Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Diskutiere im Thema Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Hey,

    Ich bin verzweifelt. Ich wohne jetzt seit 1,5 Monaten mit meiner Freundin zusammen und wir haben nur Streit.

    Zwischen den Streits ist immer alles so wunderbar. Aber ich habe meine Wut nicht unter Kontrolle. Wir reden echt über vieles. Und ich weiß auch, wenn ich mich scheiße benehme. Aber trotzdem tue ich es. Obwohl ich sie liebe und das nicht will.
    Letztes Wochenende war ich schlecht gelaunt. Und hab nicht viel geredet. Sie meinte das wäre in Ordnung. Samstag wollte sie dann ausgehen und ich nicht mit. Dann hat sie obwohl ich auf dem Sofa döste laut Musik angemacht. Ich hab sie dann angeschrien, ob sie das wohl gefälligst leiser machden kann. Das tat sie aber ich ging dann trotzdem beleidigt in mein Zimmer.
    Dann hörte ich, wie sie sie sich fertig zu machen begann und ich wusste sie wird alleine gehen. Da wurde ich sauer . Lag in meinem Bett und überlegte sogar wie ich ihr das jetzt beibringen kann ohne dass ich sie angreife und verletze.
    Aber als ich dann aufstand, kan wieder alles explosionsartig raus. Mit Geschrei, Vorwürfen und Aggressionen. Sie selber kann mich aber nicht beruhigen, weil sie einen VERDAMMT großen Stolz hat.

    Oftmals habe ich das Gefühl, dass sie nur ein, zwei liebe Worte sagen müsste und icb würde runter kommen. Ich hab es ihr auch gesagt. Aber sie tut es einfach nicht. Sie ging. Nachdem wir uns anschrien. Meldete sich die ganze Nacht nicht. Ich schrieb ihr SMS. Entschuldigte mich und sie sagte, dass alles okay sei. Als sie jedoxh morgens nach Hause kam legte sie sich aufs Sofa statt zu mir.

    Da regte ich mich nochmehr auf. Und wurde sauer. Schlug mir meine Fäuste an der Wand blutig und wir schrien uns an. Zweimal hab icb sie geschubst.
    Ich will das alles gar nicht. In diesen Momenten will ich eigentlich nur, dass sie mir zeigt, dass sie mich liebt. Aber sie sieht alles so schwarz. Immer wenn Streit ist, kippt bei ihr ein Schalter um u d sie sieht in mir nir noch den Psychopathischen Arsch. Alles gute ist weg. Sie kann teilweise tagelang stur sein und reden ist nicht möglich.
    Wenn ich mich beruhige, und reden will, will sie es nicht. Und ich weiß, dass ich manchmal scheiße bin. Aber es würde sich gar nicht immer so aufbauschen, wenn sie nicht immer so hartnäckig scheiße wär. Sie verteilt dann immer kleine Seitenhiebe und Gehässigkeiten.
    Selbst wenn ich schon längst eingesehen habe, dass ich wieder scheiße war und ihr vorschlage zu reden. Sie kann dann nicht normal mit mir reden. Ohne richtig assi zu werden. Und dadurch, durch diese Ignoranz werde ich wieder wild. Weil ich es nicjt begreife, wieso sie so scheiße ist. Ich habe ihr versprochen mich zu bessern, ihr aber auch gesagt, dass sie keine Wunder erwarten soll. Und wenn es doch mal zum Wutausbruch kommt, dass sie dann vernünftig mir mir umgeht, dann würde ich schnell wieder runter kommen. ABER SIE TUT ES NICHT!

    Sie meinte, sie kann es nicht. Sobald ich laut werde, fängt sie an mich zu hassen. Und es passiert deswegen immer öfter und heftiger. Wir sind auch schon gegeneinander handgreiflich geworden. In dem Moment checke ich meistens was abgeht und will Frieden. Aber sie hasst mich dann. Und dann kann sie nicht mehr aufhören. Klar. Ich fange häufig an und bin meistens die Ursache. Aber sie selber trägt nichts dazu bei um Frieden zu bewahren. Das ist doch auch nicbt normal, oder?

    Bei meinen Ex-Freundinnen gab es auch oft Stress. Aber nie so das man die Wohnung verwüstet sich Nachts lauthals anschreit oder sich prügelt.

    Bei ihr ist es nur so, dass sie so versammt heftig provoziert und ich gehe darauf (leider) ein. Sie verletzt mich absichtlich und geht unter die Gürtellinie. Naja. Gestern hat sie Schluss gemacht und ist dann arbeiten gegangen. Hab sie seit dem noch nicht wieder gesehen. Sie meinte nur, dass sie sich sicher ist, dass sie
    Mit mir nicht alt werden will. Und das sei beschlossene Sache. Sie hat die Schnauze voll.
    Ich kanns ja verstehen. Aber es gibt doch andere Wege. Sie müsste doch bloß mal netter sein. Ich kenne meine Fehler ja und gebe sie zu. Sie nicht. Meistens erst nah ein paar Tagen, sieht sie ein, was sie falsch gemacht hat. Ich weiß ich kann sie nicht ändern. Aber wenn wir noch ne Chance haben wollen, dann muss i h meine Ausbrüche in den Griff kriegen. Damit es gar nicht soweit kommt. Nur wie?? Weiß jemand Rat? Bitte? Bin verzweifelt.
    Gibt es Medis, die einen beruhigen? Ich will diese Wut nicht mehr. Das bin nicht ich.

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    hallo

    sich nicht bremsen können. :-)

    unabhängig von deiner jetzigen situation - es ist nicht wichtig, dass die "anderen" in solch einer situation dich bremsen sollten. du musst es irgendwie
    selbst schaffen..... uff... ich kenne das, bei mir klappt es auch nicht immer... nicht über zu reagieren.

    temperamtenvoll - kann anziehend aber auch abschreckend sein.

    eifersucht?..... warum?

    wieso, warum war ich eifersüchtig... dies zu erkunden hat mir geholfen... nicht mehr so verletzbar zu sein.

    lg

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Wenn ich die Ausführung deiner Situation lese, so muss ich meiner Vorrednerin recht geben. Nicht die "anderen" müssen dich bremsen, sondern Du selbst.
    Ich weiß aus eigner Erfahrung wie schwer das ist. Ab und zu wenn ich das Raubtier nicht beobachte, bricht es wieder aus.

    Zu den Ausraster:
    Da gibt es die Möglichkeit eines Zauberwortes, wenn ich wieder ausraste oder verletzend bin, sagt meine Partnerin dieses Wort.
    Wenn ich dieses Wort (Begriff usw.) höre, muss bei mir ein Schalter umgelegt werden. Dieses haben wir so ausgemacht, sofort kein Wort mehr von mir.
    5 min nichts, nur runterkommen, nach denken, Gedanken sammeln und dann wieder ruhig sprechen (nach 5 Minuten), sagen was in mir vorgeht.

    Das haben wir miteinander ausgemacht, nur so weiß ich das ich gerade eine Grenze überschreite.

    Meine Partnerin geht mit diesen Begriff vorsichtig um, weil diskutieren, verschiedener Meinung und mal schlecht drauf sein kann jeder. Deshalb kam es in den
    letzten 2 Jahren nur zweimal vor.

    Es war übrigens für mich die letzte gelbe Karte die uns dazu gebracht hat. Deshalb weiß ich,
    wenn ich darauf nicht reagiere bedeutet dieses Wort für mich:
    "Ich aktzepiere hiermit, weil ich nicht reagiere, und das Raubtier nicht unter Kontrolle bringe, das ich MICH trennen will"
    Und das will ich auf keinen Fall
    Geändert von Chaos Pit (11.03.2013 um 16:12 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Haben wir auch so vereinbart und seitdem noch nicht gebraucht. Ist aber auch erst 4 Wochen her.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Hey sorry, für den doppelten Thread.
    Irgendwas hat nicht ganz hingehauen, als ich die Absätze rein knallen wollte. Können beide Threads vielleicht zusammen gelegt werden?

    Ich bin nun zu Hause und weiß, dass sie in ca. einer Stunde von der Arbeit kommt. Was dann ist? Ich weiß es nicht. Ich befürchte sie gibt mir keine Chance mehr. Aber reden werden wir. Ich habe ihr gestern nen Brief geschrieben, den ich ihr hingelegt habe. Darin schrieb ich unter anderem auch, dass ich meine Fehler kenne und schon seit Jahren versuche daran zu arbeiten. Aber das sie keine Wunder in zwei Wochen erwarten soll. UNd das ich erwarte, dass auch sie sich ein wenig einsetzt. Weil ich einfach nichts mehr merke. (Vielleicht ist es ihr einfach alles schon längst zuviel und sie kann das nicht mehr objektiv sehen.) Natrlich bin ich schuld und muss meine Wut in den Griff bekommen. Das stand nie außer Frage.

    Aber findet ihr nicht auch, dass sie wenn es zum Streit kommt auch mal n bisschen was tun sollte? Wenn wir eh schon streiten und man merkt dass es wieder los geht, dann ist es nun mal passiert und man kann es "FÜR DEN MOMENT" eh nicht ändern. Sollte man dann nicht versuchen die Sache schnellstmöglich zu beenden und sich vernünftig unterhalten?

    Ich merke es ja immer relativ schnell, dass ich scheiße war und will dann Frieden. Ich liebe sie auch, wenn wir uns streiten und sehe sie immer als tollen Menschen, bloß das wir im MOment streiten. Deswegen ist sie für mich nicht schlechter als sonst. Bei ihr scheint das nicht so zu sein. Sie sieht nur noch das miese. Empfindet keine Liebe.

    Klar, man schreit keine Frau an, man beleidigt sie nicht und man schubst sie nicht. Man hält sie nicht fest. Oder schlägt sie. (Das beruhte aber meistens auf sehr starke Provokation ihrerseits, und sie kann auch ganz schön zulangen. Ich sah mal aus, als wenn ich mit nem Klitschko im RIng stand.) Gar keine Frage. Aber ich denke, es kommt immer erst überhaupt soweit, weil sie mich einfach fuchsteufelswild macht. Sie kann einfach nicht aufhören. Und sie weiß, dass ich Kritik nicht gut ertrage, und wenn ich eh auf 180 bin, sollte man so einen Menschen nicht noch mehr provozieren.

    Das soll alles keine Entschuldigung, für meine Taten sein. Ich kenne meine Fehler. (Sonst würde ich hier nicht schreiben.) Aber wie seht ihr das? Natürlich muss ich an mir arbeiten, dass ich gar nicht erst laut werde, aber wenns dann nun doch mal passiert, meint ihr dann nicht, dass es auch mit ihre Aufgabe ist, das ganze wieder zu unterbinden?

    Selbst wenn sie die Wohnung verlassen würde, damit es nicht ausartet, würde es nichts nützen, weil sie wenn sie wieder kommt, meistens immer noch zickig ist. Sie verlässt die Wohnung dann nicht um nachzudenken oder runter zu kommen, sondern nur um mir dem Assi aus dem Weg zu gehen. Wenn ich mich dann beruhigt habe und reden will, will sie es immer noch nicht. Oder sie antwortet mir nicht auf meine SMS. Findet ihr dass es zuviel verlangt ist, ne kleine SMS zu schreiben, auch wenn man sich gestritten hat? Vielleicht um dem anderen zu zeigen, dass man zwar gerade nicht einer Meinung ist, aber trotzdem noch zusammen? Und sich "eigentlich" gern hat? Diese Gefühlskälte ihrerseits bringt mich dann noch mehr zur Verzweiflung und dann werde ich laut, aus Wut, Trauer und Verzweiflung. Weil ich mir nicht anders zu helfen weiß. Ich will einfach nur reden. Und wenn sie so stur ist, will ich es manchmal vielleicht auch erzwingen.

    Aber ich kann doch nicht nach jedem Streit erst mal 2 Tage abwarten. UNd sie lässt mich mit meinen Gedanken alleine? Ich schlug ne Paartherapie vor. WOllte sie nicht. Es ist ja nicht so, dass ich nicht will.

    Und wir wissen beide, wie es uns geht in solchen Momenten. Wir haben drüber gesprochen. So oft. UNd ich bat sie nur um zwei Dinge:

    1.) Falls ich doch mal laut werde, beruhige mich. Oder sei zumindest nicht assi zu mir. Und rede in einem vernünftigen Ton mit mir. Es reicht ja, wenn ich Assi bin. Dewegen muss sie sich ja nicht auf die gleiche Stufe begeben.

    2.) Wenn sie unterwegs ist, soll sie mir ab und zu mal antworten. Auf ne SMS. Das macht sie schon seit Wochen aus Prinzip nicht mehr. Egal was ich schreibe. UNd wenn alles blöd ist und wir uns im Streit getrennt haben, will ich einfach Klarheit. Dann fange ich an nach zu denken und teile ihr diese Gedanken mit. Per SMS. Weil sie ja selten sofort reden will. Aber sie antwortet nicht. Ich mach mir noch mehr Gedanken und schreibe nochmehr und mehr und mehr. UNd führe Monologe. Den ganzen Tag. UNd abends heißt es: Du nervst.


    Wenn sie zwischen durch mal n bisschen was dazu sagen würde und sei es nur ein: Hey, wir reden später okay? oder: Sorry XYZ. Ich bin sauer. Lass mich im Moment einfach in Ruhe. Oder IRGENDWAS. Das reicht ja schon. Aber das sie einfach ÜBERHAUPT NICHTS antwortet obwohl ich sie darum gebeten habe, dass ist für mich unverständlich.

    Und sie meint dann: Du bist eh immer am schreien und deine SMS sind eh immer nervig. Es bringt nichts mehr dir zu antworten. Ich hab da einfach keinen Bock drauf.
    Ich kann es nachvoll ziehen definitiv, aber sie begreift nicht, dass sie es genau dadurch nur schlimmer macht. Ein Teufelskreis. UNd sie probiert es ja auch nicht mal aus.

    Gestern zum Beispiel meinte sie: Ich muss gleich arbeiten, sorry, dass wir nicht reden können und ich sage dir gleich, wenn ich heute Nacht nach Hause komme, reden wir auch nicht, denn ich muss morgen früh wieder raus. Das du bescheid weißt. Wir reden dann morgen. DAS WAR etwas, mit dem ich arbeiten konnte. Das reichte schon. Genau sowas fehlt mir sonst immer bei ihr. Sie kam nachts nach HAuse ich war aber auch noch wach. Aber es war in Ordnung. Ich wusste, sie will nicht reden. UNd da war ich dann auch nicht sauer. Als sieht man daran doch, dass es funktioniert.

    Dann kam aber ein: Nur soviel sage ich dir schon: GLaub nicht, dass wir nochmal zusammen kommen. Ich will keine Beziehung mehr. Und jetzt muss ich arbeiten. Ich weiß ja nicht, aber ist so was nicht voll unfair und mies? Jemanden an den Kopf zu knallen es ist Schluss und dann zu gehen?

    Mir ist klar geworden: Ich kann und will sie nicht ändern, ich muss mich ändern. Das ist das Ziel. Damit so was gar nicht passiert. Falls ich noch ne Chance habe. Ich brauche eine objektive Meinung dazu. Wo ihr mir zustimmt, oder wo ihr sagt: Junge, pack dir mal selbst an den Kopf. Ist es egoistisch was ich verlange? Da ich verlange: Ich hab ADS und das wusstest du? Und das ist nicht immer einfach. Aber n bisschen Verständnis erwarte ich auch? Oder sollte ich kein Verständnis erwarten? Das man jemanden nicht beschimpft ist mir selber auch klar. Dafür brauche ich kein Verständnis. Aber die Wurzel des ganzen, warum ich so bin. Sollte man da ein wenig Verständnis erwarten können? Ich weiß es nicht.

    Ich bitte um Hilfe.


    @chaos Pit: Der Vorschlag klingt gut. Ich werde ihn mal ansprechen. :-)

    Achja, ich habe mir auch überlegt ihr diesen Thread zu zeigen, damit sie mal sieht, dass ich nicht der einzige bin, der das Problem hat, und das kann ja vielleicht helfen? VIelleicht muss sie mal sehen, wie andere damit umgehen. Und das ich kein Psycho bin, sondern einfach nur "anders" Und das viele, viele Personen mit ADS ähnliche Situationen kennen?

    Oder kann der Schuss nach hinten los gehen, weil sie denkt, dass ich mit fremden über unsere Beziehung und sie schreibe?
    Geändert von Explorer2000 (11.03.2013 um 19:34 Uhr)

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Hi Explorer,

    schlimme Sache, was du da beschreibst.....auf beiden Seiten.

    Beschreib mal bitte euer beider Verhalten, wenn ihr nicht streitet. Wie läuft dann eure Beziehung ab? Habt ihr gemeinsame Hobbies? Und wie lange seid ihr schon zusammen? Sie weiss, dass du ADHS hast. Nimmst du Medis und/oder bist in Therapie? Wobei ich das zweitere sehr wichtig für dich halte.

    Davon mal abgesehen.....streich bitte die Schläge, das Schubsen, das unter-die-Gürtellinie beleidigen, das Schreien....dann kannst du eigentlich meinen Namen statt deinen dort hin schreiben. Genauso hab ich mich, seit ich meine erste Beziehung hatte, benommen. Total identisch. Halt nur nicht die Gewalt, weder verbal noch körperlich.

    Dein Posting hat mich sehr daran erinnert, wie ich noch vor 1,5 Jahren war. Ein Jahr lang VT gemacht, da schon vieles erkannt und mein Verhalten korrigiert. Und dann Coaching....von meinem Männe, den ich vor 1,5 Jahren kennen und lieben gelernt habe. Er ist ausgebildeter Coach. Zwar nicht für ADS-ler, aber er hat schon vielen Menschen helfen können. Man kann jetzt sagen, dass der eigene Partner als Coach nicht so gut ist, weil der Abstand fehlt und man in einen Gewissenskonflikt geraten kann. Das stimmt. Aber auch das haben wir hin bekommen.

    Aus mir ist ein ganz anderer Mensch geworden und ich lerne immer noch. Ich möchte dir Mut machen, dass das für jeden Menschen gilt.

    Aber wenn du magst, dann schreib auf meine Fragen

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    @Explorer

    versetze dich mal in die lage deiner freundin....

    .... könntest du, wenn dich jemand im streit anschreit, beruhigend auf ihn einwirken.
    .....wenn du ausgehst, würde es dich nicht nerven, "kontroll" sms beantworten zu müssen... (wo ist das vertrauen?)

    wenn du sie wärst.... in ihrer situation.... was würdest du dir wünschen, wie würdest du dich fühlen.... könntest du das "sein" wie du es jetzt von
    ihr verlangst?

    schuldzuweisungen bringen nichts.
    erwartungen bringen nichts.

    doch.... auf jede aktion folgt eine reaktion... nur du, kannst dich selbst veränderen... und du trägst die verantwortung für dich.... du kannst hand kehr um
    auch nicht für jemand anderen verantwortlich sein... auch dieser mensch hat ecken und kanten.... doch oft kann man sehr viel mit dem hintergrund bewirken,
    das man sich so verhält.... dass die gewünschte reaktion erfolgt.

    das positive daran - du hast es selbst in der hand! alles was man selbst bei sich verändern kann - macht einem unabhängig. egal welche situation, welcher
    konflikt.... kein anderer mensch, wird die "macht" über dein verhalten bekommen.... im moment machst du es abhängig, wie sich deine freundin verhält.... drehe es
    um... und lasse es doch nicht zu, dass "andere" dich so beeinflussen (verletzen) können.

    lieber gruss... beziehungen sind eben so.... doch ergreif die chance!

  8. #8
    bizzylizzy

    Gast

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Hallo Explorer,

    den Tipp von Chaos Pit finde ich richtig gut - wenn deine Freundin sich tatsächlich
    noch auf ein vernünftiges und konstruktives Gespräch einlassen kann, dann sehe ich
    diesen Tipp als große Hilfe für euch beide.

    Andererseits denke ich, dass es für euch beide schwierig ist, euch auf den anderen
    einzulassen, weil es in der "heißen Phase" keiner von euch beiden schafft, auf den
    anderen zuzugehen - und wie du eure Situation geschildert hast, ist es bei euch schon
    ziehmlich durch oder mit anderen Worten: ausgeleiert - wie ein elastisches BAnd, das
    1000 Mal gedehnt wurde und irgendwann, seine Elastizität verliert - nichts kann es
    wieder elastisch und geschmeidig machen.

    Da ich euch nicht persönlich kenne, wage ich es auch nicht, mich einzumischen mit
    irgendwelchen Ratschlägen. Aber eines möchte ich doch bemerken: Eure Beziehung
    tut euch beiden offensichtlich gar nicht gut. Es mag ja Liebe sein, aber was bringt es,
    wenn die Liebe durch solche Momente erstickt wird?

    So wie man Samen aussät - man kann noch so viel auf genügend Licht und Wasser
    achten, wenn aber der Boden, also die Zusammensetzung der Erde für die Pflanzenart
    nicht stimmig ist, kann bei aller Liebe und Fürsorge der Samen nicht gedeihen.

    Vielleicht solltet ihr euch nichts vormachen und tatsächlich an eine Trennung denken,
    oder eventuell eine Wochenendbeziehung ausprobieren bis ihr mit eurer Streitkultur
    umgehen lernt und Möglichkeiten findet, die Eskalation eines Streitgesprächs zu
    vermeiden und danach erst wieder zusammenziehen.

    Es gibt ein Buch über ADS - das heißt in etwa so: Such dir (als ADSler) Menschen,
    die dir gut tun. Und wenn du so bist wie du bist, dann brauchst du einfach jemanden,
    der dich eben so nehmen (und vielleicht auch steuern) kann,und ihr dennoch glücklich
    sein könnt, obwohl du so bist wie du bist - so dass du dich nicht ungesunderweise
    groß verrenken musst (sich ständig um der Liebe Willen verstellen müssen, rächt sich
    irgendwann in gesundheitlichen Folgen und führt doch noch zur Trennung - meine
    Meinung und Lebenserfahrung).

    Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld! Eure Situation ist wirklich nicht einfach zu
    ertragen, zu meistern oder zu lösen - und denk dran: zum sich Versöhnen bedarf
    es beider Partner. Denn wenn der eine nicht mehr will, dann macht es keinen Sinn, da
    weiter zu bohren und nachzuhaken - dann bleibt immerhin noch der Blick nach vorn
    und die Gewissheit, dass es vielen Millionen Menschen auch schon so ergangen ist...

    LG
    bizzylizzy

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Das mit dem jetzt reden wir nicht weil ich morgen früh raus muß und jetzt nicht weil ich fertig bin und jetzt nicht weil.... Das kenn ich gut.

    Ich glaube es hat sich dann erledigt. Ich mache gerade einen Haken an meine Ehe, auch wenn es mir extrem schwerfällt. Ich habe Briefe geschrieben und wenn ich was zu bereden habe meint sie ich soll nicht disskutieren. Sie sucht jetzt eine Wohnung und will ausziehen.

    Ich habe auch keine Lust mehr auf das Theater. Ich mache meine Therapie für mich und meine Tochter und alles weitere wird sich finden.

    Mit ADHS will sie sich nicht beschäftigen. Schon weil ich es möchte, möchte sie es nicht. Aus Sturheit.

    Ich habe ihr von meinem ersten Termin erzählt. An dem Abend war ich noch bei Freunden.

    Irgendwann rief meine Tochter an, wo ich bleibe. Als ich dann zu Hause war, sagte sie, daß es ihr egal war ob ich heimkomme. Meine Tochter hatte sich Sorgen gemacht. Vielleicht hätte ich mir ja auch was angetan. War ihr egal, sagt sie. Und wir Hypersensibelchen nehmen ja immer alles wörtlich.

    Also kümmere Dich erstmal um Dich. Alles andere findet sich. LG

  10. #10
    werwiewas

    Gast

    AW: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer

    Kommt mir leider sehr bekannt vor, was du da schreibst...leider.

    Ein paar Fragen: Bist du auch schon mal bei einem Lehrer/Vorgesetzten/Kollegen/Polizisten etc. so ausgerastet wie bei deiner Freundin?

    Wenn das nicht der Fall ist, dann solltest du dir mal ernsthaft überlegen, warum du deine Wutanfälle bei anderen Personen im Griff hast und bei ihr nicht?
    Und die Antwort "Das liegt aber nur daran, weil sie mich immer so provuziert" zählt überhaupt nicht !

    Solltest du tatsächlich auch bei anderen Menschen so heftige Wutausbrüche haben....dann frage dich mal, ob du z.B. auch bei einem Polizisten oder Chef auch nur auf die Idee kommen würdest, von ihm zu erwarten oder gar zu verlangen, dass er dich in einer derartigen Situation durch Worte beruhigt !!!

    Sorry, aber ich kann deine Freundin absolut verstehen, dass sie mittlerweile wirklich Null Gefühle für dich hat und einfach nur noch weg will.

    Einen Wutausbruch kann man ja noch verzeihen.
    Aber:
    Wenn du von ihr erwartest oder gar verlangst, dass sie bei einem neuen Wutanfall dich noch mit lieben Worten beruhigen und dich nicht provuzieren soll, kann
    ich absolut verstehen, dass sie wirklich keinen Bock mehr auf dich hat.
    Das würde mich auch absolut auf die Palme bringen.

    Wenn sie noch ein kleines bisschen Respekt vor dir hat, wird sie es sicherlich durch diese deine Forderung und Erwartungshaltung mit Sicherheit verlieren.

    Willst du, dass sie dich als Mann sieht oder als schlecht erzogenes Kind, dessen Erziehung sie die mütterliche Verantwortung tragen soll?

    Willst du dein Bett mit einer Frau teilen oder mit einer Mutter, die dir nachträglich das beibringen soll, was deinen Eltern schon nicht gelungen ist?

    Und glaubst du tatsächlich, dass du deine Wutanfälle besser in den Griff bekommst, wenn sie jedesmal, wenn du dich entschuldigen und versöhnen willst, einfach sagt: "Schon gut. Schwamm drüber. Vorbei und vergessen. Denn du kannst ja nichts dafür, weil du ja AD(H)S hast."

    Du forderst da einfach viel zu viel von ihr ein.

    Und ich kann sehr gut verstehen, dass sie darauf absolut keinen Bock mehr hat und auch nicht mehr darüber diskutieren will.

    Und warum regst du dich auf, dass sie dir gleich klipp und klar gesagt hat, was Sache ist? Sei froh darüber, dass sie dich nicht im Unklaren gelassen hat.

    Und deine Argumentation, dass du ja deine Probleme kennst und schon seit Jahren versuchst daran zu arbeiten...und dass dies nunmal nicht in 2 Wochen geht...
    könnte wortwörtlich von meinem Ex stammen.
    Sowas ist keine Argumentation. Sowas ist einfach nur eine absolute Provokation.

    Anstatt von ihr was einzufordern, solltest du ihr lieber mal mitteilen, was konkret du unternehmen wirst, um dein persönliches Problem in den Griff zu kriegen...z.B. Therapie, Selbsthilfegruppe, Gruppentherapie, Medikamente, Bücher zum Thema.

    Und was erwartest du von einer Paartherapie?
    Du musst an dir arbeiten, anstatt von ihr noch etwas einzufordern und sie damit noch indirekt für deine Wutausbrüche verantwortlich zu machen !

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Beziehung immer wieder beendet
    Von nervenkostüm im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.09.2013, 17:30
  2. Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer
    Von Explorer2000 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 14:51
  3. Seid (Selbst-) Diagnose ADS wird es gefühlt eher schlimmer!
    Von Sternhagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.2012, 22:31
  4. Beziehung gefährdet durch Wutausbrüche und Beschimpfungen
    Von Alptraum im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 10:46

Stichworte

Thema: Beziehung durch Wutausbrüche gefährdet. Es wird immer schlimmer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum