Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 83

Diskutiere im Thema Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    Tolezo schreibt:
    Das Hauptproblem liegt glaub ich darin, dass Übergewicht generell mit Disziplin- und Maßlosigkeit in Verbindung gebracht wird. Komischerweise bestätigt sich das in meinem Umfeld selten bis nie. Es sind immer gerade die Übergewichtigen (egal ob ADHSler oder nicht), die besonders darauf bedacht sind, nicht "zu viel" oder "falsch" zu essen, die sämtliche Kalorientabellen auswendig kennen, die sich auch bei miesestem Sauwetter zu irgendwelchen sportlichen Verrenkungen hinreißen lassen, wo viele schlanken Kollegen mit Sektchen und Schokolade in der Badewanne liegen.

    .
    ich habe auch das gefühl, dass es bei kalorien zählen, diszipliniert (bedeutet für mich spass-los) - sich die problematik verstärkt. je mehr ich bedacht bin - je mehr ich fokussiere - desdo mehr
    dreht sich alles rund ums essen... je grösser der hunger... je stressiger das ganze... mehr stress - gleich mehr hunger (beruhigung)...

    bei mir ist es umgekehrt.... mehr stress - kein hunger. ich kann nur dann vernünftig geniessen, wenn ich die ruhe dazu habe.

    schwierig...

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    Ich hatte seit meinem 10. Lebensjahr immer starkes Übergewicht und habe alles mögliche probiert, war auch in einer Tagesklinik für Binge Eating Disorder, aber auch das Ernährungskonzept habe ich nicht durchgehalten.
    Ich habe es dann aber doch geschafft fast 45 kg abzunehmen, dann bin ich schwanger geworden und habe in der Schwangerschaft fast 30 kg wieder zugenommen.

    Danach habe ich ein Computerprogramm (weiß gerade nicht, wie es heißt) genutzt, wo man die Gerichte, die man kocht anlegt, das Programm berechnet einem dann die Kalorien pro Portion und man kann auch angeben, ob man beruflich eine eher anstrengende Tätigkeit hat oder im Büro sitzt, Sport kann man auch ganz viele verschiedene Sportarten eintragen. Das Ganze wird einem dann mit einer Ampel angezeigt, wenn die Ampel grün ist, dann liegt man noch weit unter seinem Tagesbedarf, wenn man ihn fast erreicht hat, wird sie gelb und wenn man drüber ist, dann rot.

    Diese Visualisierung hat mir sehr weitergeholfen, weil irgendwie ein Belohnungseffekt eintrat, wenn die Ampel abends noch grün oder wenigstens gelb war, man aber den ganzen Tag nicht hungern musste, sondern einfach nur die richtigen Sachen gegessen hatte. Die Gerichte musste man nur einmal anlegen, wenn man selbst kocht dann wiederholen die sich ja sowieso irgendwann, also war es nach ner Zeit auch nicht mehr so viel Arbeit.

    Ich habe mich dann wirklich ein paar Wochen dazu gezwungen, das wirklich täglich einzutragen, dadurch hab ich dann ein wesentlich besseres Gefühl dafür entwickelt, wie viel ich essen darf, um unter meinem Tagesbedarf zu sein. Als ich mich sicher genug fühlte, hab ich einfach aufgehört das einzutragen und habe nur beim Wiegen geschaut, ob ich weiter abnehme.

    Ich ernähre mich jetzt nicht nach einem bestimmten Konzept, versuche nur recht fettarm zu essen, ausserdem esse ich mittlerweile nur noch sehr selten Fleisch (vielleicht 1 oder 2 mal im Jahr), das hat auch nochmal 10 kg weniger auf der Waage gebracht.

    Habe nun insgesamt fast 60 kg abgenommen, habe jetzt Idealgewicht und halte es seit ca. 1 1/2 Jahren, mal hab ich 2 kg mehr, mal 2 kg weniger.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    Ich habe voll Probleme zuzunehmen. Wenn ich zunehme hält das immer nur kurz... Bin zwar nicht dürr, sondern nur dünn, ich find es aber dennoch belastend... Wenn ich 66-76 Kilo wiegen könnt wäre ich schon hoch zufrieden aber ich häng dauernd bei 62-63 Kilo rum..... Habe das Problem aber auch schon ewig. Gibt das Problem ja auf beidenseiten, die einen wollen abnehmen und schaffen es nicht und die anderen zunehmen... Da gilt nur dranbleiben dann klappts sicher irgendwann.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    wo hast du den die Notbremse her?

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    Eine Bekannte von mir hat gerade durch Stress und Sorgen 10 kg abgenommen (dabei hatte sie eh schon vorher Idealgewicht). Bei mir ist das eher so, dass ich in stressigen Zeiten mehr esse. Außerdem esse ich, wenn ich viel alleine bin. Die letzten Wochen war ich wieder öfters unterwegs, und das wird auch in den nächsten Wochen der Fall sein. Wenn ich unter Menschen bin, habe ich Ablenkung und denke weniger ans Essen als sonst. Essen ist für mich meistens eine Ersatzbefriedigung für mangelnde Aufmerksamkeit und Belohnung in stressigen Phasen. Ich weiß, dass das unvernünftig ist...

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 683

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    Biko schreibt:
    ......Was mich auch total nervt: wenn in einem Medi steht "sie nehmen dadurch evtl. zu", dann hab ich diese NW sofort. Beim Medikinet steht "Appetitlosigkeit". Hab ich noch nie was von gemerkt :-(........
    Komisch, das könnte ich geschrieben haben.......

    nicht nur das ich denke schon an was leckeres und nehme zu.

    Ja Punkte zählen mache ich auch. seit einem Jahr allerdings nicht in einer gruppe, sondern über die app am handy. klappt mal mehr mal weniger gut.

    Die Vorteile:
    1. Bei den Rezepten steht drauf, wie lange die zubereitung dauert, für mich der absolute Hit, daher bin ich ans zählen gekommen.
    2. Ich habe meinen Kindern klar gemacht, Mama muss abnehmen und dafür muss ich diese Sachen kochen und die müssen es halt mitessen, damit mama wieder dünn wird und die Beine nicht mehr so weh tun. (Hab natürlich übermäßig dick aufgetragen) Klappt gut, sie motzen nicht mehr so viel wie vorher.
    3. wenn man sich dran hält und auch ausgewogen ist, hat man weniger Heisshunger
    4. Wenn ich mich ganz dran halte habe ich auch manchmal noch punkte für was leckeres abends über......

    Nachteile:
    1. Essen eingeben jeden Tag und nix vergessen. Schwer.....
    Aber auch da helfen meine Kinder mit so netten Dingen wie "Mama hast du deine Punkte schon eingegeben, du willst doch nicht mehr so dick sein."
    "Mama dein Bauch schwabbelt"........
    sowas spornt an.
    2. je mehr man abnimmt, desto weniger punkte hat man zur verfügung, aber der hunger bleibt......
    3. Man braucht Disziplin.......

  7. #27
    Inventar-Nr. 847

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    Ich kann eine Diät mit Verzicht auf irgendwas nicht halten, es entwickelt sich so ein Hunger nach "verbotenen" Lebensmittel, dass ich die Sache schnell fallen lasse. Ich muss alles essen dürfen, nur die Menge kann variieren.

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    @Nomnomnom

    Finde ich toll & weiterhin viel Erfolg!

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    also ich habe zur Zeit noch ein ziemliches problem mit*du musst* und *Du darfst nicht*
    Sobald das kommt....steigt der druck bei mir und nix geht mehr.
    Sobald ich aus eigenem willen was mache bin ich bei....darf halt keiner sagen...du musst...dann geht alles gut

  10. #30
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer???

    @ewyn, du sprichst mir aus der Seele. Mein Gehirn nimmt die Worte "Du musst abnehmen" (was mir mein geliebter Hausarzt ständig
    predigt) überhaupt nicht an. "Müssen" ist schon schwer und "Abnehmen" ist keine Tätigkeit, sondern man muss etwas nicht tun.

    Kann jemand mal was anderes dafür finden. Je mehr ich weniger werden will, desto weniger funktioniert es.

    Sorgen und schlaflose Nächte haben mir über das letzte Vierteljahr so viel Übergewicht beschwert, dass ich Hosenknopfschließprobleme
    bekommen habe. Soll ich meine wunderbaren Hosen als "Mahnmal" aufhängen oder eine kreative Möglichkeit finden, sie in der Taille
    weiter zu machen?

    Ratlos - LG - Gretchen

Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Stichworte

Thema: Tun sich ADHSler mit dem Abnehmen schwerer??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum