Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Hallo
    ich ADS oder ADS gemischt ,hab 2 Söhne 12 u 2 und ich kann ihre hyperaktive Art nicht akzeptieren .
    Mein 12jähriger ist mittlerweile auch schon oft so das er sich nicht aufraffen kann ..was auch ein sehr großes Problem von mir selbst ist .

    als Mutter muß ich sie doch so lieben wie sie sind ...aber ich kann ihr ADHS einfach nicht akzeptieren ...ihr hyperaktives macht mich fix u fertig .


    könnt ihr mir da Rat geben ...habt ihr es vielleicht auch lernen müssen oder wie geht ihr damit um ????

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 75

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Was kannst du denn an deinem ADS nicht akzeptieren, wie du im Thema angegeben hast, da bist du garnicht drauf eingegangen.

    Und bist du eher der HypOaktive Typ?

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Hallo Dipsi,

    ich denke, dass wird jeder Mutter (und natürlich auch Vätern) mal so gehen, dass sie ihre Kinder sonst wohin wünschen, weil die Kinder ihnen den letzten Nerv rauben .. und gerade bei Hyperaktiven ist das sicherlich nochmal bedeutend extremer..

    Da wird nur helfen, Abstand zu gewinnen, kinderfreie Abende zu schaffen (was sicherlich um so schwieriger wird, je stärker die hyperaktive Ausprägung ist) und den Austausch mit anderen leidgeplagten Eltern suchen..

    Ansonsten ist die Formulierung 'hyperaktive Art' sehr allgemein.. besser ist, Du beschreibst die Situationen, in den Du Probleme hast, dann können Dir die Leute besser Tipps geben.

    Ich habe keine Kinder, deshalb kann ich da auch nicht soviel sagen.. ich weiß, es gibt Eltertraining für ADS Kinder.. wobei denen aber glaube nie berücksichtigt wird, dass die Eltern auch ADS haben.. Mir fehlt dann noch ein, dass es auch von Vereinen wie z.B. TOKOL Freizeitangebote und Reisen für ADS-Kinder gibt (also neben ADS kümmern die sich noch um Autismus und Hochbegabung.. wenn ich das richtig in Erinnerung habe) ... sofern es für Euch finanziell in Frage kommt, wäre das dann vielleicht auch nochmal eine Möglichkeit..

  4. #4
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 902

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    mit hyperaktiven Art was mich stört hab ich das zappeln ...das einfach nicht stillsitzen gemeint .(bei meinen Kindern)

    Rina Oka nein kein Problem mit Autismus oder Hochbegabung--da verwechselst du mich jetzt.

    ja ich bin hypo oder hauptsächlich hypo (also Träumer)
    mein größtes Problem mit meinem ADS ist das nicht aufraffen können ,sperr mich selbst in ein Gefängnis ,also zieh mich zuhaus zurück in meine 4 Wände ...vernachläßige Freunde ,rühr mich da oft 4 oder mehr Wochen nicht .Beziehungsmäßig : kann oft keine liebe spüren,keine annehmen ,Umarmungen und mehr sind für mich oft nicht zum aushalten ..reagiere oft sehr gereizt ,aggresiv

    möchte sogern mein leben ändern ,möchte leben und nicht vor mich hinsauern ,steh mir selbst im Weg

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Hi Dipsi,

    du bist ja kein Neuling hier im Forum, wie ich gerade sehe.

    Aber kannst du mir vielleicht ein bisschen mehr über dich berichten? Wann z. B. deine Diagnose war und ob du Medis nimmst oder genommen hast.

    Vielleicht magst du es ja erzählen

    lg Heike
    Geändert von Heike (19.03.2013 um 14:38 Uhr) Grund: Fragen über die Kinder gelöscht, sorry

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Das hier ist ein öffentlicher Bereich, also können auch Forenfremde hier lesen un aus diesem Grund ist etwas Vorsicht geboten, wenn man etwas von sich berichtet.

    Dipsi, Du kannst aber auch gerne wegen Deiner Kinder im Bereich Kinder und Jugendliche schreiben.

    Hast Du schon mal an die Möglichkeit gedacht, mit den beiden zu einer ADHS-Kur zu fahren? Ich war mit meinem Sohn zur Kur und mir hat das sehr geholfen. Erst mal wirst Du mal etwas entlastet, Du bekommst aber auch viele Anregungen und Tips, wie Du sowohl mit Deiner AD(H)S als auch mit der Deiner Kinder besser umgehen kannst,lernst vieles und gerade die Aktivitäten, wo Ihr in Interaktion seid, waren für mich sehr wertvoll.

    Liebe Grüße Marvinkind

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Es tut mir sehr leid, dass du dich so schlecht fühlst.

    Aber wenn die Bemerkung ist "ich kann es nicht akzeptieren"...dann wäre mein Rat - dann versuche es so lange bis du es kannst! Es ist leider nun mal die Realität und du wirst sie nicht anders denken können.

    Annehme - und konstruktiv damit umbehen. So lange du es ablehnst, wird dir alles was geschieht an den Nerven zerren. Was passiert?

    Eines deiner Kinder schreit, hampelt ist aufgedreht und rennt laut singend durch die Gegend. Das kann schon mal den Menschen mit den stärksten Nerven reizen. Ok. Du aber lehnst auch noch die Ursache ab - und hast jetzt gleich zwei Kriege zu kämpfen. Dein Kopf ist gar nicht mehr klar, weil du ewig denkst "warum MEINE Kinder" "warum müssen ausgerechnet meine Kinder das haben, ich halte das nicht mehr aus". UND "Jessas, das Kind nervt aber gerade wirklich mit der Rumrenner- und Rumsingerei".

    Nimmst du an, dass deine Kinder das nun mal haben und PUNKT! Hast du den Krieg schon gewonnen und kannst mit viel mehr nerven in den nächsten Kampf gehen. Der heißt nicht - mach es weg - weil das hast du ja angenommen.

    Sondern, wie gehe ich jetzt damit um. Z.B. die überquellende Energie samit Kind in einem sportverein seiner Wahl verfrachten. So was kannst du tun, wenn du nicht mehr damit haderst, dass er jetzt so ist. Wenn er blondes Haar hat, regt es dich ja auch nicht ständig auf, nur weil du vielleicht schwarzes Haar an sich schöner findest. Er wäre dann einfach dein blondes Kind und gut. Er ist einfach dein ADHS Kind und vieles mehr und gut.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Hi!

    Als Eltern muss man seine Kinder - egal wie alt - immer wieder neu kennenlernen. Gerade ADHS bringt alle Betroffenen, sowohl Eltern als auch Kinder - immer wieder an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Da braucht man häufig Unterstützung von außen, sei es ein Elterntraining, zum Beispiel PPP, sei es eine SHG (bei uns gibt es zum Beispiel eine moderierte über den ADHS Deutschland).

    Dazu kommt der Druck von außen: "Boah, sind die Kinder schlecht erzogen, da müsste aber mal richtig Ordnung rein, dann läuft das auch!" Leider funktioniert gerade das bei ADS/ADHS-Familien nicht!

    Wenn du selbst für dich mit der Situation gar nicht klar kommst, such dir einen Therapeuten/Coach, der dir beim sortieren deiner Gefühle hilft. Er kann dir auch Helfen, deine Freiräume zu schaffen und durchzusetzen. Seit ihr als ADS-Familie gut ärztlich/therapeutisch betreut, oder macht es Sinn, da etwas zu verändern? Machen deine Kids Therapie und inwieweit bist du als Mutter darin eingebunden, Stichwort Psychoedukation?

    Wenn gar nichts mehr geht, kannst du auch beim Jugendamt um Unterstützung bitten.

    Das sind Denkanstöße. Ich erwarte keine Antworten, gerade weil dies hier ein öffentlicher Bereich ist.

    Ach ja, ich halte es für das größte Gerücht der Welt, dass men sein Neugeborenes direkt liebt. Auch da muss sich eine Beziehung erst entwickeln, Bindung entsthehen.

    Ich wünsche dir viel Kraft!

    LG Trine

  9. #9
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Dipsi schreibt:
    Hallo
    ich ADS oder ADS gemischt ,hab 2 Söhne 12 u 2 und ich kann ihre hyperaktive Art nicht akzeptieren .
    Mein 12jähriger ist mittlerweile auch schon oft so das er sich nicht aufraffen kann ..was auch ein sehr großes Problem von mir selbst ist .

    als Mutter muß ich sie doch so lieben wie sie sind ...aber ich kann ihr ADHS einfach nicht akzeptieren ...ihr hyperaktives macht mich fix u fertig .


    könnt ihr mir da Rat geben ...habt ihr es vielleicht auch lernen müssen oder wie geht ihr damit um ????
    Hallo Dipsi,

    ich glaube schon, dass ich Dir gute Ratschläge geben kann (hoffentlich klingt das jetzt nicht arrogant oder so..) Ich selbst bin hyperaktiv, genau wie meine Tochter, unser Sohn zeigt keine Anzeichen, bei meinem Mann vermuten wir noch....

    Unsere Tochter hat keinerlei Komorbiditäten....

    aber ich finde, Marvinkind hat Recht, komm doch ins Elternforum, dann können wir uns da mal austauschen (dann sind die "Beispielstorys" der Kinder nicht so öffentlich, dass es die "Falschen" lesen)

    LG Tanja

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren

    Dipsi schreibt:
    Rina Oka nein kein Problem mit Autismus oder Hochbegabung--da verwechselst du mich jetzt.
    Tokol kümmert sich um drei Sachen - ADHS und Autismus und Hochbegabung und das meint nicht, dass man alle drei Sachen auf einmal haben muß

Ähnliche Themen

  1. Buchtipp für ADHS-ler der damit nicht umgehen kann
    Von tiktak im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 20:12
  2. Wie kann ich meiner Frau helfen?
    Von Snoopy1964 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 20:34
Thema: kann das ADHS meiner Kinder u meins nicht akzeptieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum