch wieder ein hoch.

    zweite aufgabe.....schreibe mal deine positiven ereignisse in ein notizbuch auf und schaue mal nach einiger zeit, vor allem wenn du wieder ein tief hast, in dieses buch....sehe, das es auch schöne zeiten, dinge in deinem leben gab und auch jederzeit wieder geben wird.

    so wie es sich anhört, bist du noch recht jung.....schmeiß dein leben doch nicht weg, lass dich nicht so hängen....gebe ihn noch eine chance.....lass dir helfen, arbeite an dir, stehe auf.....ändere dein leben.

    du schaffst das!!!!!

    fühl dich ganz, ganz fest von mir gedrückt.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    ui....hätte wohl auch mal das vorstellungsgespräch lesen sollen......

    ja, die anderen haben schon recht....hier auch von mir einen arschtritt....steh auf und tu was!!!

    du hast es in der hand, was zu ändern!!!

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    @Chaostanja Du sprichst mir aus der Seele

    Wir sind hier zwar auch für Dich da Fabi18BVB09 aber nur der Fachmann kann auch richtig in die Tiefe gehen.

    Zumal ich habe auch immer gesagt: " Ich und Medikamente? Niemals!!!" und was ist jetzt ich habe mich Seit Kindheit immer gequält und habe in der Schule immer Probleme gehabt und jetzt hab ich vor kurzem erst die Diagnose ADHS bekommen hab... habe in Ruhe mit meinem Arzt geredet und nehme jetzt auch Medikinet Adult Ret. und seitdem keine Depressionen, keine Anspannung viel bessere Konzentration und ich kann mich auch besser ausdrücken, zumal ich auch immer einer der schüchternsten der Schüchternen war...
    Alles in allem fühlt sich das an, als wenn das Hirn Urlaub bekommen würde

    Bleibt im Endeffekt ja Deine Entscheidung. Ich hab mir nur den Ruck gegeben es zu versuchen und kann berichten es hilft.

    Lass Dich nicht unterkriegen das Leben kann so schön sein Du musst nur Dinge Finden, die Dir Spass machen und Dich von anderen Dingen mal ablenken können. Ud nur weil Du in etwas nicht gut bist bedeutet das nicht, dass es keinen gibt, der das noch weniger gut könnte auch wenn Du den nicht kennst einen gibt es immer. Dafür hast Du andere Stärken glaub mir. Manchmal sucht man lange um seine Stärken zu finden Und das mit der Freundin ich sag mal so ich hatte meine erste auch erst mit 25. Mach Dir keinen Stress es kommt alles von selber, wenn Du Dir die Zeit nimmst. Du kannst Das

    Und wenn Dir jemand hier was sagt dann hab keine Scheu oder so hier meinen es wirklich alle nur gut mit Dir. Sind hier ne große Family da meint keiner was böse wir helfen uns sehr untereinander ich bin auch erst kurz hier und ich fühle mich absolut Pudelwohl, weil wir alle irgendwo ähnlichkeiten haben und schon ähnliche Dinge erlebt haben. Darum kommen wir untereinander auch so gut klar

    LG Dante

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    Hallo Fabi

    kopf hoch!

    stell dir vor... eine lieber mensch schickt dir ein brief.... in dem diese gedanken drinn stehen....
    ein brief in dem er sich beschreibt.... sich selbst nicht mag... sich selbst fertig macht...
    was würdest du tun? was würdest du von deinem freund erwarten? was würdest du denken?

    macht es dich nicht wütend? wütend, vor allem weil es nicht stimmt?.... es gibt nicht nur negatives... nur schlechtes...
    es ist die sichtweise... der blinkwinkel....jeder mensch ist wertvoll.

    sei dir du dein bester freund und hol dich, für dich, da raus.

    du hast es verdient, einen guten freund zu haben.... und den besten, der dir am meisten helfen kann... bist du für dich.

    besprich es mal mit einer neutralen person.

    p.s. 19 - da war ich (rückblickend) voll in der pupertät.... in einigen dingen war ich früh... andere entwicklunsschritte habe ich später gemacht...
    dies melancholischen phasen.... waren so um die 20 sehr stark..... doch es kamen auch die schnellen activen lebensabschnitte....

    lieber gruss

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    Lieber Fabian

    das liest sich alles ganz furchbar schlimm aber du selbst hast es in der Hand, deine Diagnose und die zugehörige Medikamentation und Therapie anzunehmen und dann ein besseres lLben zu führen oder es ohne Medis weiter so laufen zu lassen und rumzujammern.
    Bei den starken Einschränkungen die du durch deine ADHS hast würde ich nicht eine Sekunde überlegen was ich tun soll.

    Es gibt einen Weg aus deiner Problematik und dank der Diagnose die du schon hast, ist es ein leichtes die Medikamente zu bekommen die dir helfen werden.

    Wenn du Diabetis hättest, würdest du in keinster Weise zweifeln und dein Insulin dankbar nehmen, warum dann die Vorbehalte bei MPH?

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    Gefällt dir denn garkeine Sportart gut? Ich würde an deiner Stelle mehr Sport machen!

    Ich spiele Badminton und gehe in ein Fitnessstudio.

    Mit den Muskeln habe ich schon vor ganz vielen Jahren angefangen, weil ich auch ein schlechtes Selbstbewusstsein hatte. Erzähl mir jetzt nicht, dass du keine Muskeln aufbauen könntest! Mir hat das mit meinem Selbstbewusstsein sehr geholfen!

    Und schau zu, dass du an Ritalin oder so kommen kannst. Das hilft ja anscheinend vielen Leuten, wie schon von meinen Vorrednern vorgeschlagen.

  10. #10
    bizzylizzy

    Gast

    AW: Kriege mein leben nicht auf die reihe

    Hallo Fabi,

    nachdem ich deinen Text hier ganz durchgelesen habe, kamen mir sofort
    2 Sätze in den Sinn:

    1. Genau so ging es mir auch mit ungefähr 17-19 Jahren und kann sehr gut
    nachvollziehen, wie beschissen es dir jetzt geht.

    2. Es ist höchste Zeit, dass du - selbst - etwas dagegen tust! Da du ja weißt,
    dass du ADS bist, hast du einen großen Vorsprung und Vorteil - nutze ihn,
    undzwar jetzt!! ->Arzt ->Therapie -> MPH? -> viele, viele Gespräche mit
    Gleichgesinnten, d.h. Selbsthilfegruppe

    Man wird dir auch immer nur einen (Aus-) Weg zeigen können, aber den
    wirst du selbst gehen müssen - und das ist gut so, denn du bestimmst das
    Tempo und die Richtung. Jede Anstrengung wird dich deinem Ziel einen
    kleinen Schritt näherbringen - es lohnt sich, Erfolge werden nicht ausbleiben!

    Gerade heute habe ich ein wichtiges Gespräch geführt, in dem ich mein
    Gegenüber von mir überzeugen musste, dass es sich lohnt, mir entgegenzu-
    kommen. Der hat mir sehr viele Unsicherheiten und Unwägsamkeiten vor
    Augen geführt, um mir zu zeigen, dass meine Situation instabil ist (damit
    meinte er nicht meine geistige Verfassung, sondern die materielle, gesell-
    schaftliche...) und führte einige Zahlen aus diversen Statistiken an.
    Da habe ich ihm geantwortet: Soll ich jetzt alle Viere von mir strecken?! und sagen,
    ich kann nciht mehr, nur weil es eh schon so viele Arbeitslose und leider auch viele
    sozial abgestiegene Alleinerziehende gibt - würde das meine Situation verbessern?!

    ... ich habe richtig gehört, wie es da bei ihm gerattert hat durchs Telefon hinweg,
    und was soll ich sagen - ich habe es geschafft und ihn von mir überzeugt, so
    dass er mir einen Vertrauensbonus gegeben hat ... (das hat mich vielleicht
    aufgebaut!)

    Natürlich muss man hier und da mal "jammern", weil es wirklich so aussieht, als
    würde es nicht mehr weitergehen - und weil man etwas Mitgefühl und Verständnis
    gut gebrauchen kann - aber danach muss Schluss sein mit in der Ecke sitzen
    und warten, dass jemand die Welt für einen umdekoriert - glaube mir, es kommt
    keiner, der es für dich übernimmt - das kannst nur du machen, in kleinen oder
    in großen Schritten, mal mit doppelter Kraftaufwendung, mal außer Puste,
    mal dahin dümpelnd, mal richtig motiviert, mal gepusht, mal mit unrealistischen
    Vorstellungen, mal schlecht gelaunt, mal wütend, mal stolz, mal desilusioniert....

    Zwänge dich raus aus deinem selbst gebauten Cocon und nimm jede Hilfe an,
    die sich bietet. Wie gesagt, dein Vorteil ist, dass du bereits eine Diagnose hast
    undnicht, wie leider sehr viele ADSler, erst lange, viel zulange, sogar Jahrzente
    danach verzweifelt suchen, während sie ihre namenlosen Symptome mit sich
    herumschleppen.

    Nimm dir die hier genanntenTipps zu Herzen - denn alle haben ähnlicheErfahrungen
    gemacht und machen sie immer noch, wie du. Und bleibe dem Forum treu, wenn er
    dich etwas angesprochen hat - da kannst du auch viel Kraft schöpfen oder dich
    zumindest so oft du magst aussprechen und so deine zur Zeit besonders schwere
    Last erträglicher machen.

    LG und: Kopf hoch, das schaffst du!
    bizzylizzy

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 13:45
  2. Wie kriege ich mein sprunghaftes Denken in den Griff??
    Von Anni 43 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 13:57
  3. Mein Leben, Mein Job, Meine Selbsthilfegruppe
    Von Lienchen im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.11.2010, 21:32
  4. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 00:29

Stichworte

Thema: Kriege mein leben nicht auf die reihe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum