Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Depressionen, ADHS MPH im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    Depressionen, ADHS MPH

    Hallo,
    nachdem ich nun festgestellt habe das ich meinen Beitrag falsch eingestellt habe hier noch mal in kopierter Form:
    Hallo Ihr Lieben,

    entschuldigt bitte, bin das erste mal hier und weiss nicht recht ob ich alles richtig mache
    Ich wurde bisher (seit 10 !!! Jahren) auf Depressionen behandelt. Symptome: innere extreme Unruhe, starke Stimmungsschwankungen, Zwangsverhalten, chaotische Haushaltführung, permanentes Grübeln, unfähig zu entspannen, Spannungskopfschmerzen, immer müde. Auch schon teilweise seit der Kinderheit diese Symptome.
    Habe mich die letzten 10 Jahre durch Psychotherapien und Antidepressiva gequält und nichts aber auch rein garnichts wurde besser. Da ich in letzer Zeit ziemlich am Ende war habe ich den Psychiater gewechselt. Anmerkung: Mein Sohn, jetzt 17 hat eine ADHS Diagnose seit dem er 6 ist. Der neue Psychiater kam eigentlich gleich zur Sache und meinte, das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bei mir ebenfalls ADHS vorliegt. Habe nun ein paar Tests machen müssen und er meinte ich habe definitiv ADHS und verschrieb mir Medikinet Adult 10 mg, für einmal morgens. Ich bin wohl ein Mischtyp, sowohl hyperaktiv als auch hypoaktiv, das würde auch meine extremen Stimmungsschwankungen erklären.

    So, nun bin ich irgendwie doch recht durcheinander. Kann es wirklich sein, das man 10 Jahre "falsch" behandelt wird. Hat ja jemand Erfahrung mit. Also für mich macht die Diagnose schon Sinn, zumal mein Sohn es ha auch von irgendwem haben muss, oder? Ich bin total unsicher, weil ich die letzen Jahre durch so viele Hochs und Tiefs gegangen bin und immer nach einem neuem Antidepressiva dachte: So, nun wird endlich alles gut. Aber nichts wurde gut, es ging immer weiter bergab. Jetzt habe ich Angst, das ich mir zuviel vom Medikinet verspreche, Angst das es das wieder nicht ist. Habe heute morgen um 8 Uhr meine erste Tablette genommen. Nach ca. einer halben Stunde hatte ich das GEfühl das sich irgendwas in meinem Kopf tut, so eine Art Schwerelosigkeit, die unruhe geht auch zunehmend weg. Ist doch ein gutes Zeichen, oder? Trotzdem auch so ein Dumpf Sein im Kopf. Auch sind meine Kopfschmerzen weg, die ich vor der EInnahme noch hatte Besser konzentrieren kann ich mich auch und schreibe diesen Text recht langsam. Mein Puls ist auch erhöht (aber das ist er leider seit dem ich denken kann). HOffentlich macht mir das keine Probleme. Meine depressive Verstimmung von heut morgen ist auch weg. Juhu!!!

    Ich habe große Hoffnung das ich nun endlich zur ruhe komme und mein Leben in den Griff bekomme. Ich wollte nur wissen, ob jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat, also erst auf Depressionen behandelt wurde, was nichts brachte und dann kam die Diagnose ADHS und dann wurde alles gut. Mache ich mir aber vielleicht auch nur was vor.

    Sorry, mein Text ist wirklich dämlich geschrieben, habe versucht mich kurz zu fassen, ist aber wohl nicht wirklich gelungen, ich hoffe ihr versteht überhaupt was ich meine
    Vielen Dank fürs geduldige "Zuhören"

    Sandra (39 Jahre)

  2. #2
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    Hallo Blackpoison,


    Blackpoison schreibt:
    Ich wurde bisher (seit 10 !!! Jahren) auf Depressionen behandelt. ...

    So, nun bin ich irgendwie doch recht durcheinander. Kann es wirklich sein, das man 10 Jahre "falsch" behandelt wird. Hat ja jemand Erfahrung mit.
    Als Kind wurde ich gar nicht behandelt.

    Depressionen und Suizidgefährdung ab dem 14. Lebensjahr ebenso nicht.

    Ab Mitte 20 war ich immer mal wieder bei Psychiatern, habe eine Therapie gemacht ... (extreme Vergeßlichkeit, Depressionen)

    Meine Diagnose habe ich 2009 erhalten. Mit über 40!!!

    Mittlerweile habe ich eine lange Liste an Diagnosen (zusätzlich zum ADHS und zur Depression), die sich so schön Komorbiditäten nennen ...

    Gott sei Dank erhalte ich nun die für mich richtigen Therapien!

    Ich bin damit hier im Forum kein Einzelfall!

    LG Patty

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    "Patty schreibt:"

    Mittlerweile habe ich eine lange Liste an Diagnosen (zusätzlich zum ADHS und zur Depression), die sich so schön Komorbiditäten nennen ...

    Das kann ich auch über mich sagen. Als Kind wurde ich auch nicht behandelt.

    AD wirkten bei mir nicht, trotzdem, dass ich unzählige ausprobiert habe.

    Mein ADHS-Doc meint aber, dass ich gar nicht depressiv bin. Ich habe sicher meine Probleme aber keine Depression. Depression ist was anderes.
    Ich dachte nur - das sollte er meiner Psychiatrieärztin sagen. Die liebt diese Diagnose.


    LG
    Surre

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    Geht mir so ähnlich Blackpoison, hab einige ADs durch und werde nun auf Medikinet eingestellt (5mg derzeit einmal am Tag) seit die Diagnose ADS zu den anderen Diagnosen und Verdachtsdiagnosen dazu kam. Ich denke bei mir wurde auf jeden Fall falsch therapiert die Jahre über... aber leider kann ich dir dazu noch nicht viel sagen, da ich selber noch am Anfang mit meiner ADS Diagnose stehe Wüsste schon gerne ob die Depressionen und die Angststörung dadurch kam, das ADS nicht früher erkannt wurde oder ob das total andere Gründe hat... dir scheint das Medikinet ja schon gut zuhelfen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    Hallo,
    Ob es mir richtig hilft weiß ich nicht so wirklich. War den ganzen Tag nach Einnahme nur müde und dumpf im Kopf. Die innere unruhe war zwar so gut wie weg aber dafür seit zwei Stunden wieder da. Bin extrem hibbelig, kopfschmerzen wieder da, schwindel, niedergeschlagene stimmung. Also eigentlich das was ich vor der Einnahme hatte. Das ist wohl dieser rebound. Ich hätte auch lieber 5mg und die dann vielleicht morgens und mittags. Weiß aber nicht ob ich den Arzt danach fragen soll war ja mein erster Tag heute. Mal sehen wie es morgen wird.
    Also ich glaube mittlerweile schon das die depressionen vom unbehandelten adhs kommen. Ich wünsch dir alles gute.LG
    Sandra

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    Liebe Sandra,

    du bekommst im Prinzip quasi 5 mg morgens und 5 mg mittags.

    Das Medikinet Adult wirkt in 2 Phasen. Eine - sprich 5mg - setzt sofort ein und die nächste - tja und hier unterscheiden sich oftmals die Meinungen - Wirkung, also die retadierten 5 mg nach 4-6 Stunden. Manche haben auch das Gefühl, dass die 1. Menge an Wirkstoff schon nach 3 Stunden futsch ist. Da musst du ein Feeling für bekommen. Und das dauert in der Regel.

    Das, was du beschreibst an Wirkung heute am 1. Tag ist für viele hier auch so gewesen. Und viele mussten sich auch ne Weile gedulden, bis sie überhaupt erst eine für sie richtige Wirkung hatten. Das kann Wochen oder sogar Monate dauern.

    Dein Stoffwechsel und dein Gehirn müssen sich erst an den Wirkstoff gewöhnen, deshalb eine langsame Eindosierung. Wenn dein Arzt gute Kenntnisse über ADHS bei Erwachsenen hat, dann ist das schon mal ein kleiner Lottogewinn. Er wird dir (hoffentlich) bei allem beiseite stehen und dich beraten, wann und wie du erhöhen sollst. Und natürlich wirst du hier im Forum viel lesen. Wenn dir etwas "spanisch" vorkommt frag ruhig.

    Viel Erfolg weiterhin

    lg Heike

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    Bei mir ist es so das ich trockener Alki bin seid april 2000. danach depresionen. Ich war zu letzt in einer klinik weil ich kein sinn mehr im Leben gesehen habe. Als ich dann 10mg Medikinet bekommen habe und ich ein paar tage eine einnahme hatte, da dachte ich ich kann die Depresion entspannt angehen. Es klingt vlt komisch, aber mein inner druck war fast weg

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    Hey Tommy72,

    nein das klingt gar nicht komisch, sondern eher normal. Diese Wirkung haben sehr viele ADS-ler, die dann irgendwann - endlich - mal mit MPH behandelt werden.

    Aber du schreibst in der Vergangenheitsform. Ist der Druck denn jetzt wieder da oder wie meinst du das?

    lg Heike

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    da ist er noch aber nicht mehr so stark ausgeprägt, also um einiges leichter zu ertragen

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Depressionen, ADHS MPH

    Na super....ist doch schon mal was. Finde ich klasse. Weiter so


    Hey Sandra, wie isses bei dir gerade so?? Gehts dir besser?

    lg Heike

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Depressionen und ADHS
    Von umarie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 22:42
  2. Depressionen / ADHS
    Von Christof im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 5.11.2009, 22:33

Stichworte

Thema: Depressionen, ADHS MPH im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum