Umfrageergebnis anzeigen: Kann uns der Behindertenbegriff des Sozialgesetzbuchs eine Hilfe sein?

Teilnehmer
20. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    7 35,00%
  • Nein

    4 20,00%
  • Kommt drauf an

    9 45,00%
Seite 9 von 14 Erste ... 45678910111213 ... Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 137

Diskutiere im Thema ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #81
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Ich sage auch Danke für deine Ausführungen.

    Leider sagen Leute die keinen Plan von ADS haben gerne solche Dinge, die auf ihren eigenen beschränkten Horizont zugeschnitten sind.

    Gleich die Tür weisen, oder selber zu der Person sagen "nun reissen SIE sich mal zusammen, Andere können das ja auch".

    Ich versinke gerade in Versicherungspapieren, weil mich einer dieser Finanzparasiten als es mir schlecht ging auch noch ausgenutzt hat und mir unbezahlbare Rentenverträge untergejubelt hat.
    Das Beitragsfrei stellen dieser Verträge in der Ansparphase kostet mich fast das ganze eingezahlte Kapital...

    Das habe ich erst realisiert, als mein netter Psychiater mir endlich (nach 2 Jahren Fehlbehandlung) mal das richtige MPH aufgeschrieben hatte...da droht jedoch der nächste Ärger, weil er sagte, das wäre das letzte Mal, das er mir das so auf Privatrezept gebe (ich kann wg. Reflux kein Medikinet adult nehmen..Problematik ist hier und bei einigen beh. Ärzten auch bekannt) muss also das unretardierte Präparat nehmen, um überhaupt leistungsfähig zu sein und Urteilsvermögen zu haben.

    Es muss aufhören, dass uns auch immer noch Steine in den Weg gelegt werden...schlussendlich gibt man entweder wieder einer seiner Süchte nach, oder landet in der geschlossenen ...

    lg
    banjo
    (zurzeit gehts mir gut, habe noch bis zum nächsten Arzt Termin Medikament liegen)

  2. #82
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Hey, was du schreibst sieht interessant aus-nur bitte mache in Zukunft mehr klare Absätze,
    so einen kompakten Text lesen- müde- ist fast unmöglich.
    Schade.



    PS: an Lojola 20.3.
    Geändert von wuselinchen2 (20.09.2013 um 00:06 Uhr)

  3. #83
    Zotti

    Gast

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    An banjoman
    Hallo, also eine meiner ADS-Freundinnen bekommt wenn der Arzt dahintersteht, auch unretadiertes Medikinet verschrieben von der AOK.

    Ich habe jetzt die Kasse gewechselt die TK, manchmal hilft das.

    Gruß Zotti

    - - - Aktualisiert - - -
    An wuselinchen2
    Hallo, du meinst bestimmt mich, ja ich schreibe und wenn ich das dann abschicke, ist der Text ganz anders, ich muß das nochmal
    üben, ich weiß, ich lese auch nicht so lange Texte. Vielleicht ist besser, immer wieder neu zu schreiben, also ich meine ne Seite und
    dann später wieder,

    Gruß Zotti

  4. #84
    Zotti

    Gast

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Hier schreibe ich euch erstmal Adressen bezüglich persönliches Budget:
    Also ein kleines Heft habe ich bekommen bei einem Vortrag , das ist aber vom Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
    Startseite - bvkm.. Das ist ein Heftlein wo alles übersichtlich und gut strukturiert drinsteht.

    Dann gibt es hier eine Frau R., die ist eine Einzelperson und setzt sich sehr für psychisch-kranke ein. Ich hatte mal einen Vortrag bei uns in der ADS-Gruppe
    organisiert. Sie ist eine Einzelkämperin. Die findet ihr unter YAEL ELYA Institut - EMPOWERMENT, SELBSTBESTIMMT LEBEN, ENTHOSPITALISIERUNG, SYSTEMISCHE THERAPIE, TRAUMATHERAPIE, GEWALTPRÄVENTION, KONFLIKTLÖSUNG, SUPERVISION. Ihr kann man eventuell auch eine Mail senden wenn man was wissen will.

    Persönliches Budget
    Z.B. hat mir die oben genannte Frau R. gesagt, man kann auch eine Fahrkarte irgendwohin beantragen oder auch einen Kurs wenn man zuwenig Geld hat.
    Also normalerweise kann man mehrer Sachen in Anspruch nehmen, doch hier in Bochum ist das leider nicht so, da müßte man klagen gegen den LWL-Münster und das hat diese Frau R. auch schon für ihre Klienten gemacht, doch dazu hätte ich nun keine Zeit und Kraft, da ich ja schon so genug zu tun habe.

    Hier vom LWL wird nur eine Person bewilligt, die natürlich dann alles machen soll, was gar nicht geht, z.B. Handwerkstätigkeiten, die ich dringen bräuchte oder wenn wenn ich mal umziehe eine Umzugshilfe etc.

    Auch darf es auch keine Haushaltshilfentätigkeiten sein, man muß da aufpassen, sonst würde das nicht vom persönlichen Budget bezahlt sondern man muß Haushaltshilfe beim Sozialamt beantragen.

    Nun ergänzend zu meinem letzten Bericht:
    Ich hatte dann nach dem Coach eine Bekannte aus der ADS-Gruppe, die hat mir geholfen und kam einmal die Woche und wir haben sehr viel in der Wohnung geschafft,entrümpeln, sortieren usw. Nur Papierkram nicht, das hat bisher noch keiner bei mir machen können. Diese Bekannte hat dann nur 9,00 Euro/Stunde bekommen, tja, da haben sie einiges an Geld gespart. Dadurch habe ich aber 13 Stunden pro Monat und das kostet dem LWL 117,00 Euro anstatt wie vorher über 250 Euro.

    Wichtig ist, das man für jeden Monat die Abrechnungen korrekt vorlegt. Das hatte ich einmal nicht gemacht, und da kam gleich eine Mahnung vom LWL. Natürlich müßte das die Person vom betreuten Wohnen mit mir einhalten, aber das hat sie nicht gemacht. Wenn ich Termin habe und dorthin fahre, dann habe ich einen besseren Überblick als sie und weise sie immer daraufhin, was wir kopieren müssen und was noch zum LWL-Münster schicken.

    Eigentlich finde ich es nicht lustig, denn im Grunde mache ich ihre Arbeit, nur der LWL bekommt für diese Stunde 50 Euro rum und ich habe im Monat 63 Euro für die Helferin zu bezahlen. Der Rest geht an die Knappschaft, weil es unter Mini-Job läuft und die behalten 14,27 % von diesem Geld ein.

    Auch muß ich immer nachhalten, wenn im Januar und Juli diverse Briefe von der Knappschaft kommen, das das alles korrekt eingeheftet wird und wiederum nach Münster gesandt. Eigentlich ist das ein Witz, ich habe etwas beantragt, brauche Hilfe für meine Papiere, doch keiner ist dazu in der Lage und ich mache das dann selber und habe dadurch ja noch mehr Arbeit und Papierkram.

    Hier die Zielvereinbarungen vom Persönlichen Budget im Jahre 2012
    (nachdem ein Hilfeplangespräch (immer im September) stattgefunden hat, wo ca. 10 Leute sitzen von LWL, sozial-psychiatrischen Dienst usw. was für viele sehr unangenehm ist)wird dann nach einem Abnicken eine Woche später diese Vereinbarung zugeschickt, die unterschreibe ich dann, obwohl ich mit diesen Punkten überhaupt nicht einverstanden bin.
    Doch würde ich das alles kritisieren, dann bekäme ich nachher gar nichts.


    So steht es dann geschrieben, obwohl ich das nie so beantragt habe:

    Als Ergebnis der Hilfeplankonferenz möchte Frau Kohl folgende persönliche Förder- und Leistungsziele erreichen:

    - selbständig die eigene Wohnung in Ordnung halten
    - angemessen und wirtschaftlich Einkaufen
    - Zielplanung im Bezug auf Arbeit und Freizeit (Anmerkung von mir: Jeder weiß das ich EU-Rente beziehe und nicht arbeite)
    - Renovierungsarbeiten strukturiert planen

    Aus den allgemeinen Förder- und Leistungszielen sollen folgende konkrete Teilziele in den nächsten 12 Monaten erreicht werden:

    - in 12 Monaten kann sie alleine und selbstverantwortlich die täglichen Besorgungen und Einkäufe durchführen.
    (Anm.von mir ????konnte ich schon immer)

    - sie kann ihr Geld so einteilen, dass sie auch noch genügend Geld zur Verfügung hat, um in der letzten Monatswoche ihre täglichen Besorgungen und Einkäufe bezahlen zu können
    (Anm. von mir, allgemein bekannt sein sollte dem LWL und den Sozialarbeitern, das ein Hartz IV - Empfänger in der letzen Woche mit seinem Geld nicht auskommt - ich beziehe kein Hartz IV mehr, doch bin knapp drüber und habe durch Brille und Medikamente die ich selber zahlen muß, eigentlich weniger Geld zur Verfügung)

    - die Wohnung ist optimal gestaltet und in Ordnung (Anm. von mir: Ist das eine Drohung, hilfäää)


    So das ist der Hilfeplan vom vorletzen Jahr. Beim nächsten Mal schreibe ich euch den vom letzten und jetzigen Jahr.
    Ich vermute, diese Sätze sind Standardsätzefür Personen, die vom LWL betreut werden und wirklich überhaupt nicht alleine zurecht kommen. Dies wird dann einfach auf mich übertragen und eigentlich finde ich dies Schummelei, da ich bezüglich Einkäufe, das nie erwähnt habe und besser zurecht komme mit wenig Geld als manch anderer den ich kenne.

    Ich habe diese Sätze von Anfang an der Helferin vom betreuten Wohnen (war vorletzes Jahr eine andere) gesagt, das ich mit den Zielvereinbarungen nicht einverstanden bin, doch ich sollte einfach nichts sagen, denn dann hätte ich Einspruch einlegen müssen usw. und dann hätte es sich alles verzögert und wer weiß ob ich dann überhauptnoch Hilfe bekommen hätte. Und die Helferin hätte natürlich auch mehr Arbeit gehabt und das will sie nicht.

    Dazu möchte ich euch noch schreiben, ich benutze den Betrag von damals 117 Euro und jetzt 63 Euro auch dafür, wenn die Bekannte die mir hilft, bestimmte Sachen nicht kann und ich dafür ander Personen einsetze, z.B. eine Freundin die mir Sachen mit dem Auto zum Sperrmüll fährt oder eine andere die mit mir zum Arzt oder ähnliches fährt. Denen gebe ich dann das Spritgeld o.ä. Das ist eigentlich geschummelt, doch wie soll ich es sonst machen?

    Bis zum nächsten mal,

    Gruß Zotti
    Geändert von Zotti (20.09.2013 um 13:49 Uhr)

  5. #85
    Zotti

    Gast

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Hallo ihr Lieben,

    hier schnell noch eine Linkliste die ich gerade per Email von der Dortmunder Asperger-Elterngruppe bezüglich persönliches Budget erhalten habe.


    Informationen zum Persönlichen Budget:

    Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Persönliches_Budget

    Broschüre des LWL:
    Persönliches Budget, Broschüre in leichter Sprache:http://www.lwl.org/LWL/Soziales/Behindertenhilfe/pers_budget

    Broschüren des Bundesministerium für Arbeit und Soziales:
    "Rat-Geber für Menschen mit Behinderung":http://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/a749-ratgeber-behinderung-barrierefrei.html
    Umsetzung und Akzeptanz des Persönlichen Budgets:http://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/Forschungsberichte/Forschungsberichte-Teilhabe/fb433.html
    Nationaler Aktionsplan:http://www.bmas.de/DE/Themen/Schwerpunkte/NAP/Material/inhalt.html
    Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen: http://www.bmas.de/DE/Themen/Teilhabe-behinderter-Menschen/Politik-fuer-behinderte-Menschen/Uebereinkommen-der-Vereinten-Nationen/rechte-von-menschen-mit-behinderungen.html

    Mobile Dortmund e.V.:
    http://www.mobile-dortmund.de/projekte/kontaktstelle-persoenliche-assistenz/

    Netzwerk Persönliches Budget NRW:
    http://www.bag-pb.de/index.php?id=nw_nrw


    Andere Links:

    Rechtsanwältin Frau Steinke Bochum http://www.sozialrecht-bochum.de
    http://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/menschen_mit_behinderungen/start_mb/index.html
    MOBILE Selbstbestimmtes Leben Behinderter e.V.: http://www.mobile-dortmund.de





    Ist das nicht toll, gut das ich in so vielen Gruppen vernetzt bin. Ich finde allerdings das persönliche Budget kann in diesem Thread bleiben oder?

    Ansonsten kann das doch einer dann in ein Extra-Thema kopieren, ich glaube wird können das selber nicht.

    So jetzt muß ich mich aber endlich mal anziehen und was tun. Gruß Zotti

  6. #86
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Liebe Zotti,
    meinetwegen kann das gern hier sein, da ich das alles gern kompakt gesammelt hätte. Evtl. schreib ich das daraus mal zusammen, wenn ich Zeit hab.

    Kürzlich kam der neue Newsletter von ADHS-Deutschland e.V. mit dem Pressespiegel:



    I. Kinder/Jugendliche

    1. ADHS – Aktuelle Übersicht der Behandlung
    Vortragsfolien Prof. Dr. Katja Becker (Uni Marburg)
    http://www.uni-marburg.de/ivv/downlo...hs081217becker

    2. Zusatznutzen von Lisdexamfetamin ist nicht belegt
    Bericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
    Zusatznutzen von Lisdexamfetamin ist nicht belegt - Wissenschaft - JuraForum.de

    3. Clemens flippt aus
    Erziehungsversager? Probleme aus der Sicht der Eltern: "Wir haben [...] Zeit, Nerven und auch Geld investiert, um echte Hilfe für unser Kind zu finden!“
    http://www.zeit.de/2013/37/ads-adhs-kinder-aufmerksamkeitsstoerung

    4. Bildungsstätten gefordert
    Massive Kritik an der Schulsituation, oft wird zu wenig Verständnis für die Bedürfnisse der Kindern beklagt und es werden bessere Rahmenbedingungen für ADHS-Betroffene Kinder gefordert. Höchste Zeit, das Thema ADHS obligatorisch in die Lehrergrundausbildung einzubauen!
    Wenn eine Krankheit Kinder ausgrenzt - Seite 3 - Freie Presse - Seite 3

    5. Theater auf Rezept
    Einige Kinderärzte preschen vor und versuchen es mit "Theater auf Rezept", also kostenlose Besuche im Jugendtheater.
    Verschreibungspflichtige Kultur: Theater auf Rezept | Kultur | hr-online.de



    II. Erwachsene

    1. Forfar man’s chronic lateness ‘a form of ADHD’
    Immer zu spät kommen kein Symptom, sondern eine Folge...
    Forfar man

    2. Brain Areas Critical To Human Time Sense Identified
    US-Hirnforscherlangzeitstudie mit ADHS-Betroffenen Erwachsenen von Kindheit an
    Brain Areas Critical To Human Time Sense Identified - HealthyPlace




    III. Aus der ADHS-Landschaft

    1. Bogenschießen - Einmal Robin Hood sein

    Ein Mittel auf dem Weg zur Ruhe
    Bogenschießen: Einmal Robin Hood sein | Magazin*- Kölnische Rundschau

    2. „Betroffen ist man eben sein Leben lang“
    Krux oft die Alltagsbewältigung
    „Betroffen ist man eben sein Leben lang“ | WAZ.de

    3. ADHS: Zappeln kommt selten allein
    Epidemiologische Studie zum Zusammenspiel von ADHS, bipolaren Störungen und Schizophrenie.
    ADHS: Zappeln kommt selten allein - DocCheck News

    4. Videospiele fördern laut Studie keine Gewalt
    Videospiele und Gewalt: Videospiele fördern laut Studie keine Gewalt | Wissen*- Frankfurter Rundschau

    5. Schwerhörig und rastlos
    Zusammenhang von Hör- und Gleichgewichtsstörungen mit Hyperaktivität? Ist eine Fehlbildung im Innenohr schuld?
    Hyperaktivität - Schwerhörig und rastlos - Wissen - Süddeutsche.de

    6. Eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren hat vielfachen Nutzen
    Führende Omega-3-Forscher widersprechen aktuellen kritischen Veröffentlichungen und betonen: Eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren hat vielfachen Nutzen - 02elf Düsseldorfer Abendblatt




    IV. Begleitstörungen

    1. Warum Autisten am Arbeitsmarkt plötzlich begehrt sind
    Chancen in den Bereichen Internet und Kommunikationstechnologien
    Warum Autisten am Arbeitsmarkt plötzlich begehrt sind - WSJ.de

    2. Dyslexia Quality Award 2013 für Lernspiel "Hasen-Hosen" von IQ-Spiele
    Auszeichnung von qualitativ hochwertigen Programmen und Trainingsmaterialien v.a. von seiten der Legasthenie-Dachverbände in Deutschland, Österreich und den USA.
    Dyslexia Quality Award 2013 für Lernspiel "Hasen-Hosen" von IQ-Spiele - IQ-Spiele GmbH - Pressemitteilung

    3. E-Reader helfen Legasthenikern beim Lesen
    Chancen durch E-Reader?!
    scinexx | E-Reader helfen Legasthenikern beim Lesen: Lesen per iPod erleichtert Menschen mit Lese-Rechtschreib-Schwche das Erkennen von Wrtern - Legasthenie, Lese-Rechtschreib-Schwche, Lesen - Legasthenie, Lese-Rechtschreib-Schwche, Lesen, iPod, E-Re




    V. Allgemein

    1. Achtsamkeit und Anerkennung – Grundschule
    BZgA : Achtsamkeit und Anerkennung - Grundschule

    2. Achtsamkeit und Anerkennung - Klassen 5-9
    BZgA : Achtsamkeit und Anerkennung - Klassen 5-9

    Herzlich
    L.
    Geändert von Loyola ( 8.10.2013 um 23:50 Uhr)

  7. #87
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Danke Loyola, da gibt es einigen die ich sehr gerne lesen werde!

    lg

  8. #88
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Aus dem Senat Berlin für Bildung, Jugend u Wissenschaft

    "Wie kann es gelingen, dass Jugendliche mit Behinderungen ganz selbstverständlich an den Angeboten internationaler Jugendarbeit teilhaben? Der bundesweite Fachtag "International inklusiv - Ansätze für mehr Inklusion in der internationalen Jugendarbeit" von IJAB in Kooperation mit Aktion Mensch, ENSA, Engagement Global, der Kreisau-Initiative und designbar Consulting soll dazu beitragen, die bisherigen Erkenntnisse zu bündeln, Akteure zu vernetzen und der Antwort ein entscheidendes Stück näher zu kommen. Fachtag International inklusiv - Ansätze für mehr Inklusion in der internationalen Jugendarbeit: 11. Dezember in Hannover. Für inhaltliche Fragen steht Ulrike Werner unter werner@ijab.de, 0228 9506-230 zur Verfügung. Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an Katja Völkner unter voelkner@ijab.de, 0228 9506-308."
    lg
    l.

  9. #89
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Zeitschrift für Inklusion hat die neuen Beiträge veröffentlicht ( http://www.inklusion-online.net/inde.../issue/view/22 ):


    Kirsten Puhr, Erwerbsarbeit mit Behinderungen (mit einem Exkurs zum Persönlichen Budget)
    Puhr

    Anke Langner, Erwerbsarbeit – Inklusion und Werkstatt für Menschen mit Behinderung?
    Langner

    Sascha Plangger, Arbeit und Behinderung – Integration/Inklusion von Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt
    Plangger

    Stefan Doose, Berufliche Integration auf lange Sicht ? – Stand und Perspektiven der beruflichen Integration von Menschen mit Lernschwierigkeiten
    Doose

    Frank Menzel Thomas Kaul Mathilde Niehaus
    Was hindert und was motiviert Betriebe, behinderte Jugendliche inklusiv auszubilden? Ergebnisse aus dem Projekt „AutoMobil: Ausbildung ohne Barrieren“ am Beispiel gehörloser Jugendlicher
    Menzel

    Oliver Koenig, Enabling und Disabling Spaces im Übergang ins Erwachsenenalter von Menschen mit Lernschwierigkeiten
    Koenig

    Maria Osterkorn, Nachschulische Situation von Menschen mit Autismus in Oberösterreich im Lichte von Inklusion
    Osterkorn

    Veronika Weissenbach, Vielfalt und Teilhabe – Berufliche Teilhabe von Menschen mit (sehr) hohem Unterstützungs- und Begleitbedarf in Vorarlberg/Österreich
    Weissenbach

    Rezensionen
    Anke Langner Tobias Lührig
    Rezension Böhm, Stephan; Baumgärtner, Miriam & Dwertmann, David (Hg.): Berufliche Inklusion von Menschen mit Behinderung. Best Practices aus dem ersen Arbeitsmarkt
    Langner
    Geändert von Loyola (10.11.2013 um 18:20 Uhr)

  10. #90
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs

    Es tönt alles interessant diese Mal! Ich lese mal wenn ich mehr Zeit habe. Inklusion am Arbeitsplatz ist wirklich ein Thema für mich... Je nach dem werde ich vielleicht der einem oder anderen ausdrucken.

    lg

Seite 9 von 14 Erste ... 45678910111213 ... Letzte

LinkBacks (?)


Stichworte

Thema: ADHS u. der Behinderungsbegriff des Sozialgesetzbuchs im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum