Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Musik"abnutzung" und Emotionen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 46

    Musik"abnutzung" und Emotionen?

    Hallo zusammen,

    Mir schoss gerade mal wieder etwas durch den Kopf -
    Kennt ihr das, wenn sich Musik "abnutzt" bzw. ihr Musik "abnutzt" und dass Musik extrem mit eurer Stimmung verbunden ist?

    Also konkret: Man hört ein Lied, findet es gut. Hört es dann wie in Trance, völlig fanatisch stunden , tage- oder wochenlang. Weit über das "normale Repeat-Verhalten" hinaus... und dann puff, gibt einem das Lied von einem Moment auf den nächsten Moment nichts mehr und man ist irgendwie bodenlos enttäuscht ...
    Kennt das hier jemand?

    Ich habe versucht mit meinen Mitmenschen darüber zu sprechen (wir kamen im Gespräch darauf, weil ich mal wieder von einem Lied besessen bin und meiner Umwelt das auf den Wecker fällt) ... aber irgendwie verstehen die dann die heftigen Emotionen nicht (und somit auch nicht meine Reaktionen), die Musik bei mir auslösen kann...

    Wenn ich ein neues Lied "entdecke", dann MUSS ich das in Dauerschleife dudeln lassen und habe ein richtiges High. Und wenn dann plötzlich die Luft raus ist, irgendwie der Reiz tot ist bzw. mein Hirn keine Funken mehr sprüht, dann falle ich mit meiner Stimmung komplett ab ... die Stimmungsschwankungen sind da mitunter extrem heftig.

    Ich verstehe nicht wie das NIEMAND um mich rum auch so sehen bzw. fühlen kann?!
    und ich frage mich: bin ich hier schon wieder die Irre?


    dudelnde Grüße,
    Snow

  2. #2
    Celestis

    Gast

    AW: Musik"abnutzung" und Emotionen?

    Hallo SnowWhite Willkommen bei den Chaoten

    Ich kenne das sehr gut , höre auch gerne Mutions oder Positionsmusik
    in dauerschleife . Kann dann so richtig im Kopf enspannen . Die musik
    wechselt ich so alle 20- 25 Tage , ist wie ein Ohrwurm und ist echt sehr
    seltsahm. Die Musik hilft mir gut , wenn ich meine Bücher schreibe .

    @SnowWhite und ich frage mich: bin ich hier schon wieder die Irre?

    Nein nein Irre würde ich es nicht nennen , Du nimmst Musik welche
    Richtung auch immer als Emotionen wahr , dass ist bei mir nicht anders .
    Bei Musik kann man Emotionen spührbar machen . Ein Beispiel
    Warum muss man bei bestimmten Songs weinen ? Weil man ein
    Lied in einer Emotionen verbindet , wie in einem Film , wo ein
    Trauriges lied jemanden zum weinen bringt . Jedes Lied hat eine
    Emotionale Bedeutung . Manche sind lustig andere wiederum traurich .
    Musik Spielt in unserem Leben eine wichtige Rolle , die mit Emotionen
    gezeichnet sind .

    MfG Myrus

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Musik"abnutzung" und Emotionen?

    SnowWhite schreibt:
    Hallo zusammen,

    Mir schoss gerade mal wieder etwas durch den Kopf -
    Kennt ihr das, wenn sich Musik "abnutzt" bzw. ihr Musik "abnutzt" und dass Musik extrem mit eurer Stimmung verbunden ist?

    Also konkret: Man hört ein Lied, findet es gut. Hört es dann wie in Trance, völlig fanatisch stunden , tage- oder wochenlang. Weit über das "normale Repeat-Verhalten" hinaus... und dann puff, gibt einem das Lied von einem Moment auf den nächsten Moment nichts mehr und man ist irgendwie bodenlos enttäuscht ...
    Kennt das hier jemand?

    Ich habe versucht mit meinen Mitmenschen darüber zu sprechen (wir kamen im Gespräch darauf, weil ich mal wieder von einem Lied besessen bin und meiner Umwelt das auf den Wecker fällt) ... aber irgendwie verstehen die dann die heftigen Emotionen nicht (und somit auch nicht meine Reaktionen), die Musik bei mir auslösen kann...

    Wenn ich ein neues Lied "entdecke", dann MUSS ich das in Dauerschleife dudeln lassen und habe ein richtiges High. Und wenn dann plötzlich die Luft raus ist, irgendwie der Reiz tot ist bzw. mein Hirn keine Funken mehr sprüht, dann falle ich mit meiner Stimmung komplett ab ... die Stimmungsschwankungen sind da mitunter extrem heftig.

    Ich verstehe nicht wie das NIEMAND um mich rum auch so sehen bzw. fühlen kann?!
    und ich frage mich: bin ich hier schon wieder die Irre?


    dudelnde Grüße,
    Snow

    Oh ja das kenn ich nur zu gut.

    Musikkonsument Bei mir ist das exakt genauso

    Ja meine Umwelt ist/war schon extrem genervt weil die Dauerschleife andere sehr nervt

    Deshalb höreich meistens über Kopfhörer

    Und wenn du Irre bist bin ichs wohl auch

    Was mir da noch einfällt ich hab auch so den Eindruck das die Musik meinen Kopf beschäftigt das ich mich leichter Konzentrieren kann

    Lg laepche

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 245

    AW: Musik"abnutzung" und Emotionen?

    Jo,das hätte ich auch schreiben können....meine Familie sieht mich sehr sehr oft mit Kopfhörern,was aber nur zu ihrer Selbsterhaltung und dem Familienfrieden dient...
    Ich gehe ohne Musik im Ohr auch nicht mehr raus,mich stören die Umweltgeräusche zu sehr.
    Es sind meistens nur eine Handvoll Lieder,die aber wirklich in Dauerschleife und ohne die "geht nix" bei mir,bis dann der Punkt kommt,wo es mir nichts mehr "bringt",dann sind andere dran.das kann laut,heftig und rockig sein,punkig oder auch Balladen,kommt immer sehr auf meine Stimmung an.Oft passen die Texte sooooo genial zur Stimmung und dann brauch ich das eben....auch zum Runterkommen,wenn ich mal wieder auf 180 bin....wenn ich was schreiben muss/will,wie jetzt z.B. muss Musik an,sonst verliere ich den Faden

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 281

    AW: Musik"abnutzung" und Emotionen?

    Was die Musikart angeht ist bei mir auch sehr gemischt, es muss einfach "stimmen".

    Ohne Musik hab ich schon lang nimmer das Haus verlassen, einzige ausnahme wenn ich mit meinem Freund unterwegs bin.

    Da verzichte ich ab und an drauf, aber die Umweltgeräusche sind extrem schlimm.

    Lg laepche

  6. #6
    Celestis

    Gast

    AW: Musik"abnutzung" und Emotionen?

    laepche schreibt:
    Da verzichte ich ab und an drauf, aber die Umweltgeräusche sind extrem schlimm.Lg laepche
    Schlimm ? Grausahm - ätzend und laut . Keine Harmonie wenn man in der Stadt ist

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Musik"abnutzung" und Emotionen?

    So extrem kenne ich das eher nicht..

    Ich habe zwar zwischendurch Songs, für die ich einen regelrechten Hype entwickle, welches dann nach einiger Zeit wieder abflaut, aber deshalb bin ich nicht enttäuscht.

    Dafür habe ich auch eine Stücke, die ein absoluter Dauerbrenner bei mir sind & die mich schon teilweise seit Jahren begleiten & die ich wohl nie satt haben werde.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 12:45
  2. "Archäologie der Emotionen" - Ulrike-Amanda Herzog
    Von sonsee im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 6.05.2009, 11:16

Stichworte

Thema: Musik"abnutzung" und Emotionen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum